Sehenswerte Orte, schöne Ausflugsziele und kulinarische Highlights für den Urlaub in der Erlebnisregion Südsteiermark

Viele Teile Österreichs kannte ich bereits. Ich war in der österreichischen Hauptstadt Wien, in der schönen Mozartstadt Salzburg, habe Winterurlaub am Achensee gemacht und die kulinarischen Genüsse in Vorarlberg genossen. Auch in der Steiermark war ich bereits vorher, allerdings nur in der steirischen Landeshauptstadt Graz. Meine letzte Reise nach Österreich führte mich nun in die schöne Südsteiermark – die « steirische Toskana ». Die Südsteiermark gilt als Land des « grünen Goldes » – also des berühmten steirischen Kernöls und Land des Schilcher. Doch gibt es in der Region noch weitaus mehr zu entdecken und kosten als NUR Kernöl und Schilcher. Im folgenden Artikel erzähle ich Dir mehr über die sehenswerten Orte und schöne Ausflugsziele in der Südsteiermark und ganz viele kulinarische Geheimtipps für den Urlaub in der « Toskana Österreichs » gibt es noch dazu.

Wo liegt die Erlebnisregion Südsteiermark?

Die Südsteiermark beginnt gleich südlich der Landeshauptstadt Graz und zieht sich bis hin zur slowenischen Landesgrenze. Etwas verwirrend ist der Begriff Südsteiermark hierbei. Hierzu zählt nämlich zum einen der Süden des österreichischen Bundeslandes, also das Gebiet direkt an der Grenze zu Slowenien, wo die Südsteirische Weinstrasse schöne Örtchen wir Ehrenhausen, Leutschach und Leibnitz verbindet. Doch auch die Weststeiermark mit dem Schilcherland zählt zur Erlebnisregion Südsteiermark. Die sanften Hügel und das mediterrane Klima haben der Region den Spitznamen « steirische Toskana » oder auch « die Toskana Österreichs » eingebracht und das wundert wirklich nicht. Die Gegend hat mich mehr als einmal an das italienische Original erinnert.

Wo ist die Südsteiermark am schönsten – Sehenswerte Orte & schöne Ausflugsziele in der « Toskana Österreichs »

Mache mit dem Weinbergbummler eine Fahrt über die Südsteirische Weinstraße

Die Steiermark hat viele Weinstraßen, eine der ältesten und bekanntesten ist jedoch die Südsteirische Weinstraße. Sie verläuft ganz im Süden der Südsteiermark entlang der slowenischen Grenzen. Herrlich kann man eben diese Weinstrasse mit dem Weinbergbummler erkunden und bei der Fahrt herrliche Ausblicke auf das Weinbaugebiet, das Nachbarland Slowenien und die malerischen Hügel der Südsteiermark genießen.

Der Weinbergbummler bietet dafür mehrere verschiedene Touren ab Gamlitz an. Die Touren beinhalten je nach Wahl eine Weinverkostung, steirische Schmankerl und zünftige Musik im Zug, aber auch den Besuch verschiedener Winzer vor Ort (natürlich inklusive Verkostung und teils mit Kellerführung). Gratis gibt’s dazu den Spaß in geselliger Runde.

Weitere Infos und die Preise für die Touren mit dem Weinbergbummler findest Du hier.

Besuche das Schloss Seggau

Auf einem bewaldeten Hügel hoch über Leibnitz liegt das Schloss Seggau, welches bereits im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Heute wird das Schloss nach zahlreichen Umbauten als Tagungszentrum und Hotel genutzt. Doch kann das Schloss auch besichtigt werden und sehenswert ist neben den barocken Fürstenzimmern vor allem der über 300 Jahre alte freistehenden barocke Gewölbe-Weinkeller, der einer der ältesten Weinkeller Europas ist. Der Wein kann natürlich auch verkostet werden und zwar direkt im Keller oder in der Schlosstaverne gleich nebenan. 

Sehenswert sind außerdem die Schlosskapelle, das Lapidarium und die « Seggauer Liesl » – die größte historische Glocke der Steiermark. Die Glocke im Bastionsturm misst rund zwei Meter im Durchmesser und wird noch Heute sonn- und feiertags um 12.00 Uhr händisch geläutet. Traumhaft ist zudem der Ausblick vom Schloss ins Sulmtal, bis nach Slowenien und zu den Karawanken.

