Wien at its Best – Sehenswürdigkeiten, Wissenswertes, Geheimtipps und kulinarische Highlights

Letztes Wochenende durften Tom und ich, im Rahmen der Discover Austria #Cityweekend Competition von AccorHotels und Wien Tourismus, in Wien verbringen. Neben einem kleinen Rahmenprogramm hatten wir auch eine Menge Zeit die Stadt selbst zu erkunden.

Für uns war es nicht das erste Mal in Wien, wir haben die Stadt bereits einige Male besucht und Wien ist definitiv eine unserer Lieblingsstädte in Europa. Was Du in Wien alles so machen kannst und warum die Stadt so toll ist?

Wien hat von wirklich interessanten Sehenswürdigkeiten und Museen, über Sport, Action und coolen Festivals, über hippe Restaurants, leckere lokale Küche und den besten Süßspeisen der Welt wirklich alles zu bieten. Die Auswahl ist riesig und es gibt für jeden etwas. Darum habe ich Dir heute Wien Tipps von A bis Z zusammengestellt. Dafür reicht ein Wochenende sicherlich nicht, aber wenn Du einmal in Wien warst kommst Du eh immer wieder.

A wie Albertina*, Afrika Tage und Addicted to Rock Store

Die Albertina ist das größte Habsburgische Wohnpalais der Stadt und beherbergt heute eine einmalige Kombination aus imperialem Flair und modernem Museum. Regelmässig gibt es hier tolle Sonderausstellung.

Die Albertina

Die Albertina

Jedes Jahr ab Ende Juli finden auf der Donauinsel, für etwa 2,5 Wochen, die Afrika Tage statt. Hier gibt’s von 11.00 -23.00 Uhr Live Musik, leckeres Essen aus allen Ecken Afrikas und einen afrikanischen Basar.

Tipp: Geh tagsüber hin oder hol Dir zumindest vor 18 Uhr schon einen Stempel. Tagsüber kostet der Eintritt nur 8 Euro, Abends etwas unverschämte 20 Euro, nur um das Gelände betreten zu dürfen.

Addicted to Rock – Cooler Laden und noch cooleres Konzept. Addicted to Rock ist nämlich nicht nur ein Klamottenladen, der sich der guten alten Rockmusik verschrieben hat, sondern auch noch eine echt coole Bar. An der Decke hängen Lampen aus Jack Daniel’s Flaschen und es gibt leckere Cocktails, Longdrinks und österreichische Tapas.

Addicted to Rock Store

Addicted to Rock Store

B wie Babette’s Spice & Books for Cooks, Blühendes Konfekt, Belvedere*

Das Babette’s ist der 7. Himmel für jeden Foodie. Zum einen eine Kochbuchhandlung mit einer ausgezeichneten Auswahl an Kochbüchern und ausgefallenen Gewürzen, Nachmittags finden dort häufig Kochkurse statt. Mittags von 12.00 bis 14.30 gibt es leckereSuppen, Curries und Selbstgebackenes.

Bei Blühendes Konfekt gibt’s Süßes aus Blüten, Gewürzen, Schokolade und Zucker. Unbedingt probieren solltest Du wilde Oreganoblüten in weißer Mandarinenschokolade und Paradeisgelee mit Lemon Grass auf Marzipan, Mango, Pfingstrose & Mandeln in Gelbwurz mit Kornblumen. Das Konfekt ist nicht nur unglaublich schön, sondern auch unglaublich lecker.

Kulturell geht’s im Belvedere, der ehemaligen Sommerresidenz von Prinz Eugen von Savoyen zu. Heute beherbergt die Residenz eine Galerie, aber auch die Parkanlage ist einfach wunderschön.

Belvedere

Belvedere

C wie Caffè Couture

Der beste Kaffee der Stadt und dazu gibt’s leckere Brownies und Banana Bread. Das Angebot an Kaffeesorten wechselt regelmässig und es gibt Free Wifi.

