Ein Gastartikel von Barbara von Mallorca Talks

Barbara von Mallorca Talks Barbara hat sich ihren Traum erfüllt: seit 2006 ist sie Pendlerin zwischen zwei Welten. Deutschland und Mallorca. Die Liebe zu Mallorca haben wir Beide gemeinsam.

Barbara ist auf der Insel gelandet, weil sie mit 21 einen Traum hatte: „Ich wache morgens auf. Mein Vorhang weht zurück und blicke auf das Meer. Ich stehe auf, ziehe mir kurz den Badeanzug an und geh direkt ins Meer.“

Über diesen Traum, ihr Leben auf Mallorca, schreibt Sie auf Mallorca Talks.

Barbara’s Rezept für Sticky Rice with Mango

Gottseidank, habe ich dieses Gericht bei meinem ersten Thailand-Urlaub, erst am vorletzten Tag probiert. Ich mag mir gar nicht ausrechnen, wie viele Kilos ich ansonsten wohl zugenommen hätte. Direkt nach meinem ersten „Sticky Rice with Mango“ war es nämlich um mich geschehen.

Ich habe ein neues Lieblingsgericht!

Ich hatte mir für diesen Urlaub fest vorgenommen, ein paar neue Dinge zu probieren. Durian stand zum Beispiel auf meiner Liste. Die Stinkfrucht ist nämlich in unseren Breitengraden unheimlich schwer zu finden. Ich habe sie probiert. Es war – interessant. Eine neue Geschmacksrichtung sozusagen. Süß und bitter zugleich.

Durian und andere Früchte

Durian und andere Früchte

Aber nichts hat mich so umgehauen wie „Sticky Rice mit Mango“. Diese wunderbare Mischung von süß und salzig gepaart mit dem fruchtigen Geschmack der Mango. Dann auch noch vegan, ach es war einfach perfekt.

Also gab´s am letzten Tag: Morgens Sticky Rice mit Mango – mittags Sticky Rice mit Mango – und abends auch noch mal Sticky Rice mit Mango. Lecker war es immer – egal ob im Straßencafé für 50 Baht, im Restaurant für 80 Baht oder am Flughafen für unverschämte 180 Baht.

Sticky Rice mit Mango im Café

Sticky Rice mit Mango im Café

Nur für meine Verdauung war so viel Reis nicht optimal, aber gut da will ich jetzt nicht weiter ins Detail gehen. Fakt ist: Ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht alle Gerichte auch wirklich mit Sticky Rice gemacht waren. Trotzdem fand ich es super.

Zurück zu Hause, habe ich mit gleich an den Rechner gesetzt, um herauszubekommen, wo ich hier auf Mallorca denn echten „Sticky Rice“ besser bekannt als „Glutinous Rice“ (abgeleitet von Glue-Like (!) also klebrig, nicht von Gluten!!!) bekomme kann und siehe da: Gleich um die Ecke (am Porto Pi Shopping Center) ist ein Asia-Supermarkt!

Alle Zutaten waren schnell gekauft und los ging´s.

Sticky Rice with Mango

Sticky Rice with Mango

Rezept für Sticky Rice with Mango

Das Beste an meiner Neuentdeckung ist übrigens, das es so einfach nach zu kochen ist. Der ganze Akt dauert kaum 20 Minuten.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Tasse Sticky Rice
  • 1 Tasse Kokosmilch / wahlweise auch Kokoscreme und Wasser
  • 2 Prisen Salz
  • 2 EL weißen Zucker (habe ich durch Reissirup ersetzt)
  • 2 Mangos

Zubereitung:

Ich hab den Reis zunächst gründlich gewaschen und ihn dann in 4 Tassen Wasser ziehen lassen. Einfach so – ohne Kochen. (Ich habe den Reis knapp 2 Stunden ziehen lassen. Muss aber nicht sein.)

Dann habe ich die Mangos gepellt, halbiert und in mundgerechte Happen geschnitten.

Wenn der Reis dann fast fertig gekocht ist, also als kaum noch Wasser in der Mischung war, kann man die Kokosmilch in einem separaten Topf aufsetzen. Salz und Zucker bzw. Reissirup dazu. Erwärmen, aber NICHT AUFKOCHEN lassen. (Sonst fängt die Kokosmilch an zu flocken.) Dann werden ¾ der Flüssigkeit mit dem Sticky Rice vermengt und die beiden dürfen gemeinsam ein bisschen ziehen.

Zum Servieren dann angerösteten Sesam über den Reis und die Mango streuen und zum Schluss den Rest Flüssigkeit drüber kippen.

GROSSARTIG. Einfach gemacht. Und: Echt lecker!

Am besten einfach mal ausprobieren.
Geht echt fix und schmeckt: HAMMERMÄSSIG!

Hast Du schon mal Sticky Rice with Mango probiert? Wo hat er Dir am besten geschmeckt? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Hat Dir der Artikel gefallen? Bitte teile ihn!