Adresse: Seggauberg 1, 8430 Leibnitz

Lerne in der Ölmühle Hartlieb mehr über das « Grüne Gold der Steiermark »

Noch in den 1970er Jahren war Kürbiskernöl auch innerhalb Österreichs nur in der Ost- und Südsteiermark bekannt. Mittlerweile hat das « Grüne Gold » Weltruhm erlangt und ist weit über die Grenzen der Steiermark hinaus bekannt und beliebt. Kernöl wird heute auch in vielen anderen Ländern produziert, doch nur das Kürbiskernöl aus der Steiermark darf sich « Steirisches Kürbiskernöl » nennen, denn dies ist eine geschützte geografische Angabe. Und das beste Kürbiskernöl kommt halt, wie ich finde, auch aus der Steiermark. 

Einer der Produzenten, der noch heute auf traditionelle Art und Weise das « Grüne Gold » produziert, ist die Ölmühle Hartlieb. Doch wird das Öl in der Ölmühle Hartlieb nicht nur produziert, die Ölmühle verfügt auch über ein kleines aber feines Museum. Das « Kernölmuseum » ist landesweit das erste seiner Art und Du erfährst in diesem bei einer Führung mehr über den Ölkürbis, den Beruf des Ölmüllers und die traditionelle Herstellung des grünen Kürbiskernöls. Zudem kannst Du das Kernöl hier natürlich auch verkosten – pur oder beispielsweise als Eierspeise mit Kürbiskernöl. 

Zudem gibt es im Hofladen neben dem steirischen Kernöl auch andere Produkte, wie Kürbiskerne mit Schokolade oder Chili und Meersalz, aber auch verschiedene Essige und andere Delikatessen, zu verkosten und zu kaufen.

Prinzipiell kann man Kernöl übrigens nicht nur aus Kürbiskernen sondern auch aus allen anderen Kernen, wie Pinienkernen, Walnusskernen, Erdmandeln, Pistazien oder Hanf herstellen. Sie alle enthalten Fett und können daher zu Öl verarbeitet werden. Und daher gibt es im Shop der Ölmühle Hartlieb neben Kürbiskernöl auch Öle aus eben diesen Kernen zu kaufen.

Adresse: Mühlweg 1, 8451 Heimschuh | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.00 – 12.00 Uhr und von 13.00 – 17.00 Uhr, Samstags von 8.00 – 12.00 Uhr | Der Eintritt zum Museum ist frei, geführte Touren mit Verkostung gibt es auf Anfrage.

Spaziere durch die Lavendelfelder der Lavendelmanufaktur WUNSUM

Ok, Lavendel ist nun weiß Gott nicht typisch für die Südsteiermark. Dennoch findet man heute in der Südsteiermark, genauer gesagt in Kitzeck an der Sausaler Weinstrasse, dem höchstgelegenen Weinbauort Europas, die größte Bio-Lavendel-Anbaufläche Österreichs und die größten Lavendelfelder in der ganzen Steiermark. Herrlich kann man auf dem Biohof WUNSUM im Naturpark Südsteiermark durch die Lavendelfelder spazieren und den Duft aufsaugen, der zur Hochblüte besonders intensiv ist. Schmetterlinge und Bienen lassen sich beobachten und auf Wunsch erfährt man bei einer Führung mehr über den Anbau, die verschiedenen Lavendelsorten und die Weiterverarbeitung. Denn der Lavendel wächst hier nicht nur, er wird nach dem Ernten, Trocknen, Rebeln und Sieben in der Lavendelmanufaktur auch zur mehr als 120 verschiedenen Produkten, wie beispielsweise ätherischen Ölen, Teespezialitäten, Sirup, Likören, Marmeladen, Seifen, Essig und vielem mehr verarbeitet.

Adresse: Greith 17, 8442 Greith

Mache ein Picknick und genieße die Aussicht am Rebkogl beim Weingut Tinnauer

Zu nahezu jedem Weingut in der südlichen Steiermark gehört ein Buschenschank, so auch zum Weingut Tinnauer. Doch kann man die Weine des Weingut Tinnauer nicht nur im Buschenschank mit einer dazugehörigen Brettljause kosten. Man kann sich dort auch ein fesches Holzkisterl mit feinen steirischen Spezialitäten und natürlichen einer Flasche Wein packen lassen und die Köstlichkeiten anschließend Am Rebkogl, dem kleinen Hügel oberhalb des Buschenschanks, mit einer Picknickdecke auf der Wiese oder an einem der Tische verspeisen. Den 360-Grad-Blick in die steirische Weingegend gibt’s dabei gratis dazu. Am schönsten ist das Ganze bei Sonnenuntergang, wenn die Sonne langsam hinter den Weinbergen verschwindet. Der perfekte Ort für einen romantischen Abend mit dem Liebsten.

