Poke Bowl Rezept aus Hawaii – Bowl mit Reis, rohmariniertem Lachs, Mango, Avocado und Wasabi-Joghurt

Poke Bowl habe ich das erste Mal vor vielen vielen Jahren auf Hawaii gegessen. Auf Maui ist Poke Bowl (gesprochen Pokay) ein typisches Streetfood, das Du an Food Trucks aber auch im Supermarkt kaufen kannst. Die typische Zubereitung kommt daher, dass die Fischer auf Hawaii ihren Fang einst mit Meersalz einrieben um ihn haltbar zu machen. Mit etwas Öl und Algen wurde der Fisch häufig noch aromatisiert. 

Die japanischen Einwohner Hawaiis fanden Gefallen an dieser Art der Zubereitung von Fisch und entwickelten die Poke Bowl weiter. Statt einfachen Fischsorten verwendeten sie den Gelbflossenthunfisch für das Gericht. Erst in den 1970er Jahren wurde das Gericht mit Reis ergänzt, angelehnt an das typisch japanische Donburi. So entstand eine Art Sushi in der Schüssel. 

Poke Bowl mit Lachs & Mango aus Hawaii
Poke Bowl mit Lachs & Mango aus Hawaii

Von Hawaii gelangte die Poke Bowl dann nach Kalifornien und mittlerweile ist die Poke Bowl auch hier zu Lande angekommen und erlebt derzeit einen riesigen Hype. Ob Hype oder nicht, eine Poke Bowl ist auf jeden Fall richtig gesund, da sie aus vielen frischen Zutaten besteht und Low Carb ist. Außerdem sehen die Bowls auch noch richtig toll aus. Doch sind die Bowls auch ganz easy zuzubereiten, selbst wenn Kochen jetzt nicht gerade deine große Leidenschaft ist. Außer Reis muss man für die Bowl nämlich gar nichts kochen, denn der Fisch wird rohmariniert. Den Rest musst Du nur kleinschnipseln, dann die Bowls hübsch anrichten und schon kannst Du essen und Aloha-Feeling pur genießen, oder auch den Urlaub in der Schüssel!

Zutaten Poke Bowl für 2 Personen:

  • 250 g Sushireis
  • 250 g Lachs (Sushi Qualität!)
  • 1 Avocado
  • 1 Mango
  • Gari (eingelegter Ingwer)
  • Brunnenkresse

Zutaten für die Marinade:

  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Sesamöl (geröstet)
  • 1 cm Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • etwas schwarzer Sesam

Zutaten für das Wasabi-Joghurt:

  • 250 g griechischer Joghurt
  • Wasabi
  • 1/2 Limette
  • Salz
Poke Bowl mit Lachs & Mango aus Hawaii
Poke Bowl mit Lachs & Mango aus Hawaii

Zubereitung der Poke Bowl mit Lachs, Mango & Avocado:

Zunächst bereitest Du die Marinade für den Lachs zu. Dafür den Ingwer und den Knoblauch schälen und klein hacken. Die Frühlingszwiebeln waschen, trockentupfen und in feine Ringe schneiden. Dann alle Zutaten für die Marinade in einer Schüssel miteinander vermischen. Das Lachsfilet trockentupfen und dann in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Die Lachswürfel in die Marinade geben, das Ganze einmal vorsichtig durchmischen und dann den Fisch kaltstellen.

Nun den Sushireis nach Packungsanweisung zubereiten. Wichtig dabei ist wirklich, dass Du den Reis vor dem Kochen gut wäschst. Während der Reis kocht die Mango schälen und, wie den Fisch, in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und die Avocado mit einem Löffel aus der Schale nehmen. Die Avocadohälften in dünne Scheiben schneiden.

Poke Bowl mit Lachs & Mango aus Hawaii

Nun Wasabi zum griechischen Joghurt geben. Die Menge ist ganz davon abhängig, ob Du gerne scharf isst oder nicht. Anschließend den Saft und den Abrieb der halben Limette unter das Joghurt rühren und das Ganze mit Salz abschmecken.

Wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, kannst Du nun Deine Poke Bowls anrichten. Zunächst den Reis auf die zwei Bowls verteilen. Dann Mangowürfel und Lachswürfel über dem Reis verteilen. Die Avocado etwas auffächern und ebenfalls in die Bowls geben. Zu guter Letzt noch etwas eingelegten Ingwer und das Wasabi-Joghurt auf die Schüsseln verteilen und etwas Brunnenkresse darüberstreuen. Schon ist der Urlaub in der Schüssel fertig!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!