Die besten Nancy Tipps für Deinen Kurztrip nach Lothringen

{Werbung} Bei Lothringen dachte ich an Quiche Lorraine und wusste gerade noch, dass es irgendwo im Nordosten Frankreichs liegt. Das war es dann aber ehrlich gesagt auch schon! Von Städten wie Nancy, Metz oder Reims hatte ich zwar schon einmal gehört, hatte aber keinerlei Vorstellung. So ging es für mich Anfang des Monats im Rahmen der Kampagne #TopFrenchCities ganz ohne irgendwelche Erwartungen nach Frankreich und die Überraschung war groß und positiv, das kann ich bereits vorab verraten.

Welche Sehenswürdigkeiten und Restaurants mir am besten gefallen haben, mehr über meine entzückende Unterkunft und warum Nancy vor allem Nachts geradezu magisch ist, kannst Du in folgendem Artikel nachlesen.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Nancy

Ein Spaziergang auf den Spuren des Jugendstil

Weltbekannt ist die goldene Stadt für ihre bezaubernden Jugendstilgebäude. Im Zuge des Deutsch-Französischen Krieges entstand die „École de Nancy“. Viele französische Künstler lehnten die Annexion des Elsass und des Department Moselle durch die Deutschen ab und flüchteten sich in die freie Stadt Nancy um ihre künstlerische Freiheit weiter auszuleben. So entstand die „Neue Kunst“ (Art nouveau), zu Deutsch Jugendstil.

Noch heute findet man viele Gebäude dieser Zeit in Nancy. Etwa die Villa Majorelle von Louis Majorelle, dessen Sohn Jacques Majorelle sich später in Marrakesch niederließ und den Jardin Majorelle erbaute. Auch die Industrie- und Handelskammer Meurthe-et-Moselle, das Mangon-Gebäude, Graineterie Génin, die Brasserie L’Excelsior, die Jacques-Apotheke und das ehemalige Magasin Vaxelaire gehören zu den Gebäuden, die Du dir genauer anschauen solltest. Absolutes Highlight ist das Glasdach von Jacques Gruber in der Bank Crédit Lyonnais, sowie die Banque Nationale de Paris.

Mehr Informationen zu den Wegen auf den Spuren des Jugendstil bekommst Du beim Fremdenverkehrsamt von Nancy.

Ein Spaziergang auf den Spuren des Jugendstil in Nancy

Ein Spaziergang auf den Spuren des Jugendstil in Nancy

Ein Spaziergang auf den Spuren des Jugendstil in Nancy

Das Musée de l’École de Nancy

Wie bereits erwähnt findest Du Jugendstilgebäude in der Stadt an jeder Strassenecke, da die lothringische Stadt einst eines der wichtigsten Zentren des Jugendstil in Frankreich war. Die École de Nancy, die Schule von Nancy, ist der Zusammenschluss führender Vertreter der Art nouveau. Dazu zählen Emile Gallé, Victor Prouvé, Antonin Daum, oder auch Louis Majorelle.

All diese Künstler, Architekten und Kunsthandwerker liessen sich von der Flora Lothringens inspirieren. Vor allem Disteln, Libellen und Gingko sind immer wiederkehrende Elemente des Jugendstil in Nancy. Sie alle brachten diese Elemente in den unterschiedlichsten Techniken zum Ausdruck, arbeiteten jedoch untereinander eng zusammen um die Stadt neben Paris zu einem zweiten Zentrum der Art Nouveau zu machen. Im Vordergrund stand die industrielle Kunstfertigung. So arbeite die École de Nancy auch mit der Industrie und Kaufleuten zusammen, wodurch die industrielle Produktion von Kunst erst möglich wurde. Natürlich gab es auch Einzelstücke, doch Möbel, Glaskunst und Keramikarbeiten wurden vor allem in Serie gefertigt und so hielten die Kunstwerke als Alltagsgegenstände Einzug in die Wohnhäuser Nancys.

1964 wurde das Musée de l’École de Nancy in den Räumen des Anwesens des großzügigen Mäzen Eugène Corbin gegründet um erneut Interesse für die École de Nancy und die einmaligen Jugendstilkunstwerke der Stadt zu wecken.

