Internationale Weihnachten: Weihnachtsessen aus aller Welt

Die Weihnachtsgans ist wahrscheinlich der absolute Klassiker, der in Deutschland an den Weihnachtsfeiertagen nicht fehlen darf. Auch Lebkuchen und Stollen gehören hier zu Lande ganz traditionell zum Weihnachtsfest. Doch wie sieht das eigentlich in anderen Ländern aus? Was kommt in Skandinavien, oder etwa in Russland zu Weihnachten auf den Tisch? Welche Getränke werden getrunken? Jedes Land hat seine Bräuche und Traditionen zum Festtag, aber natürlich auch typische Weihnachtsspezialitäten, welche man zu Fest verzehrt. Einige davon möchte ich Dir heute vorstellen.

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Graved Lachs in Norwegen

In Norwegen ist Graved Lachs die kulinarische Konstante bei allen Festlichkeiten, so natürlich auch an Weihnachten. „Gravlaks“ bedeutet übrigens „eingegrabener Lachs“. Früher gab es keine Kühlschränke, also grub man den Lachs in die Erde ein und beschwerte ihn mit einem Stein. So konnte man den Lachs länger haltbar machen. Heute gibt es Kühlschränke, doch die meisten Norweger bereiten ihren Graved Lachs immer noch am liebsten selbst ganz traditionell zu. Man bestreicht einfach den Lachs mit einer Beize aus Salz, Pfeffer, Zucker, Dill und etwas Aquavit. Dann schlägt man ihn in Frischhaltefolie luftdicht ein, legt ihn in eine flache Schüssel und beschwert den Fisch mit einem Holzbrett. Nach 1-3 Tagen kann man den Lachs aufschneiden und frisch genießen, so wie die Norweger es zum Weihnachtsfest tun.

Graved Lachs in Norwegen

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Blini aus Russland

In Russland werden zu festlichen Anlässen Blini, also kleine dicke Pfannkuchen, gereicht. Klassisch werden die Blini aus Buchweizenmehl in einem speziellen Pfännchen gebacken, heute jedoch auch aus Weizen- oder Reismehl.

Als Vorspeise werden Blini mit Räucherlachs, oder Kaviar und saurer Sahne gereicht. Man reicht sie aber auch zum Hauptgericht, oder als Dessert mit Eis, Kompott oder heißen Früchten.

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Joulukinkku in Finnland

Während hier zu Lande an Heiligabend oft Würstchen mit Kartoffelsalat gegessen werden, wird in Finnland am Weihnachtsabend traditionell der Joulukinkku-Weihnachtsschinken gereicht. Joulukinkku ist ein gepökelter Schweineschinken, der klassisch mit einem Kartoffelauflauf serviert wird. Dazu trinkt man Gögli, eine Art Glühwein mit Zitronenschale, Nelken und Zimt, der zusätzlich mit Johannisbeersaft gesüßt wird.

Joulukinkku in Finnland

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Panettone und Pandoro in Italien

Für Italien sind vor allem die süßen Spezialitäten zu Weihnachten typisch. Da wäre zum einen der Panettone, ein Kuchen welcher ursprünglich aus Mailand stammt. Heute wird Panettone aber überall in Italien serviert wird. Panettone wird aus einem weichen Teig mit kandierten Früchten und Rosinen gebacken. Dazu reicht man süße Perlweine.

Pandoro, das goldene Brot, ist der traditionelle Weihnachtskuchen aus Verona. Der Name kommt von der charakteristischen goldgelben Farbe, die der Kuchen durch die verwendeten Eier erhält. Im Gegensatz zu Panettone enthält der Kuchen weder kandierte Früchte noch Rosinen. Allerdings wird er in einer achteckigen, sternförmigen Backform gebacken und erhält so seine charakteristische Form. Man reicht den Kuchen bestäubt mit Puderzucker, so dass er einer Bergspitze ähnelt.

Panettone und Pandoro in Italien

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Bûche de Noël in Frankreich

Ebenfalls süß geht es in Frankreich zu Weihnachten zu. Hier wird traditionell der Bûche de Noël, ein Weihnachtskuchen in Form eines Holzscheites, serviert. Dies geht darauf zurück, dass man zu Weihnachten Holzscheite im Kamin brennen lässt. Eigentlich ist der Bûche de Noël eine Schokoladen-Biskuitrolle. Beim Weihnachtsschmaus, in Frankreich “Le Reveillon” genannt, wird als Hauptspeise außerdem gerne „Dinde aux Marons“, ein mit Maronen garnierter Truthahn gereicht.

Bûche de Noël in Frankreich

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Blutwurst, Stampfkartoffeln & Apfelsoße in Luxemburg

Das traditionelle Festtagsessen in Luxemburg besteht aus Blutwurst, Stampfkartoffeln und Apfelsoße. Wobei heute häufig auch Truthahn, Fondue oder Meeresfrüchte auf den Tisch kommen. Typische Gerichte in der Vorweihnachtszeit sind außerdem Gromperekichelcher (Kartoffelpuffer), Boxemännercher, Glühwäin (Glühwein) oder Egg Nogg, ein süsses Getränk mit Sahne, Vanille und Rum.

