Sri Lanka – Die schönsten Sehenswürdigkeiten, Hotels und Restaurants und ein Routenvorschlag für Deine Rundreise

{Werbung/Pressereise} Sri Lanka war schon länger eines meiner Wunschreiseziele. Ich wusste irgendwie schon vorab, dass ich mich in diese bezaubernde Insel im Indischen Ozean verlieben würde. Rückblickend betrachtet kann ich sagen, ich sollte Recht behalten. Ich habe mich verliebt und da bin ich sicher nicht die einzige. Bereits die griechischen und arabischen Seefahrer rühmten die Insel vor Hunderten von Jahren und sagten der Insel nach, dass sie reich mit Himmelsgaben gesegnet sei. Die Araber nannten die Insel gar Serendib, woraus sich das Wort Serendipity entwickelte, was übersetzt so viel bedeutet wie „das Glück haben zufällig eine schöne Entdeckung zu machen“. Treffender könnte der Name für die Insel eigentlich nicht sein, denn sie bietet wirklich unendlich viele kulturelle Highlights, atemberaubende Landschaften und kulinarische Highlights.

DEIN VERTRAUEN IST UNS WICHTIG: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit ganz einfach unterstützen. Danke, das Reisehappen Team.

So konnte ich mich glücklich schätzen auf der ganzen Insel unglaublich schöne Entdeckungen zu machen. Meine Tipps und Highlights auf meiner Sri Lanka Rundreise kannst Du in folgendem Artikel nachlesen:

Sri Lanka Rundreise mit dem Mietwagen oder dem Zug

Es gibt natürlich mehrere Alternativen Sri Lanka zu erkunden. Da wäre zum einen die Variante mit dem eigenen Mietwagen.

Günstige Mietwagen kannst Du zum Beispiel hier buchen >>

Jedoch sind die Strassen auf der Insel nicht unbedingt im besten Zustand. Die Locals fahren zum Teil wie die Irren und außerdem herrscht auf Sri Lanka Linksverkehr. Wobei eigentlich herrscht Links- und Rechtsverkehr und Verkehrsschilder dienen eher dem dekorativen Zweck. Daher braucht man beim Autofahren auf der Insel stark Nerven.

Alternativ empfiehlt sich ein privater Fahrer, der einen rund um die Insel fährt.

Jedoch kann man Sri Lanka auch mit dem Zug ganz wunderbar erkunden. Alle größeren Orte und Sehenswürdigkeiten sind durch ein Schienennetz, welches ein Überbleibsel der Engländer ist, miteinander verbunden. Die bekannteste Zugstrecke der Insel ist wohl die von Kandy nach Ella, doch erreichst Du von Colombo aus auch den wunderbaren unbekannten Norden mit dem Zug. Die schönen Strände im Süden sind ebenfalls problemlos mit dem Zug erreichbar.

Teils sind die Züge auch klimatisiert und verfügen über einen Speisewagen, so lässt es sich ganz entspannt reisen.

Die Zugfahrt – absolutes Highlight meiner Reise nach Sri Lanka

Mehr Infos zum Reisen mit dem Zug auf Sri Lanka findest Du in der SL Railway App oder auf der Webseite von Sri Lanka Railways.


Tipp: Kostenlos Bargeld abheben in Sri Lanka

Mit der kostenlosen DKB VISA Kreditkarte kannst du in Sri Lanka und weltweit kostenlos Bargeld abheben.


Beginn und Ende der Sri Lanka Rundreise in Colombo

Jede Rundreise auf Sri Lanka beginnt und endet wohl in Colombo. Eine Stadt, die jetzt nicht direkt ihren Charme versprüht, aber doch einige hübsche Sehenswürdigkeiten hat, die einen Besuch lohnen. Außerdem kann man in Colombo sehr gut shoppen gehen, es gibt hübsche Cafés, oder man lässt die Reise ganz relaxt in einem der schönen Hotels der Stadt ausklingen.

Die absoluten Must-Sees in Colombo sind auf jeden Fall:

  • Pettah: Das Basarviertel ist unglaublich bunt und ein Spaziergang durch die Strassen lohnt, ob nur zum schauen oder um ein paar nette Kleinigkeiten einzukaufen. Sehenswert ist auch die Jami Ul-Alfar Moschee, genannt die rote Moschee, mitten im Basarviertel.
  • Viharamahadevi Park: Der Park ist die grüne Oase der Stadt. Hier kann man nach einem anstrengenden Tag in der heißen und lauten Stadt ganz wunderbar entspannen.
  • Gangaramaya Buddhist Temple: Der Tempel liegt idyllisch auf einer Insel im Beira See und ist wie ich finde der schönste Tempel der Stadt.

