Meine Highlights und Tipps für Greyerz und Umgebung – Mehr als nur Käse

Alles Käse in La Gruyère… aber nicht nur. Zwar dreht sich im Greyerzerland tatsächlich viel um den bekannten Hartkäse Le Gruyère AOP, doch auch feinste Schokolade wird hier produziert. Darüber hinaus hat die Region in der französischsprachigen Westschweiz im Kanton Freiburg noch weitaus mehr zu bieten. Kultur und Brauchtum werden hier noch großgeschrieben. Charmante Orte wie das zauberhafte mittelalterliche Städtchen Gruyères, laden zu einer Erkundungstour ein, bei ausgedehnten Wanderungen genießt man herrliche Bergblicke und neben den käsigen Spezialitäten bieten die Restaurants der Region viele weitere kulinarische Highlights, die man sich nicht entgehen lassen sollte. All meine Tipps und die schönsten Sehenswürdigkeiten im Greyerzerland findest Du im folgenden Artikel.

Mache einen Spaziergang durch das bezaubernde mittelalterliche Städtchen Gruyères

Das zauberhafte Örtchen Gruyères ist Namensgeber der Region in den Freiburger Voralpen und gleicht einem mittelalterlichen Bilderbuchstädtchen. Gruyères thront hoch oben auf einem Hügel und hat seinen Charme und sein mittelalterliches Ortsbild bis heute bewahrt. Herrlich kann man den einer Puppenstube gleichenden kleinen Ort und seine malerischen Gässchen auf einem gemütlichen Spaziergang erkunden. Am besten man lässt sich einfach treiben, denn hinter jeder Ecke verbergen sich Überraschungen und tolle Fotomotive. Doch einige Sehenswürdigkeiten sollte man hier nicht verpassen.

Tipps & Sehenswürdigkeiten in La Gruyère
Mache einen Spaziergang durch das bezaubernde mittelalterliche Städtchen Gruyères
Mache einen Spaziergang durch das bezaubernde mittelalterliche Städtchen Gruyères
Tipps & Sehenswürdigkeiten in La Gruyère

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Gruyères

Das Schloss Greyerz

Inmitten des Örtchens thront bereits seit dem 13. Jahrhundert das Schloss Greyerz, das als eines der prächtigsten in der Schweiz gilt. Heute beherbergt das märchenhafte Château de Gruyères ein Museum, in welchem Du mehr über die Geschichte, Architektur und Kultur der Region aus den letzten acht Jahrhunderten erfährst. Neben kostbaren mittelalterlichen Glasgemälden und Fresken findet man hier beispielsweise auch einen wunderschönen Rittersaal im Troubadourstil.

Adresse: Rue du Château 8, 1663 Gruyères | Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9.00 – 18.00 Uhr

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Gruyères – das Schloss Greyerz
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Gruyères – das Schloss Greyerz
Das HR Giger Museum

Den unheimlichen Außerirdischen aus den Alien-Filmen kennt wohl jeder, oder? Geschaffen wurde dieser vom Schweizer Künstler HR Giger. Doch wirkte Hans Rudolph Giger als Szenen- und Kostümbildner beispielsweise auch in Filmen wie Dune oder Species mit.

Einst hat HR Giger das kleine Schlösschen St-Germain unweit des Schlosses von Gruyères ersteigert. Hier befindet sich nun das HR Giger Museum, in welchem Du heute viele der beeindruckenden surrealistischen Kunstwerke des Oscar-gekrönten Alien-Schöpfers bewundern und Dich in seine Fantasy-Welt begeben kannst. Neben Möbeln und Bildern des Oscarpreisträgers findest Du hier auch Schmuck, Figuren und ganze Räume, welche er gestaltet hat, sowie Gigers Privatsammlung mit Werken anderer fantastischer Künstler.

