Köttbullar – der Klassiker aus dem schwedischen Möbelhaus, oder wie man ihn richtig zubereitet

Köttbullar wird, um Mal ein wenig Klug zu scheißen, übrigens „Schöttbüllar“ ausgesprochen. Denn ein K gefolgt von einem Ö spricht man im schwedischen als „Sch“ aus. Aus Kött, was Fleisch bedeutet, und bullar wird also „Schöttbüllar“. Und nein, ich rede nicht von diesen kleinen Fleischklöpschen, die in jedem schwedischen Möbelhaus namens IKEA verkauft werden. Ich reden von echter schwedischer Hausmannskost. Von frisch zubereiteten feinen Hackfleischbällchen, die klassisch mit Kartoffeln, Preiselbeeren und Gurkensalat serviert werden.

Köttbullar ist eines der wohl schwedischsten Gerichte überhaupt, das nicht nur bei IKEA einen festen Platz auf der Karte hat, sondern vor allem zu Weihnachten und Midsommer mit der Familie verzehrt wird. In schwedischen Restaurants wird es dagegen eher selten serviert.

Köttbullar – Originalrezept aus Schweden

Köttbullar – Originalrezept aus Schweden

Allerdings gibt es auch in Stockholm mittlerweile einige Restaurants die sich auf das köstliche Fleischbällchen (Köttbulle) spezialisiert haben. Empfehlen kann ich Dir hier vor allem das Meatballs for the people in Södermalm und mein persönlicher Favorit: Nomad Swedish Food & Bar.

Wenn Du auch zuhause nicht auf den schwedischen Klassiker verzichten möchtest, dann probier doch mal folgendes Rezept aus, das ich aus Schweden mitgebracht habe.

Köttbullar – Originalrezept aus Schweden

Zutaten für schwedische Köttbullar für 3-4 Personen:

  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 1/2 Zwiebel
  • 150 ml Milch
  • 1 Ei
  • 5 EL Paniermehl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Dijonsenf
  • Butter

Zutaten für die Sauce (genannt brunsås):

  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 400 ml Fleischbrühe
  • 50 ml Sahne
  • 2 TL Sojasauce
  • weißer Pfeffer

Köttbullar – Originalrezept aus Schweden

Zubereitung der Köttbullar:

Die Milch mit dem Paniermehl und den Gewürzen vermischen und die Masse ziehen lassen. In der Zwischenzeit kannst Du die Sauce zubereiten. Dazu die Butter im Topf schmelzen und dann das Mehl zugeben – eine ganz klassische Mehlschwitze eben. Unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen nun die Fleischbrühe zugeben und die Sauce dann noch einmal aufkochen lassen. Zum Schluss die Sahne dazugeben und die Sauce mit Sojasauce und Pfeffer abschmecken. Dann die Sauce zunächst beiseite stellen.

Nun die Zwiebel fein würfeln. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten. Die Zwiebeln, das Hackfleisch, das Ei und den Senf zur Milch-Mehl-Masse geben und alles gut vermengen. Die Masse mit Salz und Pfeffer gut abschmecken.

Die Hände mit ein wenig Wasser befeuchten (dann klebt die Masse nicht an den Fingern!) und aus der Hackfleischmasse kleine Kugeln mit etwa 3 cm Durchmesser formen. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Kugeln zunächst scharf von allen Seiten anbraten, dann bei kleiner Hitze durchziehen lassen. Die Sauce nun noch einmal gut erhitzen und schon sind die Köttbullar bereit zum Servieren.

Dazu reicht man in Schweden klassisch Preiselbeermarmelade (lingonsylt), Salzkartoffeln und Gurkensalat. Auch Kartoffelpüree passt aber ganz wunderbar dazu.

Und, isst Du nun immer noch Köttbullar im schwedischen Möbelhaus, oder hast Du Lust bekommen die leckeren Fleischbällchen mal selbst auszuprobieren? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Köttbullar – Originalrezept aus Schweden

Köttbullar – Originalrezept aus Schweden