Echte Geheimtipps für die Stadt Versailles – mehr als nur das Schloss Versailles

Denkt man an Versailles, denkt man meistens ausschließlich an das Schloss Versailles. Viele besichtigen das Schloss wohl im Rahmen eines Tagesausflugs während einer Städtereise nach Paris. Nur wenige bleiben aber tatsächlich in Versailles und schauen sich die Stadt an, was wirklich Schade ist. Die Stadt hat nämlich noch viel mehr zu bieten als „nur“ das Schloss. Rund um das Schloss gibt es traumhafte Gärten, aber auch weitere Sehenswürdigkeiten in der Stadt und kulinarisch gesehen war Versailles das absolute Highlight meiner letzten Reise nach Frankreich. Meine Lieblingsorte in Versailles, Geheimtipps für die Stadt und die schönsten Restaurants und Cafés findest Du in folgendem Artikel.

Besuche das Schloss Versailles mit den Grands Appartements

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Versailles

Besuche das Schloss Versailles mit den Grands Appartements

Der Besuch des Schloss Versailles gehört bei einer Städtereise nach Versailles natürlich einfach dazu. Der prunkvolle Barockbau ist eine der größten und sicher auch eine der schönsten Palastanlagen Europas.

Versailles war ab der Mitte des 17. Jahrhunderts bis zum Ausbruch der Französischen Revolution Hauptresidenz der Könige von Frankreich. Bereits seit dem 19. Jahrhundert wird das Schloss nun als Museum genutzt und neben den königlichen Gemächern können auch die Prunkräume und die Schlosskapelle besichtigt werden. Mein persönliches Highlight war jedoch die fast 75 Meter lange Spiegelgalerie zwischen dem Salon des Friedens und dem Salon des Krieges. Einst galt der Salon als Übergang zwischen den Wohnräumen der Königin und des Königs. Mit rund 30 Deckengemälden und 357 Spiegelflächen macht der Salon auch heute noch einen überwältigenden Eindruck.

Adresse: Place d’Armes, 78000 Versailles | Öffnungszeiten: täglich außer Montags von 9.00 – 18.30 Uhr, von November bis März nur bis 17.30 Uhr | Eintritt: unter 18 bzw. 26 (nur für Einwohner der EU) ist der Eintritt frei, Eintritt nur für das Schloss 18.- Euro, Kombiticket für das Schloss, Gärten, Grand und Petit Trianon etc. 20.- Euro

Tipp: Es empfiehlt sich die Tickets vorab online zu kaufen, so vermeidest Du lange Wartezeiten.

Besuche das Schloss Versailles mit den Grands Appartements
Besuche das Schloss Versailles mit den Grands Appartements
Besuche das Schloss Versailles mit den Grands Appartements
Besuche das Schloss Versailles mit den Grands Appartements
Besuche das Schloss Versailles mit den Grands Appartements

Erlebe die musikalischen Wasserspiele in den Schlossgärten von Versailles

Schon bei der Führung durch die Grands Appartements fällt der Blick durch die Fenster immer wieder auf die gigantische Gartenanlage des Schlosses. Alleen und Kanäle ziehen sich durch den Schlossgarten, zahlreiche Wege führen strahlenförmig vom Schloss weg. 

Doch sollte man nicht nur den Blick aus dem Fenster wagen, sondern den Schlossgarten auf den Wegen auch selbst erkunden. Die geometrisch ausgerichteten Gärten laden zum Spazieren ein. Vorbei geht es an der Orangerie mit ihren prächtigen Marmortreppen, Wasserbecken, Wasserfällen, Standbildern aus der griechischen Mythologie und bezaubernden Pavillons. Ganz besonders schön ist ein Besuch der Gärten jedoch während der musikalischen Wasserspiele, die immer Samstags, Sonntags und Dienstags stattfinden. Wobei Dienstags nur aus einigen Fontänen Wasser sprudelt, während man am Wochenende das komplette Spektakel zu den Klängen der barocken Musik von Lully genießen kann. 

Schon zu Zeiten des Sonnenkönigs bemüht man sich den Wasserverbrauch in Grenzen zu halten. Lustwandelte der König durch den Garten hörten die Wasserspiele auf, sobald er Ihnen den Rücken zudrehte. Und auch heute sprudeln eben nie alle Fontänen gleichzeitig.