Alle Sehenswürdigkeiten der Stadt lassen sich natürlich am besten bei einer Stadtrundfahrt entdecken. Dafür kannst Du entweder einen der unzähligen Tuk Tuk-Fahrer fragen, ob er Dich herumfährt. Den Preis solltest Du allerdings gut verhandeln. Alternativ kannst Du bei rent-a-guide eine interessante Stadtrundfahrt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten buchen.

Shopping in Colombo

In Colombo kann man ganz wunderbar einkaufen gehen. Vor allem die Märkte haben es mir angetan, aber die Stadt hat auch tolle Boutiquen lokaler Designer und schicke Shopping Malls.

Meine Shopping Tipps:

Barefoot – Das schönste Geschäft der Stadt. Neben Handwerksprodukten findest Du hier tolle Geschenkartikel, Klamotten, aber auch wunderschöne Stoffe, Tischwäsche und vieles mehr. Zum Geschäft gehört außerdem ein nettes Café.
Dutch Hospital Shopping Precinct – Das ehemalige niederländische Krankenhaus ist nicht nur eines der schönsten Gebäude aus der niederländischen Kolonialzeit, heute kann man hier auch ganz wunderbar shoppen und essen.
Selyn – Bei Selyn gibt es schöne Fair Trade Produkte von traditionellen über westliche Kleidungsstücke und nette Accessoires.

Das schönste Café in Colombo

Bakes by Bella – Im Bakes by Bella gibt es nicht nur die schönsten, sondern auch die leckersten Torten der Stadt.

Colombo Hotels und Unterkünfte

Hotels und Unterkünfte gibt es in Colombo eine Vielzahl, jeder Preiskategorie, von einfach bis gehoben.

Meine Empfehlungen:

Mount Lavinia Hotel – Das wunderschöne Hotel im Kolonialstil liegt im schönen Vorort Mount Lavinia direkt am Strand. Hier kann man herrlich relaxen und dem Huzzle & Buzzle Colombos entfliehen und dennoch ist man mit dem Tuk Tuk oder dem Zug schnell in der Innenstadt.
Mövenpick Colombo – Ganz neu und mitten in der Stadt gelegen ist dagegen das 5-Sterne Mövenpick Hotel. Der Ausblick aus den Zimmern in den oberen Stockwerken, sowie von der schönen Dachterrasse mit Rooftop Bar und Infinity Pool, ist ein Traum. Das Essen in den verschiedenen Themenrestaurants ist außerdem fantastisch.

Mount Lavinia Hotel

Mount Lavinia Hotel

Mount Lavinia Hotel

Mount Lavinia Hotel

Mount Lavinia Hotel

Mount Lavinia Hotel

Mövenpick Colombo

Mövenpick Colombo

Mövenpick Colombo

Mövenpick Colombo

Mövenpick Colombo

Mövenpick Colombo

Mount Lavinia Hotel

Anuradhapura – „Die Heilige Stadt“

Erster Stop auf dem Weg von Colombo in den hohen Norden der Insel war die „Heilige Stadt“ Anuradhapura, das einstige Zentrum der singhalesischen Königsdynastien. Anuradhapura ist sicherlich eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf Sri Lanka, doch ist das UNESCO-Welterbe auch ein absolutes Must-do. Rund 1400 Jahre war die Stadt das politische und religiöse Zentrum des Landes. Heute tummeln sich hier Touristen, Archäologen, aber auch einheimische Pilger, denn Anuradhapura zählt zu den wichtigsten Pilgerzielen des Landes.

Für den Besuch von Anuradhapura solltest Du 1-2 Tage einplanen.

Ausführliche Informationen zur bedeutendsten Ausgrabungsstätte des Landes mit seinen Klöstern, Palästen und Monumenten findest Du hier >>

Mein Tipp: Besuche den Felsentempel Isurumuniya zu Sonnenuntergang. Der Ausblichk von oben ist traumhaft.

Good to know: Trage angemessene Kleindung die Knie und Schultern bedeckt, sonst darfst Du die Tempel nicht betreten.

