Erlangen Tipps: Sehenswürdigkeiten, Restaurants und regionale (Bier-) Spezialitäten

Wenn ich an Erlangen dachte, dann kam mir bis jetzt eigentlich nur die Bergkirchweih, das E-Werk und vielleicht noch das Fernwehfestival in den Sinn. Vermutlich bin ich nicht die einzige Nürnbergerin, die sich bis jetzt meistens nur auf Grund des berühmten Bierfestes und dem Erlanger Nachtleben in die Stadt verirrt hat. Doch warum eigentlich? Das frage ich mich nun im Nachhinein auch, wo die Stadt doch wirklich noch einiges mehr zu bieten hat. Es gibt zum Beispiel schön kleine Geschäfte, schnuckelige Cafés, kreative Küche und interessante Sehenswürdigkeiten. Und dann kann man die kleine Stadt auch noch ganz wunderbar zu Fuß erkunden. Alles ist in Laufweite und da die Stadt als barocke Planstadt angelegt ist, findet man sich auch noch schnell zu recht.

Die barocke Planstadt Erlangen

Erlangens Neustadt, die barocke Planstadt, wurde 1686 als Ansiedlung für die Hugenotten errichtet und trägt daher bis heute den Beinamen Hugenottenstadt. Doch gab man den französischen Glaubensflüchtlingen nicht ausschließlich aus Mitleid eine neue Heimat. Damals wie heute spielen wirtschaftlichen Faktoren für die Stadt eine große Rolle. Die Hugenotten waren Spezialisten im Bereich der Textilindustrie und daher sehr gefragt in der Stadt.

Die einstige Altstadt Erlangens brannte 1706 komplett ab und wurde danach im gleichen Stil wie die Neustadt wieder aufgebaut. Somit ist die heutige Altstadt tatsächlich jünger als die Neustadt, leicht irreführend aber Tatsache. Im Gegensatz zu den meisten anderen fränkischen Städten findet man auf Grund des Brandes und der Bauweise heute kaum Fachwerkhäuser und enge Gassen in der Stadt. Dafür gibt es breite, im Schachbrettmuster angelegte Strassen, luftige Plätze und großzügige Häuser aus Stein.

Sehenswürdigkeiten, hübsche Geschäfte, Cafés und Restaurants haben beide Teile der Stadt zu bieten, wobei die Grenze zwischen den beiden Stadtteilen heute wohl sowieso kaum noch ersichtlich ist.

52 kleine & große Eskapaden in und um Erlangen, Fürth und Nürnberg


52 kleine & große Eskapaden in und um Erlangen, Fürth und Nürnberg

Viele weitere tolle Rauszeit-Ideen für jede Jahreszeit findest Du in meinem Buch 52 kleine & große Eskapaden in und um Erlangen, Fürth und Nürnberg

Erlangen – barocke Planstadt, Bergkirchweih und Storchenbier

Sehenswürdigkeiten in Erlangen

Die Hugenottenkirche

Eine DER Sehenswürdigkeiten in Erlangen ist sicherlich die Hugenottenkirche, auch „Le Temple“ genannt. Sie war die erste Hugenottenkirche außerhalb Frankreichs und wurde bis 1693 im Zuge der Gestaltung der Erlanger Neustadt errichtet. Heute gehört das Gebäude der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde.

Vom Turm der Hugenottenkirche genießt man übrigens einen traumhaften Ausblick auf die Planstadt mit seinen breiten Strassen und auf die Metropolregion Nürnberg.

Adresse: Bahnhofplatz 3, 91054 Erlangen

Der Schlossgarten

Der Schlossgarten, eine der frühen barocken Parkanlagen in Franken, direkt hinter dem Markgrafenschloss ist zu jeder Jahreszeit ein Highlight. Im Sommer finden hier das Schlossgartenfest und die Schlossgarten Konzerte statt. Die Blumen zeigen sich vor der Orangerie dann in voller Pracht, während sich im Herbst die Blätter der Bäume in alle nur erdenklichen Gelb- und Rottöne verfärben und sich der Park von seiner schönsten Seite zeigt.

