Meine Reisetipps für den perfekten Jamaika Urlaub

Ya mon, Jamaika hat mich umgehauen! Nein, umgehauen ist eigentlich das falsche Wort. Ich habe mich ein bisschen in die Karibikinsel verliebt… So ein klitzekleines bisschen oder vielleicht ein bisschen mehr. Sowohl landschaftlich als auch kulinarisch gesehen hat mich Jamaika sehr beeindruckt, aber vor allem die Menschen, die ich auf meiner Jamaika Reise kennenlernen durfte, haben diesen Karibikurlaub zu etwas ganz Besonderem gemacht. Mehr über diese Begegnungen, die schönsten Sehenswürdigkeiten, das Essen in Jamaika, die schönsten Strände der Karibikinsel und meine Jamaika Hoteltipps findest Du im folgenden Artikel.

Jamaika Urlaub in Corona-Zeiten

Jamaika kam bis jetzt ganz gut durch die Corona Krise, was auch daran lag, dass Jamaika eines der ersten Länder weltweit war, das ein Einreiseverbot verhängte. Die Flug- und Seehäfen der Karibikinsel wurden bereits am 12. März 2020 komplett für den Passagierverkehr gesperrt. Doch schon seit 15.06.2020 ist Jamaika für Reisende wieder geöffnet, wird mittlerweile vom RKI auch nicht mehr als Risikogebiet eingestuft und die Inzidenz ist derzeit sehr niedrig. 

Um in Jamaika einzureisen benötigst Du vorab eine digitale Reisegenehmigung die hier eingeholt werden kann. Sie ersetzt die bisherige Einreisekarte. Darüber hinaus wird zur Einreise ein negativer COVID-19-Test verlangt, ob Antigen oder PCR, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Zusätzlich wird bei Einreise am Flughafen Fieber gemessen und das Herunterladen einer COVID-19-App auf dein Smartphone (zur leichteren Kontaktaufnahme der Gesundheitsbehörden in einem Verdachtsfall) ist Pflicht. 

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die Einhaltung der üblichen Hygienevorschriften ist natürlich auch auf Jamaica Pflicht. Touristen können in Jamaica außerdem derzeit nur in den beiden sogenannten « COVID-19 Resilient Corridors » frei reisen und in Hotels und Unterkünfte einchecken, die ein COVID-19-Zertifikat erhalten haben. Darüber hinaus kann man einige zertifizierte Attraktionen und Sehenswürdigkeiten außerhalb der erlaubten Aufenthalts-Gebiete besuchen. Weiterhin gibt es auf Jamaika derzeit noch Sperrstunden, welche von Montag bis Samstag von 20 Uhr bis 5 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 15 Uhr bis 5 Uhr gelten. Ab dem 11. August sollen diese Maßnahmen jedoch erneuert werden

Jamaika – Sehenswürdigkeiten und Insidertipps für den Westen der Karibikinsel
Love is my religion

Allgemeine Jamaika Infos

Jamaika ist die drittgrößte Insel der Großen Antillen, zu welchen neben Jamaika auch Kuba, Hispaniola und Puerto Rico gehören. Die Hauptstadt und größte Stadt des Inselstaates ist Kingston. Als ehemalige britische Kolonie ist Jamaika noch heute Mitglied des Commonwealth of Nations. Der Name Jamaika leitet sich vom arawakischen (eine in der Karibik und in Südamerika beheimatete indigene Sprachfamilie) « Xaymaca » oder « Chaymakas » ab und bedeutet so viel wie « Wasserland ».

Wo ist es am schönsten auf Jamaika? 

Wo macht man am besten Urlaub in Jamaika? Wo ist es auf Jamaika am schönsten? Ja, das ist eine gute Frage. Jamaika gilt als eines der schönsten Reiseziele in der Karibik und ich kann verstehen wieso. Zuerst denkt man bei Jamaika natürlich an Reggae und Bob Marley, Marihuana, und vielleicht noch Rum und Kaffee. Doch Jamaika ist so viel mehr als das. Neben traumhaften Stränden bietet die Karibikinsel viele spannende Museen, wunderschöne historische Kolonialhäuser, zahlreiche spektakuläre Wasserfälle und vor allem atemberaubende Landschaften. 

Am besten erkundet man all diese Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust mit dem Mietwagen. Die Strassenverhältnisse sind eigentlich ganz gut auf Jamaika und an den Linksverkehr muss man sich eben etwas gewöhnen. Doch kommt man mit dem eigenen Auto zu den echten Geheimspots der Karibikinsel, die man sonst nie kennenlernen würde.

Lasst Euch am besten einfach treiben und erkundet die facettenreiche Insel. Entdeckt das ursprüngliche Hafenstädtchen Port Antonio, Frenchman’s Cove (einen der wohl schönsten Strände der Karibik), die Blue Mountains, die vibrierende Hauptstadt Kingston und das verschlafene Fischerdorf Ocho Rios (von den Einheimischen liebevoll « Ochi » genannt) im Osten Jamaikas.

Ich beschränke mich in diesem Artikel auf Tipps für den Westen Jamaikas, den ich auf meiner Karibikreise erkundet habe. Heißt, auf das « relativ touristische » Montego Bay, die ruhigen Fischerdörfer von Treasure Beach an der Südküste und auf Negril am wunderschönen 7 Seven Mile Beach, sowie auf einige sehenswerte Orte im Landesinneren von Jamaika.

Tipps zu den schönsten Sehenswürdigkeiten im Westen Jamaikas – Diese Orte solltest Du besuchen

Top-Sehenswürdigkeiten in Montego Bay

Montego Bay, die zweitgrößte Stadt Jamaikas, wird von den Einheimischen liebevoll « MoBay » genannt. MoBay hat nach Kingston den zweitgrößten Flughafen Jamaikas und viele Direktflüge aus Europa gehen nach Montego Bay. Daher verbringen viele Jamaikareisende die ersten Tage in und rund um MoBay, bevor sie auch andere Landesteile erkunden. In der Innenstadt von Montego Bay bekommt man einen guten Einblick in das echte städtische Leben in Jamaika. In und rund um MoBay findet man außerdem zahlreiche luxuriöse Hotels, zudem einige schöne Strände und viele interessante Sehenswürdigkeiten, von welchen ich Dir im Folgenden mehr erzählen möchte.

Rose Hall Great House

Etwa 15 Kilometer außerhalb von Montego Bay befindet sich das Rose Hall Great House, einigen vielleicht bekannt aus « Ferne Ufer », dem dritten Teil der bekannten Romanserie von Diana Gabaldon. Das Anwesen wurde bereits 1770 erbaut und gilt heute als bekanntestes Bauwerk Jamaikas. Einst war das Haus im jamaikanisch-gregorianischen Stil das so genannte Great House des englischen Plantagenbesitzers John Palmer. Rund um das Anwesen befanden sich rund 650 Hektar Weideland mit der Zuckerrohrplantage Palmyra. Auf der Plantage arbeiteten unter John Palmer und später unter seinem Großneffen John Rose Palmer mehr als 200 versklavte Afrikaner. Ab 1845 war das Haus unbewohnt und verfiel zusehends, bis das Anwesen im Jahre 1977 von der ehemaligen Miss USA Michele Rollins und ihrem Ehemann erworben und restauriert wurde. Heute befindet sich im Rose Hall Great House ein Museum, welches sich mit der Geschichte der Sklaverei und Antiquitäten befasst.