Info: Die großen musikalischen Wasserspiele finden von  6. April bis 27. Oktober 2019 Samstag und Sonntag von 11.00 – 12.00 Uhr und von 15.30 – 17. 00 Uhr statt; von 21. Mai bis 25. Juni auch Dienstags von 11.00 – 12.00 Uhr und von 14.30 – 16.00 Uhr | Eintritt: 9.50 Euro

Erlebe die musikalischen Wasserspiele in den Schlossgärten von Versailles
Erlebe die musikalischen Wasserspiele in den Schlossgärten von Versailles

Mache eine Radtour zum Petit Trianon

Das ganze Anwesen Versailles ist gigantisch groß und man könnte hier durchaus mehrere Tage verbringen und hätte noch immer nicht alles gesehen. Auch die Fußwege zwischen den einzelnen Sehenswürdigkeiten ziehen sich. Daher empfiehlt es sich wirklich ein Fahrrad zu leihen, oder eine geführte Radtour mit Versailles Events zu machen, um all die schönen Ecken des gigantischen Anwesens kennenzulernen.

Auf meiner kurzweiligen E-Bike Tour zum Petit Trianon lernte ich von meinem Guide nicht nur die schönsten Ecken des Anwesens kennen, es gab auch eine Menge Infos und Anekdoten gleich obendrauf.

Alle Infos zu einer geführten Radtour in Versailles findest Du hier

Erkunde das Petit Trianon

Das Lustschloss Petit Trianon ließ Ludwig XV. einst für seine Mätresse Madame de Pompadour erbauen, die die Fertigstellung allerdings nie erlebte. Stattdessen wurde das Schloss später von ihrer Nachfolgerin Madame Dubarry genutzt. 

Ludwig XVI. schenkte das Kleine Trianon dann seiner Gemahlin Marie Antoinette, die das Gebäude nach ihren Wünschen herrichten ließ. Sie stattete das Schlösschen mit schönen Möbeln und Kunstwerken aus, alles im Stile des Rokoko. Das Gebäude diente ihr fern des Hofes als Ort der Ruhe und Entspannung. Hier konnte sie der strengen Etikette von Versailles entfliehen und Zeit mit ihren Freunden und Vertrauten verbringen.

Nach dem Besuch des Kleinen Trianon sollte man unbedingt einen Spaziergang durch den herrlichen Park rund um das Schlösschen machen. Neben einem traumhaft schönen französischen Garten findet sich hier auch ein romantischer englischer Garten, ein Musiksalon, der Amortempel und das Hameau de la Reine – das Dorf der Königin. Die kleine Gruppe aus Bauernhäusern sollte einst die Sehnsucht Marie Antoinettes nach dem einfachen Landleben stillen, auch wenn es mit dem wirklichen Landleben nun doch eher wenig zu tun hat.

Öffnungszeiten: täglich außer Montags von 12.00 – 18.30 Uhr, die Gärten sind bis 19.30 Uhr geöffnet

Petit Trianon Versailles
Petit Trianon Versailles
Petit Trianon Versailles

Genieße die Ruhe im Potager du Roi – der Gemüsegarten des Königs

Fernab der Touristenmassen rund um das Schloss Versailles hat die Stadt noch viel mehr zu bieten: zum Beispiel den königlichen Obst- und Gemüsegarten – Potager du Roi. Er gehört, wie auch das Schloss und der Park, zum UNESCO Weltkulturerbe und gilt doch noch immer als absoluter Geheimtipp. 

Ludwig XIV. beauftragte einst den Direktor der königlichen Früchte- und Gemüsegärten Jean-Baptiste La Quintinie einen neuen Garten anzulegen, so dass am Hofe immer frisches Gemüse und Obst auf den Tisch kommen konnte. Ludwig XIV. war höflich ausgedrückt ein sehr guter Esser und besonders liebte er Artischocken, Spargel, Birnen und vor allem Walderdbeeren. Später entwickelte der König jedoch eine heftige Allergie gegen die Erdbeeren und stieg auf Feigen um. So wurden im Potager du Roi 700 Feigenbäume angepflanzt um den täglichen Bedarf von 4000 Feigen für die königliche Tafel abzudecken.