Adresse: Labitschberg 42, 8462 Gamlitz | Öffnungszeiten der Hütte am Rebkogl: Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang

Am Rebkogl beim Weingut Tinnauer
Am Rebkogl

Besuche Katrin Strohmaier, die beliebteste Nachwuchswinzerin der Südsteiermark

Im Westen der Steiermark liegt das so genannte Schilcherland, die Weinbauregion in der neben Weißburgunder, Welschriesling, Zweigelt und Chardonnay vor allem die Rebsorte « Blauer Wildbacher » angebaut wird. Aus eben dieser Weinsorte wird der Roséwein Schilcher gekeltert, doch auch Rotwein kann man aus den Trauben gewinnen. Durch eben dieses Schilcherland verläuft die Schilcherweinstrasse von Ligist über Stanz, Deutschlandsberg bis nach Eibiswald. Entlang dieser findest Du zahlreiche Weinkeller, die zu einem Stopp einladen, um den köstlichen Schilcher zu verkosten und zu kaufen. 

Eines dieser Weingüter, das ich Dir besonders empfehlen möchte, ist das Weingut Strohmaier, denn in diesem Familienbetrieb wird die Liebe zum Wein gelebt. Neben Schilcher werden hier Welschriesling, Weißburgunder und gelber Muskateller produziert – um nur einige zu nennen. 

Unbedingt probieren solltest Du hier allerdings Miss Rósy, den ersten Schilcherwermut der Welt. Er ist das erste Produkt der Jungwinzerin Katrin Strohmaier, wurde aber bereits mehrfach ausgezeichnet. Die junge Winzerin wurde vom Falstaff außerdem gerade erst zur beliebtesten Nachwuchswinzerin der Steiermark ernannt. Seit einiger Zeit gibt es nun auch einen zweiten Wermut aus dem Hause Strohmaier, den Miss Rósy White, welcher aus ausgesuchten Weißweinen und 12 erlesenen Kräutern besteht und eine herrliche Zitronenmelissenote hat. Sowohl pur als auch als Mixgetränk schmeckt der Wermut einfach herrlich und die Flasche ist an sich schon ein absoluter Hingucker.

Adresse: Brunn 41, 8544 Pölfing-Brunn

Besuche die Erlebnis- und Genusswelt Farmer-Rabensteiner

Ein weiteres absolutes Highlight meiner Reise in die Südsteiermark war der Besuch der Erlebnis- und Genusswelt Farmer-Rabensteiner im Schilcherland. Der Genusshof Farmer-Rabensteiner führt in seinem Hofladen rund 20 regionale Schilchersorten, aber auch köstliches Kürbiskernöl aus eigener Herstellung. 

Das eigentliche Highlight waren für mich jedoch die rund 60 verschiedenen Essigsorten, die ebenfalls auf dem Hof hergestellt werden. Der Walnuss-Essig wurde als « Bester Essig Österreichs ausgezeichnet, wobei mein persönlicher Favorit um ehrlich zu sein der exotische Mango-Essig war, der mit Joghurt und frischen Früchten einfach himmlisch schmeckt. Neben vielen weiteren Spezialitäten, wie Knabberkernen, Marmeladen, Schokoladen, Likören, Edelbränden und herrlich duftenden Seifen, gibt es am Genusshof außerdem bäuerliches Handwerk zu kaufen und wunderschöne handgefertigte Bad Gamser Keramik, welche ebenfalls auf dem Genusshof gefertigt wird.

Bei Interesse kannst Du den Betrieb vor dem Einkauf im Hofladen übrigens besichtigen. Die Familie Graf gibt sehr gerne Führungen, bei welchen Du mehr über die Herstellung von Essig und Öl und die Bad Gamser Keramik erfährst und auch einen Blick in den Schilcherkeller und das Allerheiligste – den Essigkeller – werfen kannst.