Adresse: Rose Hall Road, Montego Bay | Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 10.00 – 16.15 Uhr, Freitag & Samstag von 10.00 – 17.15 Uhr | Eintritt: 23 USD

Rose Hall Great House Jamaika

Rose Hall Great House Jamaika
Rose Hall Great House Jamaika
Rose Hall Great House Jamaika
Rose Hall Great House Jamaika

Die Legende von Annie Palmer

In Rose Hall gibt es einen Grabstein. Man sagt, hier sei die weiße Hexe Annie Palmer begraben und der Legende nach spukt ihr Geist noch heute in Rose Hall. Angeblich wurde Annie Palmer nach dem Tod ihrer Eltern auf Haiti von einem Kindermädchen großgezogen, welches Hexerei und Voodoo praktizierte. Später zog Annie nach Jamaika, lernte John Palmer kennen und heiratete diesen. Um an seinen Besitz zu gelangen, ermordete sie den Plantagenbesitzer, wie auch die zwei darauf folgenden sehr wohlhabenden Ehemänner. Darüber hinaus munkelt man, Annie hätte sich auf dem Anwesen Lustsklaven gehalten, welche sie ebenfalls ermordete. Später soll sie jedoch selbst von dem Sklaven Takoo ermordet worden sein. Ob diese Gesichte wahr ist, weiß man nicht.  Vermutlich basiert die Geschichte auf dem Roman « The White Witch of Rosehall » von Herbert G. de Lisser. Später hat auch Johnny Cash ein Lied über eben diese Legende von Rose Hall geschrieben: The Ballad of Annie Palmer.

Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden

Die Zeit mit Ian Williams, aka Ras Natango, und seiner Frau Tamika gehört für mich zu den unvergesslichsten Momenten auf Jamaika. Selten haben mich zwei Menschen so sehr beeindruckt. Beeindruckt mit dem was sie fernab der Zivilisation hier oben in den Bergen von Camrose geschaffen haben, ihrer erstaunlichen Geschichte, aber vor allem mit ihrer Gastfreundschaft und Wärme, die in jedem ihrer Worte und Blicke Ausdruck fand. Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden ist einer dieser magischen Orte, die man eigentlich nie mehr verlassen möchte.

Sowohl Ras als auch seine Frau sind Künstler, beide auf ihre ganz eigene Art. Tamika hat rund um ihr zauberhaftes Haus einen verwunschenen und wunderschönen tropischen Garten geschaffen, der Heimat für unzählige Schmetterlinge, Kolibris (die einem sogar aus der Hand fressen) und viele andere Vögel ist. Überall im Garten verstecken sich kleine bezaubernde Kunstwerke – man weiß wirklich gar nicht wo man zuerst hinschauen soll. Man kann einfach nur staunen. Doch hat Tamika nicht nur einen grünen Daumen, sie nutzt die natürlichen Farben der Blüten aus ihrem Garten auch um wunderschöne Bilder zu schaffen und tut nichts lieber als ihren Gästen das Malen mit eben diesen auch beizubringen. Hier kann jeder ein bisschen kreativ sein und sollte es auch ausprobieren. Auch wenn man keine künstlerische Begabung hat, das Malen mit Blüten hat etwas von Meditation und ist unglaublich beruhigend. Im kleine Souvenirladen Ahhh…Treasures findet man darüber hinaus zauberhafte kleine Geschenkartikel, wie bemalte Kissenbezüge und Taschen, die ebenfalls von Tamika hergestellt werden.

In der angrenzenden Galerie findet man hingegen die Werke von Ras. und seinem Sohn Ras Ayale. Das Malen hat Ras sich selbst beigebracht und seine Gemälde zeigen alle alltägliche Szenen aus dem jamaikanischen Leben und sind so herrlich bunt wie das Leben selbst auf Jamaika.

Doch kann man nicht nur den Garten und die Galerie von Ras und Tamika besuchen und mit den beiden seine Kreativität ausleben. Wer möchte kann auch ein Mittagessen im Outpost genießen und sich kulinarisch mit dem verwöhnen lassen, was der Garten hergibt.

Adresse: Camrose District, Montego Bay | Touren: Montag bis Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr

Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Ahhh… Ras Natango Gallery and Garden Jamaika
Rastafari Indigenous Village

Denkt man an Jamaika, denkt man an Rastafaris, Reggae, Dreadlocks und Ganja. Ein ziemliches Klischee, denn nicht alle Jamaikaner sind Rastafari, Dreadlocks lässt man sich nicht mal eben schnell wachsen, es wird nicht den ganzen Tag gekifft und Reggae ertönt nicht an jeder Strassenecke.

Gerade einmal 1-3 % der Bevölkerung Jamaikas gehören der christlich angelehnten Glaubensgemeinschaft der Rastafari an, die Haile Selassie als wiedergekehrten Messias und lebendigen Gott auf Erden anerkennen. Grundsätzlich lehnen Rastafaris Alkohol und Tabak ab und ernähren sich I-tal, heißt ohne tierische Produkte und Salz. Marihuana wird von den Rastafaris auf rituelle Weise konsumiert und gilt als heiliges Sakrament. Dreadlocks und Bärte werden als Ausdruck ihrer Verbundenheit mit Gott getragen. Sie sind ein Symbol für Naturverbundenheit und erinnern an die Mähne des Löwen von Juda. Außerdem dienen sie als Abgrenzungssymbol zur westlichen Ästhetik der « weißen Unterdrücker » und somit als Zeichen des Widerstands. 

All das und noch viel mehr habe ich von Queeny und Firstman, dem wichtigsten Mann im Dorf, im Rastafari Indigenous Village gelernt, die mich beide unglaublich beeindruckt haben. Eigentlich wollen die Rastafari des Dorfes gar nicht wirklich etwas mit Touristen zu tun haben, dennoch ist man auf die Gelder eben dieser angewiesen und versucht nun diesen die Kultur der Rastafari näher zu bringen und das auf authentische und sehr ehrliche Art und Weise. Wer mehr über die Rastafari Kultur erfahren möchte, kann im übrigen auch länger hier bleiben als nur ein paar Stunden. Mittlerweile werden auch Zimmer vermietet und man kann so in eine bisher unbekannte Welt eintauchen.

Adresse: Rastafari Indigenous Village Lot 147 Riverside, Montego Bay | Touren: Dienstags, Donnerstags und Samstags um 10.00 Uhr

Rastafari Indigenous Village
Rastafari Indigenous Village
Rastafari Indigenous Village
Rastafari Indigenous Village
Rastafari Indigenous Village
Rastafari Indigenous Village
Rastafari Indigenous Village
Rastafari Indigenous Village
Rastafari Indigenous Village
Rastafari Indigenous Village
Rastafari Indigenous Village
Rastafari Indigenous Village

Top-Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Treasure Beach an der Südküste Jamaikas

Treasure Beach und ich das war Liebe auf den ersten Blick. Hier in Treasure Beach ticken die Uhren anders, etwas langsamer, noch langsamer als über all sonst auf der Insel. In den kleinen Fischerdörfern östlich von Black River gibt es keinen Pauschaltourismus wie in MoBay. Treasure Beach gilt noch heute als echter Geheimtipp. Einst war Treasure Beach ein beliebter Hippieort und das Hippieflair ist bis heute erhalten. Man trifft hier vor allem Individualreisende aus Europa, die an den wunderschönen Naturstränden Great Bay, Calabash, Frenchman’s und Billy’s entspannen wollen. Menschen, die die beschauliche Atmosphäre und das wahre Jamaika suchen und echte Gastfreundschaft in charmanten kleinen Ferienhäusern und Guest Houses genießen möchten. Zudem gibt es in und rund um Treasure Beach einige interessante Ausflugsziele, die lohnen.