Feigenbäume gibt es heute nur noch wenige. Doch zwölf der, von Jean-Baptiste La Quintinie gestalteten, barocken Gemüsegärten existieren noch heute. In den Gärten wachsen rund 195 verschiedene Apfelsorten, als auch 135 verschiedene Birnen- und Quittensorten. Allesamt sind die Bäume kunstvoll aber unnatürlich beschnitten. Von allen Birnbäume etwa zweigen horizontal jeweils fünf Äste ab, das klassische Spalier für Birnbäume. Spalieräpfel habe drei horizontale Arme. Damit demonstrierte der König auch hier seine Macht und zwar gegenüber der Natur – denn jeder muss sich dem königlichen Willen fügen – auch die Obstbäume. Dennoch sehen die Bäume ziemlich hübsch aus, das muss man schon sagen.

Genieße die Ruhe im Potager du Roi – der Gemüsegarten des Königs

Die Gemüsebeete werden jährlich neu bepflanzt. Zu Zeiten des Sonnenkönigs waren jedoch besonders Spargel, Artischocken und Erbsen total in Mode. Selbst als Betthupferl verzehrte man einst noch einige Erbsen, die Verdauungsstörungen hinterher ignorierte man einfach. Die Spargelbeete ließ La Quintinie schon damals mit Glasglocken abdecken um die Sonne zu verstärken. Pferdemist schützte den Spargel vor Winterkälte. So konnte man den König, wie gewünscht, sogar zu Weihnachten mit Spargel beglücken. Auf Grund der aphrodisierenden Wirkung war es Frauen damals übrigens verboten Spargel zu essen!

Spargel wird heute übrigen nicht mehr angebaut. Doch gibt es im Potager du Roi noch immer über 400 verschiedene Obst- und Gemüsesorten und diese können in der kleinen Boutique am Eingang auch gekauft werden. 

Adresse: 10 Rue du Maréchal Joffre, 78000 Versailles | Öffnungszeiten: nur April bis Oktober – Dienstag bis Sonntag von 10.00 – 18.00 Uhr | Eintritt: 4,50 Euro unter der Woche, 7.- Euro am Wochenende

Genieße die Ruhe im Potager du Roi – der Gemüsegarten des Königs

Besuche das Ballhaus – Salle du Jeu de Paume

Seit einiger Zeit ist das Ballhaus in Versailles wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Wer ein wenige mehr über die Französische Revolution erfahren möchte, der ist hier genau richtig. Denn diese begann nicht, wie die meisten denken, mit dem Sturm auf die Bastille in Paris, sondern im Salle du Jeu de Paume in Versailles, dem Ort des so genannten Ballhausschwures.

Einst diente das Ballhaus dem beliebten Ballspiel Jeu de Paume, ein Vorläufer von Tennis, daher auch der Name. Als am 5. Mai 1789 die Generalstände zur Behebung einer schweren Finanzkrise zusammentraten ließ Ludwig XVI. den Sitzungssaal unter einem Vorwand verschließen. Die Abgeordneten des dritten Standes, also Bauern und Bürger, hatten sich mittlerweile jedoch zur Nationalversammlung erklärt und benötigten einen geeigneten Versammlungsraum. 

Sie zogen sich daraufhin in den Salle du jeu de Paume zurück. Schlicht und ergreifend einfach nur deswegen, da die Turnhalle groß genug war um alle Abgeordneten aufzunehmen. Zusammen mit den reformbereiten Adligen und Angehörigen des 1. Standes leisteten sie am 20. Juni 1789 den so genannten Ballhausschwur, bei dem sie gelobten nicht auseinander zu gehen bevor Frankreich eine Verfassung hätte und nur der Gewalt der Bajonette zu weichen. Mit diesem Eid erklärten sie sich selbst zur Verfassunggebenden Versammlung und der Sturz der Monarchie war nicht mehr fern.

Adresse: 1 Rue du Jeu de Paume, 78000 Versailles | Öffnungszeiten: täglich außer Montags von 14.00 – 17.45 Uhr

Besuche das Ballhaus – Salle du Jeu de Paume

Besuche die Markthallen „Halles du Marché Notre Dame“ und das Stadtviertel der Antiquitätenhändler

Nur unweit der Kirche Notre-Dame, im gleichnamigen Quartier Notre-Dame, lohnt ein Bummel durch die schönen Markthallen in der Rue du Maréchal Foch. Hier findet man sämtliche französische Spezialitäten, die jedes Foodie Herz höher schlagen lassen: am Käsestand türmen sich käsige Köstlichkeiten, Lobster, Krustentiere und frischer Fisch glubschen einen eisgekühlt an. Dazwischen hängen die Würste von der Decke, Pâtés türmen sich in der Auslage, französische Weine gibt es in Hülle und Fülle und die unzähligen verschiedenen Sorten frischer Hühnchen beeindrucken mich in Frankreich jedesmal auf ein neues. Rund um die Markthallen finden sich weitere Stände auf der Place du Marché. Je nach Wochentag werden hier ebenfalls Lebensmittel oder auch Klamotten verkauft.