Öffnungszeiten: täglich 6.00 – 20.00 Uhr

Der Schlossgarten Erlangen
Der Schlossgarten Erlangen

Der Botanische Garten

Gleich neben dem Schlossgarten liegt der Botanische Garten, der wie der Schlossgarten und das Markgrafenschloss zur Universität Erlangen-Nürnberg gehört. Im botanischen Garten gibt es neben einem tollen Tropen- und Nebelwaldhaus auch eine eigene Abteilung für Kakteen, das Kanarenhaus und einen Arzneipflanzengarten.

So ist die kleine grüne Oase mitten in der Stadt wahrlich ein Ort der Ruhe und Entspannung, der sich lohnt zu erkunden. Doch lädt der Park nicht nur zum Entspannen ein, man kann hier auch spannende Führungen machen und erfährt dabei mehr über die teils vom Aussterben bedrohten Pflanzen, oder den Nutzen der Arzneipflanzen.

Adresse: Loschgestrasse 1-3, 91054 Erlangen | Öffnungszeiten: täglich 8.00 – 17.30 Uhr

Der Botanische Garten Erlangen
Der Botanische Garten Erlangen
Der Botanische Garten Erlangen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Aromagarten Erlangen

Wer Spazieren gehen und gleichzeitig noch etwas lernen möchte, dem empfehle ich den Besuch des Aromagartens im Tal der Schwabach. Mit Hilfe von mehreren Gewürzfirmen wurde der Aromagarten einst auf ehemaligem Gemüseland angelegt, heute ist er Teil der Universität. Ein herrlicher Duft schlägt einem entgegen sobald man den Garten betritt. Wen wundert es, findet man im Aromagarten doch ausschließlich Duftpflanzen die in der Kosmetik- und Lebensmittelherstellung Verwendung finden. Also einfach mal tief einatmen und all die betörenden Düfte aufsaugen oder sich auf eine der Parkbänke niederlassen, ein wenig verweilen und dem süßen Nichtstun frönen. Wem das zu wenig ist, für den ist im Aromagarten aber auch noch mehr geboten, denn auf den kleinen Täfelchen an den Pflanzen finden sich zahlreiche Infos zu diesen. So kann man bei einem Spaziergang durch den Park eben auch eine Menge lernen.

Öffnungszeiten: täglich von 7.00 – 18.00 Uhr

Der Aromagarten Erlangen
Der Aromagarten Erlangen
Der Aromagarten Erlangen

Brauereibesuch in Erlangen

Doch nicht nur interessante Sehenswürdigkeiten hat Erlangen zu bieten, Erlangen ist auch eine ehemalige Bierstadt. Einst gab es in der Stadt 18 Brauereien, lediglich eine Brauerei ist heute jedoch noch aktiv: Steinbach Bräu.

Die Brauerei Steinbach Bräu

Im Anwesen an der Hauptstrasse wurde bereits vor dem 30-jährigen Krieg Bier gebraut. Später beherbergte das Gebäude Erlangens erste Post und man stellte das Bier zur Bewirtung der Postreisenden her. Gelagert wurde das Bier schon damals im eigenen Felsenkeller am Burgberg.

Seit 1995 knüpft man bei Steinbach Bräu nun wieder an alte Brautraditionen an. Verschiedene Biersorten, wie zum Beispiel das klassische untergärige Storchenbier, werden hier mit Malz aus der eigenen Mälzerei gebraut. Der Storch ist übrigens das Wappentier der Brauerei, da Störche seit 25 Jahren ununterbrochen auf dem Dach des Anwesens brüten.

Zur Bergkirchweih gibt es seit 1997 wieder ein Bergkirchweihbier, ansonsten wird im Sudhaus jeden Monat zusätzlich zum Storchenbier eine weitere wechselnde Bierspezialität ausgeschenkt. Dazu werden in der Spezialitätenbrauerei klassische fränkische Spezialitäten gereicht.

Nach Absprache kannst Du bei Steinbach Bräu außerdem eine Führung durch das kleine aber feine Biermuseum auf dem ehemaligen Gerstenboden der Brauerei machen. Hier erfährst Du mehr über die Zutaten zur Bierherstellung, den Brauprozess und die Bierstadt Erlangen.

Mehr Infos zu den Führungen durch das Erlanger Biermuseum findest Du hier.

