Original brasilianische Açaí na Tigela mit selbst gemachter Granola

Hach, wie oft sehne ich mich zurück an die Copacabana! Nicht nur wegen der Sonne, dem Strand und dem Meer, sondern auch um wieder eine köstliche Açaí Bowl zu essen, die dort überall am Strand verkauft werden. Aber natürlich nicht nur am Strand, Açaí na Tigela bekommt man in ganz Rio de Janeiro und eigentlich überall in Brasilien an wirklich jeder Strassenecke. Die Cariocas essen diese hauptsächlich zum Frühstück, aber auch als erfrischenden Snack zwischendurch. Wie cool ist das denn, Eiscreme zum Frühstück! Naja also eine Art Eiscreme, da man eben gefrorenes Açaí-Püree verwendet, welches mit Bananen zu einer Art Smoothie püriert wird.

Das Schöne ist, dass man Açaí auch ganz einfach und schnell zubereiten kann und gesund ist Açaí (gesprochen übrigens Assa-í) obendrein. Einzig die Beschaffung des Açaí-Pürees gestaltetet sich in Deutschland etwas schwierig. Das Pulver, das man hier zu Lande kaufen kann, ist aber defintiv kein Ersatz. Es hat wirklich nichts mit Açaí zu tun, daher Finger weg!

Tipp: Du bekommst gefrorenes Açaí-Pulp in Biosupermärkten wie Denn’s oder Ebl.

Açaí Bowl – Rezept aus Brasilien

Açaí Bowl – Rezept aus Brasilien

Açaí na Tigela – das brasilianische Superfood

Bevor ich aber nun zu meinem brasilianischen Originalrezept für Açaí Bowl komme, kurz ein paar Worte zum Superfood Açaí-Beere. Die Beere hat ihren Ursprung im Amazonasgebiet und sie ist nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund, da reich an Antioxidantien. Darüber hinaus hat die Frucht aber auch viele Vitamine und sorgt daher für ein starkes Immunsystem und Energie. Im Amazonasgebiet wird die Beere einfach pur verspeist. Da es aber nicht möglich ist die Beeren zu transportieren, bekommt man überall in Brasilien und mittlerweile eben auch im Ausland das gefrorene Açaí-Püree, welches für das erfrischende Frühstück verwendet wird.

Normalerweise essen die Brasilianer die Açaí na Tigela mit etwas Granola und Bananen on top. Gerne gibt man auch gesüßte Kondensmilch darüber. Die Beeren selbst sind nämlich recht sauer und die Brasilianer lieben ihre Açaí Bowl süß.

Neben dem Rezept für die perfekte Açaí Bowl findest du hier auch mein Rezept für hausgemachte Kokos-Granola, passt nämlich perfekt als Topping obendrauf.

Açaí Bowl – Rezept aus Brasilien

Print Friendly, PDF & Email
 

Zutaten für selbst gemachte Kokos-Granola:

  • 80 g Haferflocken
  • 80 g Dinkelflocken
  • 150 g gemischte Nüsse
  • 40 g Kokosflocken
  • 2 EL Kokosnussöl
  • 2 EL Agavendicksaft oder Honig
  • 2 EL getrocknete essbare Blüten

Zubereitung Kokos-Granola:

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Alle Zutaten, außer den Blüten, in einer Schüssel gut miteinander vermengen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und das Granola darauf verteilen. Nun das Granola im Backofen 15-20 Minuten rösten. Hab ein Auge darauf und wende das Granola zwischendurch, damit es nicht verbrennt.

Das selbstgemachte Granola anschließend abkühlen lassen und zu guter Letzt die Blüten untermischen. Das Granola kannst Du in einem Weckglas mindestens einen Monat aufheben und als Müsli zum Frühstück, oder als Topping für Joghurt oder Obstsalat verwenden.

Açaí na Tigela

Açaí na Tigela

Zutaten für 1 Açaí Bowl:

  • 2 Packung gefrorenes Açaí-Püree
  • 2 kleine oder eine große Banane
  • evtl. Guaranasirup

Zubereitung der Açaí Bowl:

Die Banane in dicke Scheiben schneiden und mindestens 4 Stunden vorher, am besten aber einen Tag vorher einfrieren.

Die Packungen mit dem Açaí-Pulp kurz unter warmes Wasser halten und antauen, dann in grobe Stücke brechen und zusammen mit der Banane und ein wenig kaltem Wasser in einen Mixer geben. Die Zutaten pürieren bis eine cremige Masse entsteht. Bei Bedarf noch etwas Wasser zu geben. Wenn Du möchtest, schmeckst Du das Açaí wie die Cariocas mit Guaranasirup ab.

Nun Deine Açaí Bowl mit Deinen Toppings und der selbst gemachten Granola garnieren und schon ist die Bowl fertig!

Hast Du schon mal Açaí Bowl probiert? Liebst Du die brasilianische Süßspeise genauso sehr wie ich?

Açaí na Tigela

Açaí na Tigela

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!