Appleton Estate Rum Experience

Rum gehört zur Karibik genauso wie Musik, Palmen und atemberaubend schöne Strände. Nach dem Besuch des Museo del Ron auf meiner Kuba-Reise und dem Besuch der kleinen Callwood Distillery auf den British Virgin Island war es irgendwie klar, dass ich natürlich auch auf Jamaika eine Destillerie besuchen muss. Aber nicht irgendeine, sondern die die berühmteste Destillerie Jamaikas: Appleton Estate, rund 40 Kilometer entfernt von Treasure Beach. Denn ich wollte den Rum nicht nur kosten, sondern auch mehr über die Herstellung des edlen Tropfens erfahren und das geht bei der rund einstündigen interaktiven Appleton Estate Rum Tour, an deren Ende natürlich auch eine Verkostung steht.

Bereits seit über 270 Jahren wird Appleton Estate Jamaica Rum auf einem Landgut im Nassau Valley mitten im Herzen Jamaikas produziert. Das besondere Gelände der Gegend ist für den Regen ein natürlicher Filter. So regnet es hier kristallklares Wasser, das den im Tal wachsenden Zuckerrohrpflanzen einen besonderen Geschmack verleiht, so dass auch der Rum anschließend seinen ganz eigenen Geschmack entwickelt. Doch nicht nur das Zuckerrohr ist für diesen verantwortlich, sondern auch die Masterblenderin Joy Spence. Sie ist im übrigen die einzige weibliche Masterblenderin weltweit.

Man sagt dem Rum auf Jamaika übrigens nach, dass er jede Krankheit heilt. Nun das bezweifle ich ein wenig, aber er lässt einen auf jeden Fall für eine Weile die Alltagssorgen vergessen.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag und Samstag von 9.00 – 15.30 Uhr

Appleton Estate Rum Experience
Appleton Estate Rum Experience
Appleton Estate Rum Experience
Appleton Estate Rum Experience
Appleton Estate Rum Experience
Appleton Estate Rum Experience
Appleton Estate Rum Experience
Holland Bamboo Avenue

Die Bamboo Avenue, auch bekannt als Holland Bamboo, ist ein Teil der South Coast Main Road. Die Bamboo Avenue befindet sich zwischen Middle Quarters und  Lacovia und liegt damit auf dem Weg vom Appleton Estate nach Treasure Beach. Auf rund 4 Kilometern säumen riesige Bambuspflanzen die Strasse und bilden einen schattigen Tunnel, der sicher eines der schönsten Fotomotive in Jamaica ist.

Im 17. Jahrhundert wurde der Bambus von den Besitzern der Zuckerrohrplantage Holland Estate gepflanzt, um den Sklaven auf dem Weg von der Plantage nach Lacovia Schatten zu spenden, aber auch um Bambusfasern zu gewinnen und diese nach Lacovia zu liefern, wo diese als Schmiermittel für die Motoren der Dampfschiffe verwendet wurde. Heute werden diese nicht mehr benötigt, doch der Bambus in der Bamboo Avenue wächst und gedeiht weiter prächtig.

Holland Bamboo Avenue
Holland Bamboo Avenue
Holland Bamboo Avenue
Bike Tour bei Sonnenaufgang

Ein echtes Highlight in Treasure Beach ist eine Radtour mit Damian von Red’s Hiking & Biking Tours direkt neben Jakes Hotel (Touren können im Hotel oder direkt bei Damian gebucht werden). Bereits seit über 20 Jahren bieten Damian und Howard, beides echte Treasure Beach Locals, ihre Touren in Treasure Beach an. Dein Fitnesslevel spielt dabei keine Rolle. Im Angebot sind kurze Strandtouren mit einer anschließend Bootsfahrt zur Pelican Bar, eine Tour zu den Santa Cruz Hills mit anschließender Wanderung durch die Berge, eine Tour zum Lover’s Leap oder eine kurze Bike Tour bei Sonnenaufgang mit Besuch der lokalen Farmer in Treasure Beach. Bei dieser erfährst Du nicht nur mehr darüber was in der Gegend angebaut wird, sondern kannst auch kosten was grade Saison hat. Über die traumhafte Great Bay führt der Weg anschließend zurück zu Jakes. Wer wirklich fit ist, dem empfiehlt sich die Tour nach Black River.

Fun-fact

Black River war eine der ersten Städte weltweit die über Elektrizität verfügten, sogar bevor es in New York Strom gab.

Bike Tour Treasure Beach
Bike Tour Treasure Beach
Bike Tour Treasure Beach
Bike Tour Treasure Beach
Bike Tour Treasure Beach
Bike Tour Treasure Beach
Bike Tour Treasure Beach

Bike Tour Treasure Beach
Bike Tour bei Sonnenaufgang in Treasure Beach
Lover’s Leap

Lover’s Leap kannst Du natürlich nicht nur mit dem Bike erkunden, Lover’s Leap ist auch das Ziel einer ausgedehnten Wanderung oder Du fährst ganz bequem mit dem Auto zu dem Leuchtturm, der rund 520 Meter über dem Meeresspiegel liegt und damit der höchstgelegene Leuchtturm in der westlichen Hemisphäre ist. Doch nicht nur der Leuchtturm ist spektakulär, sondern vor allem der Ausblick. Man hat das Gefühl, dass man hier oben von der Klippe oberhalb der Cutlass Bay bis ans Ende der Welt blicken kann.

Der Name Lover’s Leap kommt übrigens daher, dass es einst ein Liebespaar gab: Mizzy und Tunkey, Doch die beiden waren Sklaven und ihr Plantagenbesitzer entschied sie zu trennen. So liefen die beiden weg. Die Legende besagt, dass die beiden das Ende des über 500 Meter hohen Kliffs mit ihrem Verfolger im Schlepptau erreichten und sprangen, denn wenn sie im Leben nicht vereint sein durften, dann wollten sie es wenigstens im Tode sein. So oder so ähnlich wird die Legende bis heute erzählt

Wer ein wenig mehr Zeit am Lover’s Leap verbringen möchte, der sollte wie die Einheimischen Sonntagabends hierher kommen und sich in dem zum Anwesen gehörenden Restaurant mit jamaikanischen Spezialitäten verwöhnen lassen und der Live Musik lauschen während die Sonne im Meer versinkt.

Adresse: Yardley Chase, St. Elizabeth

Lover’s Leap Treasure Beach
Lover’s Leap Treasure Beach
Lover’s Leap Treasure Beach
Lover’s Leap Treasure Beach
Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph

Die Bootstour mit Captain Joseph von One Love Boat Tours zählt für mich mit Abstand zu den schönsten und zu den unvergesslichen Momenten auf Jamaika. Fast etwas Magisches hatte dieser Tag. Zunächst ging es von Treasure Beach auf dem kleinen Fischerboot von Captain Joseph westwärts. Ein wenig rau war die See an diesem Tag, da Hurrikan Elsa erst wenige Tage vorher über die Karibik gefegt war, doch dann wurden wir mit einem traumhaften einsamen weißen Sandstrand belohnt. Nur ein kleines offenes Hüttchen befand sich hier, von welchem uns der kleine Sohn von Captain Joseph bereits freudestrahlend entgegen rannte. Ein schönes Willkommen im Sea Grape, diesem zauberhaften kleinen Ort an dem Captain Joseph zusammen mit seiner Frau Paula die Gäste bei einem privaten Lunch verköstigt. Und während wir so da saßen, Rum Punch tranken und den spannenden Geschichten von Captain Joseph (er spricht übrigens fließend Englisch, Französisch und Deutsch)  lauschten, der als Jugendlicher auf See fast ertrunken wäre und erst nach 14 Tagen auf dem Meer gerettet wurde, kochte Paula gleich nebenan in der offenen Küche vor sich hin. Der Duft von Kingfish und Hummer ließ uns das Wasser im Munde zusammenlaufen. Was anschließend folgte war ein Festmahl aus gebratenem Krebsfleisch auf Bananenblatt, Fish Escovitch und fangfrischem Lobster vom Grill.

Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph
Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph
Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph
Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph
Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph
Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph
Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph
Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph
Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph
Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph
Eine Bootstour ab Treasure Beach mit Captain Joseph
Fish Escovitch

Noch eine Weile lauschten wir nach dem Essen der Reggae Musik, tauschten uns mit Captain Joseph und seiner Frau über Gott und die Welt aus und liessen uns am Strand ein wenig die Sonne auf den Bauch scheinen, bevor es langsam Zeit wurde aufzubrechen und in « die Zivilisation » zurückzukehren. Aber nicht ohne einen kurzen Stopp in Floyd’s Pelican Bar in der Parottee Bay. Eine Bar auf Stelzen mitten im Meer, weit vor der Küste Jamaikas und vielleicht eine der coolsten Bars der Welt. 

Einst hat Floyd diese einfach nur gebaut, um hier mit seinen Freunden, alles Fischer aus Treasure Beach, abzuhängen, Ganja zu rauchen, etwas zu trinken und dem Dominospiel zu frönen. Immer mehr Leute kamen dann mal eben vorbei und das tun sie noch heute. Ein eiskaltes Red Strip Beer zu Sonnenuntergang schmeckt definitiv nirgends besser und das Essen ist hier auch ziemlich gut. Doch auch die Pelican Bar selbst ist ein Hingucker. Nun ja es ist eine Barracke aus Altholz auf einer Sandbank im Meer, doch Touristen aus aller Welt haben hier am Boden und an den Holzwänden ihre Namen und kleine Nachrichten eingeritzt und kleine Erinnerungsstücke hinterlassen. Was dazu führt, dass man eigentlich gar nicht weiß, wo man zuerst hinschauen soll.

Floyd’s Pelican Bar Jamaika
Floyd’s Pelican Bar Jamaika
Floyd’s Pelican Bar Jamaika
Floyd’s Pelican Bar Jamaika
Floyd’s Pelican Bar Jamaika
Floyd – der Besitzer der Pelican Bar | Foto: herzanhirn.de

Top-Sehenswürdigkeiten in Negril an der Westküste Jamaikas

Negril ist neben « MoBay » die wohl bekannteste Touristendestination auf Jamaika und auch hier findet man zumeist amerikanische Touristen, vor allem Paare die hier auf Jamaika ihre Flitterwochen verbringen. Doch bietet Negril durchaus interessante und touristisch nicht überlaufene Ecken. Gut verteilen sich die Menschen am traumhaften Seven Mile Beach, der zu den schönsten Stränden der Welt zählt und genau hier findet man auch die meisten Unterkünfte in Negril.

Seven Mile Beach

Der Negril Strand wird auch Seven Mile Beach genannt, tatsächlich ist er nur rund 4 Meilen also 6 Kilometer lang ist. Er erstreckt sich über gleich zwei Provinzen des karibischen Inselstaates Jamaika: Westmoreland und Hanover.

Während der nördliche Teil des Seven Mile Beach doch sehr touristisch ist, man findet hier ein Luxushotel neben dem anderen, ist der Süden bis heute vom Massentourismus verschont geblieben und man kann noch erahnen, warum der Seven Mile Beach jahrelang zu den schönsten Stränden der Welt gewählt wurde. Definitiv zählt er aber noch heute zu den schönsten in der ganzen Karibik. Hier im Süden des Strandes von Negril findet man auch die besten Plätze zum Schnorcheln in Jamaika. 

Seven Mile Beach Jamaika
Seven Mile Beach Jamaika
Seven Mile Beach Jamaika
Seven Mile Beach
Barney’s Flowers & Hummingbird Garden

Lange Zeit hat der deutsche Auswanderer Bernd Scheubert, genannt Barney, als Reiseleiter auf Jamaika gearbeitet bevor er Barney’s Flowers & Hummingbird Garden in Negril schuf. Ein bezaubernder kleiner Garten, in welchem Du all die Pflanzen findest, die die winzig kleinen Kolibris so sehr lieben. Daher wundert es natürlich nicht, dass man unzählige der kleinen agilen Vögel im Park findet und diese aus nächster Nähe bewundern und fotografieren kann.

Der Red Billed Streamer Tail (Wimpelschwanz), auch Doctor Bird genannt, ist eine Kolibriart, die es nur auf Jamaika gibt und im übrigen ist dieser auch der Nationalvogel Jamaikas. Aber auch den Mango-Kolibri und den winzigen Vervain (die Zwergelfe), die zweitkleinste Kolibriart der Welt findest Du in Barney’s zauberhaftem Garten, sowie viele andere Vögel und Schmetterlinge. Und nicht nur die winzigen Vögel freuen sich auf deinen Besuch, auch Barney freut sich immer sehr über Besuch aus der alten Heimat und zeigt Dir gerne sein kleines Paradies, das er in Negril geschaffen. 

Adresse: Hylton Avenue, Negril | Öffnungszeiten: täglich von 8.30 – 12.00 Uhr und von 14.00 – 18.00 Uhr | Eintritt: 20 USD

Barney’s Flowers & Hummingbird Garden Negril
Barney’s Flowers & Hummingbird Garden Negril
Barney’s Flowers & Hummingbird Garden Negril
Barney’s Flowers & Hummingbird Garden Negril
Barney’s Flowers & Hummingbird Garden Negril
Barney’s Flowers & Hummingbird Garden Negril
Barney’s Flowers & Hummingbird Garden Negril
Jamaica Giants Sculpture Park

Jamaica Giants ist eine der neuesten Sehenswürdigkeiten auf Jamaika und eine einzigartige Kombination aus Natur und Kunst. Der Park liegt hoch oben in Moreland Hill und der Ausblick, den man von hier oben genießt, wäre schon alleine die Anreise wert. Doch auch die 40 lebensgroßen Skulpturen, welche der Künstler Fitzroy Russel hier in die heimischen Steine des Parks gehauen hat, sind spektakulär und fügen sich so wunderbar in den weitläufigen Garten ein. Auch die beiden Kunstgalerien, eine davon im ehemaligen Haupthaus des Frome Sugar Estate,  mit über 120 Gemälden von Künstler Bruce Allen, die das tägliche Leben in Jamaika widerspiegeln, sind wirklich sehenswert.

Adresse: Moreland Penn, Little London | Öffnungszeiten: täglich von 10.00 – 17.00 Uhr

Jamaica Giants Sculpture Park
Jamaica Giants Sculpture Park
Jamaica Giants Sculpture Park
Jamaica Giants Sculpture Park
Jamaica Giants Sculpture Park
Jamaica Giants Sculpture Park
Jamaica Giants Sculpture Park
Jamaica Giants Sculpture Park
Mayfield Falls

Ein weiterer Ort der, meiner Meinung nach, ein Must-See auf Jamaika ist, sind die Mayfield Falls in der Nähe von Negril. Abenteuerlich ist die Anreise zu den Wasserfällen. Busse können die Piste voller Schlaglöcher, die zu den Mayfield Falls führt, nicht befahren. Daher verirren sich, im Vergleich zum Dunn’s Fall bei Ocho Rios oder den YS Falls, nur wenige Touristen hierher und die Mayfield Falls gelten noch als echter Geheimtipp.