Halles du Marché Notre Dame Versailles
Halles du Marché Notre Dame Versailles
Halles du Marché Notre Dame Versailles

Rund um den Markt finden sich außerdem unzählige Cafés, die zum Verweilen einladen, sowie kleine Delikatessgeschäfte wie zum Beispiel das Maison La Varenne. Das Geschäft hat sich auf die Herstellung von Gebäck und Süßigkeiten spezialisiert. Aber nicht auf irgendwelche Süßigkeiten, sondern auf süße Sünden nach den traditionellen Originalrezepten von François Pierre de la Varenne, dem Küchenchef von Ludwig XIV. 

Maison La Varenne Versailles
Maison La Varenne Versailles
Maison La Varenne Versailles

Ein weiteres süßes Highlight ist Art et chocolat in der Rue Carnot. Hier wird Schokolade nicht nur handwerklich gefertigt und zu leckeren Tafeln verarbeitet, hier finden sich wahre Schokoladenkunstwerke. Schuhe aus Schokolade, afrikanische Masken, Musikinstrumente, griechische Vasen oder die Sphinx. Es gibt nichts, was die Designerin Hélène Colas aus Schokolade nicht herstellen kann.

Art et chocolat Versailles
Art et chocolat Versailles
Art et chocolat Versailles

Und wenn man eh schon mal im Quartier Notre-Dame ist, sollte man auch einen Spaziergang durch das Quartier des Antiquaires, das Stadtviertel der Antiquitätenhändler, machen. Rund um die Rue Rameau finden sich unzählige kleine Antiquitätengeschäfte, die das Herz eines jeden Sammlers und Antiquitätenliebhabers höher schlagen lassen. Da finden sich Geschäfte mit antiken Möbeln. Ein anderes Geschäft verkauft ausschließlich alte Bücher,  ein weiteres ausschließlich antike Bilderrahmen. Die kleinen charmanten Gassen selbst sind aber schon ein Highlight, auch wenn man kein Geld für seltene Sammlerstücke und Kuriositäten ausgeben möchte.

Quartier des Antiquaires Versailles
Quartier des Antiquaires Versailles

Besuche das L’Atelier du Savoir Vivre von Madame France de Heere

Na, wie sieht es mit Deinen Manieren aus? Glaubst Du, Du weißt wie man Geschäftspartner korrekt begrüßt? Wie sieht es mit Deinen Tischmanieren aus? Wie deckt man den Tisch korrekt? Und wie legt man das Besteck richtig ab, wenn man fertig ist? Wie reicht man einem Gast Wein und Speisen korrekt? Bei der zauberhaften Madame France de Heere bekommst Du all diese Fragen beantwortet und auch gleich an Hand von praktischen Beispielen gezeigt. Dazu erfährt Du als Gast im L’Atelier du Savoir Vivre aber auch einen Einblick in die Gesellschaft von Versailles und wie diese so lebt und wohnt. 

Ich muss zugeben sooo schlecht habe ich gar nicht abgeschnitten, haben meine Eltern doch etwas richtig gemacht. Spannend fand ich jedoch vor allem die Art und Weise, wie in Frankreich der Tisch korrekt eingedeckt wird. So anders zu dem wie wir in Deutschland einen Tisch decken würden. So legt man das Besteck in Frankreich zum Beispiel falsch rum auf den Tisch, denn früher war auf der Rückseite des Griffes von Messer, Gabel und Löffel das Familienwappen eingraviert und das wollte natürlich gezeigt werden. Auch Käsebesteck kommt bei uns doch eher selten vor und die Gläser stellt man in Frankreich korrekt mittig hinter den Teller und das Dessertbesteck.

Wer Lust hat Versailles mal etwas anders kennenzulernen udn dabei auch noch etwas über gesellschaftliche Umgangsformen zu lernen, dem sei ein Kurs bei Madame France de Heere empfohlen. Spass macht es auf jeden Fall!

