Das ultimative kulinarische Erlebnis in PEI: The Feast im Restaurant FireWorks im The Inn at Bay Fortune

{Werbung/Affiliate Links} Über unsere Reise durch Nova Scotia, New Brunswick und Prince Edward Island habe ich Dir bereits viel erzählt. Doch eines unserer Highlights in Prince Edward Island habe ich Dir bis jetzt vorenthalten. Kulinarisch gesehen hat uns die Insel vom ersten Moment an beeindruckt. Genießer kommen hier wirklich voll auf Ihre Kosten. Aber The Feast, ein Festmahl im The Inn at Bay Fortune war für uns ein ganz besonderes – ein feuriges Erlebnis.

The Inn at Bay Fortune

Bereits 1913 wurde das wunderschöne Anwesen an der Bay of Fortune vom Broadway Regisseur und Autor Elmer Harris gebaut. In diesen Tagen war Bay Fortune der Lieblingsort vieler Broadway Künstler, die dem heißen Sommer in New York entgehen wollten.

In den 80er Jahren wurde das Anwesen zu einem Inn umgebaut und Michael Smith machte das Restaurant des Inns in den 90er Jahren zu einem der besten der Insel. So wurde es dann Zeit für eine neue Küche, einen neuen Speiseraum und ein Gästeflügel wurde ebenfalls angebaut.

Doch zunächst zog es Michael Smith dann in die weite Welt hinaus. 2015 kehrte der mittlerweile bekannteste kanadische Fernsehkoch und Kochbuchautor zusammen mit seiner Frau Chastity zu seinen Wurzeln als Koch zurück. Seitdem leben die Beiden auf dem Anwesen und kümmern sich um das wohl ihrer Gäste – mit viel Herz und Leidenschaft. Während Michael Smith für die kulinarischen Hochgenüsse zuständig ist, ist Chastity die Seele des Hauses: zuständig für das stylische Ambiente und die musikalische Unterhaltung.

Heute ist The Inn at Bay Fortune das einzige 5-Sterne-Inn in Prince Edward Island und gehört kulinarisch gesehen zu den Topadressen weltweit.

The Inn at Bay Fortune

Die Farm

Doch gehören zum Anwesen nicht nur die Gästezimmer und das Restaurant, sondern auch 5 Hektar auf welchen organische Landwirtschaft betrieben wird, sowie Blumengärten und ein riesiger Kräutergarten. Über 350 verschiedene Obst- und Gemüsesorten wachsen hier und werden gehegt und gepflegt. 100% des Gemüses und Obst, das im Restaurant auf dem Teller landet, kommt von der eigenen Farm – jedes Abendmenü beinhaltet übrigens mehr als 50 verschiedene Salate, Kräuter, Blumen, Wurzeln und Sprossen. Wen wundert es, brauchen die Köche doch nur durch den Garten spazieren und sich inspirieren lassen. Das reinste Paradies für jeden Koch – und eine einzigartige „Farm to Fork“ Erfahrung für den Gast, der hier einmal speist.

Der Kräutergarten

Die Austernstunde im The Inn at Bay Fortune

The Feast at the Inn of Bay Fortune beginnt täglich um 19.00 Uhr, doch das eigentliche Highlight des Abends beginnt bereits um 18.00 Uhr. Denn dann wird zur „all-you-can-slurp“ Oyster Hour geladen. Frische Austern, aus der Fortune Bay direkt vor der Tür, gibt es in der Austernbar in der historischen Küche. Und zwar so viele wie Du schlürfen kannst und willst. Serviert werden diese mit einem unglaublich leckeren Bloody Mary Eis. Und das sage ich, obwohl ich eigentliche keine Austern mag. Noch nie habe ich so frische und so mega gute Austern gegessen. Doch die geradezu epische Oyster Hour ist mehr als nur die glibberigen kleinen Dinger. Die Austernstunde ist eine interaktive Erkundungstour durch das Anwesen und die Gärten.

