Thailändisches Rezept für Panang Curry mit Hühnchen

Panang Curry ist ein traditionelles Gericht aus der Thaiküche. Mit dem malayischen Penang Curry, von der gleichnamigen Insel Penang, hat das Panang Curry aber wirklich gar nichts gemeinsam außer den ähnlich klingenden Namen. Das Wort Panang wurde aus der alten Khmer-Sprache abgeleitet und bedeutet nichts anderes als „das Sitzen auf dem Boden mit gekreuzten Beinen“. Einst hat man für dieses Gericht die Beine eines Huhns eben so überkreuzt und das Hühnchen dann senkrecht auf den Grill gestellt. Das Huhn wurde dann während des Grillvorgangs immer wieder mit der Currypaste bestrichen. So bekam das Gericht den Namen Gai Panang, auf Deutsch Hühnchen Panang. Heute wird das Huhn jedoch zerschnitten und zusammen mit der Currypaste gekocht, doch der Name erinnert immer noch an den Ursprung des Gerichtes.

Das salzig scharfe Gaeng Panaeng Curry ist bei den Thais sehr beliebt. Es ist etwas dickflüssiger als das bekannte rote Curry, aber auch etwas weniger scharf. Dafür süßer. Wie bei allen Currys sollte jeder, der Zeit hat, die Curry Paste selbst in einem Mörser herstellen. Das ist zwar ein bisschen mehr Arbeit, aber es geht einfach nichts über eine frische Currypasten mit ihren exotischen Aromen. 

Alternativ kann man natürlich auf Fertigprodukte zurückgreifen, allerdings sind diese zumeist voll von Zusatzstoffen und einfach nicht so lecker. Daher erkläre ich Euch in diesem Rezept zunächst wie man die Panang Curry Paste selbst herstellt, bevor es anschließend ans Kochen geht.

Panang Curry mit Huhn – Thai Rezept für Gaeng Panaeng
Panang Curry mit Huhn – Thai Rezept für Gaeng Panaeng
Print Friendly, PDF & Email

Zutaten für die Panang Curry Paste (reicht für eine Portion Curry für 3-4 Personen):

  • 2 EL Koriandersamen
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 5-7 getrocknete rote Thai Chilis
  • 5 kleine Thaischalotten (geschält & gewürfelt)
  • 2 Knoblauchzehen (geschält & gewürfelt)
  • 1 TL kleingewürfelter Galgant
  • 1 TL kleingeschnittene Korianderwurzeln
  • 1 TL kleingeschnittene Kaffirlimettenblätter
  • 1 EL kleingeschnittenes Zitronengras
  • 1 EL Shrimps Paste
  • 1 EL ungesalzene Erdnüsse

Zubereitung der Panang Curry Paste:

Zunächst die trockenen Zutaten Koriandersamen, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel in den Mörser geben und alles fein mörsern. Dann die Chilischoten dazugeben und zerstampfen. Nun folgen nach und nach Galgant, Korianderwurzeln, Zitronengras und Kaffirlimettenblätter. Gib aber nicht alle Zutaten auf einmal in den Mörser, das macht es umso schwerer alles zu einer homogenen Masse zu zerstampfen.

Wenn Deine Masse einigermaßen homogen ist, kannst Du die Schalotten und den Knoblauch zugeben und nun wird erneut alles gemörsert. Wenn die Masse von der Konsistenz deinem Geschmack entspricht, gibst Du die Erdnüsse dazu und zerkleinerst sie noch soweit Du möchtest. Man darf ruhig noch ein paar Stückchen Nuss finden, Du musst sie nicht zu Pulver zermahlen. Zu guter Letzt noch die Shrimps Paste unterheben und schon ist die Panang Curry Paste fertig.

Panang Curry mit Huhn – Thai Rezept für Gaeng Panaeng
Panang Curry mit Huhn – Thai Rezept für Gaeng Panaeng

Zutaten für das Gaeng Panaeng (für 3-4 Personen):

  • 2 Hühnerbrüste
  • selbstgemachte Panang Curry Paste
  • 300 ml Kokosmilch
  • eine Handvoll kleine grüne Thai Auberginen
  • 4 Kaffirlimettenblätter
  • 1 EL Palmzucker
  • Fischsauce
  • Thaibasilikum

Zubereitung des Panang Curry mit Huhn:

Zunächst die Auberginen waschen und trockentupfen. Das Hühnchen in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kaffirlimettenblätter ebenfalls waschen und in feine Streifen schneiden. Eine Handvoll Basilikumblätter abzupfen, waschen und trockenschütteln.

Nun ein paar Löffel Kokosmilch in einem Wok zum Kochen bringen. Dann die Currypaste zugeben und unter Zugabe von etwas Kokosmilch bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis sich der aromatische Duft  der Gewürze in der Küche entfaltet und sich an der Oberfläche eine ölige Schicht bildet.

Panang Curry mit Huhn – Thai Rezept für Gaeng Panaeng
Panang Curry mit Huhn – Thai Rezept für Gaeng Panaeng

Anschließend fügen wir die restliche Kokosmilch, das Hühnchen und die Kaffirlimettenblätter hinzu und kochen das Curry erneut auf. Wenn das Hühnchen fast gar ist noch die Auberginen zugeben und das Curry anschließend mit dem Palmzucker und Fischsauce abschmecken. 

Zu guter Letzt noch das Basilikum unterheben und schon ist das Panang Curry bereit zum servieren. Dazu isst man in Thailand Jasminreis.

Probier auch meine anderen Rezepte aus Thailand:

Hast Du schon mal Panang Curry gegessen, oder welches ist Dein Lieblings-Thaicurry? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!