Eine Städtereise nach Ulm: Sehenswertes, Kulinarisches und Geheimtipps

DEIN VERTRAUEN IST UNS WICHTIG: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit ganz einfach unterstützen. Danke, das Reisehappen Team.

Oh Ulm, Du hübsches kleines Städtchen an der Donau, Du hast mich verzaubert! Gerne lasse ich mich auf Reisen von schönen Orten verzaubern. Es gibt viele Orte die dies bereits geschafft haben, doch selten liegen diese Orte in Deutschland. Ulm dagegen hat mich von der ersten Minute an begeistert, obwohl ich so ganz ohne Erwartungen dort hingefahren bin und ehrlich gesagt auch recht planlos. Ich wusste das Ulm den höchsten Kirchturm der Welt hat und dass an dem gewählten Wochenende das Donaufest in Ulm ansteht. Und das wars! Tolle Reisevorbereitung, oder?

Also habe ich mich einfach mal überraschen lassen und dieses nette Städtchen mit rund 120.000 Einwohnern erkundet. Ich habe mich treiben lassen, bin durch die netten kleinen Gassen geschlendert, hier ein Kaffee, dort ein kleiner Snack und ich habe die Stadt auf mich wirken lassen. Ulm Du hast mein Herz im Sturm erobert!

Warum genau ich bei Ulm komplett in Verzückung gerate? Weil Ulm wirklich eine schöne Stadt ist, die interessante Sehenswürdigkeiten bietet, tolle kleine Geschäfte, viele nette Cafés und kulinarische Highlights und irgendwie einfach unheimlich Flair hat.

Sehenswürdigkeiten in Ulm

Da ist natürlich das gotische Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt, doch Ulm hat noch viele weitere Sehenswürdigkeiten und eine wundervolle Altstadt.

Das Ulmer Münster

Aber zunächst Mal zum wunderschönen Münster mit dem 161,53 Meter hohen Kirchturm. Wenn Du Dich traust kannst Du die 768 Stufen bis zur Aussichtsplattform auf dem Turm nehmen und hast von dort einen wundervollen Ausblick auf Ulm und Neu-Ulm. Doch beeindruckt das Münster auch von Innen mit seinem Chorgestühl, dem Choraltar und den prächtigen Fenstern.

Spannende finde ich auch die Geschichte des Ulmer Münsters, denn das Münster ist eine sogenannte Volkskirche. Sie wurde nicht von der Kirche sondern den Bürgern der Stadt Ulm finanziert. Auch aus diesem Grund brauchte es 513 Jahre bis 1890 zur Fertigstellung. Und Sagt bloß nie Dom zum Ulmer Münster, die Bewohner Ulms sind sehr Stolz auf Ihr Münster!

Das Ulmer Münster

Das Ulmer Münster

Ausblick vom Ulmer Münster

Ausblick vom Ulmer Münster

Das Ulmer Rathaus

Das Rathaus von Ulm beeindruckt vor allem durch seine Fassadenbemalungen aus der Frührenaissance die Tugenden, Gebote und Laster darstellen. Und dann wäre da noch die reich verzierte astronomische Uhr.

Das Ulmer Rathaus

Das Fischer- und Gerberviertel

Das schönste Viertel Ulms liegt an der Mündung der Blau in die Donau und verzückt mit seinen kleinen schönen Gassen, Brücken und den unzähligen hübschen Fachwerkhäusern. Einst war es die Heimat der Ulmer Handwerker, heute findet man hier viele Restaurants, Cafés, nette Geschäfte und Gallerien. Außerdem gibt es direkt an und über der Blau das Schiefe Haus, das schiefste Hotel der Welt, das sogar im Guiness-Buch der Rekorde eingetragen ist. Hier lohnt es sich einfach treiben zu lassen und das Viertel auf sich wirken zu lassen.

das Schiefe Haus

Die Grabenhäusle

Einst warb Ulm in Kriegszeiten zusätzliche Truppen an um die Stadt zu verteidigen. Als Unterkünfte für die Truppen baute Ulm ab 1610 die Grabenhäuschen direkt auf dem Stadtmauerwall und am Henkersgraben. 35 dieser wunderhübschen bunten Häuschen sind bis heute erhalten und in Privatbesitz. Sie wurden in den 80er Jahren saniert und zählen heute sicherlich zu den schönsten Wohngebäuden in Ulm.

Die Grabenhäusle

Das Schwörhaus

Vom Balkon des Schwörhauses, in dem sich heute das Stadtarchiv befindet, berichtet der Ulmer Bürgermeister seit über 6 Jahrhunderten noch heute jedes Jahr am vorletzten Montag im Juli, dem so genannten Schwörmontag, was seit dem letzten Schwörmontag in Ulm passiert ist. Außerdem schwört er den Ulmer Bürgern anschließend den historischen Eid auf die Stadtverfassung: „Reichen und Armen ein gemeiner Mann zu sein in allen gleichen, gemeinsamen und redlichen Dingen ohne allen Vorbehalt, so wahr ihm Gott helfe“.

