Indischer Frischkäse mit Spinat

Frischkäse selber machen… denkst Du jetzt ich spinne? Ganz und gar nicht, denn um Paneer zuzubereiten braucht man gerade mal 10 Minuten und das Rezept ist kinderleicht. Seit ich Palak Paneer in Singapur das erste Mal gegessen habe, bin ich süchtig danach. Da ich den Käse bei uns in Deutschland noch in keinem Supermarkt gefunden habe, mache ich ihn eben selber.

DEIN VERTRAUEN IST UNS WICHTIG: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit ganz einfach unterstützen. Danke, das Reisehappen Team.

Paneer

Paneer, auch Panir geschrieben, ist ein indischer Frischkäse. Wenn Du ihn selber zubereitest ist er relativ krümelig, zu kaufen gibt es auch festere Varianten, allerdings habe ich die hierzulande leider noch nicht gefunden.

Paneer ähnelt in Herstellung, Geschmack und Konsistenz dem italienischen Ricotta, allerdings ist Paneer ungesalzen und trockener.

In Indien verwendet man Paneer häufig für Currygerichte, als Füllung für Samosas, aber auch Süßspeisen werden mit Paneer hergestellt.

Ich habe heute einen indischen Klassiker mit Spinat, Tomatensauce und tollen indischen Gewürzen für Dich.

Palak Paneer Palak Paneer

Zutaten für den Paneer für 4 Personen (ergibt ca. 250 g Frischkäse):

  • 2 l frische Vollmilch
  • 10 EL Zitronensaft

Zubereitung Paneer:

Tipp: Bitte auf keinen Fall Magermilch verwenden, das funktioniert nicht!

Die Milch in einem großen Topf langsam zum Kochen bringen. Ab und an umrühren, dann brennt die Milch nicht an! Und dabei bleiben, damit die Milch nicht überkocht! Ich spreche aus Erfahrung, denn bei mir kocht Milch irgendwie immer über, aber selbst wenn ich daneben stehe.

Sobald die Milch kocht, den Zitronensaft zugeben und unterrühren. Sobald sich die Molke von der Käsemasse trennt kannst Du den Topf vom Herd ziehen. Falls es nicht klappt gib einfach noch ein wenig mehr Zitronensaft dazu. Den Topf etwa 10 Minuten stehen lassen, bis sich die Wirkung des Zitronensaftes vollständig entfaltet hat.

Wenn sich Molke und Käse vollständig getrennt haben, kannst Du denn ganzen Topfinhalt in ein feines Sieb kippen und die restliche Molke 30 Sekunden lang mit kaltem Wasser abspülen. Dabei solltest Du die Masse mit einem Löffel gut umrühren. Den Käse nun einige Minuten abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit eine Schüssel mit einem Käsetuch ausschlagen und dann die Käsekrümel hineinschütten.

Tipp: Ersatzweise kannst Du auch einfach ein Geschirrtuch verwenden.

Nun musst Du das Tuch nur noch fest zusammendrehen und die ganze Flüssigkeit aus dem Käse pressen. Sobald Du alle Flüssigkeit aus dem Käse rausgepresst hast, legst Du das Tuch mit dem Käse wieder in die Schale und drückst den Käse mit den Fingern fest. Die Masse sollte etwa 2 cm hoch sein. Das Tuch darüber schlagen und einen Teller darauf legen. Dann wandert der Käse in den Kühlschrank. Am besten beschwerst Du ihn aber noch mit einer Konservendose oder ähnlichem.

Der Käse sollte mindestens 6 Stunden fest werden, am besten Du lässt ihn einfach über Nacht im Kühlschrank.

Palak Paneer Palak Paneer

Palak Paneer oder Saag Paneer

Saag Paneer nennt man im Indischen allgemein Gerichte mit Paneer und grünem Gemüse. Palak Paneer ist eben Paneer mit Spinat und genau den gibt es heute. Von diesem Gericht gibt es unzählige verschiedene Varianten, mit und ohne Tomaten, den Spinat ganz, gehackt oder püriert. Auf keinen Fall fehlen dürfen aber die typischen indischen Gewürze. Ich möchte Dir heute das Rezept von meinem Lieblings-Inder in Singapur vorstellen.

Zutaten für Palak Paneer für 4 Personen:

  • 250 g Paneer
  • 4 EL Kokosöl oder Ghee (geklärte Butter)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose Tomatenpüree oder 4 frische Tomaten
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Korianderpulver
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 2 cm Ingwer
  • 1 TL Salz
  • 350 g Blattspinat
  • 100 ml Sahne

Zubereitung Palak Paneer:

Den Paneer in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Wenn Du frische Tomaten verwendest, diese ebenfalls würfeln. Ich verwende für dieses Gericht auch gerne gekauftes Tomatenpüree, da die Sauce dann etwas cremiger wird.

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Ingwer schälen und in feine Streifen schneiden.

2 EL Ghee oder Koksöl in einer Pfanne erhitzen und dann die Käsewürfel von allen Seiten goldbraun anbraten. Die krossen Käsewürfel aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller mit Küchenpapier ein wenig abtropfen lassen.

Den Rest Ghee oder Kokosöl in die Pfanne geben und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel, als auch den Kreuzkümmel, zugeben. Unter Rühren anbraten bis alles goldbraun ist. Nun die Tomaten zufügen und die Sauce bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen.

Die Sauce mit Kurkuma, Salz, Koriander, Garam Masala und Ingwer würzen und den Spinat zugeben. Bei geringer Hitze weiter köcheln lassen bis der Spinat zusammengefallen ist. Nun die Sahne unterrühren und die Sauce kurz köcheln lassen. Zuletzt die Paneerwürfel erneut dazugeben, alles vorsichtig miteinander vermischen. Noch kurz auf dem Herd lassen bis die Käsewürfel vollständig erwärmt sind und schon kannst Du Dein Palak Paneer servieren.

Dazu passt Naan Brot, Basmatireis und Raita, oder Du servierst das Gericht wie in Indien üblich mit vielen anderen kleinen Curry- und Gemüsegerichten. Die Schüsseln werden einfach in die Mitte gestellt und jeder nimmt sich worauf er Lust hat. Dazu passen würde zum Beispiel auch ein Chicken Tikka Masala mit Dillreis.


 
Tipp: Viele weitere leckere Rezepte aus Indien findest Du in der Bibel der indischen Küche.


 
Hast Du schon mal Paneer gegessen? Wie hat es Dir geschmeckt? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Palak Paneer

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!