Nach der Anreise über die holprige Strasse geht es mit einem ortskundigen Guide zunächst bergab, anschließend über eine Bambusbrücke bevor man die Wanderung durch die Mayfield Falls, die in 21 Kaskaden herunterplätschern, beginnt. Nass wird man dabei, das ist garantiert. Daher Bikini und Wasserschuhe anziehen und wertvolle Gegenstände in einem Dry Pack verstauen. Alternativ gibt es am Parkplatz oben auch Schließfächer, wo man seine Habseligkeiten lassen kann. Währen der Wanderung durch die 21 Pools konnten wir mehrmal ein wenig im Wasser planschen und uns an einigen kleineren Wasserfällen die Schultern massieren lassen. Unser Guide lotste uns sicher über die rutschigen Steine und durch teils tiefes Wasser bis hin zum letzten Wasserfall, der den Spitznamen « Waschmaschine » trägt. Hat man sich einmal darunter gestellt, dann weiß man wieso. 

Zurück geht es anschließend größtenteils an Land, immer entlang der Wasserfälle. Unser Guide machte uns bei der kurzen Wanderung auf zahlreiche Vögel, Schmetterlinge und in Jamaika heimische Pflanzen aufmerksam. Beispielsweise wachsen hier ganze 52 Farn-Arten, aber auch zahlreiche exotische Blumen. Zurück am Parkplatz sollte man sich bei dem netten Kokosnussverkäufer unbedingt noch eine Kokosnuss kaufen. Die beste Erfrischung nach der Wanderung und einen netten Smalltalk gibt’s gratis dazu.

Mayfield Falls Jamaika
Mayfield Falls Jamaika
Mayfield Falls Jamaika
Mayfield Falls Jamaika
Mayfield Falls Jamaika
Mayfield Falls Jamaika

Die besten Jamaika Hoteltipps

Hotel in Montego Bay – Zoëtry Montego Bay Jamaica

Allen, die ein wirklich luxuriöses Hotel suchen, kann ich das zauberhafte Boutiquehotel Zoëtry in Montego Bay empfehlen. Ein All-inclusive Adults Only Hotel direkt am Strand, das vor allem für Paare ein perfekter Ort für einen romantischen Urlaub auf Jamaika ist. Die Suiten des Hotels sind riesig und zudem luxuriös und individuell eingerichtet. Täglich gibt es eine Flasche Sekt und frische Früchte auf’s Zimmer, darüber hinaus sind sämtliche Hotelleistungen inklusive – angefangen beim Wäscheservice, über die herrlichen Cocktails am Pool und am Strand, Spa Treatments, aber auch die Getränke aus der Minibar. Ohne Aufpreis kann man sich darüber hinaus sowohl Frühstück als auch alle anderen Mahlzeiten täglich auf’s Zimmer bringen lassen, aber natürlich auch in den hauseigenen Restaurants verzehren.

Zoëtry Montego Bay Jamaica
Zoëtry Montego Bay Jamaica
Zoëtry Montego Bay Jamaica
Zoëtry Montego Bay Jamaica
Zoëtry Montego Bay Jamaica
Zoëtry Montego Bay Jamaica
Zoëtry Montego Bay Jamaica
Zoëtry Montego Bay Jamaica

Hotel in Treasure Beach – Jakes at Treasure Beach

Jakes und ich, das war Liebe auf den ersten Blick! Wer ein All-Inklusive-Resort und Luxus pur sucht, der ist hier falsch. Wer den echten Luxus in Form von Ruhe, echter Gastfreundschaft, Authentizität und ein bisschen Hippieflair sucht dagegen genau richtig. 

Gegründet wurde Jakes Hotel 1991 von Sally, der Ehefrau des Regisseurs Perry Henzel, bekannt für seinen Film « The harder they come » mit Jimmy Cliff. Eigentlich führte Sally in Treasure Beach ein sehr gut laufendes Restaurant. Immer wieder fragten die manchmal leicht angetüdelten Gäste Sally nach dem Abendessen, warum sie nicht ein Gästehaus errichte, wo die Essensgäste nach dem Essen übernachten können. Die Idee nahm ihren Lauf und nach und nach baute Sally in ihrem weitläufigen Garten in liebevoller Handarbeit zahlreiche Zimmer, kleine Bungalows und zauberhafte Strandhäuser. Jedes Zimmer und Häuschen ein Unikat, keines gleicht dem anderen. Wundervoll bunt und zauberhaft dekoriert sind alle Unterkünfte. Man könnte sagen Jimi Hendrix trifft hier auf Antoni Gaudi. Manche Unterkünfte bieten einen wunderschönen Gartenblick, die anderen Meerblick oder sogar einen direkten Zugang zum Meer. Mal kommen die Unterkünfte mit Outdoor-Dusche daher, andere haben eine private Terrasse hoch über dem Meer. Jede Unterkunft hat ihren ganz eigenen Charme.

Dazu gibt es bereits erwähntes Restaurant direkt am Pool und das Driftwood-Spa mit zauberhaften Open-Air Behandlungsräumen. Die Spa-Produkte, welche im Driftwood Spa verwendet werden, werden aus Zutaten aus dem eigenen Garten hergestellt.

Mittlerweile hat Jason Henzel, Sohn von Sally und Perry, das Hotel übernommen und leitet es wie einst seine Mutter. Einige neue Häuser und Villen sind seitdem dazugekommen, doch an dem wunderbaren Hippieflair hat sich so gar nichts verändert und genau das macht dieses familiengeführte Boutiquehotel zu etwas ganz Besonderem – etwas Außergewöhnlichem, was man so nur ganz selten auf der Welt findet. 

 Jakes at Treasure Beach Jamaika
 Jakes at Treasure Beach Jamaika
 Jakes at Treasure Beach Jamaika
 Jakes at Treasure Beach Jamaika
 Jakes at Treasure Beach Jamaika
 Jakes at Treasure Beach Jamaika
 Jakes at Treasure Beach Jamaika
 Jakes at Treasure Beach Jamaika
 Jakes at Treasure Beach Jamaika
 Jakes at Treasure Beach Jamaika

Hotel in Negril – Sandy Haven Resort

Das Sandy Haven Resort befindet sich direkt am Seven Mile Beach in Negril und ist wie viele Hotels auf Jamaika ein Erwachsenenhotel. Kinder unter 12 Jahren sind hier nicht erlaubt. Von außen wirkt das Boutiquehotel schon ein wenig in die Jahre gekommen. Die Zimmer sind allerdings großzügig und sehr hübsch eingerichtet und die meisten davon haben einen eigenen Balkon. Am besten ein Zimmer in der ersten Reihe buchen, so genießt du von Deinem Balkon den Blick auf’s Meer und den Seven Mile Beach.

Neben der Lage hat das Hotel bei mir vor allem mit seinem Essen gepunktet. Zum Frühstück werden hier vom wirklich aufmerksamen und freundlichen Personal jamaikanische Spezialitäten, aber beispielsweise auch Pancakes und French Toast serviert. Im hauseigenen Bongos Restaurant kommen Abends feinste internationale Spezialitäten mit karibischen Aromen auf den Tisch. Darüber hinaus verfügt das Hotel über ein ausgezeichnetes Spa, wo ich eine der besten Massagen aller Zeiten genießen durfte. Auf Wunsch bekommst du sämtliche Massagen und Behandlungen übrigens auch direkt am Strand.

Sandy Haven Resort Negril

Karibische Küche – Die schönsten Restaurants auf Jamaika

Verglichen mit der Küche auf den Britisch Virgin Islands, in Kuba, in der Dominikanischen Republik, auf der kolumbianischen Insel Providencia und anderen Karibikinseln ist das Essen in Jamaika wesentlich würziger. Hier isst man gerne scharf und Gewürze spielen in der jamaikanischen Küche eine große Rolle. Nicht fehlen darf die Jerk Sauce. Doch Essen in Jamaika ist weit mehr als nur Jerk. Afrikanische, europäische und asiatische Einflüsse verbinden sich in der jamaikanischen Küche und auch tropisches Gemüse und Früchte spielen in der Küche eine große Rolle. Im Folgenden findest du meine Tipps für die besten Restaurants im Westen Jamaikas, wo du die traditionelle jamaikanische Küche kosten kannst – mal einfache, mal fancy Restaurants, aber lecker ist es überall.