Das Schwörhaus

Am Schwörmontag ist übrigens in Ulm Feiertag. Am Nachmittag stürzen sich die Ulmer zum nachmittäglichen Nabada, dem „Hinuter-Baden“, in die Donau. Karneval auf schwäbisch! Am Abend wird dann feuchtfröhlich weitergefeiert.

Museen

Neben der wirklich wunderschönen Stadt hat Ulm auch eine bemerkenswerte Anzahl wirklich toller und interessanter Museen zu bieten. Vor allem das Museum der Brotkultur, die Kunsthalle Weißhaupt, die Gedenkstätte Weiße Rose und das Friseurmuseum sind hier erwähnenswert. Weitere Museen und Infos findest Du hier.

Der Rosengarten

Wenn Du nach all dem Sightseeing mal ein wenig Ruhe benötigst, empfehle ich Dir einen Besuch des hübschen kleinen Rosengartens direkt am Donauufer. Bänke laden zum Verweilen ein und die Rosen verströmen im Sommer ihren betörenden Duft.

Der Rosengarten

Cafés in Ulm

Auch kulinarisch hat mich Ulm wirklich positiv überrascht. Vor allem war ich erstaunt wie viele hübsche kleine Cafés es hier gibt.

Fräulein Berger

Fräulein Berger ist defintiv ein Highlight unter den Cafés, das ich Dir besonders empfehlen kann. Das hübsche Café in der Fußgängerzone punktet bei mir nicht nur mit wirklich hübschem Interieur, ich steh eben total auf Shabby chic. Hier gibt es auch noch göttlichen selbstgebackenen Kuchen und ausgezeichneten Kaffee. Auch kleine Snacks und Frühstück stehen auf der Karte und schon beim Lesen ist mir defintiv das Wasser im Mund zusammengelaufen.

Fräulein Berger Ulm

Fräulein Berger Ulm

Fräulein Berger Ulm

Naschkatze

Auch das Café Naschkatze punktet mit leckerem hausgemachten Kuchen und Frühstück. Die köstlichen Kuchen und Snacks werden aus regionalen, saisonalen Bioprodukten zubereitet und darüber hinaus bietet das Café Naschkatze eine große Auswahl veganer oder glutenfreier Köstlichkeiten.

Fruchtrausch

The best Smoothies in town gibt es bei Fruchtrausch! Glaub mir die Smoothies sind wirklich köstlich, aber auch täglich wechselnde Suppen, Müsli und Frozen Yoghurt mit verschiedenen Toppings stehen auf der Karte. Empfehlen kann ich die Smoothies Trauminsel und Weltenbummler. War klar ,dass ich die zwei schon alleine wegen den Namen probiere, oder? Sie schmecken aber auch wirklich so gut wie sie klingen!

Fruchtrausch Ulm

Kulinarisches in Ulm

Ulm hat allerdings nicht nur tolle Cafés zu bieten, sondern beeindruckt auch mit tollen Restaurants, Bars und netten kleinen Feinkostläden.

Gutes von hier

Gutes von hier ist ein Online-Shop und hat derzeit einen Pop-up-Store in der Lautengasse. Hier werden Manufakturprodukte aus der Region verkauft, ob einzeln oder in Geschenkboxen kreativ zusammengestellt und nett verpackt. Da gibt es zum Beispiel den Klassiker „Schwäbische Küche“, darin befinden sich Eierspätzle, feine Linsen, eine leckere Gewürzmischung und ein Kräuter-Apfel-Essig, dazu eine Anleitung wie man die Linsen zubereitet. Im Sommer kannst Du in dem kleinen Laden außerdem köstliches selbstgemachtes Eis probieren.

Gutes von hier

Gutes von hier

Zur Forelle

Das Restaurant „Zur Forelle“ befindet sich im hübschen kleinen Fischerviertel in der Altstadt, direkt am Flüsschen Blau. Ganz romantisch sitzt man hier Abends auf der schön bepflanzten Terrasse des fast 400 Jahre alten Hauses. Auf den Tisch kommen saisonale Wild-, Fleisch- und Fischspezialitäten.

Achtung: Auf der Terrasse kann man leider Abends nicht reservieren, von daher darf man einfach nicht all zu spät da sein.

Zur Forelle Ulm

Drei Kannen – Historisches Brauhaus

Ganz besonders schön ist das Brauhaus im Sommer, denn dann kann man im Biergarten mit der alten historischen Laube sitzen. Nicht grundlos wird er als der schönste Biergarten der Stadt bezeichnet.