L’Atelier du Savoir Vivre
L’Atelier du Savoir Vivre

Die besten Restaurants in Versailles

Wer in Versailles lecker essen möchte, der geht in die Rue de Satory, die „Fressmeile“ der Stadt. Hier reiht sich ein Restaurant an das nächste. Manche entzücken mit hübschen Terrassen, andere mit ausgefallenem Design. Serviert wird von französisch über libanesisch, italienisch und vegan alles in dieser Strasse. Hier bleiben also defintiv keine kulinarischen Wünsche offen. Meine Lieblingsrestaurants in der Rue de Satory sind folgende:

Das Positive Café

Mein persönliches Highlight war defintiv das Positive Café, das mich nicht nur mit der Inneneinrichtung im Shabby Schick entzückt hat, sondern auch mit den leckeren hausgemachten Limonaden und den köstlichen frischen und gesunden Gerichten mit Biozutaten aus der Region. Viele Gerichte sind vegan, oder vegetarisch. Kuchen und Gebäck werden soweit als möglich glutenfrei produziert. Der Kaffee ist Fair Trade. 

Sehr zu empfehlen ist die Thunfisch Bowl, aber auch alle anderen Gerichte sahen super lecker aus und wer mehr über gesundes Essen erfahren möchte: in der Positive Academy gleich nebenan werden auch Kochkurse angeboten.

Adresse: 9 Rue de Satory, 78000 Versailles | Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 12.00 – 14.30 Uhr und von 19.00 – 22.00 Uhr, Samstags von 12.00 – 22.00 Uhr, Sonntag von 11.00 – 17.00 Uhr

Positive Café Versailles
Positive Café Versailles
Positive Café Versailles

Das Restaurant Le Bistrot du 11

Le Bistrot du 11 gleich gegenüber beeindruckt mit modernem stylischen Design und toller französischer Bistroküche. Besitzer und Küchenchef Jean-Baptiste Lavergne-Morazzani hat mit seinem ersten Restaurant La Table du 11 bereits einen Michelin Stern erkocht, doch die Küche im Le Bistrot du 11 braucht sich ebenfalls nicht verstecken. Die Karte ließt sich wie in einem Sternerestaurant, die Präsentation ist einfach zauberhaft und die einfachen frischen Gerichte allesamt ein Gedicht. Mit 38.- Euro für das Menü bekommt der Gast hier nur das beste vom besten und das zu einem mehr als fairen und bezahlbaren Preis. Besonders empfehlen kann ich weißen Spargel, Comté und Ei als Vorspeise, der Kabeljau als Hauptgang war auf den Punkt gegart und die Kreation aus Erdbeere, Kokos und Pistazie als Dessert war ein wahrer Gaumenschmaus.

Adresse: 10 Rue de Satory, 78000 Versailles | Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 12.00 – 14.00 Uhr und von 19.30 – 22.00 Uhr

Das Restaurant Le Bistrot du 11 Versailles
Das Restaurant Le Bistrot du 11 Versailles
Das Restaurant Le Bistrot du 11 Versailles

Das Restaurant Les Trois Marches

Das Les Trois Marches von Cyrille Robert befindet sich ebenfalls in der Rue Satory. Es ist vielleicht nicht ganz so fancy wie die bereits erwähnten Restaurants, dafür kommt hier traditionelle französische Küche mit dem gewissen etwas auf den Tisch. Der Quinoasalat mit mariniertem Lachs, Avocado und Rote Bete, als auch der Gelbflossenthunfisch waren köstlich und die kreativen Desserts brauchen sich hinter den anderen Gerichten nicht verstecken. Darüber hinaus ist der Service sehr zuvorkommend und aufmerksam.

Adresse: 22 Rue de Satory, 78000 Versailles | Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 12.00 – 14.00 Uhr und von 19.00 – 22.00 Uhr

Les Trois Marches Versailles
Les Trois Marches Versailles
Les Trois Marches Versailles

Das Le Monument Café

Nur unweit der Rue Satory befindet sich Le Monument Café. Von Außen eher unscheinbar, innen hell, weiß und schlicht, aber wie ich finde sehr ansprechend eingerichtet. Und Le Monument Café ist ein Selbstbedienungsrestaurant, aber was für ein Selbstbedienungsrestaurant. 

Der Service ist jung und hip. Die Zutaten für die Gerichte kommen allesamt aus der Region und zum Teil aus dem Potager du Roi. Die Gerichte sind eine Reise durch die Geschichte von Versailles, modern interpretiert und hübsch präsentiert. Je nach Hunger kannst Du Dich für die All-you-can-eat-Variante entscheiden, oder für einen Hauptgang plus eine bestimmte Anzahl an kleinen Gläschen vom Vorspeisen- und Dessertbuffet. 