Essen in Montego Bay

The Pelican Grill

The Pelican Grill ist DAS Restaurant für authentische jamaikanische Küche in Montego Bay und immer gut besucht.  Seit mehr als 50 Jahren serviert man den zumeist einheimischen Gästen im The Pelican Grill am Hip Strip frische und echt landestypische Gerichte wie Fish Escovitch, Goat Curry und Jerk Chicken. Neben ausgezeichnetem Essen bekommt man hier auch einen ausgezeichneten, sehr zuvorkommenden und aufmerksamen Service und ein angenehmes Ambiente. Allerdings ist das Restaurant gut klimatisiert, daher für alle Frostbeulen mein Tipp: Bringt ein Longsleeve oder eine Strickjacke zum überziehen mit.

Adresse: Gloucester Ave, Montego Bay | Öffnungszeiten: täglich von 7.00 – 21.00 Uhr

The Pelican Grill Montego Bay
The Pelican Grill Montego Bay
The Houseboat Grill

The Houseboat Grill besticht vor allem durch seine Lage. Denn wie der Name schon verrät, befindet sich das Restaurant auf einem  Boot, welches im Montego Bay Marine Park Fish Sanctuary vor Anker liegt. Das Abendessen im The Houseboat Grill genießt man entweder im Speiseraum auf dem Unterdeck oder unter dem Sternenhimmel Jamaikas auf dem Oberdeck. Auf den Tisch kommt hier internationale Küche mit jamaikanischen Einflüssen und ein wenig Fusion. So findet sich auf der Karte neben Taramosalata, einem griechischen Fischrogen-Dip, auch ein Maryland-Style Lump Crab Cake, Graved Lachs mit Dill Sauce und schwedischem Knäckebröd, aber auch jamaikanischer Lobster. Sicher nicht der typische Ort an dem man Jamaikaner trifft, aber perfekt für ein romantisches Dinner und wenn man sich während dem Jamaika Urlaub etwas besonderes gönnen möchte.

Adresse: Alice Eldemire Dr, Montego Bay | Öffnungszeiten: täglich von 16.30 – 23.00 Uhr

The Houseboat Grill Montego Bay
The Houseboat Grill

Essen in Treasure Beach

Essen und Movie Night im Jack Sprat Restaurant

Um im Jack Sprat zu essen nehmen die Jamaikaner lange Wege in Kauf und auch bei Individualtouristen in Treasure Beach ist es äußerst beliebt. Doch das Restaurant, welches zu Jakes Hotel gehört, ist auch ein äußerst beliebter Treffpunkt bei den Einheimischen und das wundert nicht. Bei leckeren Drinks und typisch jamaikanischem Essen wie Jerk Chicken, Jerk Crab, köstlichen Lobstergerichten und der besten Pizza in Treasure Beach (besonders lecker ist die Lobster Pizza) kann man hier der Sonne dabei zusehen wie sie vor der Küste Jamaikas untergeht. Und ist es erstmal dunkel, wird hier außerdem jeden Donnerstagabend ein Film gezeigt. Als wir da waren, war es « Cool Runnings » und ich meine was gibt es cooleres als diesen echt urkomischen Film über das jamaikanische Bob Team an einem jamaikanischen Strand mit einem Glas echtem jamaikanischen Rum Punch in der Hand zu schauen?

Adresse: Treasure Beach | Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 16.00 – 22.00 Uhr

Essen und Movie Night im Jack Sprat Restaurant
Essen und Movie Night im Jack Sprat Restaurant
Jakes Restaurant

Jakes Restaurant befindet sich hingegen direkt in Jakes Hotel. Doch eines haben das Jack Sprat Restaurant und Jakes Restaurant gemeinsam. Alle Zutaten, die für die köstlichen Gerichte in den Restaurants verwendet werden, kommen von den lokalen Bauern und Fischern direkt aus Treasure Beach und dem Parish of St. Elizabeth. Das wundert nicht, denn St. Elizabeth gilt alt « Brotkorb » Jamaikas. 80% aller einheimischen Erzeugnisse wachsen hier in St. Elizabeth: die besten Früchte, das beste Gemüse und das beste Getreide, welches man auf Jamaika finden kann. Das Motto von Jakes Country Kitchen Restaurant ist « Eat what you grow, grow what you eat ». Ziel ist es mit den einheimischen Fischern, Bauern und Köchen zusammen zu arbeiten , um das beste jamaikanische Essen – angefangen beim Frühstück bis hin zum Abendessen – auf den Tisch zu bringen und gleichzeitig die Community in Treasure Beach zu unterstützen.

Aus diesem Grund ändert sich die Speisekarte in Jakes Restaurant auch täglich. Auf den Tisch kommt was gerade Saison hat und erhältlich ist. Da finden sich außergewöhnliche Kombinationen wie Grünkohl-Wassermelonen-Salat aber auch jamaikanische Klassiker wie Coconut curried Chicken, Conch fritters und Lobster. Unbedingt probieren solltet ihr hier auch die köstlichen hausgemachten Desserts und das selbst gemachte Eis.

Adresse: Jakes Hotel, Treasure Beach

Jakes at Treasure Beach Jamaika

Essen in Negril

Woodstock Bar and Grill

Woodstock Bar and Grill in Negril ist das vielleicht bestgehütetste Geheimnis des Ortes. Schon Morgens wird hier ein ausgezeichnete Frühstück und sehr guter Kaffee serviert. Ganz gechillt und entspannt geht es in der Bar direkt am Seven Mile Beach zu. Einheimische, wie Touristen,  kommen gerne hierher, um einem der Liegestühle zu relaxen, leckere Cocktails zu trinken und zwischendurch mal im Meer zu planschen. 

Zum Sonnenuntergang genießt man hier zu ausgezeichneten Cocktails köstliche Lobstergerichte und authentische jamaikanische Küche, aber auch die Burger sind ausgezeichnet. An manchen Abenden spielt im Woodstock Bar and Grill auch eine Live Band, so kann man den Abend ganz entspannt ausklingen lassen und gleichzeitig der Musik und dem Rauschen der Wellen lauschen.

Adresse: 7MV6+R98, Paynes Town | Öffnungszeiten: täglich von 7.00 – 23.00 Uhr

Woodstock Bar and Grill
Woodstock Bar and Grill
Woodstock Bar and Grill
Sweet Spice Restaurant

Das Sweet Spice Restaurant ist ein zauberhaftes kleines Restaurant mit Wohnzimmeratmosphäre in Negril, welches authentische jamaikanische Küche zu günstigen Preisen serviert – die Einheimischen sagen der beste Ort, um authentisches jamaikanisches Essen in Negril zu genießen. Hier verbringen die Jamaikaner ihre Mittagspause, um sich riesige Portionen von Curried Goat, Oxtail, Stew Chicken oder Ackee and Saltfish einzuverleiben. Touristen verirren sich dagegen nur selten hierher. Alkohol wird nicht serviert, dafür eine große Auswahl an köstlichen Fruchtsäften wie zum Beispiel Rote-Bete-Karotte, Sour Sop, Irish Moss oder Wassermelone.

