Die schönsten Sehenswürdigkeiten und kulinarische Highlights in Guanajuato

Mexiko gehört zu einem meiner liebsten Länder. 2015 bereiste ich das Land zum ersten Mal und lebte dort für ein paar Monate. Während meines Auslandssemesters in der kleinen Stadt Ensenada, im Norden Mexikos, lernte ich die mexikanische Kultur schnell kennen. Was mich berührte war die Herzlichkeit und Offenheit der Einheimischen. Schnell fühlte ich mich wie Zuhause. Während und vor allem nach meinem Studium bereiste ich viele Teile Mexikos. Ich manövrierte mich mit einem Kajak durch den Cañón del Sumidero mit bis zu teils über 1.000 m hoch aufragenden Felswänden. Besichtigte Tulum, eine der schönsten Maya-Stätte. Entspannte an den wunderschönen Stränden in Mazunte und feierte mit Mexikanern den Día de los Muertos.

Diesmal ging es für mich in den Bundesstaat Guanajuato mit der gleichnamigen Hauptstadt. Wie die angrenzenden Staaten Zacatecas und San Luis Potosí, war auch Guanajuato in der Kolonialzeit dank seiner reichen Bodenschätze sehr wohlhabend. Insbesondere Silber und Gold wurden hier abgebaut.

Guanajuato Stadt

Guanajuato ist eine der bekannten Silberstädte Mexikos und war im 18. Jahrhundert der weltweit größte Produzent von Silber. Hauptsächlich im 18. Jhdt. war Guanajuato eine der reichsten Städte der neuen Welt. Aufgrund der reichen Silbervorkommen wuchs die Stadt enorm und war im 19. Jahrhundert die drittgrößte Stadt der westlichen Hemisphäre. 1989 wurden die historische Altstadt und die Bergwerksanlagen in die Unesco-Liste des Welterbes aufgenommen.

In einem engen Talkessel auf 2050 m Höhe liegt die Kolonialstadt. Enge kopfsteingepflasterte Straßen ziehen sich durch die hügelige Stadtlandschaft. In kräftigen Farben gestrichene Bauwerke prägen das Stadtbild. Ein gewisser Charme umgibt diese lebendige Stadt.

Ich empfehle dir Guanajuato zu Fuß zu erkunden. Lasse dich von Plaza zu Plaza treiben und wandere durch die kleinen Gassen. Bestaune das elegante Teatro Juárez und genieße ein leckeres Dinner in einem der tollen Restaurants. Tauche in das bunte Treiben bei Nacht ein und bestaune die Werke talentierter Straßenkünstler. Meine Tipps für schöne Sehenswürdigkeiten und dein Entdecken der Hauptstadt findest du im Folgenden.

Guanajuato Stadt
Guanajuato Stadt
Guanajuato Stadt

Teatro Benito Juárez

Das Theater Benito Juárez wurde nach dem ersten indigenen Präsidenten in der Geschichte Mexikos benannt. Es liegt am Jardin de la Union, dem Hauptplatz der Minenstadt. Gute Restaurants, Freiluft-Cafés und diverse Geschäfte reihen sich aneinander. Abends sind die Straßen gefüllt mit Straßenkünstlern, Feierlustigen und vielen Familien.

Teatro Benito Juárez
Teatro Benito Juárez
Teatro Benito Juárez

Jardin de la Union

Der malerische Platz ist mit einem kleinen Brunnen, schmiedeeisernen Bänken, großen Lorbeerbäumen und vielen Pflanzen geschmückt. Hier treffen Jung und Alt aufeinander. Setze dich in den Garten und genieße.

Chocolaterie: Xocola-t Boutique

Ich liebe Schoki! Und hier, in der Xocola-t Boutique, schmeckt sie wirklich richtig gut!
Sie wird im hinteren Teil des Ladens von der Besitzerin hergestellt. Dabei lässt sie ihrer Kreativität freien Lauf, sodass sich neben klassischen Varianten Kreationen wie „Tequila“, „queso azul (Blauschimmelkäse)“ und „chicharron prensado (Schweineschwarten)“ finden lassen.

Adresse: Plaza baratillo No. 15, 36000 Guanajuato

Universidad de Guanajuato

Ein Wahrzeichen der Stadt ist die Universidad de Guanajuato. Über einen langen Treppenaufgang gelangst du zum reich verzierten Gebäude, in der Tausenden von Studierenden und internationale Sprachschüler lernen.

Pipila-Denkmal, Aussichtsplattform und Zahnradbahn

Zu Ehren des Volkshelden El Pipila errichteten die Bewohner 1939 das Pipila-Denkmal, eine kolossale Statue auf einem Hügel über der Stadt. Von der Aussichtsstätte erhältst du einen atemberaubenden Blick über Guanajuato. Die bunten Häuser stechen wie Farbflecken aus den grünen Hügeln hervor, während die gelb gestrichene Basilika der Muttergottes und die Universität Guanajuatos das Stadtbild dominieren.
Zum Denkmal und zur Aussichtsplattform kommst du mit dem Auto, zu Fuß oder mit der Zahnradbahn (Hin- und Rückweg 50 MXN (1,25 €)). Die Fahrt dauert nur wenige Minuten, dennoch lohnt sich die entspannte Fahrt mit Aussicht auf die bunte Stadt.

