Herzhafte ligurische Gemüsetorte aus der Region Genua

Am Ostermontag macht man in Italien traditionell ein großes Picknick mit Freunden und Familie. Und dabei werden natürlich eine Menge italienischer Spezialitäten aufgetischt. Nicht fehlen darf dabei die Colomba, die italienische Ostertaube. Aber auch die Torta Pasqualina, eine herzhafte Pastete mit Mangold und Eiern, die ursprünglich aus der Region Genua in Ligurien stammt, kommt auf den Tisch. Sie ist heute in ganz Italien gleichermassen bekannt und beliebt. 

Was ist Torta Pasqualina? 

Torta Pasqualina oder auch Torta di Pasquetta heißt nichts anderes als Ostertorte. « Pasqua » ist das italienische Wort für Ostern und « Torta » ist eben die Torte. Doch eine Torte im klassischen Sinn ist die Torta Pasqualina nicht. Bei der Torte, die in Italien klassisch zum Osterfest serviert wird, handelt sich eher um eine herzhafte Blätterteig-Pastete. Früher wurde die Torta Pasqualina aus ganzen 33 Teigschichten zubereitet, die symbolisch an die 33 Lebensjahre von Jesus Christus erinnern sollten. Darauf wird in der heutigen Zeit zumeist verzichtet und man verwendet einfach einen gebrauchsfertigen Blätterteig. An der herzhaften Füllung der Torta Pasqualina hat sich jedoch nichts geändert. Diese besteht klassisch aus Mangold, Ricotta, Parmesan und Eiern, Salz, Pfeffer und frischem Majoran. Alternativ wird für die Gemüsetorte statt Mangold auch gerne Blattspinat verwendet. In manchen Regionen werden darüber hinaus Artischocken und Erbsen in die Füllung eingearbeitet.

Holiday Kitchen – 70 Rezepte gegen Fernweh
Buchtipp

HOLIDAY KITCHEN

70 internationale Rezepte gegen Fernweh und traumhafte Reiseimpressionen findest Du in meinem neuen Kochbuch HOLIDAY KITCHEN. Damit wird die eigene Küche zur Taverne oder zur thailändischen Garküche und der Urlaub kommt nach Hause. 

Goodbye, Wanderlust! Hallo, Urlaubsfeeling! 

Torta Pasqualina – italienische Ostertorte
Torta Pasqualina – italienische Ostertorte
Print Friendly, PDF & Email

Zutaten für eine Torta Pasqualina

  • 1 EL Butter
  • 600 g frischer Mangold oder Blattspinat
  • 10 Eier
  • 350 g Ricotta
  • 2 EL frisch geriebener Parmigiano reggiano
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 250 ml Sahne
  • 5 Zweige frischer Majoran
  • 400 g gebrauchsfertiger Blätterteig
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz 
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung Torta Pasqualina

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit den Mangold waschen, putzen und das Strunkende großzügig abschneiden. Die Mangoldblätter nun 3-5 Minuten im Salzwasser blanchieren, dann in Eiswasser abschrecken, abtropfen lassen und fein hacken.

In einer großen Schüssel 4 Eier mit einer Gabel aufschlagen, dann den Ricotta unterheben. Anschließend Parmesan, Semmelbrösel, Sahne und Mangold hinzufügen. Die Majoranblätter abzupfen und ebenfalls untermischen. Zu guter letzt die Füllung der Torta Pasqualina mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Torta Pasqualina – italienische Ostertorte
Torta Pasqualina – italienische Ostertorte

Nun eine Pieform buttern und die Form mit der ersten Lage Blätterteig auskleiden. Der Teig sollte etwas über den Rand gehen. Den Blätterteig mit Olivenöl bestreichen und eine zweite Lage Blätterteig darüberlegen. Nun die Hälfte der Mangold-Füllung in die Pieform geben und mit einem Löffel 6 Mulden in die Füllung formen. Je ein Ei in jede Mulde geben und dabei darauf achten, dass das Eigelb ganz bleibt. Etwas Salz und Pfeffer darüber geben und anschließend den Rest der Mangold-Füllung über die Eier verteilen. Nun den Pie mit einer Lage Blätterteig abdecken. Diese wieder mit Öl einstreichen und den restlichen Blätterteig darauf verteilen. Die Ränder des Teigs gut verschließen und den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Die Torta Pasqualina im vorheizten Backofen bei 200 °C Umluft backen bis der Blätterteig schön goldbraun ist. Die Ostertorte anschließend etwa 10 Minuten ruhen lassen, dann in Stücke schneiden und direkt warm oder auch kalt servieren.

Weitere köstliche Rezepte aus Italien findest Du in diesem Kochbuch:

Was gibt es bei Dir an Ostern traditionell zu essen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

Torta Pasqualina – italienische Ostertorte
HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!