San Marino – ein Gigant unter den Zwergen

DEIN VERTRAUEN IST UNS WICHTIG: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit ganz einfach unterstützen. Danke, das Reisehappen Team.

{Dieser Artikel enthält Werbung} Von Rimini aus geht es mit dem Bus raus aus dem lebhaften Strandbad. Durch die bezaubernde Landschaft der Emilia Romagna, durch kleine Dörfer, vorbei an malerischen Weilern. Darauf folgen unzählige Serpentinen, es wird immer steiler. Wir sind auf dem Weg nach San Marino, ein Zwergstaat komplett eingerahmt von Italien. Schon bei unserer Fahrt in Richtung Zwergstaat bieten sich uns atemberaubende Ausblicke über die Emilia Romagna und die adriatische Küste. Die Schönheit der Altstadt San Marinos auf dem Gipfel des Monte Titano lässt sich bereits erahnen. Doch das atemberaubende Panorama, das sich uns später von oben bot, das übertraf alles was wir erhofft, oder erwartet hatten. Das malerische Hauptstädtchen präsentierte sich uns bei Traumwetter von seiner besten Seite.

San Marino – Reisetipps für den charmanten Zwergstaat

Allgemeine Informationen zu San Marino

Die Republik San Marino wird auch La Serenissima (die Allerdurchlauchteste) genannt. Sie ist die älteste bestehende Republik der Welt und eines der reichsten Länder dieser Erde. Das Land ist eine kleine Enklave mitten in Italien, zwischen den Regionen Emilia-Romagna und Marken nur unweit der adriatischen Küste bei Rimini. In San Marino wird Italienisch gesprochen und mit dem Euro bezahlt.

San Marino zählt zu den zu den 6 europäischen Zwergstaaten. Fälschlicherweise wird es häufig als Stadtstaat bezeichnet, das stimmt jedoch nicht, denn neben der gleichnamigen Hauptstadt gibt es noch weitere kleine Städte. Die Hauptstadt San Marino thront hoch oben auf dem Monte Titano, ein Felskamm der zum UNESCO-Welterbe zählt und von den drei Festungen Guaita, Cesta und Montale gekrönt wird.

San Marino – Reisetipps für den charmanten Zwergstaat

Anreise in den Zwergstaat

Doch zunächst einmal zur Anreise nach San Marino. Ausgangspunkt ist häufig die Emilia Romagna oder die Marken. Das einfachste ist natürlich die Anreise mit dem eigenen Auto. Das Auto parkt man dann am besten am Parkplatz P9, dem Parkhaus gleich unterhalb des Piazza delle Nazioni Unite.

Von allen größeren Orten der Emilia Romagna und Marken fahren Züge nach Rimini. Direkt am Bahnhofsvorplatz von Rimini fährt der Shuttlebus nach San Marino ab. Die Tickets kannst Du vorher an der Touristinfo am Bahnhof, oder auch im Bus kaufen. Die einfach Fahrt kostet 4,90 Euro. Der Bus fährt im 75-Minuten-Takt und benötigt für die Fahrt rund eine halbe Stunde. Wobei die Fahrt sehr kurzweilig ist, da der Ausblick während der ganzen Fahrt einfach grandios ist. Wer möchte kann direkt bis zur Endstation in der Altstadt von San Marino fahren. Ich empfehle Dir allerdings am Hinweg an der vorletzten Station in Borgo Maggiore auszusteigen und von hier aus mit der Gondel nach San Marino zu fahren. Der Ausblick ist unbezahlbar!

San Marino – Reisetipps für den charmanten Zwergstaat

Übernachten in San Marino

Die meisten Besucher kommen gerade einmal für einen Tagesausflug aus den umliegenden Städten nach San Marino. Noch am gleichen Abend geht es meist wieder zurück nach Rimini, Jesolo oder Bologna. Doch dann verpasst Du das Allerbeste. Denn Abends, wenn die Touristenscharen die Altstadt von San Marino verlassen und die Stadt in goldenes Sonnenlicht getaucht wird, genau dann zeigt sich die Stadt von seiner schönsten Seite. Man schlendert durch die auf einmal so stillen, fast verlassenen Strassen und hat die bezaubernde Stadt fast für sich alleine. Man genießt bei einem Aperitivo den Sonnenuntergang mit Blick auf die Emilia Romagna und das Meer, um sich dann irgendwann in seine kuscheligen Laken zu betten. Am nächsten Morgen kann man dann ganz zeitig erneut loszuziehen, lange bevor der alltägliche Trouble wieder losgeht.