Adresse: Hauptplatz 40, 8530 Deutschlandsberg | Öffnungszeiten: täglich von 8.00 – 18.00 Uhr | Preis für die Führung inklusive Verkostung: 6,50 Euro pro Person

Mache eine Fahrt mit dem Stainzer Flascherlzug

Der « Stainzer Flascherlzug » ist eine Schmalspurbahn, die für Touristen auf einer rund 11,5 Kilometer langen Strecke in rund 2,5 Stunden vom Bahnhof Stainz über Wieselsdorf nach Preding und zurück fährt und Groß und Klein während der Fahrt traumhafte Ausblicke auf die Region bietet. 

Wissenswert

Der Name des Touristenbummelzugs « Stainzer Flascherlzug » ist keine Neuschöpfung. Der Name war bereits in den 1920er Jahren gebräuchlich. Damals gab es einen « Wunderdoktor » namens Höllerhansl. Er war bekannt dafür, dass es eine Krankheit durch das bloße Betrachten des Urins erkennen konnte. Da er in der Nähe von Stainz lebte, reisten damals viele Kranke mit dem Zug nach Stainz, um den Wunderdoktor zu konsultieren. Mit dabei hatten sie ein Flascherl (Fläschchen) ihres Urins, was dem Zug seinen Spitznamen einbrachte.  

Fahrzeiten: Der Zug verkehrt zwischen April und August sowie im November jeweils nachmittags, an Samstagen, Sonntagen und feiertags. Im September und Oktober verkehrt der Zug an Freitagen nachmittags, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen vormittags und nachmittags. Darüber hinaus kann der « Stainzer Flascherlzug » für Veranstaltungen und Sonderfahrten gebucht werden. Mehr Infos zu den Fahrzeiten und den Ticketpreisen findest Du hier.

Mache einen Ausflug nach Graz

Graz ist die Landeshauptstadt der Steiermark und wenn Du mit dem Zug oder dem Flugzeug aus Deutschland anreist, dann führt sowieso kein Weg an Graz vorbei. Der Urlaub in der Südsteiermark lässt sich auf jeden Fall herrlich mit einem Ausflug in die schöne Landeshauptstadt kombinieren und der Ausflug lohnt sich. Graz ist ein zauberhaftes Städtchen mit einer bildhübschen Altstadt, malerischen Gässchen, dem weithin sichtbaren Schlossberg mit dem Uhrturm, der als Wahrzeichen von Graz gilt, tollen Museen und Restaurants.

All meine Tipps für Graz findest Du in meinem Artikel: Graz – 27 Tipps & (kulinarische) Highlights für die Steiermark

Mache einen Ausflug in den Nordosten Sloweniens

Gerade einmal 30 Kilometer sind es von der Südsteiermark bis in die slowenische Stadt Maribor. Doch nicht nur Maribor ist sehenswert, auch sonst hat die Region Slovenska Štajerska (auf Deutsch: die Untersteiermark) im Nordosten Sloweniens eine Menge zu bieten. Da wäre beispielsweise Celje mit seiner hübschen Burg oder Ptuj, eine der ältesten Städte Sloweniens.

All meine Tipps für eine Ausflug in den Nordosten Sloweniens findest Du in meinem Artikel: Slowenien – ein Roadtrip durch den Nordosten

Karte mit allen sehenswerten Orten und den schönsten Ausflugszielen in der Südsteiermark

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Essen & Trinken: Tipps für die besten Restaurants und Buschenschänken in der Südsteiermark

Der Besuch eines Buschenschanks, in welchem traditionell nur kalte Speisen und Getränke aus hauseigener Produktion serviert werden, ist ein absolutes Must-do in der Südsteiermark. Hier bekommt man die klassische Brettljause oder einfache Gerichte, wie beispielsweise Käferbohnensalat. Im Mittelpunkt steht natürlich der Wein. Doch gibt es in der Südsteiermark neben traditionellen Buschenschänken auch erstklassige Restaurants. Meine Tipps für die schönsten Buschenschänken und Restaurants in der Südsteiermark sind folgende:

Liepert’s Kulinarium

Liepert’s Kulinarium liegt im schönen Leutschach direkt an der Südsteirischen Weinstraße und entzückt seine Gäste mit ausgefallenem und stylischem Interieur und einem wunderschönen Innenhof, der einem das Gefühl gibt irgendwo in der Toskana zu sein. Zudem kredenzt Manuel Liepert seinen Gästen hier allabendlich ein kreatives Überraschungsmenü, das aus natürlichen, außergewöhnlichen und hochwertigen Zutaten zubereitet wird und ein wahrer Gaumen- und Augenschmaus ist. Dazu gibt es, wie sollte es in der Südsteiermark anders sein, natürlich eine fantastische regionale Weinbegleitung. Für alle die keinen Alkohol trinken, gibt es aber auch eine spannende Null-Promille-Alternative.

