Kulinarische Highlights von Tel Aviv bis Ramla

Die Aufgabe die mir gestellt wurde war denkbar einfach: Iss auf Deiner Reise durch Israel so viel verschiedenes Hummus wie möglich (der vermeintlich schwere Teil) und finde heraus welches das beste ist (der vermeintlich leichte Teil). Immer wenn ich sicher war, dass ich das beste Hummus gegessen hatte, und das dachte ich schon beim ersten, war das nächste mindestens genauso gut, oder um eine winzige Nuance besser. Deshalb kann ich Dir leider nur eines von ganzem Herzen empfehlen: Vor dem Urlaub mit dem Essen deutlich kürzer treten um in Israel ausgiebig zu schlemmen. Und dafür muss man nicht teuer essen gehen. Doch natürlich hat Israel auch noch mehr zu bieten als fantastisches Hummus.

Zuerst entschuldige ich mich schon mal vorab, dass ich fast das komplette Essen über den grünen Klee loben muss. Mir bleibt aber nichts anderes übrig, denn es war tatsächlich überall fantastisch, ob in Tel Aviv, Ramla, Abu Gosh oder Jerusalem.

Auf der Suche nach dem besten Hummus und anderen Köstlichkeiten in Tel Aviv

Tel Aviv ist eine Stadt voller Leben, bunten Märkten, Geschichte und Kultur. Doch das hab ich Dir ja bereits in meinem Artikel Tel Aviv-Jaffa: die Weiße Stadt erzählt. Diesmal liegt das Augenmerk auf einem der schönsten Dinge im Leben: verdammt gutem Essen, speziell natürlich Hummus.

Ein Kochkurs bei Tom Franz

Wenn Du zusammen mit Deinem Partner nach Israel fährst und diesem eine Freude machen möchtest, dann schenk Ihr oder Ihm einen Kochkurs bei Tom Franz.

Ich hatte das Vergnügen einen Kochkurs bei Tom zu machen und Ihn ein wenig über sein Leben auszufragen. Der ehemalige Anwalt Tom Franz ist eigentlich aus dem Rheinland. 2004 wanderte er nach Israel aus, wo er 2013 die israelische Version der Kochsendung MasterChef gewann. Seitdem ist er als Fernsehkoch und kulinarischer Botschafter Israels in Deutschland bekannt. Seine koscheren Rezepte hat Tom aber auch mit mir geteilt und wir haben zusammen Shakshuka, Falafel und natürlich Hummus zubereitet.

Das Geheimnis der Küche Israels sind die wenigen, einfachen, aber frischen Zutaten mit welchen ein fantastisches Essen gezaubert wird. Bei Tom habe ich vor allem das Geheimnis der richtigen Zubereitung für das perfekte Hummus gelernt. Die Art und Weise der Zubereitung unterscheidet sich von den allermeisten Rezepten die man in unseren Breitengraden finden kann. Denn nicht nur die Mengenangaben, auch die Zutaten an sich, sind der entscheidende Faktor. Der Tipp von Tom: Kauf Tahini auf Vorrat in Israel ein. Denn so bekommst Du es hierzulande nicht. Auch Datteln und getrocknete Feigen findest Du so übrigens nirgends in Deutschland.

Die besten Restaurants in Tel Aviv

Hummus bei Shlomo und Doron am Carmel Markt

Meine vermeintliche Nummer 1 in Tel Aviv ist Shlomo und Doron. In dem kleinen Familienbetrieb, in einem Ausläufer des Carmel Marktes, habe ich wohl das für mich beste Hummus gefunden. Hier bekommt man zu seinem Hummus, und den anderen leckeren Speisen, rohe Zwiebeln serviert. Warum? Das habe ich mich im ersten Moment auch gefragt, die Erklärung folgte prompt. Einfach ein Stück Zwiebel ins Hummus tauchen, nicht sparsam sein und abbeißen. Kann nicht schmecken? Dachte ich auch, tut es aber. Aber nicht nur das Hummus an sich war ausgezeichnet, auch die anderen Teller hatten nur Leckeres zu bieten.

Adresse: Yishkan St 29, Tel Aviv-Yafo

Hummus bei Shlomo und Doron am Carmel Markt

Hummus Magen David, in Fachkreisen auch Holy Hummus genannt

Der Eingang ist leicht zu übersehen. Er liegt mitten auf dem Carmel Market zwischen zwei Marktständen. Der Laden war früher eine kleine Synagoge, daran erinnert immer noch der Davidstern über dem Eingang und die Einrichtung des Ladens. Ein paar der Gebetsbänke werden als Sitzgelegenheit genutzt um in Ruhe zu schlemmen.

