Herbstzeit an der Adriaküste

Bibione im Herbst? Da fährt man durch nur im Sommer zum Baden hin!

Nicht nur, im Hotel La Serena, einem familiengeführten Hotel direkt in Bibione kann man auch im Herbst ganz wunderbar Urlaub machen und entspannen. Die neu renovierten Zimmer bieten jeglichen Komfort und man wird mit italienischer Herzlichkeit verwöhnt. Neben einem großartigen Frühstücksbuffet treffen sich im Café La Serena auch die Einheimischen zu einem leckeren Mittagessen, oder auf einen Espresso am Nachmittag. Hier kannst Du das echt italienische Leben genießen.

Hotel La Serena

Hotel La Serena

Doch was kann man denn im Herbst in Bibione machen, wenn es an den Stränden der Adriaküste bereits etwas frisch ist? Bibione hat weit mehr als nur schöne Sandstrände und das Meer.

1. Der Ort Bibione

Bibione hat 10 km wunderschöne goldene Sandstrände zu bieten, die auch im Herbst auf lange Spaziergänge einladen, oder auch zum Entspannen mit einem guten Buch, denn das Klima ist immer noch angenehm warm.

Der Ort Bibione selbst lädt zu einem Bummel ein, bei dem man wunderbar einkaufen und in den vielen ausgezeichneten Restaurants der Stadt essen, oder einen Kaffee in einem der vielen Kaffeehäuser genießen kann. Im September findet in Bibione darüber hinaus das traditionelle Wein- und Traubenfest statt.

Aber nicht nur am Weinfest gibt es guten Wein, rund um Bibione finden sich zahlreiche Weinkellereien. Hier kann man die guten Tropen probieren und natürlich direkt vor Ort kaufen.

Weinberge rund um Bibione

Weinberge rund um Bibione

2. Bibione Thermae

Im Thermalbad von Bibione hat das Wasser das ganze Jahr über konstant warme Temperaturen, da es mit 52° aus den Tiefen der Erde sprudelt.

Das Thermalbad ist sehr modern und traumhaft schön eingebettet in einen Pinienwald direkt am Meer. Hier kannst Du Thermal- und Wellnesskuren machen, die Thermalschwimmbäder und das Spa nutzen und Dich bei verschiedenen Behandlungen wie Fangotherapie, Massagen, oder Kinesiotherapie, verwöhnen lassen.

3. Tagesausflüge in die Umgebung

Rund um Bibione finden sich schöne Orte, die zu einem Tagesausflug einladen. Da wäre zum einen Treviso mit seinem historischen Stadtkern, das zu einem wunderbaren Stadtbummel einlädt. Außerdem ist die Stadt ein Mekka für jeden Foodie.

Ebenfalls nur wenige Kilometer von Bibione liegt der kleine Ort Portogruaro, bekannt als das Städtchen der Arkaden. In Portogruaro gibt es viele urige Kneipen, in welchen man die lokalen Weine und Gerichte kosten kann. Donnerstags findet hier ein bunter Wochenmarkt Stadt, für mich immer ein Highlight wenn ich in Italien bin, hier gibt’s alles was man brauchen und nicht brauchen kann.

Padua

Padua

Padua ist die Stadt der Kunst. Neben vielen Kirchen, die mit wertvollen Fresken ausgestattet sind, gibt es hier ein tolles Museum für moderne Kunst, ein römisches Amphitheater und einen sehr schönen botanischen Garten mit seltenen und alten Pflanzen. Täglich findet auf der Piazza delle Erbe e della Fruta außerdem ein traditioneller Markt statt. Hier kann man tolle lokale Produkte erstehen. Aber auch Liebhaber der italienischen Mode kommen in Padua auf ihre Kosten, die Stadt bietet unzählige schöne Boutiquen. Auf einen Kaffee geht man danach ins historische Caffè Pedrocchi – “dem Café ohne Türen”.

Außerdem liegt Bibione genau in der Mitte zwischen Triest und Venedig. Die Lagunenstadt Venedig mit der Basilica San Marco, dem Dogenpalast und der ausgezeichneten Küche kann man wunderbar bei einem Tagesausflug erkunden. Im Herbst kann man tatsächlich noch ein Venedig ohne Touristenmassen erleben und sich von der Magie der Stadt verzaubern lassen.