Adresse: Vierzigmannstraße 4, 91054 Erlangen | Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag von 17.00 – 0.00 Uhr, Freitag & Samstag von 17.00 – 1.00 Uhr

Die Brauerei Steinbach Bräu
Die Brauerei Steinbach Bräu
Die Brauerei Steinbach Bräu
Die Brauerei Steinbach Bräu
Die Brauerei Steinbach Bräu
Die Brauerei Steinbach Bräu
Die Brauerei Steinbach Bräu

Kulinarisch einkaufen in Erlangen

Kulinarisch hat die Barockstadt wirklich so einiges zu bieten. Die große Auswahl an Delikatessgeschäften und regionalen Produkten hätte ich hier tatsächlich nicht vermutet.

Erlanger Wochenmarkt

Regional und gut einkaufen geht man in Erlangen am Wochenmarkt. Der Bauernmarkt findet hier allerdings nicht, wie in vielen anderen Städten, nur ein- oder zweimal pro Woche statt, sondern täglich außer Sonntags. An den hübschen rot-weißen Ständen wird regionales Obst, Gemüse und mehr verkauft. Jeden Freitag bietet der Käse-Mo auf dem Marktplatz außerdem feinste Bio-Käsesorten aus aller Welt an.

Adresse: Marktplatz 1, 91054 Erlangen

Dodal Regional

Warum man hierzulande unbedingt Produkte wie Spargel aus Peru, Tomaten aus Spanien, oder Fisch aus Asien kaufen muss, das ist mir ehrlich gesagt manchmal schon ein Rätsel. Warum müssen gute Produkte erst eine Weltreise machen um bei uns im Supermarkt zu landen?

Schließlich haben wir doch auch fantastische Produkte direkt vor der Haustür. So sieht das auch Dodal Regional, deswegen gibt es hier ausschließlich feinste Waren von Landwirten und Produzenten aus dem Umland. Wie der Name schon sagt, hier ist alles „dodal regional“. Neben regionalen und saisonalen Obst- und Gemüseprodukten findest du in dem kleinen Laden auch frisches Brot, Marmeladen, Schnäpse, Käse, Säfte, Getreide und Nudelprodukte, Öle und süße Köstlichkeiten aus der Region. Die fachmännische und liebevolle Beratung gibt es gratis dazu.

Adresse: Heuwaagstraße 20, 91054 Erlangen | Öffnungszeiten: Montag von 10.00 – 18.00 Uhr, Dienstag bis Freitag von 9.00 – 18.00 Uhr, Samstag von 9.00 – 14.00 Uhr

Dodal Regional Erlangen
Dodal Regional Erlangen
Dodal Regional

Pralinen & mehr

Gleich neben Dodal Regional findest Du das kleine familiengeführte Schokoladenfachgeschäft Pralinen & mehr. In dem hübsch gestalten Laden gibt es nicht nur regionale fränkische Pralinen, sondern auch belgische Schokoladenspezialitäten und tolle Kreationen aus Estland. Diese sind nicht nur eine echte Augenweide, auch die Geschmackskreationen sind wirklich ausgefallen. Pralinen & mehr ist auf jeden Fall ein Traum für jeden Schokoholic und garantiert findet man hier tolle süße Geschenke, die Familie und Freunde erfreuen.

Adresse: Heuwaagstraße 14, 91054 Erlangen | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 – 18.00 Uhr, Samstag von 9.00 – 14.00 Uhr

Pralinen & mehr
Pralinen & mehr
Pralinen & mehr

Käse Waltmann

Mein persönliches kulinarisches Highlight in Erlangen, da ich nun mal ein absoluter Käseliebhaber bin, war Käse Waltmann. Der Käseladen am Eck ist seit zwei Jahrzehnten eine Institution in Erlangen und in der Region. Selbst Spitzengastronomen kaufen hier beim fränkischen „Maître Affineure“ die veredelten klassischen und ausgefallenen Käsesorten ein. Wenn Du mal in Erlangen bist, solltest Du auf jeden Fall im Käsetempel von Herrn Waltmann vorbeischauen und das ein oder andere feine Stückchen Käse kaufen. Denn ich rede hier nicht einfach nur von Käse, hier wirst Du wahre Geschmacksexplosionen erleben!

