Sommerrollen mit Garnelen und Erdnuss-Dip

Frühlingsrollen kennt jeder! Aber kennst Du auch Sommerrollen? Die Zubereitung ist eigentlich die gleiche, wie die der Frühlingsrollen. Nur dass die Sommerrollen eben nicht frittiert, sondern gleich roh gegessen werden. Für den Sommer sind die Rollen daher eine angenehme leichte Variante.

Das folgende Rezept für vietnamesische Sommerrollen mit Reisnudeln, Gemüse und Garnelen habe ich Dir aus einem Hotel im Mekong-Delta mitgebracht. Den wundervollen Ausblick auf den Mekong kann ich Dir beim Essen der leckeren Sommerrollen zwar nicht bieten, doch schmecken die kleinen feinen Rollen Zuhause mindestens genauso gut. Und sie sind auch gar nicht so schwer zuzubereiten, wenn man den Dreh einmal heraus hat. Die Geschmacksexplosion im Gaumen entlohnt auf jeden Fall für das bisschen Arbeit!

Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnuss-Sauce
Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnuss-Sauce
Print Friendly, PDF & Email

Zutaten für Sommerrollen mit Garnelen für 2 Personen:

  • 100 g Reisnudeln (Bun Gao)
  • 12 rohe Garnelen
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • einige Blätter Kopfsalat
  • 1 kleine Karotte
  • 1 kleine Bauerngurke
  • Koriander
  • 8 Reispapierblätter
  • Zucker
  • Fischsauce
  • Öl

Zutaten für den Erdnussdip:

  • 160 g Erdnussbutter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Limette
  • 1 cm Ingwer
  • 2-3 EL Sojasauce
  • 3 EL Ahornsirup
  • Chiliflocken
Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnuss-Sauce
Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnuss-Sauce

Zubereitung des Erdnussdip:

Zunächst den Knoblauch und den Ingwer schälen und fein hacken. Die Limette auspressen. Dann alle Zutaten für den Erdnuss-Dip in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer gut durchmixen. Ist die Sauce zu dick, kannst Du einfach noch ein wenig Wasser hinzufügen bis der Dip die gewünschte Konsistenz hat.

Zubereitung der vietnamesischen Sommerrollen mit Garnelen:

Zunächst die Reisnudeln in eine Schüssel gegeben und mit kochendem Wasser übergießen. Wenn die Nudeln weich sind, diese abgießen und gut abtropfen lassen. Den Kopfsalat gut waschen, trockentupfen und gegebenenfalls harte Blattrippen entfernen, sonst lassen sich die Sommerrollen später schlecht rollen. Die Karotte schälen und in dünne etwa 6 cm lange Stifte schneiden. Die Gurke gut waschen und ebenfalls in feine etwa 6 cm lange Stifte schneiden. Den Koriander waschen, trockenschütteln und die Stängel entfernen. Die Frühlingszwiebeln gut waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Diese sollten ebenfalls rund 6 cm lang sein.

Nun etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen darin kurz von allen Seiten anbraten. 1 TL Zucker zugeben und leicht karamellisieren lassen. Anschließend 1 EL Fischsauce zugeben und diese noch kurz einkochen lassen. Dann die Garnelen beiseite stellen und abkühlen lassen. Sind die Garnelen und die Nudeln abgekühlt, können wir nun mit dem Rollen beginnen. Zunächst aber die Garnelen noch längs halbieren und die Reisnudeln in etwa 6 cm lange Stücke schneiden.

Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnuss-Sauce
Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnuss-Sauce

Die Reispapierblätter einweichen:

Fülle eine flache Schüssel mit warmem Wasser und lege ein Reispapierblatt hinein. Das Reispapier etwa 20 Sekunden sanft im Wasser hin und her drehen. Dann ist es so weich, dass es anschließend gut befüllt und gerollt werden kann. Es sollte sich nicht schleimig anfühlen, dann war das Reispapier zu lange im Wasser und reißt später beim Füllen und Rollen.

Das Befüllen der Reispapierblätter:

Dann das Reispapierblatt auf die saubere und glatte Arbeitsplatte oder auf ein Brettchen legen, Die Füllung parallel zu Dir in das untere Drittel des Reispapiers legen. Heisst, zunächst drei halbe Garnelen und etwas Koriander im unteren Drittel platzieren. Darauf etwas Salat, Reisnudeln, Gurken- und Karottenstifte und einige Streifen Frühlingszwiebeln verteilen.

Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnuss-Sauce
Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnuss-Sauce

Das Rollen der vietnamesischen Sommerollen:

Ein wenig Übung braucht’s für das Rollen. Aber Du wirst sehen, es funktioniert mit jeder weiteren Sommerrolle besser und ist wirklich kein Hexenwerk. Schlage zunächst das untere Stück des Reispapierblattes nach oben über die Füllung, dann schlägst Du die Seitenteile des Reispapiers ein und rollst es zusammen mit der Füllung nach oben wie einen Wrap. Dabei kannst Du die Füllung ruhig etwas zusammenpressen und die Rolle schön fest aufwickeln. Umso fester und gleichmässiger die Rollen sind, umso leichter lassen sie sich später essen. Sobald die Sommerrollen trocknen, klebt das Reispapier gut und die Rollen können nicht wieder aufgehen.

Wenn Du alle Sommerrollen auf die gleiche Weise befüllt und aufgerollt hast, diese auf hübschen Tellern platzieren. Dabei kannst Du die Sommerrollen entweder im Ganzen servieren oder diese diagonal halbieren und zusammen mit dem Erdnussdip anrichten.

Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnuss-Sauce
Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnuss-Sauce

Schreib mir doch, wie Dir die Sommerrollen geschmeckt haben! Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!