Selbst wenn Du kein Freund von Museen bist, rate ich Dir zu einem Besuch des Jugendstilmuseum. Alleine die Villa und die schöne Parkanlage sind eine Schau und die Sammlung wirklich außergewöhnlich schön.

Adresse: 36-38, rue du Sergent-Blandan, 54000 Nancy | Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 10.00 – 18.00 Uhr

Das Musée de l'École de Nancy

Das Musée de l'École de Nancy

Das Musée de l'École de Nancy

Das Musée de l'École de Nancy

Das Musée de l'École de Nancy

Musée des Beaux-Arts

Ebenfalls sehenswert ist das Kunstmuseum von Nancy. Das Museum der schönen Künste wurde bereits 1793 gegründet, befindet sich heute in einem der Pavillons am Place Stanislas und ist eines der ältesten Museen in Frankreich. Heute sind hier verschiedene Kunstwerke des 14. bis 21. Jahrhunderts vertreten. Man findet große Namen wie Picasso, Monet, Rubens oder Caravaggio.

Im Kellergeschoss befinden sich außerdem die Fundamente der Befestigungsanlage Bastion d’Haussonville aus dem 15. Jahrhundert. Eine Dauerausstellung widmet sich dem berühmten Jugendstil-Architekten Jean Prouvé, sowie Glasobjekten der École de Nancy, ins Besondere den Arbeiten von Michel Daum, Gründer einer der größten Glasmanufakturen Frankreichs. Aber auch Arbeiten von Émile Gallé oder Louis Majorelle sind vertreten.

Adresse: 3 Place Stanislas, 54000 Nancy | Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag von 10.00 – 18.00 Uhr

Musée des Beaux-Arts

Musée des Beaux-Arts

Musée des Beaux-Arts

Musée des Beaux-Arts

Musée des Beaux-Arts

Place Stanislas

Das Must-See in Nancy ist natürlich der klassizistische Place Stanislas mit dem Rathaus und dem Grand Théâtre. Der Platz zählt seit 1983 zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist mit seinen vergoldeten Gittern und den majestätischen Brunnen sicherlich einer der schönsten Plätze in Europa, wenn nicht sogar der Welt. Der Platz wurde 1752 zu Ehren des französischen Königs Ludwigs XV., dem Schwiegersohn des ehemaligen polnischen Königs Stanislas, Herzog von Lothringen, errichtet. Er verbindet die Altstadt im Norden mit der Neustadt im Süden.

Nicht nur traumhaft schön ist der Platz, hier spielt sich Abends in den unzähligen Cafés und Restaurants auch das Leben der Stadt ab. Im Sommer findet hier außerdem jeden Abend die Ton- und Lichtschau „Rendez-vous Place Stanislas“ statt.

Place Stanislas

Place Stanislas

Place Stanislas

Der Place de la Carrière und der Place d’Alliance

Der Place de la Carrière und der Place d’Alliance gehören ebenfalls zum weltbekannten architektonischen Ensemble aus dem 18. Jahrhundert. Wobei der Place de la Carrière bereits im 16. Jahrhundert entstand und die mittelalterlichen Stadtmauern ersetzte, die hier standen. Einst war der Platz Austragungsort von Reiterturnieren.

Der Place d’Alliance war einst der Gemüsegarten der Herzöge. Der Brunnen welcher heute auf dem Platz steht symbolisiert die Heilige Allianz zwischen Österreich-Ungarn und Frankreich und gab dem Platz auch seinen heutigen Namen.

Place de la Carrière

Die Historische Altstadt von Nancy

Neben der Neustadt und dem Ensemble aus dem 18. Jahrhundert, welches unter UNESCO Weltkulturerbe steht, ist auch die Altstadt einen Abstecher wert. Lass Dich über die mittelalterliche Grande-Rue und durch die kleinen gewundenen Gassen der Altstadt treiben und begib dich auf eine Reise in die Vergangenheit.

Entlang der gepflasterten kleinen Gassen befinden sich viele hübsche Boutiquen, Antiquitätengeschäfte und kleine Cafés. Sehenswert sind das Stadttor Porte de la Craffe und der Herzogspalast mit dem Lothringer Museum. Am nördlichen Ende der Altstadt befindet sich außerdem die neugotische Kirche Saint-Epvre. Unbedingt solltest Du am Kirchplatz in der Pâtisserie Adam vorbeischauen und den Gâteau Saint-Epvre, einen mit Vanille- und Nougat-Creme gefüllten Mandel-Meringue, kosten.