Adresse: Friedrichstraße 10, 91054 Erlangen | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.30 – 18.00 Uhr, Samstag von 8.30 – 14.00 Uhr

Käse Waltmann
Käse Waltmann
Käse Waltmann

Tipps für Restaurants und Cafés in Erlangen

Doch nicht nur kulinarisch einkaufen kann man in Erlangen, auch Essen gehen kann man hier ganz wunderbar und einige hübsche Cafés hat die Stadt auch zu bieten. Im folgenden findest Du eine kleine Auswahl.

Die Kitzmann BräuSchänke

Nicht nur eine Brauereiführung kann man bei Kitzmann Bräu machen. In der hauseigenen BräuSchänke mit lauschigem Biergarten kann man Helles, Kellerbier und Weißbier auch direkt verkosten. Dazu kommen hier regionale und saisonale Leckerbissen wie fränkischer Karpfen, Baggers (fränkische Reibekuchen), Schäufele und Apfelküchle auf den Tisch.

Adresse: Südliche Stadtmauerstraße 25, 91054 Erlangen | Öffnungszeiten: täglich 11.00 – 0.00 Uhr

Die Kitzmann BräuSchänke
Die Kitzmann BräuSchänke

Café Mengin

Nur unweit des Schlossgartens findest Du das Traditionshaus Café Mengin. Einst wurde das Café von Hugenotten gegründet. Den ursprünglichen französischen Namen trägt das Café bis heute und auch kulinarisch gesehen ist man hier seinen Wurzeln treu geblieben. Sehr zu empfehlen ist vor allem die große Auswahl an leckeren Torten und dazu eine der Kaffeespezialitäten.

Adresse: Schloßplatz 5, 91054 Erlangen | Öffnungszeiten: täglich 8.00 – 18.30 Uhr

Café Mengin

Herzstück

Ein weiteres Highlight an Erlangens Gastrohimmel ist das Herzstück, das in der Schiffstrasse die Herzen der Liebhaber außergewöhnlicher mediterraner Küche höher schlagen lässt. Schon die Lage des Restaurants ist ein Highlight, denn die Schiffstrasse gilt als eine der schönsten Strassen der Stadt. Auf der Terrasse des Restaurants sitzt man herrlich und kann dem Treiben in der Strasse zusehen. Serviert wird im Herzstück mediterrane Fusion-Küche im Casual Fine Dining Stil. Auf den Tellern finden sich Einflüsse aus dem Orient, aus der Provence, Mallorca und beispielsweise Kreta. Die orientalisch angehauchten Vorspeisen werden im Tapasstil serviert und sind ein absolutes Must-Eat. Sehr zu empfehlen ist außerdem das libanesische Gemüse mit Mujaddara Reis und Rote Bete Cashew Creme. Einfach göttlich! Dazu gibt es eine große Auswahl leckerer Steinofenpizzas und köstlicher hausgemachter Limonade und natürlich euch eine schöne Weinauswahl.

Adresse: Schiffstraße 14, 91054 Erlangen | Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag von 17.00 – 23.00 Uhr, Freitag und Samstag von 9.00 – 23.30 Uhr, Sonntag von 9.00 – 22.00 Uhr

Herzstück Erlangen
Herzstück Erlangen
Herzstück Erlangen
Herzstück Erlangen
Herzstück Erlangen

Restaurant ZEN

Ein kulinarisches Highlight am Abend ist das thailändische Restaurant ZEN. Das thailändische Küchenteam serviert im Herzen der Altstadt feine authentische Thaiküche und all meine Lieblingsgerichte wie Tom Kha Gai, Lab Gai und Pad Kra Pao sind auf der Karte vertreten.

Doch nicht nur das Essen ist lecker. Auch fantastische Cocktailkreationen gibt es hier, sowohl im Restaurant im Erdgeschoss, als auch in der Cocktailbar in der ersten Etage. Eine solche Auswahl sucht ihresgleichen in Erlangen und auch das Design der Bar ist wirklich einmalig, wobei das für das ganze Haus gilt. Denn nicht nur das Essen und die Cocktails im ZEN sind ausgezeichnet, die Räumlichkeiten alleine sind schon ein Highlight. Denn das ZEN befindet sich in einem der bedeutendsten historischen Gebäude der Stadt. Das 1886 erbaute Erichhaus überzeugt mit prunkvollem Gründerzeitcharme in Kombination mit schlichtem thailändischen Flair.

