Linseneintopf echt schwäbisch mit selbstgemachten Spätzle und Saiten

Normalerweise findest Du exotische Rezepte aus fernen Ländern auf diesem Blog und eigentlich stehe ich so gar nicht auf deutsche Hausmannskost. Das ist tatsächlich das allererste Rezept aus Deutschland, welches ich Dir hier vorstelle. Wie es dazu kommt? Bei meinem Roadtrip entlang der jungen Donau bin ich auch in Ulm gelandet und habe dort nicht nur einen köstlichen schwäbischen Linseneintopf gegessen, sondern auch das Rezept für schwäbische Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen mitgebracht und dieses findest Du im Folgenden zum Nachkochen.

Was sind eigentlich Saitenwürstchen?

Schwäbischen Saiten oder Saitenwürstchen sind nichts anderes als Wiener Würstchen oder Frankfurter, eine Brühwurst im Saitling – so nennt man den Naturdarm der Wurst und dieser ist Namensgeber der Saitenwürstchen. Wenn ihr nicht aus Schwaben kommt, kauft ihr aber eben ganz einfach Wiener, denn das ist genau das gleiche.

Welche Linsen sind die Richtigen?

Traditionell wird für den schwäbischen Linseneintopf mit Spätzle heute die Alblinse verwendet, eine hellgrüne bis ockerfarbene, mittelgroße und mehlig kochende Linsensorte von der Schwäbischen Alb, wo die Linsen auch Alb-Leisa genannt werden. Alternativ bieten sich Tellerlinsen an, wenn Alblinsen nicht erhältlich sind. Auch die braune Linse eignet sich für die schwäbischen Linsen, doch musst Du diese am Vorabend in Wasser einweichen, bevor Du diese am nächsten Tag kochen kannst.

Holiday Kitchen – 70 Rezepte gegen Fernweh
Buchtipp

HOLIDAY KITCHEN

70 internationale Rezepte gegen Fernweh und traumhafte Reiseimpressionen findest Du in meinem neuen Kochbuch HOLIDAY KITCHEN. Damit wird die eigene Küche zur Taverne oder zur thailändischen Garküche und der Urlaub kommt nach Hause. 

Goodbye, Wanderlust! Hallo, Urlaubsfeeling! 

Schwäbische Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen
Schwäbische Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen
Print Friendly, PDF & Email

Zutaten für die schwäbischen Spätzle für 4 Personen:

  • 300 g Mehl
  • 4 Eier
  • Salz
  • ca. 125 ml kaltes Wasser

Zutaten für schwäbische Linsen mit Saitenwürstchen für 4 Personen:

  • 300 g Alblinsen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 150 g Speck
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1/2 EL Zucker
  • 1/2 EL Mehl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 4-8 Saitenwürstchen
  • Rotweinessig
Schwäbische Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen
Schwäbische Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen

Zubereitung schwäbische Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen:

Für den schwäbischen Linseneintopf die Alblinsen zunächst in einem großen Topf mit 1,5 l Wasser und dem Lorbeerblatt aufkochen. Die Linsen anschließend bei mittlerer Temperatur 30-40 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Speck fein würfeln, die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und ebenfalls fein würfeln. Karotte und Sellerie schälen und würfeln. Den Lauch gut waschen und in halbe Ringe schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.

Nun zunächst den Speck in einem großen Topf ohne Öl auslassen. Dann Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und Sellerie hinzugeben und goldbraun anrösten. Die Gemüse-Speck-Mischung mit Zucker und Mehl bestäuben und alles kurz anschwitzen. Danach das Tomatenmark unterrühren und mit der Brühe ablöschen. Den Eintopf nun köcheln lassen. Wenn die Linsen gar sind, diese gut abtropfen lassen und anschließend zum Eintopf geben. Anschließend Lauch und Petersilie sowie die Würstchen, in Scheiben geschnitten oder ganz, dazu geben und die schwäbischen Linsen noch etwa 5 Minuten köcheln lassen. weitere 5 Minuten köcheln lassen. Zu guter Letzt die schwäbischen Linsen mir Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Schwäbische Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen

Zubereitung schwäbische Spätzle:

Für die Spätzle das Mehl, Eier, eine Prise Salz und das kalte Wasser zu einem Spätzleteig zusammenrühren. Der Teig ist zunächst ziemlich zäh und muss nun mit einem Rührlöffel so lange weiter geschlagen werden, bis ein glatter glänzender Teig entsteht der Blasen wirft. Den Spätzleteig anschliessend 20-30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Dann einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und eine Prise Salz zugegeben. Du kannst die Spätzle nun mit einem Spätzlebrett ins Wasser schaben, oder Du nimmst wie ich eine Spätzlepresse. Wenn Du ein Brett verwendest, gibst Du zunächst ein wenig Teig auf das nasse Spätzlebrett, verstreichst den Teig dünn und schabst dann mit einem Messer oder Spatzenschaber dünne Streifen in das kochende Salzwasser. Zwischendurch solltest Du das Messer immer wieder in Wasser eintauchen. Die Spätzlepresse musst Du vorher einfach mit kaltem Wasser ausspülen und schon kann es losgehen.

Das Wasser muss weiter sprudelnd kochen, während Du die Spätzle reinschabst oder presst. Sobald die Spätzle an der Oberfläche schwimmen, sind sie gar und Du kannst sie mit einer Schaumkelle herausheben und in eine Schüssel geben. So kannst Du nach und nach den kompletten Teig zu Spätzle verarbeiten. Wenn die Spätzle fertig sind, kannst Du sie zusammen mit den sauren Linsen und den Würstchen hübsch auf Tellern anrichten.

Mein Tipp

Schwäbische Linsen schmecken noch besser, wenn Du sie am nächsten Tag wieder aufwärmst. Der Linseneintopf lässt sich ganz wunderbar auf Vorrat kochen und einfrieren.

Wie sieht’s bei Dir aus mit deutscher Hausmannskost? Super lecker oder geht gar nicht? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!