Im historischen Brauhaus Drei Kannen kommen schwäbische und bayrische Klassiker, aber auch moderne Kreationen auf den Tisch, dazu gibt es selbstgebrautes Bier.

Auf der Karte stehen zum Beispiel Krautschupfnudeln, Käsespätzle mit Röstzwiebeln, Saure Linsen mit Rauchfleisch und hausgemachte Spätzle, aber auch Schweinebraten oder Schweinshaxe.

Drei Kannen - Historisches Brauhaus

Drei Kannen - Historisches Brauhaus

Bootshaus

Im Bootshaus gibt es nicht nur sehr leckeres Essen, das Restaurant beeindruckt vor allem mit toller Lounge-Architektur und der Location direkt auf dem Wasser.

Auf der Karte stehen zum Beispiel hausgemachte Tortelloni mit Spargelfüllung, Parmesansauce und gegrillter Maispoulardenbrust, oder Wagyu Beef Burger im Brioche Brötchen, mit Heumilchkäse, Baby Leaf und Süßkartoffel-Fries, auch Filet vom St. Pierre Fisch mit Limetten Creme Fraiche, gebratenen Pfifferlingen und Thymianrisotto kann ich nur empfehlen.

Bootshaus Ulm

Bootshaus Ulm

Gin und mehr in der Rosebottel

Etwas ab vom Schuss liegt die traditionelle Bar Rosebottel, die zu einem tollen Gin Tasting eingeladen hatte. Die Bar entzückt mit 100 Jahre alten Möbeln und Spiegeln und hat einfach unheimlich Flair. In der Bar gibt es 23 verschiedene Sorten Gin, von bekannten Klassikerin wie Tanqueray oder Hendrick’s, bis hin zu unbekannten Gins kleiner Destillerien. 4 der erlesenen Gins, sowie die hausgemachten Tonic Essenzen und Cola Essenz durften wir probieren. Dazu gab es eine köstliche Auswahl an Gebäck und Käse.

Neben Gin gibt es in der Rosebottel aber auch klassische Longdrinks, eine gute Whisky Auswahl, sowie 5 fassgelagerte Cocktails, die zum Teil auf fast 100 Jahre alten Rezepten beruhen.

Tolle außergewöhnliche Bar die man nicht verpassen sollte.

Rosebottel Ulm

Rosebottel Ulm

Vegan in Ulm

An meinem letzten Tag in Ulm durfte ich an einem kleinen veganen Crash-Kochkurs von Sabrina, Bloggerin bei vegtastisch.de teilnehmen. Gemeinsam bereiteten wir veganen Obazda, veganes Zwiebelmett und veganen Eiersalat für unseren Brunch zu und verspeisten dies natürlich auch. Und ich muss sagen, es war sehr sehr lecker.

Viele tolle vegane Rezepte findest Du auf Sabrinas Blog. Solltest Du mal in Ulm oder Umgebung sein, kannst Du aber auch selbst an einem ihrer Kochkurse teilnehmen. Die Termine findest du hier.

Darüber hinaus hat Sabrina auch einen coolen kleinen Guide „Vegan in Ulm“ rausgebracht. Darin findest Du eine Auswahl an „normalen“ Restaurants in Ulm, die tolle vegane Optionen anbieten. Zum Beispiel das schon erwähnte Café Naschkatze oder auch Damn Burger. Den Guide kannst Du Dir hier kostenlos downloaden.

Vegtastisch

Vegtastisch

Übernachten in Ulm

Wir haben im Golden Tulip Parkhotel in Neu-Ulm direkt an der Donau übernachtet. Von der Lage optimal, in nur wenigen Minuten bist Du zu Fuß in der Fußgängerzone und bei allen Sehenswürdigkeiten. Einfach nur einmal über die Brücke, einmal von Bayern nach Baden-Württemberg und schon bist Du da. Die Zimmer sind Standard, das Frühstück bietet wirklich eine große Auswahl mit leckeren regionalen und internationalen Spezialitäten.

Buchtipps für Ulm

Als klassischen Reiseführer für Ulm kann ich Dir den Reise Know-How CityTrip Ulm: Reiseführer mit Faltplan empfehlen. Das coole ist zum Reiseführer gibt es auch gleich noch eine coole App gratis dazu.

Die Bücher aus der Serie 111 Orte in… finde ich cool, da man hier nicht nur die klassischen Sehenswürdigkeiten, sondern wirklich coole Insidertipps findet. 111 Orte in Ulm um Ulm und um Ulm herum, die man gesehen haben muss ist daher eine nette Ergänzung zum klassischen Reiseführer.

So brauchst Du nun noch mehr Gründe, warum Du unbedingt mal nach Ulm solltest, oder habe ich Dich schon überzeugt? Oder hast Du vielleicht noch weitere tolle Tipps für die Stadt? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!


Zu meinem Aufenthalt in Ulm wurde ich von der Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH eingeladen. 

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!