D wie Die Metzgerei

Die Metzgerei ist mein kulinarisches Highlight in Wien. Von Außen vermutet man nicht, dass sich im Inneren ein netter Hof versteckt. Vor allem überzeugt die Metzgerei aber mit unglaublich nettem Service und tollen Gerichten aus regionalen Produkten. Empfehlen kann ich Dir als Vorspeise das Rindertatar. Als Hauptgang einen sehr leckeren Zwiebelrostbraten und die Käseplatte ist ein Gedicht. Dazu kann man den Abend im Innenhof bei einem Glas heimischen Weins ausklingen lassen. Die Metzgerei ist nicht nur richtig gut, sondern für die Qualität auch noch wirklich günstig.

Die Metzgerei

Die Metzgerei

Das Essen in der Metzgerei sieht nicht nur köstlich aus

Das Essen in der Metzgerei sieht nicht nur köstlich aus

E wie Eis Greissler

Erstklassiges Bioeis ohne künstliche Aromen, Farbstoffe und Geschmacksverstärker. Viele Sorten sind komplett vegan. Probieren solltest Du unbedingt Graumohn, Topfencreme und Ribisel.

F wie Figlmüller

Eine Institution in Wien und das sehen auch viele andere Touristen so. Dennoch solltest Du Figlmüller einen Besuch abstatten, es lohnt sich! Hier gibt’s die besten Wiener Schnitzel der Stadt und dazu halb halb Erdäpfel- und Vogerlsalat.

G wie Geführter Stadtspaziergang durch Wien*

Täglich um 9.30 oder 12.00 Uhr starten 2-stündige Stadtspaziergänge am Michaelerplatz. Für alle, die noch nie in Wien waren eine gute Gelegenheit einen ersten Einblick zu bekommen und mehr über die Stadt und seine Sehenswürdigkeiten zu erfahren.

H wie House Running und Hofburg*

Darf es ein bisschen Action seit? Kleiner Adrenalinkick gefällig? Dann probier doch mal House Running in Wien! So lernst Du Wien aus einer ganz anderen Perspektive kennen.

Houserunning

Houserunning

Tom beim Houserunning

Tom beim Houserunning

Nichts für Leute mit absoluter Höhenangst, heißt nichts für mich, aber Tom hat es für Dich ausprobiert und fand es Hammer! Wie es ihm erging und wie Wien aus dieser Perspektive aussieht, siehst Du in folgendem Video.

House Running from Nina Soentgerath on Vimeo.

Weit weniger actionreich, aber um so schöner wird es in der Hofburg. Früher politisches Zentrum des österreichischen Kaiserreichs, heute Amtssitz des österreichischen Bundespräsidenten und Heimat einer Reihe von Museen, wie der kaiserlichen Schatzkammer, den Kaiserappartments, der Silberkammer und des Sisi Museums.

Die Hofburg

Die Hofburg

I wie I Leoni

Nettes italienisches Restaurant mit ausgezeichneter Küche und eigener kleiner Käserei. Mozzarella, Ricotta und Burrata werden hier vor den Gäste hergestellt. Und ich steh nun mal total auf Burrata!

J wie Jaja’s Low Carb Café Bistro

Hier gibt’s leckere Cupcakes, Muffins, Kuchen und täglich wechselnde Mittagsmenüs. Keines der Gerichte enthält mehr als 5 Gramm Kohlenhydrate und alle Speisen sind glutenfrei. Samstags gibt es einen leckeren Brunch.

K wie Kunsthalle Wien*

Die Kunsthalle Wien ist ein Ausstellungshaus für internationale Gegenwartskunst im Museums Quartier, in der ehemaligen Winterreithalle der Hofstallungen. Für alle Kunstinteressierten ein Must-See.