Adresse: Rue du Château 2, Château St-Germain, 1663 Gruyères | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10.00 – 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 10.00 – 18.30 Uhr

Das HR Giger Museum in Gruyère
Das HR Giger Museum in Gruyère
Das HR Giger Museum in Gruyère
Die HR Giger Bar

An das Château St. Germain angeschlossen findet sich die HR Giger Bar, wo der Besucher ganz in die fantastische Alienwelt des Künstlers eintauchen kann. Die Bögen des Burggewölbes wurden hier mit Wirbelknochen gestaltet und geben dem Gast das Gefühl sich im Bauch eines Urtiers zu befinden, während er auf Harkonnen-Stühlen sitzt, die dem Rückenmark und den Beckenknochen dieses Urtieres nachempfunden sind und ursprünglich für den Film Dune entworfen worden sind. 

Eine fantastische Mischung aus Vergangenheit und Zukunft treffen hier aufeinander, doch nicht nur architektonisch und künstlerisch gesehen ist die Bar ein Highlight, auch die Cocktailkarte ist fantastisch.

Adresse: Rue du Château 3, 1663 Gruyères | Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10.00 – 20.30 Uhr

Das Tibet Museum

Gleich neben dem HR Giger Museum befindet sich das Tibet Museum der Stiftung Alain Bordier. Nun weiß ich zwar nicht so ganz was Tibet nun mit den Freiburger Voralpen zu tun hat, doch interessant ist das Tibet Museum mit seinen über 3000 buddhistischen Skulpturen und Bildern aus den verschiedenen Himalaya-Regionen allemal und lohnt einen Besuch.

Adresse: Rue du Château 4, 1663 Gruyères | Öffnungszeiten: Von 20. Juni bis 1. November täglich von 11.00 – 18.00 Uhr

Mache einen Spaziergang durch Broc und besuche das Maison Cailler

Eingebettet zwischen See und Bergen liegt das kleine Dorf Broc am Fusse des Berges Dent de Broc und dient vor allem als Ausgangspunkt für schöne Wanderungen zum Beispiel rund um den Greyerzersee oder in die Jaunbachschlucht. Doch auch ein kleiner Spaziergang durch den Ort lohnt, denn dieser ist der Heimat der bekannten Schweizer Schokoladenfabrik Maison Cailler. Während einem interaktiven Rundgang durch das Maison Cailler erfährst Du mehr über die Herkunft des Kakaos, sowie die Geschichte des Hauses und die Herstellung der berühmten Schokolade. Dabei ist das Berühren der Rohstoffe ausdrücklich erwünscht und man kann auch einen Blick in die Produktion werfen, wo zum Beispiel die berühmten Schokoladenstängeli hergestellt werden. Und eine Verkostung gibt es natürlich auch, denn was wäre der Besuch einer Schokoladenfabrik ohne die feine Milchschokolade auch zu probieren?

Adresse: Rue Jules Bellet 7, 1636 Broc | Öffnungszeiten: täglich von 10.00 – 17.00 Uhr

Mache einen Spaziergang durch Bulle und besuche das Gruyère Museum

Die Stadt Bulle gilt als Eingangstor zur Region La Gruyère und ist vor allem für ihre Traditionen, das Kunsthandwerk und die Gastronomie bekannt. Sehenswert ist vor allem der historische Stadtkern von Bulle mit seinen schönen Monumenten, Plätzen und Aussichtspunkten, von welchen man einen traumhaften Blick auf die Umgebung genießt. 

Anschließend lohnt ein Besuch des Musée gruérien am Fusse der mittelalterlichen Burg von Bulle. Bereits seit über 100 Jahren wird hier das Greyerzer Kulturerbe gesammelt und erforscht. Auf einem Rundgang erfährt man mehr über die Greyerzer Region und die einzigartigen Traditionen, sowie über die Vergangenheit von Bulle und La Gruyère. Sieben Themenbereiche umfasst die Ausstellung, darunter die Käseherstellung, Religion und das häusliche Leben, aber auch die einstigen Machtverhältnisse der Region. Für Kinder gibt es zahlreiche interaktive Stationen, die die reiche Geschichte des Greyerzerland veranschaulichen.