Acqua Alta auf dem Markusplatz

Acqua Alta auf dem Markusplatz

Das Klima in Triest ist bis November noch so mild, dass man in den Gärten der Restaurants speisen und auf den Terrassen der Cafés einen Espresso genießen kann. Im Herbst zeigt sich das „kleine Wien am Meer“ von seiner schönsten Seite und lädt zu einem Spaziergang vorbei an den Schaufenstern der Antiquitätenläden und schönen Paläste ein.

Triest – „Wien am Meer“

Triest – „Wien am Meer“

Ein besonderes Highlight im Herbst ist auch Udine , eine ruhige Stadt mit vielen tollen Geschäften und Baudenkmälern. Jeden ersten Sonntag im Monat findet hier in der Via Mercatovecchio ein toller Antiquitätenmarkt statt. Im Oktober findet außerdem das Friuli Doc, ein internationales Festival, bei dem man die typischen Produkte der Region probieren und kaufen kann, statt.

3. Die lokale Küche der Gegend

Die Gegend bietet, wie eigentlich ganz Italien, eine fantastische Küche. Alleine das ist schon ein Grund im Herbst nach Bibione zu fahren.

Neben frischen Meeresfrüchten und Fisch aus der Adria gibt es im Herbst zum Beispiel frische Trüffel aus Istrien.

Darüber hinaus kommen aus der Gegend fantastische Weine, erstklassiges Olivenöl und köstliche Käsesorten. Probieren solltest Du auch den Karst-Schinken aus der Gegend um Triest, ein sehr intensiver und würziger Schicken mit vielen Kräutern wie Rosmarin, Salbei, Melisse, Thymian oder Wacholder. Treviso ist bekannt für „radiccio rosso“, den roten Radiccio, der in leckeren Salaten, gegrillt, als Risotto, oder als Auflauf serviert wird.

4. Ein Ausflug nach Slowenien

Auch nach Slowenien ist der Weg nicht weit von Bibione, und besonders Ljubljana ist für mich eine ganz tolle Stadt die man unbedingt mal besuchen sollte.

Ljubljana

Ljubljana

Ljubljanas Altstadt mit der mittelalterliche Burg, den malerischen Brücken und Häusern im italienischen Barock und Jugendstil, lässt wirklich jedes Fotografenherz höher schlagen. Gleichzeitig ist Ljubljana aber auch hip und cool, es gibt hier viele junge Leute, schöne Bars und Cafés und viele tolle Künstler, die auf der Straße und in Ateliers ihre Arbeiten verkaufen.

Auch Ljubljana steht im Herbst ganz im Zeichen der kulinarischen Köstlichkeiten und der lokalen Produkte. Auch Slowenien hat übrigens ganz tolle Weine. Am zentralen Marktplatz von Ljubljana findet man im Herbst eine riesige Auswahl an hausgemachten und saisonalen Produkten. Für jeden Foodie wirklich ein kulinarisches Highlight.

Am erste Samstag im November wird auf Ljubljanas Weinstrasse das traditionelle Fest zum Martinstag gefeiert, bei dem man die slowenischen Weinen genießen kann. Dies geht auch beim Weinfestival Mitte November und im Grand Hotel Union findet Mitte das Monats das Festival der Kulinarik statt. Ein Genuss für alle Sinnesorgane!

Neben Ljubljana solltest Du unbedingt der Höhle von Postojna einen Besuch abstatten.
Normalerweise sind solche Ausflüge jetzt nicht so unbedingt mein Fall, weil es doch sehr touristisch ist. Doch die Höhle von Postojna ist die bekannteste und die zweitgrößte erschlossene Tropfsteinhöhle der Welt.

1,5 Stunden geht es bei der Führung durch fantastische Gänge und spektakuläre Hallen, durch den weißen und roten Saal, vorbei am Brillant, dem Symbol der Höhle von Postojna.

Während der Besichtigung sieht man über 5 Kilometer Gänge: die Hälfte mit dem elektrischen Zug und den übrigen Teil zu Fuß.

Tipp: Geeignete Schuhe und warme Kleidung mitbringen: Die Temperaturen in der Hohle liegen bei etwa 10 Grad.

Na, zweifelst Du nun noch daran, dass Bibione auch im Herbst ein tolles Urlaubsziel ist?

Nein? Na dann los, genieß das italienische Leben, das göttliche Essen und schalt einfach mal ab!

Warst Du schon mal in Bibione? Hast Du noch Tipps was man in Bibione und Umgebung noch so machen kann? Dann schreib mir Deine Tipps doch in die Kommentare.

– Dieser Artikel wurde vom Hotel La Serena gesponsert, die Meinung ist 100% meine Eigene –

Hat Dir der Artikel gefallen? Bitte teile ihn!