„all-you-can-slurp“ Oyster Hour

Im Garten vor dem Haus wurden lokale Biere, leckerer Cocktails, hausgemachter Glühwein und geräucherter Schweinebauch mit Limetten & Pfeffer Aioli, Kohl, Chili-Fenchel-Linsen-Creme auf einem hausgemachten Taco serviert. Im Kräutergarten hinter dem Haus gab es Schwein-Apfel-Bratwürste mit Kräutern und Ahornsirup-Senf-Dip. In der Küche durfte ich die beste geräucherte Forelle aller Zeiten probieren, als auch geräucherten Lachs mit Algen-Aioli auf Käsecracker. Ganz nebenbei hält man noch den ein oder anderen Plausch mit den Köchen, Michael Smith höchstpersönlich, oder kommt bereits mit den Gästen aus aller Welt ins Gespräch.

geräucherter Schweinebauch mit Limetten & Pfeffer Aioli, Kohl, Chili-Fenchel-Linsen-Creme auf einem hausgemachten Taco

geräucherter Schweinebauch mit Limetten & Pfeffer Aioli, Kohl, Chili-Fenchel-Linsen-Creme auf einem hausgemachten Taco

Schwein-Apfel-Bratwürste mit Kräutern und Ahornsirup-Senf-Dip

Schwein-Apfel-Bratwürste mit Kräutern und Ahornsirup-Senf-Dip

Die Bar im The Inn at Bay Fortune

Glühwein

Nach einer herzlichen offiziellen Begrüßung vom Chef und einem Toast beginnt der Abend dann so richtig, man nimmt Platz im Restaurant.

Das Restaurant FireWorks

Auch wenn das Restaurant FireWorks zu den Topadressen dieser Welt gehört, kommt hier kein Schischi auf den Tisch. Die Küche von Michal Smith ist einfach und bodenständig. Im Vordergrund stehen die lokalen Produkte. Gekocht wird live auf offenem Feuer und zwar alles. Es gibt keine Drehknöpfe, keine Schalter, kein Gas und keinen Strom, dafür eine 8 Meter lange offene Küche – genannt „the fire-breathing beast“ – mit offenen Feuerstellen, einem Holzofen und verschiedenen Grills. Der Fisch wird im eigenen Smokehaus geräuchert.

das Restaurant FireWorks

Ein klassisches Restaurant ist The FireWorks also nicht, eher ein Atelier für Künstler – in diesem Fall Köche. Die nennen sich selbst die FireBrigade und sind das Herz des Hauses. Sie haben sich nicht nur der guten Küche verschrieben, vor allem besinnt man sich hier wieder auf längst vergessene Zutaten und Zubereitungsformen. Respekt vor den Produkten steht hier im Vordergrund, sowie Leidenschaft. Und die Leidenschaft spürt man in jedem Moment, in dem man den Köchen zwischen den einzelnen Gängen neugierig über die Schulter schaut. Das ist übrigens ausdrücklich erwünscht, genauso wie das Fotografieren! Auch probiert werden darf an jeder Station, die Köche sind immer für ein gutes Schwätzchen zu haben und teilen gerne Ihr Fachwissen mit Dir.

The Feast im The Inn at Bay Fortune

Auch sonst ist das FireWorks kein ganz normales Restaurant. Hier sitzt man nicht Pärchen für Pärchen und Grüppchen für Grüppchen an getrennten Tischen, man speist familiär an langen Holztafeln und mit einem traumhaften Blick auf die Bay of Fortune. Ach ja, so leger wie die Atmosphäre sollte übrigens auch Deine Kleindung für den Abend im The Inn at Bay Fortune sein. Die Abendgarderobe ist hier definitiv fehl am Platz. Auch flache bequeme Schuhe sind für die Tour durch den Garten von Vorteil!

das Restaurant FireWorks

Jeden Tag gibt es ein neues Menü mit frischen Zutaten von der eigenen organischen Farm, aus dem Kräutergarten und von befreundeten Bauern, Fischern und Jägern aus Prince Edward Island.

Zunächst wurde uns ein „Brotbaum“ mit fermentiertem Brot, frischem Holzofenbrot und einer Auswahl an Frischkäse, Paté und Cheddar gereicht. Gefolgt von einer fantastischen Seafood Chowder mit Dulse und Speck.

Danach kam der beste Thunfisch den ich je gegessen habe auf den Tisch: roher North Lake Blue Fin Tuna mit warmem und kaltem Blumenkohlpüree, Käsepolenta und einem kleinen Salat aus verschiedenen Tomaten.