L wie Lichterfest

Mitte Juni findet an der Alten Donau traditionell das Lichterfest statt. Geschmückte Boote, bunte Lampions und venezianische Gondeln treiben auf dem Wasser und der Abend endet mit einem gigantischen Feuerwerk. Du kannst Dir entweder selber ein Boot mieten und das Spektakel direkt vom Wasser aus anschauen, oder Du reservierst Dir einen Tisch in einem der unzähligen Restaurants am Ufer.

M wie MUMOK*

Das MUMOK im Museumsquartier ist das größte Museum für moderne Kunst in Mitteleuropa und für Kunstinteressierte wie mich auf jeden Fall ein Highlight. An den Wänden beeindrucken Kunstwerke von Warhol, Lichtenstein, Picasso, Matisse und vielen mehr, von außen beeindruckt das Gebäude.

MUMOK

MUMOK

N wie Naschmarkt

Wien ohne Naschmarkt geht nicht, zumindest für einen Foodie wie mich. Nicht nur, dass man an den Marktständen alle nur erdenklichen Köstlichkeiten dieser Welt, inklusive frischem Fisch, tollen Gewürzen und exotischen Früchten kaufen kann. Hier habe ich tatsächlich die erste Jackfruit außerhalb von Südostasien entdeckt. Dazu gibt es am Naschmarkt viele tolle Restaurants und Bistros und man kann hier problemlos einen kompletten Tag nach Herzenslust schlemmen.

O wie Österreichische Nationalbibliothek

Besonders der der barocke Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek in der Wiener Hofburg hat es mir angetan, oder besser gesagt ist für mich einer der schönsten Orte in Wien. Für jede Leseratte ein absolutes Highlight.

Österreichische Nationalbibliothek

Österreichische Nationalbibliothek

P wie Prater

Der Prater ist nicht nur das berühmte Vergnügungsviertel, sondern auch ein riesengroßer Stadtpark und eine Oase der Ruhe.

Eine Fahrt mit dem Riesenrad* im Vergnügungsviertel sollte man allerdings auch nicht verpassen.

Q wie Quartier21

Heimat von 60 Kulturinitiativen aus den Bereichen Digitale Kultur, Mode und Design. Jeden Mittwoch um 17 Uhr findet eine Führung statt und man kann die Künstler in Ihren Studios besuchen.

R wie rosnovskyundco

Eigentlich ein typisches Wiener Beisl, etwas edler und sehr modern. Es gibt bodenständige Wiener Küche modern interpretiert.

S wie Stand Up Paddling, Sacher Torte und Schloss Schönbrunn*

Etwas, was sicher nicht jeder Tourist in Wien macht ist Stand Up Paddling. Sowohl als Anfänger, als auch als Fortgeschrittener, bist du im SUP Center im Gänsehäufelbad richtig und kannst den Tag beim Stand Up Paddling auf der Alten Donau gemütlich ausklingen lassen. Sicher nicht Mainstream!

Absolut Mainstream, aber Wien ohne Sacher Torte, das ist für mich nicht Wien. Egal wie oft ich diese Stadt schon besucht habe, eine Sachertorte und zwar nur im Hotel Sacher ist ein Muss! Ich steh einfach drauf. Und eine kleine Torte kaufe ich im Sacher Shop auch immer und nehme sie mit nach Hause.

Noch mehr Mainstream, aber ein Must-do in Wien, die Besichtigung von Schloss Schönbrunn, mit seinen wundervollen Gärten, dem Tiergarten* und dem Wüstenhaus*. Du kannst in Schloss Schönbrunn übrigens auch an einer Apfelstrudelshow* teilnehmen. Hier lernst Du, wie Du den leckeren Strudel selber zauberst und darfst natürlich auch ein Stück Original Wiener Apfelstrudel der Hofbackstube probieren.

Schloss Schönbrunn

Schloss Schönbrunn

T wie TIAN

Sinnlich genießen ist das Motto. Aus edlen Zutaten und Leidenschaft entstehen hier fantastische Gerichte – vegetarische Gerichte. Du kannst jeden Abend zwischen einem 4-, 6- oder 8- Gänge Menü inklusive Weinbegleitung wählen.