Adresse: Theaterplatz 22, 91054 Erlangen | Öffnungszeiten: Sonntag bis Dienstag von 17.30 – 0.00 Uhr, Mittwoch & Donnerstag von 17.30 – 1.00 Uhr, Freitag & Samstag von 17.30 – 2.00 Uhr

Restaurant ZEN
Restaurant ZEN

Tipps für Wanderungen in und rund um Erlangen

Skulpturengarten-Runde 

Die Skulpturengarten-Runde beginnt direkt am Entla’s Keller am „Berch“, wie die Einheimischen den Burgberg liebevoll nennen. Einst wurden hier kilometerlange Gänge in den Berg gegraben und als Lager für Bier genutzt. Sie dienten als natürliche Kühlhauser in Zeiten als es noch keine Kühlschränke gab, doch auch heute werden sie noch genutzt. Über diesen Kellern entstanden Kellerwirtschaften, in welchen man das Bier dann auch direkt trinken konnte. Aus diesem Grund geht man in Franken bis heute „auf den Keller“ und nicht in den Keller, um ein Bier zu trinken. Doch das kühle Bier und die deftige Brotzeit sollte man sich erstmal verdienen, daher geht es zunächst über den Erlanger Burgberg, anschließend durch den malerischen Erlanger Meilwald und in einem großen Bogen zurück auf den Burgberg. Highlight der Runde ist der Skulpturengarten des Erlanger Künstlers Heinrich Kirchner. 18 Tier- und Menschenplastiken aus Eisen und Bronze findet man auf den Terrassen und zwischen den Obstbäumen am Burgberg. Vom Wanderer, seinem Kunstwerk hoch oben auf dem Berg, genießt man den Ausblick auf die Stadt. Wieder unten am Entla’s Keller angekommen hat man sich das Bier und die Brotzeit nun wirklich verdient.

Mehr Infos Skulpturengarten-Runde und die Route findest Du hier.

Skulpturengarten-Runde
Skulpturengarten-Runde
Skulpturengarten-Runde  Erlangen
Skulpturengarten-Runde  Erlangen

Zu den Urwildpferden im Tennenloher Forst

Vor den Toren Erlangens lockt das Naturschutzgebiet Tennenloher Forst, eines der größten Sandökosysteme in Süddeutschland. Von dem Schild mit der Aufschrift: „Lebensgefahr. Absolutes Betretungsverbot außerhalb der befestigten Wege! Das gesamte Gelände ist aufgrund seiner historischen Nutzung mit Munition und sonstigen Kampfmitteln belastet.“ am Anfang des Weges, sollte man sich nicht abschrecken lassen. Doch es gilt immer schön auf den Wegen bleiben. Die Wanderung führt über einen ehemaligen amerikanischen Truppenübungsplatz, der heute jedoch Heimat von mehr als 1.600 Pflanzen- und Tierarten ist, darunter die Urwildpferde. Zunächst führt die Wanderung durch dichten Wald vorbei an Walderdbeeren, Himbeeren und Sonnentau. Dann tauchen irgendwann riesige Weideflächen auf, die einstige Schießbahn Range 6. Heute ist das Gebiet eingezäunt und Heimat der bereits erwähnten Urwildpferde, die man auch unter dem Namen Przewalski-Pferde oder mongolische Wildpferde kennt. Neben Schweizer Pfauenziegen beweiden diese das Areal, um die steppenartige Landschaft zu erhalten und so den Lebensraum anderer Tier und Pflanzenarten zu sichern. Einen herrlichen Blick auf die Urwildpferde und das Naturschutzgebiet genießt man vom Kugelfangwall, der einst verhinderte, dass die hochfliegenden Geschosse in das dahinterliegende Waldstück einschlugen. 

Mehr Infos zu Wanderung durch den Tennenloher Forst und die Route findest Du hier.

Zu den Urwildpferden im Tennenloher Forst
Zu den Urwildpferden im Tennenloher Forst
Zu den Urwildpferden im Tennenloher Forst
Zu den Urwildpferden im Tennenloher Forst
Zu den Urwildpferden im Tennenloher Forst
Weitere Tipps & Reiseberichte aus Franken:

Warst Du schon mal in Erlangen? Wie hat es Dir gefallen? Hast Du noch weitere tolle Insidertipps? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!


Dieser Artikel entstand im Rahmen der Kampagne „Die Fränkischen Städte” zusammen mit dem Tourismusverband Franken.

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!