Rezept für das kubanische Nationalgericht Ropa Vieja

Die kubanische Küche gilt als wenig abwechslungsreich, fad und geschmacklos. Warum eigentlich? Es ist mir wirklich ein Rätsel. Genau aus diesem Grunde möchte ich Dir heute Ropa Vieja nach einem Rezept aus Havanna vorstellen und Dir zeigen, dass die kubanische Küche wirklich lecker ist.

Und das geht am besten mit dem Nationalgericht Kubas – Ropa Vieja.

Ropa Vieja – Kubanischer Rindfleischeintopf

Ropa Vieja ist ein kubanischer Rindfleischeintopf mit Paprika und Zwiebeln. Der Eintopf gilt als das bekannteste und beliebteste Gericht auf Kuba. Seinen Ursprung hat das Gericht jedoch in Spanien, Ropa Vieja ist ein traditionelles sephardisches Gericht aus dem Mittelalter.

Traditionell wurden die Reste von Eintöpfen früher mit Kichererbsen gestreckt. Diese Version von Ropa Vieja wird auch heute noch in Süd- und Zentralspanien serviert. Kichererbsen sind in der kubanischen Version zwar nicht drin, man hat das Gericht an den kubanischen Gaumen angepasst. Zentrale Bestandteile sind Rindfleisch, Tomaten, Paprika und Zwiebeln.

Ropa Vieja – Kubanischer Rindfleischeintopf

Ropa Vieja – Kubanischer Rindfleischeintopf

Ropa Vieja – alte Kleider

Der Name Ropa Vieja bedeutet übrigens wörtlich übersetzt alte Kleider. Der Legende nach gab es einst einen Mann, der zu arm war um seine Familie zu ernähren. Die Situation war so hoffnungslos, dass er seine alte Kleidung kochte und es geschah ein Wunder: Die alten Fetzen verwandelten sich in einen wunderbaren Rindfleischeintopf. Eine schöne Geschichte oder?

Andere behaupten der Name kommt einfach daher, dass die Fleischfetzen eben wie alte zerfetzte Klamotten aussehen. Wie auch immer, Ropa Vieja schmeckt auf alle Fälle sehr lecker!

Bevor wir kochen müssen wir allerdings noch über das Rindfleisch reden!

Traditionelles Ropa Vieja wird mit Flank Steak, auch Flanke oder Dünnung genannt, zubereitet. Ein Cut den es in Deutschland jedoch traditionell nicht gibt, da das Teilstück des Bauchlappens hier zu Lande fast ausschließlich zur Wurstherstellung verwendet wird. Schade eigentlich, denn es ist ein sehr geschmacksintensives und gutes Stück Fleisch, das dünn geschnitten wunderbar zum Grillen verwendet werden kann. Im Ganzen muss das Fleischstück dagegen lange schmoren, da es einen hohen Anteil an Bindegewebe besitzt.

Eventuell ist das Flank Steak beim Metzger deines Vertrauens erhältlich. Auch Metro hat Flank Steaks vorrätig, ansonsten musst Du auf einen Online-Fleischhändler zurückgreifen. Hier zu Lande ist Flanksteak leider unglaublich teuer, während es in den USA und auf Kuba eher als preiswerte Steakvariante gilt.

Aber nun kochen wir endlich!

Ropa Vieja – Kubanischer Rindfleischeintopf

Ropa Vieja – Kubanischer Rindfleischeintopf

Zutaten für Ropa Vieja für 4 Personen:

  • 500 g Flank Steak
  • 1 große Zwiebel
  • 1 grüne und 1 rote Paprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 TL süßes Paprikapulver
  • 1 TL Paprika de la Vera (geräuchertes Paprikapulver)
  • 2 TL Salz
  • 1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 250 ml Weißwein
  • 250 ml Rinderbrühe
  • 1 Dose Tomatenwürfel
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 große Karotte
  • 1 Stange vom Staudensellerie
  • 250 g grüne Oliven ohne Kern
  • 2 EL Kapern
  • 1 Bund Petersilie
  • Öl

Zubereitung des kubanischen Rindfleischeintopfes:

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Die Paprika waschen, putzen und ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.

Die Karotte schälen und in 4-5 große Stücke teilen. Den Sellerie ebenfalls waschen und vierteln.

In einem großen Topf etwas Öl stark erhitzen. Das Fleisch trockentupfen und in den Topf geben sobald das Öl richtig heiß ist. Das Fleisch von beiden Seiten scharf anbraten. Wenn das Fleisch leicht am Topfboden haftet kein Problem. Sobald das Fleisch von allen Seiten angebraten ist aus dem Topf nehmen und zunächst beiseite stellen.

Dann die Zwiebeln und die Paprikastreifen in den Topf geben und bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten leicht anbraten bis das Gemüse beginnt zu karamellisieren. Nun Knoblauch, Oregano, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Salz und Pfeffer zugeben und 1-2 Minuten weiterbraten. Das Gemüse mit dem Weißwein ablöschen. Den Wein kurz aufkochen lassen um die braunen Reste am Topfboden zu lösen. Diese geben der Sauce den Geschmack.

Nun die Rinderbrühe, das Tomatenmark und die Tomatenwürfel, sowie die Lorbeerblätter zugeben und die Sauce 5 Minuten weiterköcheln lassen. Dann das Fleisch zurück in den Topf geben, die Karotten und den Sellerie unter die Sauce heben.

Ropa Vieja – Kubanischer Rindfleischeintopf

Und nun Deckeln drauf!

Das Ropa Vieja 3-4 Stunden bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis das Fleisch schön zart ist.

Danach die Lorbeerblätter, die Karottenstücke und den Sellerie entfernen und das Fleisch herausnehmen. Das Fleisch kannst Du nun einfach mit einer Gabel auseinander zupfen. Nun das Fleisch wieder in die Sauce geben. Außerdem die Oliven und die Kapern hinzufügen. Das Ropa Vieja ohne Deckel 30 Minuten weiterköcheln lassen, so dass die Sauce eindickt.

In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, die Blätter abzupfen und fein hacken. Zum Schluß den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Petersilie unterheben.

Ropa Vieja serviert man auf Kuba mit Reis oder Moros y Cristianos, heißt Reis mit schwarzen Bohnen. Auch Tostones, gebratene Kochbananen, passen wunderbar dazu.

Tipp: Ropa Vieja schmeckt aufgewärmt am nächsten Tag übrigens noch besser, da sich dann die Aromen komplett entfaltet haben. Auch Einfrieren und wieder Aufwärmen lässt sich Ropa Vieja ganz wunderbar. Daher kannst Du den kubanischen Rindfleischeintopf gut in größeren Mengen vorkochen.

Hast Du schon mal kubanisches Essen probiert? Welches kubanische Gericht schmeckt Dir am besten? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Ropa Vieja – Kubanischer Rindfleischeintopf

Ropa Vieja – Kubanischer Rindfleischeintopf

Reisehunger: 15 Traumziele für reisehungrige Foodies

Melde Dich für den Reisehappen Newsletter an und Du bekommst das Gratis Ebook REISEHUNGER, aber auch regelmässig coole Reisetipps, Insidertipps, Rezepte und Updates.

Email