Ruwanweliseya Dagoba

Der Felsentempel Isurumuniya

Die Jaffna Halbinsel

Nächster Stopp auf meiner Rundreise durch Sri Lanka und für mich mit Abstand der faszinierendste Teil der Insel war die Jaffna Halbinsel mit Jaffna, der gleichnamigen Hauptstadt der Nordprovinz.

Hier scheint es als wäre die Zeit irgendwie stehengeblieben, was sicherlich daran liegt, dass hier 26 Jahre lang (bis 2009) Bürgerkrieg herrschte. So ist die Gegend noch heute wenig touristisch, doch genau das macht den Reiz aus. Denn Jaffna ist einfach authentisch, die Menschen unglaublich gastfreundlich und auch neugierig. So haben für mich vor allem die Menschen in Jaffna meine Zeit dort zu etwas ganz besonderem gemacht. Aber natürlich gibt es auch einige Sehenswürdigkeiten und schöne Orte auf der Halbinsel, die Du nicht verpassen solltest.

Die absoluten Must-Sees in Jaffna und Umgebung sind:

  • Der Markt in Jaffna: Es duftet nach exotischen Früchten, Berge an buntem Gemüse liegen auf den Tischen und auf dem Boden… Ein Highlight zum einkaufen und fotografieren.
  • Der Fischmarkt in Jaffna: Noch authentischer ist der Fischmarkt am Strand. Beobachte die Fischer frühmorgens, wenn sie ihre Boote unter dem Geschrei der Möwen entladen und die frische Ware in der Auktionshalle versteigern.
  • Nallur Kandaswamy Kovil: Einer der schönsten Hindutempel der Halbinsel. Mit etwas Glück kannst Du hier an einer Puja, einer Zeremonie mit Gesang und Essen, teilnehmen.
  • Casuarina Beach: Der schönste Strand der Halbinsel.

Jaffna Market

Der Fischmarkt in Jaffna

Der Fischmarkt in Jaffna

Varatharaja Perumal Shrine-Ponnalai

Nallur Kandaswamy Kovil

Essen in Jaffna

Das Essen in Jaffna ist ein weiteres Highlight. Die Küche Jaffnas unterscheidet sich von der im restlichen Sri Lanka. Die tamilische Küche ähnelt der Indischen sehr. So findest Du in den Restaurants der Stadt Naan, Samosas und Tandoori Chicken. Viele der Gerichte sind außerdem vegetarisch.

Mein Lieblingsrestaurant in Jaffna:

Ammachchi Food Center in Vavuniya – Das Food Center serviert köstliche vegetarische Spezialitäten und Du tust außerdem Gutes wenn Du hier isst. Die Frauen, die hier arbeiten, haben im Krieg alles verloren und haben hier die Möglichkeit sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Mein Tipp: Koste das köstliche Jaffna Crab Curry in einem der unzähligen Restaurants der Stadt.

Übernachten in Jaffna

Guesthouses und Hostels gibt es bis jetzt kaum in Jaffna, dafür viele günstige Mittelklasse- und Luxushotels.

Meine Empfehlung:

Jetwing Hotel – Ein modernes 5-Sterne Hotel im Herzen der Stadt. Die Zimmer sind hübsch eingerichtet und sowohl zum Frühstück, als auch zum Abendessen, werden leckere landestypische Spezialitäten serviert.

Hotel Jetwing in Jaffna

Das Herz Sri Lankas – Sigiriya Rock und der Kaudulla National Park

Von Jaffna ging es für mich auf der Rundreise wieder zurück in das Zentrum Sir Lankas, das auch das Kulturdreieck des Landes genannt wird. Denn neben Anuradhapura gibt es hier auch weitere sehenswertes Orte ganz besonders rund um Dambulla.

Drei Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse solltest Du hier auf keinen Fall verpassen:

Sigiriya Rock – Wage den Aufstieg zur historischen Felsenfestung Sigiriya. Die Festung auf dem Löwenfels ist bereits seit 1982 UNESCO-Weltkulturerbe und der Aufstieg lohnt schon alleine wegen dem grandiosen Ausblick vom Gipfel des 200 m hohen Monolithen.
Kaudulla National Park: Beobachte bei einer Safari Elefanten, aber auch exotische Vogelarten, Lippenbären, Fischkatzen und Hirsche in freier Wildbahn.
Polonnaruwa: War einst die Hauptstadt des Königreichs und gilt heute als eine der bekanntesten archäologischen Ausgrabungsstätten des Landes.