Adresse: Arnfelser Str. 2, 8463 Leutschach | Öffnungszeiten Fine Dining (Nur mit Reservierung): Montag und Dienstag ab 18.00 Uhr, Freitag und Samstag um 12.30 und ab 18.00 Uhr

Alte Post Südsteiermark

Die Alte Post Südsteiermark in Leibnitz, unweit vom Schloss Seggau, ist mit einer Gault-Millau Haube ausgezeichnet. Dennoch hat das Restaurant seinen typischen Gasthauscharakter nicht verloren. Auf den Tisch kommen hier weiterhin traditionelle steirische Schmankerl wie Backhendl, aber auch Schnitzel und Schweinsbraten. Dazu gibt es eine tolle Auswahl saisonaler Gerichte und moderne, etwas ausgefallenere Kreationen, wie beispielsweise das steirische Reisschüsserl mit rohmariniertem Saibling, Granatapfel, Mango, Erdnüssen, Avocado und Sriracha oder auch ein lauwarmer asiatischer Rindfleischsalat mit Avocado, Bierrettich und Buchweizennudeln.

Sehr zu empfehlen ist zudem das handgehackte Beef Tartar vom steirischen Weiderind mit Ei, Zwiebeln, Essiggurken und Kapern oder auch der Parmigiano di Melanzane – ein Auberginen-Auflauf mit Büffelmozzarella und Jalapeños. Eines haben alle Gerichte gemeinsam: die Rohwaren sind von bester Qualität und man legt in der Alten Post Südsteiermark großen Wert auf regionale Produkte.

Adresse: Sparkassenplatz 7, 8430 Leibnitz | Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11.00 – 21.30 Uhr (durchgehend warme Küche)

Gasthaus Stöcklpeter

Das Gasthaus Stöcklpeter ist Teil des Weinguts Jauk-Wieser und so kommen im familiengeführten Gasthof natürlich der hauseigene Schilcher und Weißweine, wie Sauvignon Blanc, Muskateller, Weißburgunder und Welschriesling auf den Tisch. Dazu werden in dem traditionellen Gasthof sonntags traditionelle steirische Spezialitäten, wie zum Beispiel original steirisches Backhendl mit grünem und Kartoffelsalat serviert. Der Buschenschank ist hingegen täglich außer donnerstags geöffnet und Du bekommst hier zu den Weinen herrliche Brettljausen und typisch steirischen Käferbohnensalat mit Kernöl. Mein persönliches Highlight war neben dem Essen jedoch die Location selbst. Bei schönem Wetter sitzt man in dem zauberhaften Gastgarten zwischen Oleanderbüschen und herrlich duftenden Blumen und genießt einen traumhaften Ausblick auf die Hügellandschaft der Südsteiermark und auf die nahegelegene Burg Deutschlandsberg.

Adresse: Schloßweg 51, 8530 Deutschlandsberg | Öffnungszeiten: Das Gasthaus Stöcklpeter ist sonn- und feiertags von 11.30 – 16.00 Uhr geöffnet, der Buschenschank ist Montag bis Mittwoch und freitags ab 14.30 Uhr, am Samstag ab 13.00 Uhr geöffnet

Blick auf die Burg Deutschlandsberg
Blick auf die Burg Deutschlandsberg

Weingut Lazarus

Im Herzen des Schilcherlandes, direkt an der Schilcherweinstrasse, findest Du das Weingut Lazarus mit seinem dazugehörigen Buschenschank. Seit 50 Jahren werden hier auf rund 9 Hektar der berühmte Schilcher und mehrere Weißweinsorten angebaut. Die Qualitätsweine des Familienbetriebs am Fuße des Reinischkogels wurden bereits vielfach ausgezeichnet. Von ihrer Qualität kannst Du Dich im Buschenschank Lazarus, der als absolute Institution in der Region gilt, selber überzeugen. Zusammen mit einer Auswahl an regionalen Köstlichkeiten, wie Fischsulzerl, Käferbohnensalat und Brettljausen schmecken sie einfach herrlich besonders bei schönem Wetter, wenn man von der Terrasse den malerischen Ausblick über das weststeirische Wein- und Hügelland genießen kann.

