Grießkuchen mit Puddingfüllung nach einem Rezept aus der Levante

Ab heute feiern die Muslime weltweit für vier Tage das Opferfest (auf Arabisch Eid ul-Adha, auf Persisch Eid-i Qurban). Das Opferfest ist neben Eid al-Fitr, dem Fest des Fastenbrechens oder Zuckerfest, das höchste islamischen Fest. Gläubige Muslime opfern zu diesem Anlass üblicherweise ein Tier. Neben Fleisch werden an diesen Tagen, die man mit Verwandten und Bekannten verbringt, aber auch eine Vielzahl anderer Gerichte und natürlich auch köstliche Süßspeisen gereicht. Eine dieser traditionellen Süßspeisen ist ein mit Sirup getränkter Grießkuchen mit Puddingfüllung genannt Basbousa.

Basboussa - orientalischer Grießkuchen mit Puddingfüllung

Das islamische Opferfest

Das Opferfest wird zum Höhepunkt der Haddsch, der Wallfahrt nach Mekka, gefeiert. Es beginnt jährlich am Zehnten des islamischen Monats Dhul-Hidscha (der 12. Monat des islamischen Kalenders) und dauert ganze vier Tage. Aufgrund des islamischen Mondkalenders kann das Opferfest zu jeder Jahreszeit stattfinden. Das Fest verschiebt sich im Sonnenkalender rückwärts und zwar um meist elf Tage pro Jahr.

Beim Opferfest gedenkt man dem Propheten Ibrahim (Abraham), der nach muslimischer Überlieferung bereit war, seinen Sohn Ismael (Isaak) Allah zu opfern. Als Allah die Bereitschaft von Ibrahim sah, gebot er ihm Einhalt, woraufhin Ibrahim und Ismail voller Dankbarkeit einen Widder opferten.

Noch heute ist es bei gläubigen Muslimen daher üblich, an eben diesem Tag ein Tier zu opfern, dieses im Kreise der Familie zu verspeisen und einen Teil des Fleisches an Arme und Bedürftige zu verteilen. Zudem reicht man Verwandten und Freunden an diesem Tag, wie bereits erwähnt, eben auch eine Vielzahl anderer Speisen. Die Basbousa wird gerne als Nachtisch gereicht, denn Süßigkeiten sind im Nahen Osten äußerst beliebt. Neben Basbousa isst man beispielsweise auch gerne Baklava, gefüllte Feigen, Halva, Sütlac oder Milchpudding mit Engelshaar.

Woher kommt die Basbousa?

Die Basbousa oder auch Basboussa ist ein Grießteig, der traditionell in einer Blechpfanne gebacken, anschließend mit Zuckersirup übergossen und typischerweise in Rautenform geschnitten serviert wird. 

Ursprünglich kommt die Basbousa aus Ägypten, doch ist sie heute in der ganzen arabischen Welt nicht mehr wegzudenken. In Syrien kennt man den Kuchen aus Weichweizengrieß unter dem Namen Namura bil Ashta, im Libanon ist er unter dem Namen Mamoul mad bil Ashta bekannt. In der Türkei heißt der Grießkuchen Revani.

Grießkuchen mit Puddingfüllung nach einem Rezept aus der Levante

Holiday Kitchen – 70 Rezepte gegen Fernweh
Mein Kochbuch

HOLIDAY KITCHEN

Weitere 70 internationale Rezepte gegen Fernweh und traumhafte Reiseimpressionen findest Du in meinem neuen Kochbuch HOLIDAY KITCHEN. Damit wird Deine Küche zur Taverne oder zur thailändischen Garküche und der Urlaub kommt zu Dir nach Hause. 
Goodbye, Wanderlust! Hallo, Urlaubsfeeling! 


