Apfeltarte mit Salzbutter-Karamell

Vor einigen Jahren kam ich in Südfrankreich das erste Mal in den Genuss einer Tarte Tatin, einer original französischen Apfeltarte mit Salzbutter-Karamell. Seit meiner Reise in die Bretagne hat es mich nun endgültig erwischt: ich bin süchtig nach Salzbutter-Karamell in jeglicher Form. Herbstzeit ist ja bekanntlich Apfelzeit und Äpfel habe ich gerade eine ganze Menge übrig, von daher lag eine Tarte Tatin nahe. Der französische Apfelkuchen ist nämlich ganz fix gemacht und wirklich kein Kunststück. Auch eine extra Tatin Backform, wie in vielen Rezepten geschrieben, benötigst Du nicht. Eine normale Tortenform reicht völlig aus.

DEIN VERTRAUEN IST UNS WICHTIG: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit ganz einfach unterstützen. Danke, das Reisehappen Team.

Tarte Tatin – Französischer Apfelkuchen

Tarte Tatin – Französischer Apfelkuchen

Print Friendly, PDF & Email
 

Zutaten für eine Tarte Tatin:

Für den Belag:

  • 6 Äpfel (am besten Braeburn oder eine andere festkochende Sorte)
  • 300 g Zucker

Für den Boden:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei

Für das Karamell:

  • 200 g Zucker
  • 50 g Butter mit Meersalz (Paysan Breton)

Tarte Tatin – Französischer Apfelkuchen

Zubereitung der Tarte Tatin:

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel achteln. Den Zucker mit 1 Liter Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Wenn der Zucker sich komplett aufgelöst hat, kannst Du die Äpfel zugeben. Die Äpfel etwa 5 Minuten im Zuckerwasser blanchieren. Sie sollten noch einen leichten Biss haben. Anschließend die Äpfel aus dem Wasser nehmen und ein wenig abkühlen lassen.

Für das Karamell zunächst ein Drittel des Zuckers in einen Topf geben. Den Zucker bei schwacher Hitze ohne Rühren schmelzen lassen. Dann nach und nach noch ein Drittel Zucker dazugeben. Den Topf nur schütteln, damit sich der Zucker auf dem Karamell verteilt. Auf keinen Fall Rühren! Wenn der Zucker fast komplett geschmolzen ist das letzte Drittel Zucker zugeben. Sobald der gesamte Zucker vollständig aufgelöst ist darfst Du umrühren, so dass eine gleichmässige Karamellmasse entsteht. Nun die Butter zugeben und das Karamell bei schwacher Hitze weiterrühren bis eine schöne cremige Masse entstanden ist.

Das Karamell dann in eine Tatin Form, oder eine runde Backform, gießen und gleichmässig auf dem Boden der Form verteilen. Nun die Form mit den Apfelstücken auskleiden.

Tarte Tatin – Französischer Apfelkuchen

Tarte Tatin – Französischer Apfelkuchen

Für den Boden, oder im Fall der Tarte Tatin für den Deckel, alle Zutaten in einer Küchenmaschine miteinander verkneten. Dann den Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte etwa 1 cm dick ausrollen und den Teig über die Äpfel drapieren. An den Seiten kannst Du den Teig ein wenig in die Form drücken. Anschließend den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Die Apfeltarte in den vorgeheizten Backofen (180°C Umluft) geben und auf mittlerer Schiene 35 Minuten backen. Dann die Tarte Tatin aus dem Backofen nehmen und direkt auf eine Kuchenplatte stürzen. Bitte keine ganz flache Platte nehmen, da das Karamell noch etwas herunterfließt.

Am besten schmeckt die Tarte Tatin lauwarm mit Sahne, Vanilleeis oder Crème Chantilly (gesüßte Schlagsahne mit Vanille und/oder Orangenblütenwasser).

Hast Du noch ein tolles herbstliches Apfelrezept? Dann rein damit in die Kommentare!

Tarte Tatin – Französischer Apfelkuchen

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!