Stadttor Porte de la Craffe

Kirche Saint-Epvre

Kirche Saint-Epvre

Kulinarische Highlights in Nancy

Nicht nur beim Gâteau Saint-Epvre läuft mir das Wasser noch immer im Mund zusammen, sondern auch wenn ich an all die anderen leckeren Köstlichkeiten in Nancy denke. Denn davon gibt es eine Menge. Wie jede Region hat auch Lothringen seine ganz typischen Spezialitäten, dazu zählen Quiche Lorraine oder Madeleines, um nur eine der unzähligen süßen Sünden zu nennen, für die Nancy so bekannt ist. Im folgenden findest Du meine Tipps, wo Du all die regionalen Spezialitäten am besten kosten kannst.

Das Restaurant Les Frères Marchand

Im Les Frères Marchand werden neben typisch lothringischen Spezialitäten auch typische Gerichte aus dem Elsass und außergewöhnliche Käsespezialitäten serviert. Tradition wird hier gelebt. Jedoch werden die Gerichte originell und modern interpretiert und das was auf den Tellern landet sieht nicht nur sehr ansprechend aus, sondern ist auch extrem lecker.

Im Sommer speist Du am besten auf der hübschen Terrasse mitten in der Altstadt von Nancy. Im Winter kann man sowohl in der gemütlichen Weinstube, als auch im Wintergarten, dem zauberhaften Salon oder in der Käsebar platz nehmen.

Unbedingt probieren solltest Du hier die Quiche Lorraine, ein herzhafter Kuchen aus Mürbeteig der mit einer Mischung aus Eiern, Käse und Speck gefüllt wird.

Adresse: 99 Grande Rue, 54000 Nancy | Öffnungszeiten: täglich von 12.00 – 14.30 Uhr und von 19.00 – 23.30 Uhr

Das Restaurant Les Frères Marchand

Das Restaurant Les Frères Marchand

Das Restaurant Les Frères Marchand

Königlich speisen – À la table du bon roi Stanislas

Wirklich außergewöhnlich ist das Restaurant À la table du bon roi Stanislas. Hier speist man wirklich wie Gott in Frankreich, naja oder eher wie der König in Frankreich. Hier werden die alten Gerichte serviert, die einst schon der König an seinem Hof genoss. Man kocht traditionelle lothringische Gerichte nach alt überlieferten Rezepten, aber auch Gerichte deren Wurzeln in Polen, der Heimat von König Stanislav, liegen.

Sehr zu empfehlen ist der florale Salat mit Chlodnik, einer kalten polnischen Rote-Bete-Suppe mit Gurke. Ein fantastisch leichtes und leckeres sommerliches Gericht. Ebenfalls empfehlen kann ich die Pierogi als Vorspeise. Le Baba, ein traditioneller polnischer Napfkuchen mit kandierten Früchten in Vin de Tokaji getränkt, ist ein Gedicht. Die kandierte Bergamotte, ein Klassiker aus Nancy, rundet das Ganze wunderbar ab. Außerdem serviert das À la table du bon roi Stanislas eine fantastische Auswahl an Kaffeespezialitäten aus aller Welt.

Adresse: 7 Rue Gustave Simon, 54000 Nancy | Öffnungszeiten: Montag & Mittwoch von 19.15 – 21.30 Uhr, Dienstag & Donnerstag bis Samstag von 12.15 – 13.30 Uhr und von 19.15 – 21.30 Uhr

À la table du bon roi Stanislas

À la table du bon roi Stanislas

Die Brasserie L’Excelsior

Die Küche in der Brasserie L’Excelsior ist gut. Doch das eigentliche Highlight ist das Gebäude selbst. Denn die Brasserie befindet sich in einem der schönsten, wen nicht dem schönsten Jugendstilgebäude der Stadt. Schon vor über 100 Jahren wurden hier regionale und internationale Spezialitäten serviert und daran hat sich bis heute nichts geändert. Der Service trägt Fliege, die Kronleuchter funkeln an der Decke, ein Traum von Jugendstil ist der große Gastraum und das Personal empfängt einen herzlich in diesem traumhaften Ambiente.