On top of Sigiriya

On top of Sigiriya

Safari im Kaudulla National Park

Safari im Kaudulla National Park

Geheimtipp für Sigiriya

Das kleine Restaurant Lion Hut direkt in Sigiriya bietet jeden Mittag für kleines Geld ein köstliches Lunchbuffet an. Alternativ kannst Du natürlich auch von der Karte bestellen, besonders zu empfehlen ist hier das Kottu Roti mit Gemüse.

Koththu Roti

Dambulla Hotels und Unterkünfte

Hotels und Unterkünfte jeglicher Art und Preisklasse gibt es in und rund um Dambulla, aber auch direkt in Sigiriya und rund um Polonnaruwa.

Meine Empfehlungen:

Amaya Lake Hotel – Idyllisches Hotel mit großzügigen Villen direkt am Kandalame Lake. Gepunktet hat das Hotel bei mir mit dem leckeren Abendessen und dem schönen Pool.
Jetwing Lake Hotel – Das 5-Sterne Hotel Jetwing Lake liegt wie der Name bereits sagt traumhaft schön an einem kleinen See. Den Blick auf den See genießt man sowohl vom schönen Infinity Pool, als auch aus den riesigen Zimmern mit durchgehender Glasfront. Besonders spektakulär ist der Ausblick natürlich bei Sonnenaufgang. Doch hat das moderne Hotel aus Stahl und Beton bei mir nicht nur mit grandiosem Design, sondern auch mit dem fantastischen Abendbuffet mit landestypischen und internationalen Spezialitäten, gepunktet.

Amaya Lake Hotel

Amaya Lake Hotel

Jetwing Lake

Jetwing Lake Hotel

Jetwing Lake

Jetwing Lake Hotel

Zwischenstopp in Kandy

Nächster Stop meiner Rundreise war Kandy, die einstige Hauptstadt des singhalesischen Königreichs, die ebenfalls noch im Kulturdreieck Sri Lankas liegt. Den meisten Touristen dient Kandy nur als Durchgangsstation, denn von hier aus starten die Züge durch das Hochland Sri Lankas nach Ella. Doch auch Kandy hat eine schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten:

Der Zahntempel Sri Dalada Maligawa – Im Tempel wird ein linker Eckzahn von Buddha aufbewahrt. Daher gilt der Tempelbezirk als eine der wichtigste Pilgerstätten des Buddhismus.

Tipp: Wohne einer der Zeremonien bei, diese finden um 5.30 Uhr, 9.30 Uhr, oder Abends um 18.30 Uhr statt. Diese sind ein einmaliges Erlebnis.

Buddhas Zahn und mehr in Kandy

Buddhas Zahn und mehr in Kandy

Kandy Hoteltipp

Zum Übernachten kann ich Dir The Grand Kandyan im Herzen der Stadt empfehlen.

Eine Zugfahrt durch das Hochland nach Nuwara Eliya

Eine Zugfahrt ist für viele das absolute Highlight einer Reise durch Sri Lanka. So auch für mich. Ich habe zwar nicht die ganze Fahrt bis nach Ella unternommen, sondern bin bereits in Nuwara Eliya ausgestiegen. Dennoch haben mich die atemberaubenden Ausblicke, die pittoresken Dörfer und die kleinen Bahnhöfe, die während der Fahrt an mir vorbeizogen, verzaubert.

Hier findest Du mehr zum meinem Abenteuer Zugfahrt durch das Hochland und allgemeine Infos für die Zugfahrt, Tickets und Fahrzeiten >>

Die Teeplantagen im Hochland Sri Lankas

Doch nicht nur die Zugfahrt ab Kandy ist ein Highlight, auch Nuwara Eliya und Umgebung haben einiges zu bieten:

Nuwara Eliya: Spaziere durch das kleine Örtchen im Hochland und lass Dich vom Kolonialstil „Litte Englands“ verzaubern.
Pedro Tea Estate: Genieße eine Tasse Tee auf der Teeplantage und lerne bei einer Führung mehr über das Teepflücken und die Weiterverarbeitung von Tee.
Adam’s Peak: Besuche die wichtigste Pilgerstätte der Einheimischen zum Sonnenaufgang.

Die Teeplantagen im Hochland Sri Lankas

Die Teeplantagen im Hochland Sri Lankas

Die Teeplantagen im Hochland Sri Lankas

Übernachten in Nuwara Eliya

Meine Empfehlung: Das Araliya Green City Hotel.