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Plum Pudding in England

Der Plum Pudding, auch Christmas Pudding genannt, ist keine Süßspeise, wie man vielleicht meinen mag. Er ähnelt eher einem Serviettenkloß. Plum Pudding ist ein gedämpfter Pudding, der Trockenobst, Nüsse, schwarzen Melassesirup, Rindernierenfett und Brandy beinhaltet. Der Pudding wird häufig bereits einige Wochen vor Weihnachten zubereitet, so kann er durchziehen. An Heiligabend wird der Plum Pudding dann mit Brandy übergossen und flambiert. Dazu reicht man klassisch Custard und Brandy Butter.

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Buñuelos und Turrón in Spanien

Rund um Valencía und Alicante darf vor allem Turrón, ein Nougatkonfekt mit Honig, Zucker, Mandeln und Eiweiß, in der Vorweihnachtszeit nicht fehlen. Mehr Infos zu Turrón und das Rezept findest Du hier.

An Weihnachten selbst gibt es dann Buñuelos, ein Schmalzgebäck ähnlich unseren Krapfen oder Donuts. Buñuelos werden je nach Region unterschiedlich, mal herzhaft mal süß gefüllt. Für die Füllung verwendet man zum Beispiel Kartoffeln, Käse oder Fisch, aber auch Äpfel, oder Feigen. Nach dem Füllen werden die Teigkugeln frittiert und erhalten in der süßen Variante häufig eine Zuckerglasur.

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Stockfisch in Portugal

In Portugal gibt es klassisch Stockfisch, genannt Bacalhau, an Weihnachten. Als Dessert reicht man Bolo Rei, den Königskuchen. Der Königskuchen wird traditionell mit kandierten Früchten und Nüssen dekoriert und in Kranzform gebacken. Der Legende nach stellt der Kuchen die Geschenke der Heiligen drei Könige zur Geburt von Jesus dar. Die Kruste steht für das Gold, die Nüsse und kandierten Früchte für die Myrrhe und das Aroma für den Weihrauch. Im Kuchen wird traditionell eine Bohne versteckt. Wer die Bohne findet muss den Bolo Rei für das nächste Jahr bezahlen.

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Laufabrauð in Island

In Island isst man häufig geräucherten Lachs oder Meerforelle an Weihnachten. Nie fehlen darf aber das Laufabrauð, welches auch „Schneeflockenbrot“ genannt wird. Das Laufabrauð ist ein hauchdünnes in Öl gebackenes Weißbrot, in welches kunstvolle weihnachtliche Ornamente und Bilder geschnitten werden.

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Risalamande in Dänemark

Risalamande ist ein Milchreis, welchem nach dem Abkühlen Schlagsahne, gehackte Mandeln und Vanillezucker zugegeben werden. Der Milchreis wird an Heiligabend kalt mit warmer Kirschsauce serviert. Im Milchreis befindet sich eine ganze Mandel. Wer diese in seinem Dessert entdeckt, bekommt ein kleines Geschenk, wie etwa ein Schokoherz oder ein Marzipanschwein. Außerdem steht die ganze Mandel für Glück und dass ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung geht.

Der Weihnachtswichtel bekommt übrigens auch etwas vom Risalamande ab. Eine Portion des dampfenden Milchreis wird für die Wichtel auf die Fensterbank gestellt.

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Tamales in Costa Rica

In Costa Rica feiert man Weihnachten mit Tamales am Strand. Traditionelle Tamales sind Teigtaschen: Maisbrei wird zusammen mit Gemüse und einem Stück Schweinefleisch in ein Bananenblatt gewickelt. Die Maisteigtaschen werden anschließend gekocht. Was dem Deutschen seine Weihnachtsplätzchen, sind dem Tico seine Tamales.

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Roasted Christmas Turkey in den USA

In den USA isst man, wie wahrscheinlich die meisten wissen, zu Weihnachten Turkey. Heißt Truthahn. Dieser wird von jeder Familie mit einer anderen Füllung serviert. Man verwendet zum Füllen Schweinehack, Kastanien, oder auch Gemüse. Das Weihnachtsessen in den USA unterscheidet sich nur wenig vom Thanksgiving Dinner.

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Zalabya und Bouri in Ägypten

In Ägypten feiern nur die christlichen Kopten und das auch erst am 7. Januar, dem 29. Tag des koptischen Kalenders. Traditionell werden dann Zalabya, kleine frittierte Pfannkuchenbällchen aus Hefeteig und Bouri gegessen. Bouri ist eine gebratene Meeräsche. Außerdem werden an Weihnachten „Kahk El Eid“, gezuckerte und mit Kreuzen verzierte Kekse, serviert.

Weihnachtsspezialitäten aus aller Welt: Biryani in Indien

Nur 7% der indischen Bevölkerung sind Christen, dennoch wird Weihnachten fast im ganzen Land gefeiert. Auf Hindi heißt der Tag „bada din“, der „große Tag“. Weihnachten wird als eine Mischung aus eigenen und Traditionen aus anderen Ländern gefeiert. Als Weihnachtsbaum dient meist ein Mangobaum, der festlich geschmückt wird. Als Weihnachtsessen wird häufig Biryani gereicht, welches mit verschiedenen Fleisch- und Gemüsesorten serviert wird.

Biryani in Indien

Dies war natürlich nur eine Auswahl an Ländern und traditionellen Gerichten. Davon gibt es sicherlich noch viele mehr. Kennst Du noch andere, ganz typische Weihnachtsgerichte aus aller Welt? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!