U wie URBAN´s Lounge Restaurant

Sehr stylisches Restaurant mit sehr leckerer und vor allem gesunder Küche. Alle Nudelgerichte kann man auch mit Vollkornnudeln bestellen und die Pizza wird je nach Gusto aus Weizen- oder Vollkornmehl gebacken.

V wie Vienna Pass und Veganista

Der Vienna Pass ist eine All-inclusive Sightseeing Karte mit der Du freien Eintritt zu 60 Sehenswürdigkeiten in Wien hast. Dazu kannst Du damit kostenlos die Hop On Hop Off Busse in der ganzen Stadt nutzen. Der beste Weg um von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten zu kommen.

Den Vienna Pass gibt es für 2, 3 oder 6 Tage. Solltest Du also Lust auf Sightseeing haben, kann ich Dir den Vienna Pass nur empfehlen, denn damit sparst Du Dir eine Menge Eintrittsgelder. Zu allen Sehenswürdigkeiten hier im Artikel, welche mit einem * gekennzeichnet sind, hast Du mit dem Vienna Pass freien Eintritt. Hier findest Du mehr Informationen zum Vienna Pass und den Vorteilen.

Das Veganista ist meine absolute Lieblingseisdiele in Wien. Das Eis ist, wie der Name schon sagt, komplett vegan, aber auch ohne jeglicher Art von Zusatzstoffen, und verdammt gut! Probieren solltest DU vor allem Matcha und das Erdbeereis. Das ist unglaublich lecker!

Eis bei Veganista

Eis bei Veganista

W wie Westlicht*

Westlicht ist zum einen ein kleines aber feines Kameramuseum, zum anderen eine Ausstellung für Fotografie. Bis einschließlich 9.08. findet hier noch die Ausstellung Mario Giacomelli. GEGEN DIE ZEIT. statt. Für jeden Fotografiebegeisterten ein Highlight!

Westlicht

Westlicht

X wie XXL Restaurant Leopoldauer Alm

Montags gibt’s Spare Ribs all you can eat, Mittwochs 800 g XXL Schnitzel, oder man isst zu viert den Big Mama Burger. Aber keine Sorge, es gibt auch ganz normal große Gerichte und lecker ist das Essen hier auf jeden Fall!.

Y wie Yamm

Und schon wieder vegetarisch – Nein ich bin kein Vegetarier, sondern Flexitarier. Aber es gibt einfach verdammt gute vegetarische Restaurants in Wien.

Schon als ich das Yamm betreten habe dachte ich WOW. Der Laden ist richtig cool eingerichtet und bereits bei einem Blick auf die Buffetinsel läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Es gibt internationale und Wiener Küche, leckere Dessert und einen Take Away. Abgerechnet wird pro 100 g.

Z wie Zanoni & Zanoni

Und noch mal Eis und Frozen Joghurt. Beides gibts bei Zanoni & Zanoni normal und vegan. Und lecker ist Eis ja eh immer, oder?

Ich hoffe ich konnte Dir nun einige nützliche Tipps geben.

Und nun genug geredet, auf nach Wien! Viel Spaß beim Erkunden der Stadt!

Hier kannst Du übrigens tolle Stadtführungen buchen, um die Sehenswürdigkeiten und geheimen Ecken der Stadt zu entdecken.*

Warst Du schon mal in Wien? Was waren Deine Highlights? Schreib mir Deine Tipps doch in die Kommentare.

Vielen Dank für die Einladung an AccorHotels und Wien Tourismus. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und hatten ein tolles Wochenende. Meine Meinung ist wie immer zu 100% meine Eigene und wurde durch die Einladung nicht beeinflusst.

Reisehunger: 15 Traumziele für reisehungrige Foodies

Melde Dich für den Reisehappen Newsletter an und Du bekommst das Gratis E-Book REISEHUNGER, aber auch regelmässig coole Reisetipps, Insidertipps, Rezepte und Updates.

Email