Adresse: 1 White Hall Rd, Negril | Öffnungszeiten: täglich von 8.30 – 22.00 Uhr

Sweet Spice Restaurant
Sweet Spice Restaurant
Chill-Pops

« Taste the Island » ist das Motto von Chill-Pops im The Boardwalk Shopping Village in Negril, in dem es köstliches Eis am Stil in zahlreichen leckeren Geschmacksrichtungen wie zum Beispiel Kokos, Ingwer, Wassermelone, Zitronengras, Oreo Cookies, Blue Mountain Coffee gibt.  Außerdem gibt es verschiedene Sorten mit Alkohol, wie zum Beispiel Pina Colada oder Scotch Bonnet Margarita. Getoppt werden die Popsicles mit Kokosnuss Flakes, Keksstreuseln oder Mandeln. Das Besondere an dem Eis am Stil von Chill-Pops: Die Eiscreme besteht ausschließlich aus natürlichen Zutaten und wird handgemacht.

Adresse: The Boardwalk Shopping Village, Norman Manley Boulevard, Negril | Öffnungszeiten: täglich von 11.00 – 20.00 Uhr

Chill-Pops Negril Jamaika
Chill-Pops Negril Jamaika
Pushcart Restaurant

Das ziemlich hippe Pushcart Restaurant gehört zum Rockhouse Hotel. Ein Pushcart ist traditionell ein fahrbarer Strand, wie man ihn häufig am Strassenrand findet, an welchem Klassiker wie Jerk Chicken, Hot peppered Shrimps oder Curry Goat zubereitet werden. Eben diese Klassiker gibt es auch im Pushcart Restaurant, allerdings etwas raffinierter zubereitet und bildschön auf den Tellern angerichtet. Dazu genießt man auf der Terrasse des Pushcart Restaurants einen traumhaften Sonnenuntergang und die Cocktails sind auch ziemlich gut.

Adresse: Rockhouse Hotel, W End Rd, Negril | Öffnungszeiten: Montag bis Samstag ab 15.00 Uhr, Sonntags gibt es von 13.00 – 17.00 Uhr einen Old School Jamaican Lunch

Pushcart Restaurant Jamaika
Pushcart Restaurant Jamaika
Pushcart Restaurant Jamaika
Zimbali Culinary Retreat

Nur 20 Minuten außerhalb von Negril befindet sich das Zimbali Culinary Retreat inmitten der atemberaubenden Natur des Canaan Mountain. Ein kleines Paradies und Rückzugsort mitten in den Bergen und für mich ebenfalls einer dieser Orte, wo man noch das « echte » Jamaika kennenlernen und erleben kann. Das Zimbali Culinary Retreat ist ein familiengeführtes Hotel mit sechs zauberhaften und einzigartigen Cottages und ein Ort, wo man ein paar Tage im Einklang mit der Natur leben kann, fernab der Zivilisation einfach mal den Stress des Alltags vergessen. Doch selbst wenn Du nicht im Zimbali Culinary Retreat übernachtest, solltest Du unbedingt einmal das Restaurant besuchen und die Farm besichtigen oder im Rahmen eines « Farm to table » Kochkurs mit Alicia mehr über die Zubereitung der frischen und typisch jamaikanischen Zutaten aus dem hauseigenen Obst- und Gemüsegarten erfahren. 

Zahlreiche Gewächshäuser und über 500 Obstbäume verstecken sich auf dem über 5 Hektar großen Areal zwischen rund 400 Kokospalmen. Guaven, die süßesten Ananas der Welt, Bananen, Avocado, Mango, Sour Sop, Cashewnüsse, Star Apple, Ackee, Noni, Pflaumen, Orangen, Papayas, aber auch Scotch Bonnet Chilis werden hier angebaut. Natürlich Bio. Genauso wie das Bio-Marihuana, das in den Gewächshäusern wächst und gedeiht. 

All das frische Obst und Gemüse, aber auch Hühnchen, Fish, Conch und Lobster (aber keinerlei rotes Fleisch) verwandelt Köchin Alicia täglich zu einem wundervollen karibischen 5-Gänge-Menü. Du selbst kannst Dich dabei zurücklehnen und Ihr einfach zusehen und anschließend natürlich all die Köstlichkeiten verputzen. Dazu trinkt man am besten einen der frischen Fruchtsäfte. Das Obst dafür kommt natürlich auch aus dem eigenen Garten und die Säfte werden täglich von der hauseigenen « Juic-ologist » Auntie Miss Dee handgepresst und zu köstlichen, meist Ingwerlastigen Kreationen verarbeitet.

Adresse: Caanan Mountain, Westmoreland, Little London, Negril

Zimbali Culinary Retreat
Zimbali Culinary Retreat
Zimbali Culinary Retreat
Zimbali Culinary Retreat
Zimbali Culinary Retreat
Zimbali Culinary Retreat
Zimbali Culinary Retreat
Zimbali Culinary Retreat
Zimbali Culinary Retreat
Zimbali Culinary Retreat
Zimbali Culinary Retreat
Zimbali Culinary Retreat

Praktische Tipps für den Urlaub in Jamaika

Einreise Jamaika

Deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nur einen gültigen Reisepass und ein Rückflugticket. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein. Ein Visum wird für eine Reisedauer unter 90 Tagen nicht benötigt.

Wie lange Urlaub auf Jamaika?

Da die Flugzeit nach Jamaika mindestens 11 Stunden beträgt und man darüber hinaus einplanen sollte, dass die Zeitverschiebung zu Jetlag führt, sollte man für eine Reise nach Jamaika mindestens 2 Wochen einplanen. Dies reicht, um den Westen der Insel zu erkunden. Möchtest Du auch den Osten Jamaikas bereisen, empfehle ich Dir mindestens 4 Wochen zu bleiben. Du möchtest Dich ja auch nicht stressen und einen Sightseeing-Marathon hinlegen, sondern auch mal einfach am Strand die Seele baumeln lassen.

Wetter auf Jamaika – Wann ist die beste Reisezeit für Jamaika?

Wirklich schlechtes Wetter gibt es auf Jamaika nicht, daher kann die Karibikinsel ganzjährig bereist werden. Allerdings befindet sich Jamaika eben in den Tropen, daher kann es hier je nach Region zu teils kräftigen Niederschläge kommen, die meist aber nicht lange anhalten. Der Südwesten der Karibikinsel bleibt zumeist trocken, während sich die Nordost-Passatwinde im Norden und Osten abregnen, daher ist der Nordosten der Insel auch wesentlich grüner als der Südwesten. 

Grundsätzlich gibt es auf Jamaika zwei Regenzeiten, die eine von Mai bis Juni, die andere von September bis November. Als Trockenzeit gelten die Monate Juli und August, sowie Dezember bis April. Die Monate August bis Oktober gelten als Hurrikanzeit. Zwar sind Hurrikans auf Jamaica generell selten, doch möglich ist ein Tropensturm immer. Da es in Deutschland im Winter kalt wird, ist Dezember bis April die beliebteste Reisezeit für Jamaika, wobei dann auch die Preise deutlich höher sind als im Sommer. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen das ganze Jahr über bei 28°C bis 32°C bei zumeist sehr hoher Luftfeuchtigkeit.

Zoëtry Montego Bay Jamaica

Bezahlen in Jamaika

Die Währung in Jamaika ist der Jamaika-Dollar (JMD), der umgangssprachlich auch als « Jay » bezeichnet wird. Die inoffizielle Zweitwährung des Landes ist der US-Dollar.

Der derzeitige Wechselkurs zwischen dem JMD und dem Euro ist:

1 Euro = 184 JMD

Nahezu alle Restaurants und Hotels in Jamaika akzeptieren Kredit- und Debitkarten. Beim Abheben am Automaten wird Dir angezeigt, ob von der Bank eine zusätzliche Gebühr erhoben wird. Für das Bezahlen mit Kreditkarte werden keine zusätzlichen Gebühren erhoben. Du solltest jedoch vorab mit Deiner deutschen Bank klären, ob diese ein Auslandsentgelt berechnet.