Adresse: 50 Rue Henri-Poincaré, 54000 Nancy | Öffnungszeiten: Sonntag & Montag von 8.00 – 23.00 Uhr, Dienstag bis Samstag von 8.00 – 0.30 Uhr

Brasserie L’Excelsior

Nancy Passions Sucrées

Ein absolutes Mekka ist Nancy für all diejenigen, die süße Sünden lieben. Nancy kann mit fast 20 typischen süßen Spezialitäten aufwarten, was wohl daran liegt, dass König Stanislas eine totale Naschkatze war. So verdanken wir ihm heute die berühmten Babas, aber auch die Macarons de Nancy aus Eiweiß, Zucker und Mandeln aus der Provence. Diese sind zum Kaffee ein absolutes Muss. Etwa genauso bekannt sind die Madeleines, ein muschelförmiges Gebäck, das im 18. Jahrhundert von einem Mädchen namens Madeleine für Stanislas kreiert wurde. Nicht zu vergessen der Gâteau Saint-Epvre, Bergamotte-Bonbons und Mirabellen, die Du in Nancy in Form vor allem in Form des Mirabellenbrandes Eau de Viel de Mirabelle und Marmelade findest.

Einige Konditoren, Konfiseure und Restaurants haben sich nun gerade unter dem Namen Nancy Passions Sucrées zusammengeschlossen um den Gästen der Stadt ihre Spezialitäten näher zu bringen. Mehr Informationen zu Nancy Passions Sucrées, zu den teilnehmenden Betrieben und den Spezialitäten findest Du beim Fremdenverkehrsamt.

Nancy Passions Sucrées

Nancy Passions Sucrées

Nancy Passions Sucrées

Nancy Passions Sucrées

Veranstaltungen in Nancy

Rendez-Vous Place Stanislas

Noch bis 16. September lädt König Stanislas jeden Abend um 22.00 Uhr zum Rendez-Vous Place Stanislas. Abend für Abend wird der Place Stanislas im Sommer durch eine fantastische Videoprojektion erleuchtet. 20 Minuten zum Träumen – 20 Minuten um die Magie der Nacht in Nancy zu genießen.

Rendez-Vous Place Stanislas

Rendez-Vous Place Stanislas

Rendez-Vous Place Stanislas

Rendez-Vous Place Stanislas

Rendez-Vous Place Stanislas

Rendez-Vous Place Stanislas

Weitere Veranstaltungen in Nancy, die Du nicht verpassen solltest:

  • Bereits seit dem Mittelalter wird in Lothringen am 6. Dezember das Nikolausfest gefeiert und ganz besonders prunkvoll in Nancy. Das ganze erste Dezemberwochenende finden in Nancy Umzüge statt und die Kinder erhalten kleine Geschenke.
  • Ab Ende November bis Ende Dezember gibt es außerdem einen tollen Weihnachtsmarkt in Nancy, genannt Sankt Nikolaus-Dorf.

Übernachten in Nancy

Zum Übernachten kann ich Dir von ganzem Herzen das Maison d’Hôte de Myon empfehlen. Die zauberhafte Gastgeberin Madame Martine empfängt einen hier in einem bezaubernden Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert und gibt einem vom ersten Moment an das Gefühl Willkommen und Zuhause zu sein. Das Bed & Breakfast im Herzen von Nancy hat mich sowohl mit seinem historischen Charme, als auch mit dem modernen und stylischen Interieur Design beeindruckt. An jeder Ecke finden sich Kunstwerke und das Haus wurde mit unglaublich viel Liebe zum Detail eingerichtet. Diese Detailliebe spiegelt sich auch im köstlichen großzügigen Frühstück wieder, welches im Sommer im traumhaft schönen Innenhof des Hauses serviert wird.

Adresse: 7 Rue Mably, 54000 Nancy

Maison d'Hôte de Myon

Maison d'Hôte de Myon

Warst Du schon mal in Nancy? Wie hat es Dir gefallen? ich freue mich auf Deinen Kommentar!


Die Reise nach Nancy fand in Zusammenarbeit mit Atout France und Nancy Tourisme statt.
Vielen Dank dafür!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!