Wenn die „Dimonis“ von Mallorca feiern

Es gibt viele Gründe im Januar nach Mallorca zu fliegen, einer der Gründe ist die Fiesta de San Sebastián, eines der schönsten Feste auf der Insel. Das solltest Du unbedingt mal miterleben!

Rund um den 20. Januar wird in Palma die „Fiesta de San Sebastián“ mit vielen Events, Live-Musik, zahlreichen Ausstellungen und dem großen „correfoc“, dem Feuerlauf, gefeiert.

Seinen Ursprung hat die heute so fröhliche Fiesta in ganz dunklen Zeiten. Vor etwa 500 Jahren beherrschte nämlich die Pest die Hafenstadt Palma. Eines Tages erreichten jedoch Reliquien des Heiligen San Sebastián die Stadt und die Epidemie endete abrupt. Daraufhin wurde San Sebastián 1524 zum Schutzpatron der Stadt ernannt und der 20. Januar wurde Feiertag.

Von Teufelspuppen und Hamstersegnungen

Der Beginn der Feierlichkeiten ist die Nacht vom 16. auf den 17. Januar. Auf der ganzen Inseln wird ein Spektakel zu Ehren des Schutzheiligen Sant Antoni, dem Schutzheiligen der Haus- und Nutztiere, veranstaltet. Besonders heftig wird die „Nit de bruixa“, die Hexennacht, in Sa Pobla und Llucmajor gefeiert. Teufel tanzen um große lodernde Scheiterhaufen, ziehen durch die Gassen und versuchen den Heiligen Antonius in Versuchung zu führen. Der bärtige Sant Antoni, der heilige Antonius, kämpft mit dem Kreuz gegen das Böse an. Zum Zeichen seines Sieges werden die Dimonis, Teufelspuppen verbrannt.

Am nächsten Tag werden die Haustiere gesegnet, wobei die Bauern auf den Dörfern mit Schweinen, Kühen und Schafen erscheinen, während in den Städten Hamster, Schildkröten und Hunde gesegnet werden.

San Sebastián

Einer der Höhepunkte der Feierlichkeiten der Woche ist das große Grillfest am 19. Januar, am Vorabend des Feiertags zu Ehren des Schutzpatrons San Sebastián.

Der Abend beginnt traditionell am Rathaus von Palma mit dem Umzug der „Gegants“ (Riesenfiguren), die ein fester Bestandteil mallorquinischer Volksfeste sind. Die Gegants ziehen zusammen mit El Drac de na Coca, einem riesigen Drachen, Getrommel, Dudelsackklängen und Getöse zur Plaça Major, wo der Drache den großen Scheiterhaufen entzündet.

Gegants Gegants Gegants Gegants San Sebastian El drac Scheiterhaufen Placa Major

In der ganzen Stadt spielen auf unzähligen Bühnen, wie der Plaça Major oder der Plaça Joan Carlos bis zum Morgen des 20. Live-Bands. Man tanzt und feiert bis die Sonne aufgeht. Es gibt überall in der Stadt Grillstationen, man bringt sich einfach Fleisch, oder Würstchen mit und schmeißt sie auf einen der Grills. Gegessen wird gemeinsam auf der Strasse. Dieses Jahr gab es sogar das erste Mal rein vegetarische Grillstationen.

Der Correfoc

Highlight der Patronatswoche ist aber wohl der Correfoc, zu Deutsch Feuerlauf, der für die Mallorquiner in etwa so ist, wie für den Kölner der Rosenmontag. Es ist ein Kulturgut und eine Tradition die auf der Insel tief verwurzelt ist.

Dieses Jahr fand der große Correfoc erst nach dem eigentlichen San Sebastián am 23. Januar statt. Wann genau was stattfindet wird allerdings immer erst kurz vor San Sebastián auf der Seite des Ajuntament de Palma bekannt geben. Zwar nur auf Spanisch, aber mit Hilfe der Bilder verstehen das auch Alle, die des Spanisch nicht mächtig sind.

Man trifft sich in der Plaça de la Porta de Santa Catalina, von wo aus der Correfoc startet.

Bevor es losgeht liegt eine friedliche Stille über der Stadt, doch das ist nur die Ruhe vor dem Sturm.

Das ist der Moment in dem Du Dich bereit machen solltest: Mütze auf, Kapuze drüber, Halstuch über Mund und Nase. Und am besten trägst Du nur Klamotten aus Baumwolle. Kleidung aus synthetischer Faser schmilzt wenn es mit Feuer in Berührung kommt und hinterlässt wirklich schmerzhafte Verbrennungen. Nein das wird kein Treffen der mallorquinischen Hooligans! Aber wenn Dir Deine Haare und Augenbrauen heilig sind, solltest Du an meine Worte denken!

Wenn am Ende der Strasse die ersten Trommelklänge zu hören sind, dann geht es wirklich los. Als Feuerteufel verkleidete Mallorquiner rennen mit Fackeln und Feuerwerk durch die Strassen Palmas. Mit lautem Getöse beginnt die Stunde der Feuerteufel und Dämonen. Überall Rauch, es kracht, das Echo der Böller erklingt in der Stadt und auf einmal kommen die feuerspeienden Drachen Na Coca und Sant Jordi mit ihren „spitzen“ Krallen angeflogen.

Dazwischen Männer mit Ochsenköpfen in schwarz-roten Kutten mit bengalischen Feuern und Fackeln aus denen Funken sprühen. Fratzenmasken, welche die Zunge rausstrecken, tanzen wie irre durch die Strasse und werfen Kracher in die Menge um den bösen Geistern des Winters den Garaus zu machen.

Die vermummten Mallorquiner hüpfen und tanzen mit den Dämonen zu den Rhythmen der Trommeln durch die Strassen. So feiert man San Sebastián. Du kannst natürlich auch etwas weiter weg bleiben und dir dieses Spektakel aus der Ferne anschauen. Dann musst Du Dich auch nicht vermummen, aber dann macht es auch nur halb so viel Spaß.

Correfoc Correfoc Correfoc Correfoc Correfoc Correfoc

Nach etwa einer Stunde sammelt sich die wilde Horde Dämonen an der Placa Rei Joan Carles I. wo die Feuerteufel einer Fledermaus huldigen. Einem irgendwie fast niedlichen kleinen Vampir, aber die Fledermaus ist tatsächlich das Wappentier Palmas. Warum eine Fledermaus? Die Fledermaus galt in früheren Zeiten als Vorbote drohenden Unheils und in Europa vor allem als Pestbringer. Außer in Katalonien, hier verehrte man die Fledermaus schon immer und sie galt als Glücksbringer. Die Katalanen brachten ihren Glücksbringer einst mit auf die Insel und seitdem wird diese auch in Palma verehrt.

Der offizielle Correfoc ist nun vorbei, gefeiert wird am Placa Rei Joan Carles I. aber bis in die frühen Morgenstunden.

Hast Du jetzt auch Lust einmal die Fiesta San Sebastián auf Mallorca zu erleben?

Günstige Flüge nach Mallorca findest Du hier* und bei Booking.com* findest Du sicher auch ein hübsches Hotel in Deiner Preisklasse.

Und wenn Du noch Tipps brauchst, was man sonst so auf Mallorca machen kann, kann ich Dir diesen Artikel empfehlen.

Hast Du schon mal San Sebastián auf Mallorca gefeiert, oder anderswo in Spanien einen Correfoc miterlebt? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.


*In diesem Artikel findest Du einige Affiliate Links (wenn Du dem Link folgst, erhalte ich eine kleine Provision, die es mir ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke!)

Hat Dir der Artikel gefallen? Bitte teile ihn!