Gnocchi sardi alla Campidanese aus Sardinien

Gnocchi sardi alla Campidanese (auf Sardisch: Malloreddus alla Campidanese) ist eines der beliebtesten Pastagerichte aus Sardinien. Geschmacksgebend ist für dieses schnelle und einfache Nudelgericht die Salsiccia, eine italienische Bratwurst, die rund eine Stunde in Tomatensauce mit Safran gekocht und anschließend mit einer Pecorino-Creme verfeinert wird.


Holiday Kitchen – 70 Rezepte gegen Fernweh
Mein Kochbuch
HOLIDAY KITCHEN

Weitere 70 internationale Rezepte gegen Fernweh und traumhafte Reiseimpressionen findest Du in meinem neuen Kochbuch HOLIDAY KITCHEN. Damit wird Deine Küche zur Taverne oder zur thailändischen Garküche und der Urlaub kommt zu Dir nach Hause. 
Goodbye, Wanderlust! Hallo, Urlaubsfeeling! 


Was sind Malloreddus?

Malloreddus (manchmal auch Mallureddus genannt) sind die wohl typischste sardische Nudelspezialität, wobei die Pastasorte im großen Rest von Italien Gnocchetti sardi oder Gnocchi sardi genannt wird. Der Name Malloreddus leitet sich vom sardischen Wort « Malloru » ab, was « kleiner Stier »  bedeutet, da die Form der Pasta an die Hörner eines jungen Stiers erinnert.

Früher stellte man die Malloreddus aus Hartweizengrieß und Wasser noch mit Hand her. Die Rillen, die extra viel Sugo aufnehmen können, entstanden dadurch, dass man die Nudeln gegen einen geflochtenen Weidenkorb drückte. Heute verwendet man dafür ein spezielles geriffeltes Nudelholz.

Ganz klassisch werden die Malloreddus heute in ganz Sardinien als Malloreddus alla Campidanese serviert, also nach einem Rezept aus dem Campidano – der großen Tiefebene, die sich von Cagliari bis nach Oristano erstreckt. Dieses Rezept ist eines der bekanntesten und authentischsten Rezepte aus der sardischen Küche, die als sehr bodenständige gilt. Die meisten Gerichte aus Sardinien überzeugen vor allem durch frische Zutaten und sind schnell und einfach zuzubereiten.

Was ist Salsiccia sarda?

Salsiccia sarda, die typische sardische Bratwurst, die im Aussehen einer deutschen Mettwurst ähnelt, wird traditionell aus Schweinehack und verschiedenen Gewürzen hergestellt und als frische Wurst unter dem Namen Salsiccia fresca oder als luftgetrocknete Variante verkauft.

Was ist Pecorino sardo?

« Pecora » ist das italienische Wort für « Schaf ». Daher ist der strohfarbene Pecorino ein italienischer Schafskäse. Der Pecorino sardo DOP ist ursprungsgeschützt, heißt der Käse darf nur auf der Insel Sardinien aus reiner sardischer Schafsmilch hergestellt werden. Durch die Schafe, die in der würzig duftenden Macchia weiden, erhält der Käse seinen so typischen, sehr würzigen, leicht säuerlichen und kräuterigen Geschmack.

rezept für Sardische Gnocchi mit Salsiccia

Originalrezept für Sardische Gnocchi mit Salsiccia – Malloreddus alla Campidanese

Gnocchi sardi alla Campidanese – Rezept aus Sardinien

Malloreddus alla Campidanese – Gnocchi sardi

Malloreddus alla Campidanese oder auch schnelles und einfaches Rezept für Gnocchi sardi mit Salsiccia-Ragù aus Sardinien.
5 (1 Bewertung)
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 1 Stunde 10 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Gericht Pasta, Nudelgerichte
Küche Italien
Portionen 4 Personen

Benötigte Küchenutensilien

Zutaten
 

  • 500 g Malloreddus (Gnocchi sardi)
  • 750 ml passierte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 400 g frische Salsiccia sarda
  • 100 g Pecorino sardo
  • 1-2 Sternanis
  • 1 Tütchen gemahlener Safran (0,125 g)
  • 1 gehäufter TL Fenchelsamen
  • Olivenöl
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
 

  • Zunächst die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Die Salsiccia aus dem Darm herausdrücken und mit den Fingern klein zupfen. Den Pecorino fein reiben.
  • Dann etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Temperatur glasig anschwitzen. Anschließend die Salsiccia hinzufügen und die Temperatur erhöhen.
    Gnocchi sardi alla Campidanese – Rezept aus Sardinien
  • Die Salsiccia unter gelegentlichem Rühren 5-6 Minuten anbraten, bis sie leicht Farbe angenommen hat. Dann die Fenchelsamen hinzugeben und kurz anrösten.
  • Nun die passierten Tomaten und den Sternanis dazugeben. Die Tomatensauce bei niedriger Temperatur in der geschlossenen Pfanne etwa 40 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch die Tomatensauce 1-2 Mal umrühren.
    Malloreddus alla Campidanese – Rezept für sardische Gnocchi
  • Dann den Safran hinzufügen und die Sauce weitere 20 Minuten einköcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit die Malloreddus in kochendem Salzwasser etwa 1 Minute kürzer als auf der Packungsanweisung angeben, garen.
  • Den Pecorino in einem hohen Gefäß zusammen mit einer Kelle des Nudelwassers mit einem Stabmixer pürieren, sodass eine cremig weiße Masse entsteht. Wenn diese zu fest ist, kannst Du noch ein wenig Wasser hinzufügen.
    Malloreddus alla Campidanese – Rezept für sardische Gnocchi
  • Nun die tropfnassen Gnocchi sardi zur Tomatensauce geben und die Pecorino-Creme ebenfalls. Alle Zutaten gut vermengen. Sind die Pasta zu trocken, kannst Du nun noch ein wenig Nudelwasser hinzugeben.
  • Das Pastagericht mit Salz und Pfeffer abschmecken und schon sind die Malloreddus alla Campidanese fertig.
  • Die Gnocchi sardi alla Campidanese mit etwas frisch geriebenem Pecorino servieren.
Rezept für Sardische Gnocchi mit Salsiccia
Weitere leckere Pastarezepte aus Italien:
Weitere köstliche Pastarezepte aus Italien findest Du in diesem Kochbuch:
HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!
Nina | Reisehappen Food- und Reiseblog
Nina

Hi! Ich bin Nina von Reisehappen! Bloggerin, Grafikerin & Illustratorin, Foodie und leidenschaftliche Köchin, Käseliebhaberin, Reisejunkie, Workaholic, Yoga addicted, 6 Kontinente – 70 Länder und noch immer vom Fernweh geplagt.