Zum Übernachten kann ich Dir das bezaubernde Hotel La Grotta inmitten der Altstadt empfehlen. In dem kleinen traditionellen, aber modern gestalteten Hotel haben wir uns vom ersten Moment an Willkommen gefühlt. Die Zimmer sind sehr komfortabel und schick eingerichtet und jedes Zimmer verfügt über einen eigenen Balkon mit traumhaftem Ausblick. Absolut gepunktet hat das Hotel bei uns außerdem mit dem leckeren Frühstücksbüffet, das für italienische Verhältnisse extrem großzügig ist und mit vielen leckeren lokalen Produkten aufwartet.

Adresse: Contrada Santa Croce, 17 – San Marino

Hotel La Grotta, San Marino

Hotel La Grotta, San Marino

Sehenswürdigkeiten in der Città di San Marino

Die Altstadt auf dem Monte Titano ist auf drei Seiten von mittelalterlichen Stadtmauern mit Toren, Türmen und Wehrgängen umschlossen. Man betritt die Stadt, zumindest wenn man vom Parkplatz oder der Bushaltestelle kommt, durch den Torturm Porta San Francesco. Sehenswert neben dem Turm hier vor allem der fesch in gelb und blau gekleidete Polizist, der den Verkehr regelt.

San Marino – Reisetipps für den charmanten Zwergstaat

Die 3 Gipfel des Monte Titano

Auf den Tre Monti di San Marino, dem Rocca Guaita, Rocca della Fratta und Rocca Montale, wurden bereits im Mittelalter Festungen errichtet. Diese Festungstürme sind durch Gänge miteinander verbunden. Der älteste, bekannteste und wie ich finde auch der schönste Turm ist der Rocca Guaita. Die mittelalterliche Burganlage auf dem Rocca Guaita beherbergt ein spannendes Waffenmuseum und man genießt von Oben einen traumhaften Ausblick. Im zweiten Turm, dem Rocca della Fratte, findet man ein Museum zu Ehren des Staatsgründers San Marino. Der dritte Turm ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Rocca Guaita: Salita alla Rocca, Città di San Marino | Öffnungszeiten: 8. Juni – 13. September von 8.00 – 20.00 Uhr, 14. September -7. Juni 9.00 – 17.00 Uhr | Eintritt: € 3,00

Rocca della Fratta: Via Salita alla Cesta, Città di San Marino | Öffnungszeiten: 8. Juni – 13. September von 8.00 – 20.00 Uhr, 14. September -7. Juni 9.00 – 17.00 Uhr | Eintritt: € 3,00

Rocca Guaita, San Marino

Rocca Guaita, San Marino

Rocca Guaita, San Marino

Rocca Guaita, San Marino

Rocca Guaita, San Marino

Rocca Guaita, San Marino

Piazza della Libertà

Ebenfalls sehr sehenswert ist die wunderhübsche mittelalterliche Piazza della Libertà, die vom Palazzo Pubblico, dem Regierungspalast, dominiert wird. Hier findet täglich die Wachablösung statt, ein Spektakel das Du nicht verpassen solltest.

Piazza della Libertà, San Marino

Interessante Museen in San Marino

Das Foltermuseum ist nichts für schwache Nerven. Hier werden Folterinstrumente jeglicher Art gezeigt. Es werden Foltermethoden erklärt, welche Jahrhunderte lang angewendet wurden um Verbrechern, aber auch Hexen und Ketzern Geständnisse zu entlocken – wer würde da nicht gestehen?

Wo? Lato Porta San Francesco, Città di San Marino | Öffnungszeiten: Mo – So 10 bis 19 Uhr | Eintritt: Erwachsene € 8,50 / Kinder bis 10 Jahre Eintritt frei

Foltermuseum, San Marino

Im Staatsmuseum geht es weniger martialisch zu. Doch findet man hier spannende Exponate zur Geschichte des Zwergstaates, sowie der Kultur des Landes.

