Wander-Tipps für den Sommer in der Surselva

Manchmal muss man einfach mal raus aus dem Alltag. Einfach ein paar Tage nichts tun, die Seele baumeln lassen. Wandern, Wellness, gutes Essen genießen und dabei einfach wieder Kraft schöpfen. Ein perfekter Ort dafür ist der Bezirk Surselva im malerischen Graubünden. Um einen herum nur Berge, türkisblaue Bergseen und eine idyllische Ruhe, die einen einfach den Moment genießen lässt.

Die schönsten Wanderwege in der Surselva

Von gemütlich leichten Wanderungen, über ausgedehnte Trekking-Touren bis hin zu Weitwanderungen ist in der Surselva alles geboten. Eines haben alle Touren in der Surselva gemeinsam, die Landschaft um einen herum ist einfach atemberaubend. Über 1200 Kilometer markierte Wanderwege erwarten einen in der Surselva, darunter auch eine Vielzahl an Themenwegen, wie der Kulinarik-Trail Wald & Wasser. Im Anschluss findest Du meine drei Tipps für kurze Wanderungen in der Surselva.

Wanderung durch die Rheinschlucht

Ein absolutes Must-do ist die Rheinschlucht (rätoromanisch: Ruinaulta), die auf Grund der spektakulären und wirklich einzigartigen Landschaft auch Swiss Grand Canyon genannt wird. Die Ruinaulta kannst Du mit der Rhätischen Bahn erkunden, oder bei einem kleinen Roadtrip von Ilanz nach Bonaduz immer entlang der Rheinschlucht.

Ich empfehle Dir jedoch die 400 Meter tiefe und 13 Kilometer lange Schlucht des Vorderrheins zwischen Ilanz und Reichenau zu Fuß zu erkunden. Mehrere gut markierte Wanderwege führen von Flims und Laax aus in die Rheinschlucht. Es geht vorbei an wilden Orchideen, schroffen Felsen und teils direkt am Fluss entlang.

Auf ganzen sieben Plattformen genießt man einen traumhaften Ausblick auf die Rheinschlucht, immer aus einer anderen Perspektive. Vor allem der Ausblick von der Plattform Il Spir und Islabord ist absolut grandios.

Wanderung durch die Rheinschlucht
Wanderung durch die Rheinschlucht
Wanderung durch die Rheinschlucht

Wanderung zum Lag la Cauma

Lag la Cauma bedeutet See der Mittagsruhe und die Ruhe kann man hier wirklich genießen: denn hier ist einfach nur Sonnen, Schwimmen und Nichtstun angesagt. Doch erstmal musst Du zum türkisblauen Caumasee kommen, denn dieser liegt mitten im Wald.

Die einfache Variante ist am Parkplatz Flims Waldhaus zu parken und zehn Minuten zum Lift, ja den gibt es tatsächlich mitten im Wald, zu laufen. Der Lift fährt täglich von 8.00 – 17.00 Uhr. Ich empfehle Dir allerdings einfach am Lift vorbeizugehen und zum See runterzulaufen. Zwischendurch bieten sich traumhafte Ausblicke auf den Caumasee, die Du sonst verpassen würdest. Wenn Du den kompletten Weg zu Fuß gehst, benötigst Du runter zwischen 30 und 40 Minuten, wieder hoch dann etwas mehr. Aber die Anstrengung lohnt sich!

Lag la Cauma – Caumasee – Graubünden

Der Kulinarik-Trail Wald & Wasser

Auf dem Kulinarik-Trail gelangst Du ebenfalls zum Caumasee und zum Aussichtspunkt Il Spir mit Blick über die Ruinaulta. Doch bei dieser Wanderung stehen auch die kulinarischen Genüsse im Vordergrund. Auf dem Weg von Flims Waldhaus kehrst Du erstmal für eine leckere Vorspeise in den Braukeller der Aktienbrauerei ein. Danach geht es entlang des traumhaften Caumasee und der Rheinschlucht nach Conn, wo Dich ein wunderbarer Hauptgang im schönen Restaurant Conn erwartet. Bündner Spezialitäten hier sind zum Beispiel Trinser Birnenravioli oder Conner Bärlauchravioli. Gut gesättigt geht es nach dem Essen zum Il Spir, um den gigantischen Ausblick zu genießen. Die Wanderung endet am glasklaren Crestasee. Im Gasthaus Crestasee erwartet Dich zum Abschluss eine süße Überraschung.