Die Speisekarte vom Hummus Magen David ist sehr übersichtlich. Es gibt Hummus und Hummus und ach ja Hummus. Variieren kann man das Ganze dann mit Ei, extra Kichererbsen und anderem. Die Auswahl mag zwar klein sein, aber der Genuss ist dafür riesig.

Adresse: Shuk HaCarmel St 11, Tel Aviv-Yafo

Hummus Magen David, in Fachkreisen auch Holy Hummus genannt

Hummus Abu Hasan

Mitten in einer Wohngegend liegt dieser kleine Laden. Ich würde fast behaupten hier arbeiten fast so viele Leute in der Küche wie der Laden Sitzplätze hat und das ist auch gut so. Ein wenig Wartezeit sollte man trotzdem mitbringen, denn hier ist immer was los. Hummus Abu Hasan ist Innen wie Außen meistens komplett voll und am Walk-through stehen auch immer Leute an. Aber die Wartezeit lohnt sich. Auch dieses Hummus kann ich Dir dringend empfehlen. Das Personal ist sehr freundlich und witzig. Gute Stimmung, wenig Touristen. Hummus bei Abu Hassan muss man auf seiner Reise durch Tel Aviv-Jaffa probiert haben.

Adresse: Ha-Dolfin St 1, Tel Aviv-Yafo

Hummus Abu Hasan

Dr. Shakshuka

Tja was soll ich sagen, spätestens seitdem Dr. Shakshuka in Kitchen Impossible zu sehen war, ist es definitv kein Geheimtip mehr. Doch wenn Du nach einer Tour durch Jaffa hungrig und durstig bist, dann bist Du hier genau richtig. Jedes einzelne Gericht war für sich stimmig und lecker. Besonders empfehlen kann ich Dir, welch Wunder, das Shakshuka und natürlich auch den Hummus. Frische Zutaten, schneller Service und eine Portion Liebe machen hier den guten Geschmack aus.

Adresse: Beit Eshel St 3, Tel Aviv-Yafo

Restaurant Messa

Mitten in Tel Aviv, gleich um die Ecke vom Sarona Market, bietet das Restaurant Messa ausgezeichnete Küche und eine gute Weinauswahl. Ich würde mit meinem laienhaften Wissen behaupten, dass man hier nicht die landesübliche Verkostungen erhält, was aber nicht bedeuten soll, dass das Essen schlecht ist. Ganz im Gegenteil. Das Essen ist sehr gut und wird, wie ich es von einem guten Restaurant erwarte, sehr stimmig auf dem Teller präsentiert.

Als Vorspeise kann ich die ausgezeichneten Kalbs-Baklava mit Kokosnusscreme und Süßkartoffel-Ingwer-Creme empfehlen. Als Hauptspeise den karamellisierten Lachs auf Gnocchis. Dazu gab es einen wirklich guten Weißwein, der das Ganze optimal abgerundet hat. Und was soll ich Euch sagen, auch hier habe ich das Restaurant glücklich und gesättigt verlassen.

Adresse: HaArba’a St 19, Tel Aviv-Yafo

Restaurant Messa

Restaurant Messa

Restaurant Vicky Christina

Das Restaurant Vicky Christina liegt mitten im alten Bahnhof von Tel Aviv und hat einen sehr schönen und ansprechenden Außenbereich. Der Service war nicht ganz so schnell, was aber auch daran lag, dass der Laden komplett ausgebucht war. Das Vicky Christina serviert Tapas, aber nicht typisch spanische Tapas, sondern leckere außergewöhnliche Eigenkreationen.

Adresse: Hatachana, Koifmann St 1, Tel Aviv

Restaurant Vicky Christina

Restaurant Vicky Christina

Auf der Suche nach dem besten Hummus und mehr in Ramla

Über Ramla hab ich Dir ja bereits in meinem Artikel Ramla – Mein heimlicher Held Israels erzählt. Jetzt erzähle ich Dir aber noch ein wenig mehr über die Köstlichkeiten, die ich hier probieren durfte. Auch die Küche in Ramla ist übrigens ein multikultureller Mix, sowie eben auch die Einwohner der Stadt.

Thunfischbrötchen bei Tunisay

Tunisay ist ein kleiner Laden direkt an der Straße in Sichtweite der Johannisbasilika. Der Laden ist ziemlich klein und fällt eher wegen der großen Werbetafel darüber auf, als durch sein eigenes Schild.