Mache einen Spaziergang durch Bulle und besuche das Gruyère Museum
Mache einen Spaziergang durch Bulle und besuche das Gruyère Museum
Mache einen Spaziergang durch Bulle und besuche das Gruyère Museum

Wer nach dem historischen Rundgang Hunger hat, dem empfiehlt sich eine Fahrt mit dem Nostalgiezug von Bulle nach Montbovon. Denn das ist nicht irgendein Zug, sondern der Fondue-Zug. Während der Fahrt genießt Du spektakuläre Ausblicke auf das Greyerzerland und gleichzeitig ein traditionelles Fondue moitié-moitié und das berühmte Greyerzer Dessert Meringue mit Doppelrahm.

Mache einen Ausflug auf den Moléson

Sowohl im Sommer als auch im Winter lohnt es sich mit der Standseil- und Pendelbahn auf den Gipfel von Moléson zu fahren. Auf 2000 Metern angekommen bietet sich ein spektakulärer 360° Panoramablick und bei schönem Wetter sieht man von dort oben sowohl den Mont-Blanc als auch den Genfersee. Zahlreiche Wanderwege und Via Ferratas finden sich ausserdem auf dem Moléson, sowie 30 Kilometer Skipisten im Winter und die herrlichen Berghütten laden zum Verweilen ein.

Entspanne in den Bains de la Gruyère

Wer nach der Erkundungstour durch La Gruyère ein wenig Entspannung sucht, dem empfehle ich einen Besuch in Charmey in den Thermalbädern Bains de la Gruyère. Neben einem Innenbecken gibt es hier ein riesiges beheiztes Außenbecken mit Wasserfall und man genießt von dort einen atemberaubenden Rundumblick auf die malerische Landschaft von La Gruyère. Herrlich entspannen und dabei die Ereignisse der letzten Tage noch einmal Revue passieren lassen, kann man auch auf der Panoramaterrasse, in einem der Jacuzzis oder in einem der Ruheräume.

Adresse: Gros-Plan 30, 1637 Val-de-Charmey | Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag von 9.00 – 21.00 Uhr, Freitag und Samstag von 9.00 – 22.00 Uhr

Alles Käse in Gruyère – Le Gruyère AOP

Allgemeine Informationen zum Le Gruyère AOP

Bereits seit dem Jahre 1115 wird der Le Gruyère AOP nach traditionellem Rezept in der Region Le Gruyère in der französischsprachigen Westschweiz produziert und ist heute der meistproduzierte Käse der Schweiz. Das Geheimnis des Käses sind die tagesfrische Rohmilch, echte Handarbeit und der mindestens 5 Monate lange Reifeprozess auf Fichtenholzgestellen. So erhält der Käse noch heute seinen fruchtig-kräftigen und einzigartigen Geschmack, den Käseliebhaber kennen und schätzen. 

Doch wo und wie wird der Le Gruyère AOP hergestellt?

Rund 400 Liter frische Rohmilch benötigt man für nur einen Laib Käse. Um die Qualität der Milch zu garantieren ernähren sich die Kühe der Milchproduzenten, wie zum Beispiel der Milchbauernhof von Cédric Pharisa in Epagny, im Sommer vom Weidegras. Im Winter werden die Kühe mit Heu gefüttert, welchem jedoch keinerlei Zusatzstoffe beigefügt werden dürfen.

Milchbauernhof von Cédric Pharisa in Epagny
Milchbauernhof von Cédric Pharisa in Epagny
Milchbauernhof von Cédric Pharisa in Epagny
Milchbauernhof von Cédric Pharisa in Epagny

Anschließend wird die Milch dann in einer von 200 Käsereien im Greyerzerland zum Le Gruyère AOP verarbeitet. Einen Einblick, wie aus der Rohmilch Käse wird, habe ich in der Dorfkäserei Laiterie de Grandvillard bekommen. Während der täglichen Produktion, heißt beim Erwärmen der Milch im Kessi, beim Beifügen des Labs, dem Vorkäsen und dem Abfüllen des Käsebruchs in Formen, durfte ich nämlich Käser Laurent Python über die Schulter sehen. Laurent Python, Käser mit Herz und Seele, verwendet für seinen Le Gruyère AOP ausschließlich Milch von Kühen, die auf einer Höhe von 750 bis 1500 Metern weiden und bekommt diese von den zwölf Milchproduzenten des Dorfes zweimal täglich in seine Molkerei geliefert. Pro Jahr produziert er daraus rund 4500 Laibe Le Gruyère AOP, aber auch Vacherin Fribourgeois AOP und Doppelrahm. Nach der Herstellung des Käses kommt der Käse zunächst in ein Salzbad, anschließend dann in den Reifekeller. 