Die beste Reisekreditkarte: 1Plus Visa Card von Santander

ohne Jahresgebühr
einfach und schnell kontaktlos bezahlen
weltweit kostenlos Bargeld abheben
Erstattung von Fremdgebühren


Zeitzone Jamaika

Winterzeit: – 6 Stunden

Sommerzeit: –7 Stunden

Sprache in Jamaika

Englisch ist auf Jamaika Amtssprache. Darüber hinaus wird auf der Karibikinsel Jamaika-Kreolisch, genannt Patois gesprochen. Eine Sprache, die hierzulande vor allem durch den Reggae bekannt wurde. Patois basiert auf der englischen Sprache, unterliegt aber auch spanischen, portugiesischen und afrikanischen Einflüssen.

Einige Wörter, die Du auf Patois kennen solltest, sind:

  • Ya Mon – Ja, alles klar (was auf Jamaika die Antwort auf nahezu alles ist)
  • Irie Mon – Alles klar (als Antwort auf die Frage, wie es Dir geht)
  • Wha gwan – Was geht ab?

Keine Ahnung was Du für Deine Reise nach Jamaica packen sollst? Dann wirf doch mal einen Blick auf meine ultimative Packliste für Fernreisen.

Die ultimative Packliste für Fernreisen

Anreise – Wie kommt man am besten nach Jamaika?

In Jamaika gibt es drei internationale Flughäfen. Die meisten Touristen aus Europa landen am Flughafen Sangster in Montego Bay. Von hier aus lässt sich der Westen Jamaikas perfekt erkunden. Möchte man dagegen den Osten der Karibikinsel bereisen, empfiehlt sich die Einreise über den Flughafen Norman Manley in Kingston oder den Ian Fleming International Airport in Ocho Rios. Auf Grund der COVID-19 Pandemie gibt es derzeit nur wenige Verbindungen von Europa nach Jamaika. Condor fliegt ab München oder Frankfurt zweimal wöchentlich nach Montego Bay mit kurzem Zwischenstopp in Punta Cana. Darüber hinaus fliegt Edelweiß seit kurzem einmal pro Woche von Zürich nach Montego Bay, Zwischenstopp ebenfalls in Punta Cana. Ab 3. November fliegt darüber hinaus Eurowings wieder zweimal wöchentlich ab Frankfurt nonstop nach Montego Bay.

Die besten Jamaika Reiseführer und empfehlenswerte Bücher über Jamaika

Natürlich kann man heute alles online recherchieren, doch ich bin noch immer ein Fan von klassischen Reiseführern, um mir einen Überblick über die schönsten Sehenswürdigkeiten, Strände, Unterkünfte und Restaurants zu verschaffen. Darüber hinaus stimme ich mich auch gerne vorab auf mein Reiseziel ein. Daher findest Du im folgenden meine Auswahl der besten Jamaika Reiseführer, hilfreiche Jamaika Bücher und einige Romane, die auf Jamaika spielen und einen schon vor der Reise auf die Karibikinsel träumen lassen.

MARCO POLO Jamaika Reiseführer

Der MARCO POLO Jamaika Reiseführer bietet neben einigen Insidertipps eine kostenlos Touren-App und herausnehmbare Faltkarten. So hat man alle wichtigen Infos schnell zur Hand und der Reiseführer ist darüber hinaus sehr klein und handlich.

Lonely Planet Jamaica

Der Lonely Planet Jamaica ist natürlich ein Klassiker und meiner Meinung nach der beste Reiseführer für all diejenigen unter Euch, die gut Englisch sprechen. Neben zahlreichen Tipps für Individualreisende, sowie praktischen Reisetipps und Hintergrundinfos bietet der Lonely Planet auch gute Karten für den perfekten Backpacker Urlaub auf Jamaika.

Kauderwelsch, Patois für Jamaikareisende

Sehr hilfreich ist dieser kleine Sprachführer, der einem die gängigsten Patois-Begriffe näherbringt. Patois begegnet man täglich auf den Strassen Jamaikas und die Einheimischen freuen sich sehr, wenn man ein paar Worte in ihrem Slang mit Ihnen wechseln kann – auch wenn es nur ein wenig Grundwortschatz ist.

Babylon muss fallen. Die Rasta-Bewegung in Jamaika

Wer mehr über die Rasta-Bewegung in Jamaika erfahren möchte, dem empfehle ich Babylon muss fallen von dem in Bremen lebenden Äthiopier Girma Gebre-Selassie. In dem Buch erfährt man vieles über die Anfänge der Rasta-Bewegung und was es heute bedeutet ein Rastafari auf Jamaika zu sein. 

9 1/2 Stunden – Eine Liebe auf Jamaika

Wer mehr über die einzigartige Geschichte des Volkes der Maroons auf Jamaika erfahren möchte, dem empfehle ich 9 1/2 Stunden – Eine Liebe auf Jamaika. Das Buch handelt von einer jungen Deutschen die am Vorabend ihres Heimflugs einen geheimnisvollen Mann trifft, der ihr zwischen Sonnenuntergang und -aufgang von seinem Leben erzählt. Es ist die Geschichte einer einzigartigen Liebe und gleichzeitig erfährt man alle Fakten über die jamaikanischen Maroons, der Volksgruppe, die sich ohne Waffen und Verpflegung jahrhundertelang erfolgreich der weit überlegenen Macht der englischen Kolonialherren gegenüberstellte.

Jamaika von Peter Paul Zahl

Zur Einstimmung auf eine Jamaika Reise empfehle ich jedem das Buch Jamaika von Peter Paul Zahl, ein Deutscher der 26 Jahre lang auf Jamaika gelebt hat und in diesem Buch viele Insidertipps für seine Wahlheimat gibt und einem die jamaikanische Kultur und die Mentalität Inselbewohner näher bringt.

Jamaika (Beck'sche Reihe)
  • Zahl, Peter Paul (Autor)

Goldeneye: Ian Fleming und Jamaika – Wo James Bond zur Welt kam

In seinem Haus Goldeneye an der Nordküste Jamaikas schrieb Ian Fleming sämtliche James Bond Romane. Jamaika war für den englischen Autor ein Ort der Faszination, ein Ort von bezaubernder Naturschönheit, der ihn inspirierte und zum Erfolg seiner Romane beitrug. In diesem Buch erzählt er, was ihn an dieser Karibikinsel so faszinierte und warum er die Insel seiner nüchternen englischen Heimat vorzog.

Noch mehr Inspiration und Reisetipps für Jamaika und die Karibik

« Respect » und « One Love » sind die wohl typischsten Aussagen der Jamaikaner. Beide Stammen sie von den Rastafari. Besagter Respekt und die Liebe beziehen sich hier bei nicht nur auf alle Menschen, sondern auf den gesamten Kosmos. Vielleicht würde es uns allen daher nicht schaden ein wenig Rastafari zu sein. Vielleicht wäre unsere Welt dann ein wenig friedlicher und wir würden ein wenig mehr miteinander leben. Das ist wohl das, was ich aus Jamaika mitgenommen habe: ONE LOVE! Doch habe ich auch viele wunderschöne Erinnerungen mitgebracht und vor allem an die Menschen auf Jamaika werden ich mich immer erinnern, denn sie haben diese Reise so besonders gemacht. Ich hoffe mit meinen Tipps für die wunderschöne Karibikinsel konnte ich Euch ein wenig inspirieren und wünsche Euch von ganzem Herzen, dass sie Euch dabei helfen eine genauso unvergessliche Jamaika Reise zu erleben wie ich.

Warst Du schon mal im Westen Jamaikas? Hast Du noch weitere coole Jamaika Tipps? Dann rein damit in die Kommentare.


Die Reise nach Jamaika fand in Zusammenarbeit mit dem Jamaica Tourism Board statt.

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!