Pipila-Denkmal
Pipila-Denkmal
Pipila-Denkmal

Die Minen von Guanajuato

Die Minen (minas) rund um Guanajuato stammen aus dem Jahr 1548 als die ersten Arbeiten begannen. Zu den wichtigsten und interessantesten „Minas“ gehören: Bocamina de San Ramón, Mina La Valencia oder die Mina de Guadalupe. Besichtigen kann man die Minen bei einer Tour. Beim Besuch der Mine Valencia lohnt es sich außerdem die Kirche Templo La Valencia zu besichtigen.

Die Minen von Guanajuato
Die Minen von Guanajuato
Die Minen von Guanajuato

Terrasse „360°” des Hotels „Antigua Trece”

Wie sieht ein gediegener Freitagabend für dich aus? Du sitzt unter freiem Himmel auf einer gemütlichen Couch? Mit einem Cocktail in der Hand? Nette Menschen umgeben dich? Du lauschst entspannter Musik und genießt die wundervolle Aussicht? Du betrachtest die farbenfrohen Häuser, die dich umgeben? Dann ist die Terrasse „360°“ des Antigua Trece Hotels genau das Richtige für dich!

Adresse: Antigua plaza de gallos, 36000 Guanajuato

Terrasse „360°” des Hotels „Antigua Trece”

Meine Restaurant Empfehlungen für Guanajuato

Restaurant „Amatxi”

Dieses stylishe Restaurant bieten eine gute Auswahl an feinen Fleisch- und Fischgerichten. Daneben gibt es gute Salate, Pasta und leckere Cocktails.

Adresse: Paseo de La Presa 109, Barrio de la Presa, 36000 Guanajuato | Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 14:30-22:00 Uhr

Restaurant „Casa Valadez”

Dieses Restaurant liegt direkt am Teatro Benito Juárez. Abends ist es gut besucht, wobei besonders viele Einheimische anzutreffen sind. Im Hintergrund ertönen stimmungsvolle Melodien eines Pianisten. Die Gerichte orientieren sich stark an der mexikanischen Küche. So gibt es viele Fleisch- und Fischgerichte, diverse Tacos und Enchilladas aber auch gute Pasta.

Adresse: Jdn. de la Unión 3, Zona Centro, 36000 Guanajuato | Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 09:00-23:00 Uhr

Restaurant „Casa Valadez”
Restaurant „Casa Valadez”
Restaurant „Casa Valadez”
Restaurant „Casa Mercedes”

Das Casa Mercedes bietet eine feine mexikanische Küche. Für Vegetarier / Veganer gibt es leider keine große Auswahl – dafür kommen Fleischliebhaber voll auf ihre Kosten. Der Service ist sehr zuvorkommend und das Ambiente angenehm.

Adresse: Calle de Arriba No. 6 San Javier, Guanajuato 36240 Mexiko

Restaurant „Casa Mercedes”
Restaurant „Casa Mercedes”
Restaurant „Casa Mercedes”
Frühstück im Restaurant „Puscua Cocina de Herencia”

In diesem hübschen Restaurant kannst du ein leckeres Frühstück genießen. Von Sandwiches über Eier bis hin zu typisch mexikanischen Gerichten finden sich einige Leckereien in der Karte. Besonders schön finde ich den Außenbereich. Hier sitzen Gäste zwischen vielen bunten Pflanzen.

Adresse: Casa Museo Gene Byron Casa Museo Gene Byron, 35251, Guanajuato

Frühstück im Restaurant „Puscua Cocina de Herencia”

Guanajuato ist eine außergewöhnliche Stadt. Nicht nur die bunten Häuser ziehen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Auch die Straßen sind besonders: Sie kurven die steilen Hänge bergauf und bergab, winden sich um Hügel und verschwinden in Tunnels. Denn: ein großer Teil des Straßenverkehrs wird unterirdisch geführt. Die Tunnel wurden einst gebaut um den Rio Guanajuato umzuleiten, der öfters zu Überflutungen in der Minenstadt geführt hat. Heute gibt es Schutzdämme. Dennoch sind die Tunnels im Sommer manchmal überschwemmt, was zum Zusammenbruch des Stadtverkehrs führen kann.

Wenn du neben der Stadt Guanajuato auch die Umgebung erkunden möchtest, empfehle ich dir den Besuch eines „Pueblo Mágicos“. Das Weingut „Cuna de Tierra“ ist ebenfalls ein kleiner Geheimtipp.