Hier gibt’s die leckersten Tunesischen Sandwiches ever. Thunfischbrötchen klingt nicht sehr außergewöhnlich, oder? Ist es aber. Das Brötchen ist ein wenig in Öl eingelegt, weswegen man sich ein paar Servietten sichern sollte. Den Belag kann man auswählen, da das Brötchen frisch zubereitet wird. Das ist wohl auch ein Grund, warum es mir so gut geschmeckt hat. Frische Zutaten, frisch zubereitet. Thunfisch, Ei, Gurke, Tomate, scharfe Sauce, Zitrone und noch ein paar weitere Zutaten können gewählt werden. Ich hab’s mit allem probiert. Oliven und Peperoni als Beilage runden das Ganze ab.

Thunfischbrötchen bei Tunisay

Samir´s Restaurant

An diesem Laden wäre ich alleine wohl vorbei gelaufen, da er etwas versteckt liegt.

Nun, was soll ich über Samir´s erzählen? Lecker? Und wie.

Service? Sehr gut.

Hummus? Super.

Unbedingt sollte man zu seinem Hummus die wilden Artischocken mit Roter-Bete-Sauce bestellen. Optisch gewinnen sie wohl eher keinen Preis, dafür aber für den Geschmack.

Wenn Du dann noch ein wenig Platz in Deinem Magen hast, solltest Du Dir noch die ein oder andere Köstlichkeit dazu bestellen. Hier kann man nichts Falsches bestellen.

Adresse: Kehilat Detroit St 7, Ramla

Samir´s Restaurant

Samir´s Restaurant

Auf der Suche nach dem besten Hummus in Abu Gosh

Restaurant Naurah

Wer auf der Strecke zwischen Tel Aviv und Jerusalem einen kleinen Hunger verspürt, der sollte am Restaurant Naurah in Abu Gosh halt machen. Hungrig wirst Du das Restaurant sicherlich nicht verlassen, eher pappsatt.

Hummus, diesmal mit Kichererbsen als Topping, kann man natürlich auch hier sehr empfehlen. Doch nur den Hummus zu erwähnen würde dem Angebot an Leckereien nicht gerecht werden. Rote-Bete-Salat, Tomaten-Gurke-Salat, Auberginen-Salat, Joghurt mit Minze und Knoblauch und die Lammspieße sind ebenfalls köstlich. Ich habe für mindestens 2,5 Personen gegessen, bereuen tue ich es aber trotzdem nicht. Eher würde ich es bereuen, nicht alles probiert zu haben, denn dann hätte ich etwas verpasst.

Zum Abschluss solltest Du Dir auf jeden Fall noch ein paar Baklava mit einem türkischen Mokka gönnen.

Adresse: Ha-Wadi St 9, Abu Ghosh

Restaurant Naurah

Auf der Suche nach kulinarischen Highlights in Jerusalem

Österreichisches Hospitz

Das Österreichische Hospiz zur Heiligen Familie wurde bereits 1863 eröffnet. Es ist das erste nationale Pilger-Gästehaus im Heiligen Land. Mehr möchte ich Dir über Geschichte des Hauses in diesem Artikel aber gar nicht erzählen, da es mir hier nur um das Essen geht. Mehr dazu kannst Du aber hier nachlesen.

Falls Du mal genug von Hummus, Falafel und Co hast und Dir eine Auszeit vom religiösen und geschäftigen Treiben im arabischen Viertel von Jerusalem gönnen willst, dann kann ich Dir das österreichische Hospitz jedoch von ganzem Herzen empfehlen. Auf der schönen Terrasse im mittleren Stockwerk des Hauses kannst Du Dich mit original österreichischen Spezialitäten verwöhnen lassen. Ein kleiner Brauner mit einem Stück Sachertorte, eine Brettljause, oder doch lieber ein Wiener Schnitzel? Hier findest Du all das.

Adresse: Via Dolorosa St 37, Jerusalem

Österreichisches Hospitz

Mein Fazit: DAS beste Hummus in Israel gibt es nicht, denn verdammt gut war es überall. Aber ich kann zumindest sagen, dass es sicher nirgends so gutes Hummus gibt wie in Israel und alleine das ist schon ein Grund für eine Reise ins Heilige Land. Nicht vergessen solltest Du aber all die anderen Köstlichkeiten, die es zu probieren gibt.

Hat Dir mein Artikel über die kulinarischen Highlights in Israel gefallen? Planst du vielleicht gerade eine Reise nach Israel? Ich freue mich über Deinen Kommentar.


Meine Reise nach Israel erfolgte auf Einladung von VisitIsrael. Vielen Dank dafür!