Die besten Tipps für Vietnams Hauptstadt Hanoi

Auf den ersten Blick ist die Hauptstadt Hanoi nun nicht die schönste Stadt Vietnams. Dennoch ist ein Vietnamreise ohne den Besuch von Hanoi einfach nicht komplett und die Stadt hat tatsächlich mehr zu bieten als man auf den ersten Blick erahnt. Wunderbar lässt sich ein Aufenthalt in Hanoi außerdem mit einer Tour nach Sapa kombinieren, denn der Bahnhof der Stadt ist Ausgangspunkt für die Reise in den Norden Vietnams mit dem Nachtzug.

Mehr über die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, Tipps für Restaurants, Unterkünfte und mehr findest Du im folgenden Artikel.

Die Altstadt Hanois
Das Herz der Stadt: Die Altstadt

Sehenswürdigkeiten in Hanoi, die Du nicht verpassen solltest

Obwohl im Raum Hanoi mehrere Millionen Menschen leben, ist die Stadt im Vergleich zu Saigon wie ich finde übersichtlich. Die Orientierung fällt leicht und man kann die Stadt auch gut zu Fuß erkunden. Dennoch ist Hanoi laut chaotisch und absolute Reizüberflutung ist vorprogrammiert. Doch hat die Hauptstadt auch viele ruhige Ecken, zauberhafte Cafés und Restaurants zu bieten, die zum Verweilen einladen.

Die Altstadt von Hanoi

Die Altstadt von Hanoi, das Herz der Hauptstadt, besteht aus 36 kleinen Strassen. Daher nennt den Stadtteil auch Viertel der 36 Gassen. Diese Gassen sind seit der Unterteilung nach Zünften im 15. Jahrhundert nach den Berufsgilden benannt. Noch heute hat jede Gasse ihren handwerklichen Schwerpunkt, so gibt es zum Beispiel die Hang Bac Street, die das Zentrum der Silberschmiede ist. Es ist laut in den Gassen, es herrscht ein intensiver Geruch nach asiatischem Essen, Gewürzen, aber auch Müll. Doch in jeder Strasse kann man das Leben der Bewohner Hanois verfolgen, wie nirgends sonst in der Stadt und es herrscht dieses unbeschreibliche Flair, das an längst vergangene Zeiten erinnert.

Motorrad in Hanoi
Man glaubt gar nicht was auf ein Bike alles drauf passt…
Fahrrad in Hanoi
…und auf ein Fahrrad auch…
Fahrrad in Hanoi
…und da geht noch mehr!
Modernes Hanoi
Modernes Hanoi: Ladestation vor einem Café
Die Strasse der Schaufensterpuppen
Die Strasse der Schaufensterpuppen
Markt Hanoi
Obst- und Gemüseverkäuferin am Strassenrand
Hoan-Kiem-See
The-Huc-Brücke über den Hoan-Kiem-See

Der Hoan-Kiem-See

Der Hoan Kiem See, zwischen dem früheren Kolonialviertel und der Altstadt, ist für die Einwohner Hanois die Seele der Stadt. Sein Name bedeutet „Der See des zurückgegebenen Schwertes“ und bezieht sich auf eine alte Legende. Der vietnamesische Volksheld Le Loi siegte in mehreren Schlachten gegen die Chinesen. Das Schwert mit dem er kämpfte hatte er angeblich beim Fischen aus dem See geholt. Nach den Schlachten dankte er am See den Göttern für die Siege. Doch unter Blitz und Donner erschien ihm während der Zeremonie eine riesige Schildkröte und nahm ihm das Schwert wieder ab.

Auch heute lebt im Hoan Kiem See noch eine Riesenschildkröte, welche man allerdings nur selten zu Gesicht bekommt. Ein konserviertes Exemplar gibt es jedoch im Den Ngoc Son, dem Jadeberg-Tempel, direkt am Flussufer. Im See selbst thront der Schildkrötenturm, oder auch Pagode der Schildkröte, die zusammen mit der roten Brücke ein tolles Fotomotiv bildet, besonders bei Sonnenuntergang. Ansonsten kann man am Hoan Kiem See herrlich auf einer der Bänke oder in einem der zahlreichen Cafés verweilen und dem Chaos der Stadt entfliehen.

Jadeberg- Tempel
Eingang zum Jadeberg- Tempel
Der Jadeberg- Tempel in Mitten des Hoan-Kiem-Sees
Der Jadeberg- Tempel in Mitten des Hoan-Kiem-Sees
Opfergaben im Jadeberg-Tempel
Opfergaben im Jadeberg-Tempel
Typische Häuser in Hanois Altstadt
Typische Häuser in Hanois Altstadt
Kathedrale St. Joseph
Kathedrale St. Joseph

Die St. Joseph Kathedrale

Südlich der Altstadt, nur wenige Minuten vom Hoan Kiem See, findest Du das kleine Kathedralenviertel mit der St. Joseph Kathedrale im Zentrum. Die römisch katholische Kathedrale mit den beiden Türmen wurde vor über 120 Jahren im neo-gothischen Stil erbaut und gilt noch heute als Meisterwerk. Von Innen kann man die Kathedrale jedoch leider nur während der Messe bewundern, sonst ist diese nicht für Besucher geöffnet.

Der Literaturtempel

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Hanoi ist Van Mieu, der Literaturtempel, einer der wichtigsten Tempel des Landes. Doch ist dieser eigentlich kein Tempel im klassischen Sinn und hat auch nichts mit Religion zu tun. Der Grundstein des Tempels wurde bereits 1070 gelegt und man wollte ihn dem chinesischen Philosophen Konfuzius widmen. Doch nur einige Jahre später wurde auf dem Gelände die Nationale Universität Vietnams, die erste Universität des Landes, erbaut.

Heute bildet der Tempel eine ruhige Oase inmitten des Trubels der Stadt. In den fünf Innenhöfen und dem wunderschönen Garten kann man herrlich entspannen.

Öffnungszeiten: täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr, Samstags von 8.00 bis 21.00 Uhr

Van Mieu – Literaturtempel
Van Mieu – Literaturtempel
Schülerinnen im Literaturtempel
Schülerinnen im Literaturtempel
Schüler im Tempel
Schüler im Tempel
Opfergaben im Literaturtempel
Opfergaben im Literaturtempel
Frische Obst gibt es in Hanoi an jeder Strassenecke
Frische Obst gibt es in Hanoi an jeder Strassenecke
Pho Garküche
Pho Garküche
Pho, günstig, lecker und Du bekommst sie wirklich an jeder Strassenecke!
Pho, günstig, lecker und Du bekommst sie wirklich an jeder Strassenecke!

Essen in Hanoi

Die Küche Hanois bietet wirklich für jeden etwas und lädt zu einer kulinarischen Entdeckungsreise ein. Manche Garküchen am Strassenrad sind vielleicht nicht unbedingt sauber, nach europäischem Masstab, doch das Essen ist super lecker und man sollte es defintiv probieren.

Anreise nach Hanoi

Günstige Flüge suche ich immer über Skyscanner

Die schönsten Unterkünfte in Hanoi

Die besten Hanoi Reiseführer

Warst Du schon mal in Hanoi? Hast Du noch mehr coole Tipps für die Stadt im Norden Vietnams? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!