Dorfkäserei Laiterie de Grandvillard in Gruyère
Dorfkäserei Laiterie de Grandvillard in Gruyère
Dorfkäserei Laiterie de Grandvillard in Gruyère
Dorfkäserei Laiterie de Grandvillard in Gruyère
Dorfkäserei Laiterie de Grandvillard in Gruyère
Dorfkäserei Laiterie de Grandvillard in Gruyère
Dorfkäserei Laiterie de Grandvillard in Gruyère
Dorfkäserei Laiterie de Grandvillard in Gruyère
Dorfkäserei Laiterie de Grandvillard in Gruyère

Der Reifeprozess wird auch als Affinage bezeichnet und spezielle Affineure wie zum Beispiel Margot Fromages, ein Familienbetrieb in Yverdon-les-Bains, geben dem Käse während des 5 bis 24 Monate langen Reifens seinen so speziellen kräftigen Geschmack. Heißt der Käse wird durch die Affineure veredelt bevor er anschließend im Verkauf landet. Während des Reifens werden die Käselaibe mehrmals gewendet und mit Salzwasser abgerieben. Durch die Feuchtigkeit wird eine so genannte Schmiere gebildet, wodurch die Reifung des Käses im Inneren gefördert wird und der Le Gruyère AOP seinen einzigartigen Geschmack erhält.

Margot Fromages  in Yverdon-les-Bains
Margot Fromages  in Yverdon-les-Bains
Margot Fromages  in Yverdon-les-Bains
Margot Fromages  in Yverdon-les-Bains

Ein Besuch in der Schaukäserei La Maison du Gruyère

Auch das La Maison du Gruyère zählt zu den 200 Betrieben, welche den berühmten Le Gruyère AOP herstellen. Durch die interaktive Ausstellung „Le Gruyère AOP, als Erlebnis der Sinne“ erfährt man hier mehr über die Herstellung, die Anforderungen an die Qualität und die Reifungsdauer des Käses. Außerdem kann man den prämierten Käsemeistern bei der Käseherstellung direkt über die Schulter schauen. Immer mit dabei ist bei der Besichtigung die sympathische Kuh Cerise, die den Besucher via Audioguide durch die Welt des Le Gruyère AOP führt. Im Anschluss kann man sich die käsigen Spezialitäten dann im hauseigenen Restaurant schmecken lassen oder man nimmt sich im Le Marché gruérien einige der Leckereien für Zuhause mit – oder einfach beides.

Adresse: Pringy, Place de la Gare 3, 1663 Gruyères | Öffnungszeiten: täglich von 9.00 – 18.30 Uhr

Ein Besuch in der Schaukäserei La Maison du Gruyère
Ein Besuch in der Schaukäserei La Maison du Gruyère

Die schönsten Restaurants in La Gruyère

Eng mit der Kultur der Region sind auch die kulinarischen Highlights verbunden. Auf nahezu jeder Speisekarte der Region findet man Köstlichkeiten, welche mit dem berühmten Le Gruyère AOP oder dem Vacherin Fribourgeois AOP zubereitet werden. In Form des Schweizer Nationalgerichts Käsefondue moitié-moitié stehen die Käsespezialitäten auf der Karte, aber auch in Form der berühmten Soupe de Chalet. Älplermagronen sollte man ebenfalls unbedingt kosten. Die Desserts, wie zum Beispiel Meringues mit Beeren, werden überall in der Region mit der nicht gerade kalorienarmen, aber sündhaft guten Double crème de la Gruyère (Doppelrahm) serviert.