Der organische Salat ist geradezu legendär im FireWorks. Ja, ich rede von einem schnöden Salat. Denn der ist hier gar nicht schnöde. Im Einfachen zeigt sich die große Kunst: Sprossen, Samen, Wurzeln, Blätter, Blumen, Stängel, Früchte, eben alles was die eigene Farm hergibt, landet in einem köstlichen Salat mit einer Vinaigrette aus Honig, Apfelessig und Öl – so banal aber so verdammt gut.

Für die Karnivoren kam danach Entenbrust, geräucherte Enten-Bratwurst mit Bratkartoffeln, verschiedenem Gemüse und Rosmarinmarmelade auf den Tisch, gefolgt von einer Variation aus Äpfeln als Dessert.

Seafood Chowder mit Dulse und Speck

roher North Lake Blue Fin Tuna mit warmem und kaltem Blumenkohlpüree, Käsepolenta und einem kleinen Salat aus verschiedenen Tomaten

Der Salat im FireWorks

Entenbrust, geräucherte Enten-Bratwurst mit Bratkartoffeln, verschiedenem Gemüse und Rosmarinmarmelade

Variation aus Äpfeln als Dessert

Passend zum Menü gibt es eine große Auswahl an Weinen, oder optional die Weinbegleitung zu jedem Gang. Wir sind wie immer dieser Tage bei unserem Lieblingswein dem Nova 7 von Benjamin Bridges geblieben – unsere große Kanadaliebe!

Aber nach dem Essen ist der Abend noch lange nicht vorbei. Draussen am Lagerfeuer, dick eingemummelt in Decken, grillt man Marshmellows unter dem atemberaubenden Sternenhimmel von Prince Edward Island und genießt das ein oder andere weitere Glas Wein und die Nacht.

Übernachten im The Inn at Bay Fortune

Nach diversen alkoholischen Getränken ist es dann vielleicht auch besser in einem der 17 stylischen Zimmer des Anwesens zu übernachten. Außerdem kommst Du dann am nächsten Morgen auch noch in den Genuss des legendären Frühstücks, welches ebenfalls komplett über offenem Feuer zubereitet wird. Im Anschluss kannst Du noch eine Wanderung unternehmen und die Gegend erkunden.

Alternativ und günstiger kannst Du zum Beispiel rund um Souris oder Cardigan übernachten. Dann solltest Du allerdings nicht zu sehr ins Weinglas schauen, denn dann liegen nach The Feast noch einige Kilometer Heimweg vor Dir.


Allgemeine Infos zu The Feast

  • Adresse: 758 Route 310, Fortune Bridge
  • Im Winter ist The Inn at Bay Fortune geschlossen, was sicherlich daran liegt, dass auf der Insel dann einfach nichts los ist. Am 18. Mai 2018 öffnet das Inn pünktlich zur Saison wieder seine Pforten
  • Info: Das FireWorks Dinner findet in der Saison täglich statt. Vorherige Reservierung ist notwendig!
  • Preis für The Feast: 125 CAD pro Person (inklusive Trinkgeld, exklusive Getränke)

Mein Fazit: Ein Fest für alle Sinne

Lange haben wir überlegt, ob wir einen Abend im The Inn at Bay Fortune verbringen oder nicht, schließlich ist The Feast wahrlich kein Schnäppchen. Doch entschieden wir uns diesen Abend zu gönnen, so was muss ja auch mal sein. Rückblickend können wir sicher beide sagen, dass der Abend jeden einzelnen Cent wert war. The Feast war eines unserer schönsten Erlebnisse auf Prince Edward Island und wir sind sehr dankbar, dass wir Teil davon waren. Das Essen war unglaublich gut. Das Konzept ist nicht nur spannend, sondern auch wirklich einzigartig und die FireBrigade, sowie das komplette Servicepersonal sind unglaublich freundlich, hilfsbereit und machen den Abend zu etwas ganz besonderem.

Weitere Artikel über unseren Kanada Roadtrip, die Dich auch interessieren könnten 

Solltest Du einmal Urlaub auf Prince Edward Island machen, können wir Dir einen Abend im FireWorks wirklich von ganzem Herzen empfehlen. Lass Dich verwöhnen und genieße ein besonderes kulinarisches Erlebnis, dass du so schnell sicher nicht mehr vergessen wirst.

Wie sieht’s aus, wäre solch ein Festmahl etwas für Dich? Planst Du vielleicht gerade schon eine Reise nach Prince Edward Island? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!