Dolores Hidalgo – ein „Pueblo Mágico“

Eine Stunde mit dem Auto entfernt liegt die geschichtsträchtige Ortschaft Dolores Hidalgo. Hier wurde am 16. September 1810 vom Priester Miguel Hidalgo der mexikanische Unabhängigkeitskampf initiiert. Damit ist das „Pueblo Mágico“ („Magischer Ort“) die Geburtsstätte der nationalen Unabhängigkeit.

Die Auszeichnung Pueblo Mágico wird seit 2001 vom SECTUR (Sekretariat für Tourismus in Mexiko) verliehen. Das Programm Pueblos Mágicos war ursprünglich eine Strategie, um das historische Mexiko zu erhalten und eine touristische Infrastruktur zu errichten bzw. auszubauen. Heute dient das Programm vor allem dazu, kleinen unbekannteren Ortschaften zu größerer touristischer Bekanntheit zu verhelfen.

Meine Empfehlung: Lasse dich in dem kleinen, bunten Ort treiben. Mache einen Abstecher in die Kirche Nuestra Siñora de los Dolores, welche über die Dächer der Stadt ragt. Schlendere durch den Jardin Principal und esse ein leckeres Eis bei Helados Aguilar. Neben klassischen Sorten wir Erdbeere und Schokolade, gibt es besondere Kreationen wie „Cerveza“ (Bier), „Tequila“ und „Aguacate“ (Avocado).

Dolores Hidalgo – ein „Pueblo Mágico“
Dolores Hidalgo – ein „Pueblo Mágico“

In dem kleinen Weinmuseum „Museo del Vino de Guanajuato“ kannst du den Spuren des mexikanischen Weinbaus folgen. Mit viel Liebe zum Detail werden hier der Anbau, die Produktion und die Geschichte des Weines beschrieben.

Adresse: Calle Hidalgo #12. Zona Centro, 37803 Dolores Hidalgo, Guanajuato | Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10:00-18:00 Uhr

Weinmuseum „Museo del Vino de Guanajuato“

La dolerosa

Wenn du ein schönes Souvenir kaufen und ein kleines, familiengeführtes Unternehmen unterstützen möchtest, dann empfehle ich dir das Geschäft „La dolerosa“. Hier stellt eine mexikansiche Familie sehr schöne und bunte Kunsthandwerke, wie Tassen, Schüsseln und Dekoelemente, aus Keramik her.

Adresse: Av. Guanajuato No 3 A Zona Centro, Dolores Hidalgo, Guanajuato

La dolerosa
La dolerosa

Mein Tipp: Falls du eine Führung durch Dolores Hidalgo machen möchtest, empfehle ich dir unseren sympathischen Guide, Horacio Miquel Rendon (h_miquel@yahoo.com.mx). Er kennt viele Geschichten über Mexiko und spricht fließend englisch und spanisch. Schreib ihm einfach eine Mail und sag ihm worauf du Lust hast (Spaziergang, Stadtrundgang, Ausflug nach Mexiko Stadt mit Stadtrundführung etc).

Weingut Cuna de Tierra

Dieses wunderschöne Weingut liegt „ein wenig ab vom Schuss“. Dennoch ist es eine Reise wert! Denn sowohl die Atmosphäre als auch die Weine sind besonders. Kein Wunder also, dass die Weine des Gutes bisher mehrfach ausgezeichnet wurden. Allein dieses Jahr gewannen sie 8 Medaillen. Neben gutem Wein wird hier auch sehr leckeres Olivenöl produziert. Abends können Gäste ein exzellentes Essen genießen.

Wichtig: Sowohl für das Abendessen als auch für eine Tour durch das Weingut muss man vorab reservieren.

Weingut Cuna de Tierra
Weingut Cuna de Tierra
Weingut Cuna de Tierra

San Miguel de Allende

Die Stadt „San Miguel de Allende“ gilt aufgrund ihres typischen Charakters und ihrer tollen Bauten des mexikanischen Barocks als UNESCO Weltkulturerbe. Im kolonialen Stadtzentrum reihen sich die typisch bunten Häuser aneinander. Ich verbrachte hier nur eine Nacht, weshalb ich leider nicht viel von der Stadt zu sehen bekam. Das Hotel Live Aqua in dem ich schlief war jedoch großartig.

Hotel Live Aqua
Hotel Live Aqua
Hotel Live Aqua


Es ist ein sehr stylisches und helles Hotel mit einer schönen Außenanlage und beheizten Pool, in dem ich mich sehr wohl fühlte. Beim Frühstück erwartet uns ein sehr reichhaltiges Frühstücksbuffet mit vielen Leckereien und diversen mexikanischen Kreationen. Der Service ist sehr zuvorkommend und die stylischen Zimmer überzeugen mit Highlights, wie einem Plattenspieler und einer freistehenden Badewanne. Perfekt zum Wohlfühlen und Entspannen.

Welche Stadt gehört zu deinen Lieblingen in Mexiko oder hast du noch weitere Infos zu Guanajuato? Ich freue mich über dein Kommentar!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!