Das Restaurant l’Enclume in Charmey

Fünf Generationen lang wurde das Hotel Maréchal-Ferrant in Charmey geführt und galt als einer der wichtigsten Begegnungsorte im Dorf, auch weil es hier einst die ersten Telegrafen und Telefone des Dorfes gab, die die Kommunikation mit der Aussenwelt ermöglichten. Sogar die Gattin von Winston Churchill und seine Tochter waren hier bereits zu Gast. Nun wurde dieser symbolträchtige Ort in Charmey wieder zum Leben erweckt und unter dem Namen l’Enclume wiedereröffnet. Die Einrichtung des Hauses wurde modernisiert, dabei aber der historische Charakter des Hauses beibehalten. Auf den Tisch kommen auch heute wieder klassische Spezialitäten der Region, heißt Alpkäse und zwar in jeglicher Form. Es gibt Käseschnitten, Raclette, Käsefondue, gegrillten Tomme-Käse und viele andere Variationen, die man herrlich im Restaurant oder an lauen Sommerabenden auf einer der beiden Terrassen verkosten kann.

Adresse: Rue du Centre 33, 1637 Val-de-Charmey | Öffnungszeiten: Donnerstag bis Montag von 11.00 – 23.30 Uhr

Das Restaurant l’Enclume in Charmey
Das Restaurant l’Enclume in Charmey

Au Creux du Feu in Broc

Auf der Berghütte Creux du Feu etwas außerhalb von Broc genießt man von November bis April in uriger Atmosphäre am offenen Kamin tollen Service und herrliche lokale Spezialitäten. Ein Klassiker, der natürlich auch hier auf der Karte nicht fehlen darf, ist das Käsefondue mit Brot und Kartoffeln. Außerdem gibt’s Älplermagronen, Choucroute und leckere kalte Platten mit Käse, Wurst und Viande Sechée, eben alles Gerichte die man auf der Alm so isst. Ich empfehle Dir jedoch die Soupe de Chalet (eine Hüttensuppe mit Le Gruyère AOP) zu probieren und noch etwas Platz für den Nachtisch zu lassen, denn die Tarte au Vin cuit (Vin cuit ist ein Dessertwein aus eingedicktem Traubenmost) und die Meringues mit Dopppelrahm sind ein absolutes Gedicht.

Adresse: Route du Pessot 29, 1636 Broc | Öffnungszeiten: Von November bis Ende April täglich von 10.30 bis 23.00 Uhr

Au Creux du Feu in Broc
Au Creux du Feu in Broc

Übernachten in La Gruyère – Das Hotel de l’Etoile in Charmey

Umgeben von unberührter Natur liegt das kleine familiäre Hotel de l’Etoile im Örtchen Val-de-Charmey und bietet seinen Gästen acht gemütliche Zimmer im Chalet Stil. Von den hübsch eingerichteten Zimmern genießt man einen herrlichen Blick auf das kleine Dorf Charmey und die umliegenden Berge. Morgens findet man am kleinen aber feinen Frühstücksbuffet leckeres Gebäck, regionale Käse- und Wurstspezialitäten, Eierspeisen mit Eiern aus der Region, sowie eine schöne Müsliauswahl. Heimische Produkte aus dem Greyerzerland stehen auch Abends auf der Speisekarte, mal sind diese ganz modern interpretiert mal klassisch, doch lecker sind die Gerichte alle. Sehr zu empfehlen ist beispielsweise der warme Ziegenkäse im Brickteig, mit Kilbisenf und Salatbouquet als Vorspeise. Als Hauptgang empfiehlt sich das feine Simmentaler Rindsfilet mit Morchelrahmsauce oder der Starburger, der natürlich mit fruchtig-würzigem Le Gruyère AOP daher kommt.

Adresse: Rue du Centre 21, 1637 Val-de-Charmey

Das Hotel de l’Etoile in Charmey

Warst Du schon mal in La Gruyère im Kanton Freiburg? Hast Du noch weitere Tipps für die Region? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.


Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Schweizer Käse.

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!