Eine Spezialität aus der Emilia Romagna

Die Strozzapreti, eine Pastasorte aus der Emilia Romagna, heißen übersetzt „Pfaffenwürger“ oder „Priesterwürger“.

Woher dieser charmante Name stammt ist nicht ganz klar. Die Legende besagt, dass gefrässige, regionale Priester, vor lauter Gier, die Strozzapreti so schnell verschlangen, dass Ihnen die Pasta im Halse stecken blieben und sie würgen mussten.

Die Form der Pasta eignet sich sehr gut dafür Tomatensauce oder ein Ragù aufzunehmen und die anderen Zutaten, wie die Salsiccia, hervorzuheben. Salsiccia ist übrigens eine pikante, italienische Bratwurst.

Aber auch frische Strozzapreti mit Rucola und Kräuterseitlingen kann ich sehr empfehlen.

Pasta Rezept für 4 Personen:

  • 500 g Strozzapreti
  • 5 Salsicce
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 ml Tomatensauce
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 getrocknete Chilischote
  • Salz, Pfeffer
  • würziger Pecorino

Zubereitung der Strozzapreti mit Salsiccia:

Die Pasta in kochendem Wasser al dente garen.

Dann die Salsicce aus dem Darm drücken und kleine Kugeln formen, etwas zusammendrücken. Die Kugeln dürfen ruhig unförmig sein.

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln.

Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Salsicce 2-3 Minuten anbraten. Die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben und kurz mitbraten, dann die Tomatensauce zugeben. Die Chilischote zerreiben und ebenfalls dazu geben. Die Sauce ca. 5 Minuten bei kleiner Hitze leicht einköcheln lassen.

Die Strozzapreti bitte nicht abgießen, sondern mit einer Schaumkelle direkt aus dem Nudelwasser in das Sugo geben. Die Nudeln noch einmal kurz aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.

Die Strozzapretti mit dem geriebenen Pecorino servieren!

Buon Appetito!

Und falls danach noch Platz ist, probier doch mal das Tiramisu nach dem Rezept meiner Oma.

Erzähl mir doch, ob Dir das Rezept geschmeckt hat! Schreib mir einen Kommentar!

Strozzapreti mit Salsiccia

MerkenMerken