Der Kulinarik-Trail
Der Kulinarik-Trail

Übernachten in der Surselva – Die Casa Tödi in Trun

Übernachtet haben wir in der Surselva in der Casa Tödi, wo wir zunächst mit einem freundlichen „Allegra“ begrüsst wurden das 500 Jahre alte Patrizierhaus erstmal auf uns wirken liessen. Viele Originalelemente des Hauses sind erhalten, doch wartet das Hotel natürlich auch mit allen modernen Annehmlichkeiten auf. Die Zimmer im Landhausstil sind schlicht, aber gemütlich.

Casa Tödi Graubünden
Casa Tödi Graubünden
Casa Tödi Graubünden

Die Casa Tödi gilt in der graubündischen Surselva als Geheimtipp für Ruhesuchende und vor allem für Feinschmecker. Schließlich hat die Casa Tödi mittlerweile 14 Gault Millau Punkte. Manuel Reichenbach kreiert moderne europäische Küche in Kombination mit traditionellen Rezepten der Surselva. Mal sind die Kombinationen gewagt, mal sehr einfach. Örtliche Bräuche fließen in die Zubereitung der Gerichte ein, darauf legt der Koch großen Wert. Zu köstlichen Kreationen, wie dem fantastisch präsentierten Rindertartar, kommen erlesene Weine auf den Tisch. Mein Highlight: die große regionale Käseauswahl und das Birnenbrot zum Abschluss. Wer mich kennt weiß, für eine köstliche Käseplatte würde ich fast alles tun.

Casa Tödi Graubünden
Casa Tödi Graubünden
Casa Tödi Graubünden

Einzig das Frühstück in der Casa Tödi hat uns etwas enttäuscht. Marmeladen, Käse und Wurst waren gut, auch das Brot. Doch nach so einem tollen Abendessen erwartet man einfach mehr, sowohl von der Präsentation, als auch der Auswahl am Buffet. Außerdem lässt der kühle und dunkle Frühstücksraum leider den Charme des Restaurants vermissen.

Eine Auszeit in der Surselva mit Urlaubsbox

Gebucht habe ich das Hotel in der Surselva übrigens mit einem Reisegutschein der Urlaubsbox. In einer hübschen Geschenkbox aus Metall erhielt ich einen Gutschein für einen 2-tägigen Kurzurlaub Genießertage. Diese Genießertage sind für 2 Personen mit Übernachtung im Doppelzimmer, inklusive Frühstück. Zusätzlich gibt es noch einen Gutschein über 80 Euro, welchen man später im Hotel auf Hotelleistungen, wie zum Beispiel das Abendessen, anrechnen lassen kann.

Die Genießertage Urlaubsbox

Der Gutschein ist eigentlich drei Jahre lang gültig. Doch eine Auszeit brauchte ich dringend, also begann ich sofort auf der Seite der Urlaubsbox zu stöbern. Gar nicht so einfach, sich bei über 80 Genusshotels in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Tschechien, Frankreich, Ungarn, Italien und der Slowakei für ein schönes Hotel zu entscheiden. Schließlich und endlich ist meine Entscheidung jedoch gefallen. Die Casa Tödi sollte es sein, da zum einen das Hotel vielversprechend aussah, zum anderen freute ich mich darauf wieder mal ein paar Tage in meiner alten Heimat im Engadin zu verbringen.

Da habe ich nicht mehr lange überlegt, sondern direkt gebucht. Einfach den Buchungscode aus der Gutscheinbox auf der Webseite eingeben, Hotel ausgewählt, Reservierungsanfrage abgesendet. Wirklich kinderleicht! Kurze Zeit später erhielt ich bereits per Email die Bestätigung.

Hast Du auch einen Lieblingsmenschen, dem Du gerne eine kleine genussvolle Auszeit schenken möchtest? Vielleicht ist die Genießertage-Urlaubsbox dann ja auch etwas für Dich. Alternativ gibt es übrigens auch Boxen für Kurzreisen, Aktivurlaub & Sporturlaub, Romantiktage oder einen Wellness-Kurzurlaub. Empfehlen kann ich Dir die Urlaubsbox auf jeden Fall. Die Buchung ist kinderleicht. Nur bei der Auswahl des Hotels hat man die Qual der Wahl.


Die Genießerbox wurde mir freundlicherweise von der Urlaubsbox zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank dafür!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!