Die Gerichte selbst variieren täglich. Besonders empfehlen kann ich jedoch die rote Beet als Vorspeise und das Schokoladenmousse zum Dessert. Die Hauptgerichte werden hübsch in kleinen gusseisernen Staub-Töpfchen präsentiert. Zur Auswahl stehen immer ein Fisch- und Fleischgericht, sowie ein vegetarisches Gericht. Das Risotto mit grünem Spargel war super cremig und hat fast so gut geschmeckt wie bei Oma in Italien. Alles in allem ein tolles Konzept, das mich wirklich überrascht hat. Selbstbedienungsrestaurants können auch richtig gut sein!

Adresse: Rue du Maréchal Joffre, 78000 Versailles | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11.30 – 15.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 9.00 – 17.00 Uhr

Le Monument Café Versailles
Le Monument Café Versailles
Le Monument Café Versailles
Le Monument Café Versailles

Das ReminiSens Restaurant Théâtre

Eine ganz besondere Adresse ist das ReminiSens Restaurant Théâtre. Wie der Name schon sagt ist das ReminiSens nicht nur ein Restaurant, sondern auch ein Theater. Sobald Du das Restaurant betrittst, das eher dem privaten Wohnzimmer einer französischen Marquise ähnelt, machst Du eine charmante Zeitreise ins 18. Jahrhundert an den Hof von Versailles. 

Die Marquise empfängt Dich in historischem Kostüm. Du hast Die Qual der Wahl zwischen einem 4-, 5- oder 7-Gänge Menü mit oder ohne Wine Pairing. Darüber hinaus kannst Du dann noch einmal zwischen 3 verschiedenen Hauptgängen entscheiden. Auf den Tisch kommen klassische Gerichte, die einst schon am Hof von Versailles serviert wurden. So gibt es zum Beispiel als Vorspeise den von Ludwig XIV. so heißt geliebten Spargel. Als Hauptgang Perlhuhn, oder Glattbutt und die Erbsen fehlen als Beilage natürlich auch nicht. Danach wird ein Blauschimmelschaum mit Trauben gereicht, sowie ein schokoladig fruchtiges Dessert. 

Doch entscheidest Du Dich im ReminiSens vorab nicht nur für das Essen, sondern auch für das Theaterstück, das im Laufe des Abends an Deinem Tisch aufgeführt wird. Auf authentische, charmante und witzige Weise erfährst Du so zwischen den Gängen mehr über die französische Geschichte, den neuesten Klatsch und Tratsch, faszinierenden Intrigen und Skandale am Hof oder auch über die gefährlichen romantischen Liebschaften von Ludwig XV.

Adresse: 20 Rue Baillet Reviron, 78000 Versailles | Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag von 19.30 – 23.00 Uhr

ReminiSens Restaurant Théâtre Versailles
ReminiSens Restaurant Théâtre Versailles
ReminiSens Restaurant Théâtre Versailles
ReminiSens Restaurant Théâtre Versailles
ReminiSens Restaurant Théâtre Versailles

Übernachten in Versailles

Viele kommen nun nur für einen Tagesausflug aus Paris, doch lohnt es sich wirklich ein bisschen mehr Zeit in Versailles zu verbringen. Ganz entzückende Hotels gibt es außerdem in Versailles, so zum Beispiel das Hôtel du Jeu de Paume

Das kleine familiäre Hotel befindet sich im Herzen der Stadt. Die Restaurants in der Rue de Satory sind gleich um die Ecke und auch das Schloss Versailles ist nur einen Katzensprung entfernt. Dennoch hat das Hotel bei mir vor allem mit seiner ruhigen Lage gepunktet. Das Personal ist supernett und die Zimmer sind individuell und modern eingerichtet. Das Frühstück kann man bei schönem Wetter im Innenhof, sonst in dem kleinen Frühstücksraum einnehmen.

Adresse: 5 bis Rue de Fontenay, 78000 Versailles

Hôtel du Jeu de Paume Versailles
Weitere Tipps & Reiseberichte aus Frankreich:

Warst Du schon mal in Versailles? Kennst Du auch die Stadt Versailles oder ausschließlich das Schloss? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!


Die Reise nach Versailles fand in Zusammenarbeit mit Atout France und Versailles Tourisme statt. Vielen Dank dafür!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!