Surfen, Relaxen und Whale Watching in Mirissa

Nach Mirissa an der Südküste Sri Lankas fährt man vor allem um die traumhaft schönen Strände zu genießen, die schönsten der Insel. Relaxt in der Sonne liegen und eine Kokosnuss schlürfen, was braucht man mehr? Naja, für alle die mehr Action brauchen hat Mirissa auch etwas zu bieten. Vor allem gilt MIrissa als ausgezeichneter Surfspot, außerdem solltest Du hier unbedingt eine Whale Watching Tour unternehmen.

Die Wahle Watching Touren starten alle am frühen morgen im Hafen von Mirissa. Doch wenn Du die die Tickets vorab online buchst wirst Du mit einem Tuk Tuk direkt am Hotel abgeholt. Ein empfehlenswerter Anbieter für die Whale Watching Touren ist zum Beispiel Mirissa Whale Horizon. Der Kapitän ist supercool, lässt Dich gerne auch mal ans Steuer und fährt vor allem nicht zu nahe an die Wale heran. Die Jungs an Bord servieren während der Fahrt Snacks und Getränke und kümmern sich rührend um die Gäste. Und wenn Du dann so wie ich noch das Glück hast Delfine und Blauwale zu sehen, dann hat der Tag doch perfekt begonnen, oder?

Surfen, Relaxen und Whale Watching in Mirissa

Surfen, Relaxen und Whale Watching in Mirissa

Surfen, Relaxen und Whale Watching in Mirissa

Surfen, Relaxen und Whale Watching in Mirissa

Mein Tipp: Buche ein Ticket für das Oberdeck, dieses kostet mit 6500 Rupien zwar 500 Rupien mehr, aber der Ausblick von oben ist wesentlich besser.

Insidertipp für Mirissa: Genieße eine der unglaublich leckeren Smoothie Bowls oder ein köstliches Frühstück im Shady Lane.

Hier findest Du eine schöne Auswahl an Hotels in und rund um Mirissa >>

Die schönste Festung des Landes und mehr in Galle

Auch in und rund um Galle gibt es sehr schöne Strände, doch sollte man auch die holländisch-portugiesisch geprägte Stadt selbst erkunden. Denn sowohl die Altstadt als auch die Festung Galle sind UNESCO-Weltkulturerbe und wirklich sehenswert. Die Festung ist die größte erhaltene europäische Festung in Südostasien und die knapp 3 km lange Wallanlage ist spektakulär.

Die absoluten Must-Sees und Must-Do’s in Galle:

  • Galle Fort: Besuche die gut erhaltenen Festung am Meer.
  • Unawatuna Beach: einer der bekanntesten und beliebtesten Strände Sri Lankas.
  • Japanese Peace Pagoda: Genieße die Ruhe des buddhistischen Tempels.

Galle

Galle

Hoteltipp für Galle

Meine Empfehlung: Ich habe im traumhaft schönen Amari Galle übernachtet. Das schicke Hotel liegt sehr zentral und schön nur unweit vom Galle Fort in der historischen Festungsstadt. Vom Zimmer genießt Du den Ausblick auf den Pool, den Strand und den Indischen Ozean. Außerdem hat das Hotel bei mir mit dem leckerem Essen gepunktet.

Amari Galle

Amari Galle

Amari Galle

Sri Lanka Rundreise: Karte mit Routenvorschlägen, Unterkünften, Sehenswürdigkeiten & Restaurants

Anreise Sri Lanka

Günstige Flüge bietet zum Beispiel Etihad von München und Frankfurt aus an. Wenn Du möchtest kannst Du Deinen Aufenthalt in Abu Dhabi auch kostenlos verlängern und hast die Möglichkeit das Emirat während einem Stop-Over zu erkunden.

Weitere günstige Flüge nach Colombo findest Du hier >>

Nützliche Sri LankaReiseführer

Stefan Loose Reiseführer Sri Lanka
Lonely Planet Reiseführer Sri Lanka
MARCO POLO Reiseführer Sri Lanka: Reisen mit Insider-Tipps


 
Na hast Du nun auch Lust bekommen eine Sri Lanka Rundreise zu machen, oder warst Du schon mal da? Wie hat es Dir gefallen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!


Meine Reise erfolgte in Zusammenarbeit mit Sri Lanka Tourism. Vielen Dank dafür.

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!