Adresse: Langegg a.d. Schilcherweinstraße 20, 8511 St. Stefan ob Stainz | Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag ab 11.00 Uhr

Mein Tipp

Wein trinken und Autofahren passt bekanntlich nicht besonders gut zusammen. Damit Du die edlen Tropfen der Region sorglos kosten kannst und dennoch wieder sicher zurück ins Hotel oder zu Deiner nächsten Station gelangst (auch wenn es ein Gläschen mehr war), empfehle ich Dir das Weinmobil zu nutzen. Das ist ein Anrufsammeltaxi, das Du ganz easy buchen und somit den Wein auch wirklich genießen kannst.

Schlosstoni

Beim Schlosstoni in Stainz kommen ebenfalls ganz typische steirische Spezialitäten und alles « was das Jahr so hergibt » auf den Tisch. Heißt beispielsweise Karpfenstreifen gebacken in Bierteig, Bärlauch- und Spargelgerichte im Frühjahr, Kürbisspezialitäten im Juli und August und Pilz- als auch Wildgerichte im Herbst. Ein ganzjähriger Renner sind Heike’s Käsknöpfle mit Öpflmuas nach einem Rezept aus Vorarlberg. Frische Kräuter kommen beim Schlosstoni aus dem eigenen Anbau, die anderen Produkte von heimischen Bauern und regionalen Produzenten.

Besonders schön ist es beim Schlosstoni im Sommer, wenn man im Garten unter den schattenspendenden Bäumen sitzen und während dem essen den Ausblick auf das Schloss Stainz und das Schilcherland genießen kann.

Adresse: Pichling 66, 8510 Stainz | Öffnungszeiten: warme Küche Mittwoch und Donnerstag von 11.30 – 20.00 Uhr, Freitag und Samstag bis 20.30 Uhr, Sonntag bis 17.00 Uhr

Unterkunft in der Südsteiermark – Hotel-Tipp für die « steirische Toskana »

Das Boutiquehotel Das Zeitwert

Zum Übernachten kann ich Dir das gerade frisch eröffnete Boutiquehotel Das Zeitwert in Hollenegg empfehlen. Hier ist einfach jeden Tag Sonntag und man kann herrlich in den Tag hinein leben. Die Zimmer sind stylisch und modern eingerichtet, wobei natürliche Materialien und erdige Farben dominieren. Die Zimmer punkten alle mit großen Panoramafenstern und einem Balkon. 

Zudem gibt es täglich von 7.30 – 12.00 Uhr, am Wochenende sogar bis 14.00 Uhr, ein tolles Brunchbuffet mit einer riesigen Auswahl an süßen und herzhaften regionalen Spezialitäten. Nachmittags werden Kaffee, Kuchen und kleine Snacks serviert und zu Abend gibt’s echt steirische Küche mit einem modernen Twist. Und hast Du einmal keine Lust die schöne Südsteiermark zu erkunden und möchtest einfach nur relaxen, dann kannst Du das in der Panorama-Sauna oder am schönen beheizten Infinity Pool mit Blick auf die Weinberge und das geschichtsträchtige Schloss Hollenegg.

Adresse: Hollenegg 10, 8530 Hollenegg

Zimmer im Boutiquehotel Das Zeitwert jetzt buchen

Anreise in die Südsteiermark

Rund 30 Kilometer sind es vom slowenischen Maribor in die Südsteiermark. Nur knapp 40 Kilometer trennen die steirische Landeshauptstadt Graz und die Südsteiermark. Austrian Airlines als auch Lufthansa bieten ab Frankfurt und München mehrmals wöchentlich Direktflüge nach Graz an.

Günstige Flüge nach Graz findest Du bei Skyscanner

Kommt man aus der südlichen Hälfte Deutschlands, kann man auch mit dem Zug nach Graz und von dort aus weiter in die Südsteiermark fahren. Spartickets für die Bahn findest Du hier

Möchtest Du Wein und andere leckere steirische Spezialitäten einkaufen, lohnt sich aber vielleicht auch die Anreise mit dem eigenen PKW.

Die besten Reiseführer für die Südsteiermark

Weitere Tipps & Reiseberichte aus Österreich:

Warst Du schon mal in der Südsteiermark? Hast Du noch weitere Tipps für die südliche Steiermark? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!


Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Südsteiermark und Steiermark Tourismus.

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!