Wo? Piazzetta del Titano 1, Palazzo Pergami Belluzzi, San Marino | Öffnungszeiten: 20. März – 20. September von 8.00 – 20.00 Uhr, 21. September – 19. März von 8.50 – 17.00 Uhr | Eintritt: € 3,00


In der Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst finden sich Gemälde, Zeichnungen, Aquarelle, Skulpturen, sowie Fotografien aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts bis heute.

Wo? Galleria di via Eugippo, Via Eugippo, San Marino | Öffnungszeiten: 20. März – 20. September von 8.00 – 20.00 Uhr, 21. September – 19. März von 8.50 – 17.00 Uhr | Eintritt: € 3,00


Die Pinakothek San Francesco steht dagegen für kirchliche Kunst und Gemälde aus dem 15. bis zum 20. Jahrhundert.

Wo? Via Basilicius, Città di San Marino | Öffnungszeiten: 20. März – 20. September von 8.00 – 20.00 Uhr, 21. September – 19. März von 8.50 – 17.00 Uhr | Eintritt: € 3,00


Basilica di San Marino

Oberhalb der Piazza della Libertá befindet sich die Basilica di San Marino, eine der bedeutendsten Kirchen von San Marino. Sie wurde 1838 nach den Plänen des Architekten Antonio Serra fertig gestellt und enthält Reliquien des Schutzheiligen Marinus, sowie Gemälde von Tizians Schülern.

Wo? Piazzale Domus Plebis, Città di San Marino

Basilica di San Marino

Basilica di San Marino

Mehr Informationen zu Sehenswürdigkeiten gibt es auf der Webseite von Visit San Marino.

Restaurants in San Marino

Für den kleinen Hunger zwischendurch kann ich dir die Bar Piadineria la Capanna nur unweit des Castello della Guaita empfehlen. Neben frischen leckeren Salaten gibt es hier Piadina in verschiedensten Varianten. Das belegte Fladenbrot ist ein Klassiker in der Emilia Romagna und richtig lecker!

Wo? Salita Alla Rocca, Città di San Marino | Öffnungszeiten: täglich von 19.00 – 00.00 Uhr


Zum Abendessen kann ich Dir das traditionelle Restaurant Ristorante Il Beccafico empfehlen. Einzig schade, dass man hier nur Innen sitzen kann, da sich das Restaurant in einem Keller befindet. Jedoch gibt es große Fensterfronten, bitte also um einen Tisch am Fenster um den traumhaften Blick zu genießen. Auf der Karte stehen neben italienischen Klassikern auch traditionelle lokale Köstlichkeiten und die Pizza ist ausgezeichnet. Sehr zu empfehlen sind die Ravioli Salsiccia e radicchio und Panna Cotta. Dazu trinkt man Lambrusco, oder einen der ausgezeichneten lokalen Weine aus San Marino.

Das Restaurant punktet außerdem mit glutenfreien und veganen Gerichten und ist hiermit in Italien und San Marino noch immer eine große Ausnahme.

Wo? Via Salita Alla Rocca 37/39, San Marino | Öffnungszeiten: täglich von 19.00 – 00.00 Uhr


Meine Tipps für Deine Reise nach San Marino

  • Zum Sonnenuntergang Richtung Castello della Guaita laufen. Schon der Weg durch die malerischen Gassen ist wunderschön, doch der Blick von der Terrasse vor dem Castello ist bei Sonnenuntergang einfach unbeschreiblich und mit etwas Glück kann man diesen Moment auch noch ganz alleine genießen.
  • Nimm Deinen Reisepass mit und hol Dir bei der örtlichen Tourismusbehörde gegen einen kleinen Obolus den heiß begehrten Einreisestempel.

Sonnenuntergang Castello della Guaita, San Marino

Sonnenuntergang Castello della Guaita, San Marino

Sonnenuntergang Castello della Guaita, San Marino

Warst du schon mal in San Marino, oder konnte ich Dich mit diesem Artikel überzeugen, dass San Marino eine Reise wert ist? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!


Dieser Artikel entstand im Rahmen der #BlogVille Europe 2017 Kampagne. Die Reise wurde mir von iambassador, Emilia Romagna Turismo und Repubblica di San Marino Turismo ermöglicht. Vielen Dank dafür!

MerkenMerken

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!