Saftiger Grießkuchen mit Puddingfüllung aus der levantinischen Küche

Basbousa - Grießkuchen mit Puddingfüllung nach einem Rezept aus der Levante

Basbousa - Orientalischer Grießkuchen mit Puddingfüllung

Rezept für Basbousa - ein saftiger Grießkuchen mit Puddingfüllung aus der Levante, den Du ganz einfach selber machen kannst.
5 (1 Bewertung)
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
Gericht Kuchen, Dessert
Küche Levante
Portionen 1 rechteckige Backform (35 - 40 cm)

Benötigte Küchenutensilien

Zutaten
 

Zutaten für den Grießkuchen:
  • 500 g Weichweizengrieß
  • 100 g Mehl
  • 300 g türkischer Joghurt
  • 250 g flüssige Butter
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
Zutaten für die Puddingfüllung:
  • 600 ml Milch
  • 600 ml Sahne
  • 4 EL Maisstärke
  • 3 EL Weichweizengrieß
  • 1 EL Mehl
  • 4 EL Zucker
Zutaten für den Sirup:
Sonstige Zutaten:
  • 3 EL gehackte Pistazienkerne

Zubereitung
 

Zubereitung Teig:
  • Zunächst für den Grießteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend den Teig in zwei gleichgroße Kugeln teilen (am besten abwiegen).
  • Nun die Backform einfetten und die erste Teigkugel mit der Hand oder einem kleinen Teigroller auf dem Boden der Form verteilen. Dann die zweite Teigkugel auf einer Folie oder einem gefetteten Backpapier auf die Größe der Form ausrollen. Den Teig zunächst beiseitestellen.
    Basbousa - Orientalischer Grießkuchen mit Puddingfüllung
Zubereitung Puddingfüllung:
  • Nun für die Puddingfüllung die Milch und die Sahne in einen Topf geben. In einer kleinen Schüssel das Mehl, die Maisstärke, den Weichweizengrieß und den Zucker miteinander vermischen. 100 ml der Milch-Sahne-Mischung abnehmen und in die Schüssel zu den anderen Zutaten geben. Mit einem kleinen Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren.
  • Die Milch-Sahne-Mischung zum Kochen bringen und 5 Minuten bei niedriger Temperatur weiter köcheln lassen. Dann die Puddingmischung einrühren und den Pudding für weitere 5 Minuten sanft köcheln lassen, bis eine dicke Puddingmasse entstanden ist.
  • Anschließend den heißen Pudding auf den Teigboden in der Backform verteilen. Nun die zweite Teigplatte mithilfe der Folie/Backpapier vorsichtig auf die Puddingschicht kippen und dann die Folie/das Backpapier abziehen. Den Grießkuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft) auf der mittleren Schiene für 30 - 40 Minuten goldbraun backen.
    Basbousa - Grießkuchen mit Puddingfüllung nach einem Rezept aus der Levante
Zubereitung Zuckersirup:
  • In der Zwischenzeit für den Zuckersirup das Wasser zusammen mit dem Zucker aufkochen. Den Sirup etwa 5 Minuten auf mittlerer Temperatur vor sich hinköcheln lassen. Dann den Zitronensaft und das Rosen- oder Orangenblütenwasser hinzugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen, bis ein dickflüssiger Sirup entstanden ist.
  • Nach Ende der Backzeit den Grießkuchen aus dem Backofen nehmen und den Zuckersirup gleichmäßig über den heißen Kuchen gießen. Die Basbousa nun 4-6 Stunden ruhen lassen, bevor Du den Grießkuchen anschneidest. Am besten schmeckt der Kuchen jedoch, wenn Du ihn über Nacht im Kühlschrank kühlst und erst am nächsten Tag genießt. Aber bitte erst in den Kühlschrank stellen, wenn der Grießkuchen vollständig ausgekühlt ist und den Kuchen mit Alufolie luftdicht abdecken. 
  • Die Basbousa vor dem Servieren mit den gehackten Pistazien bestreuen und dann in Quadrate oder Rauten schneiden.
    Basbousa - Orientalischer Grießkuchen mit Puddingfüllung

Weitere superleckere Rezepte aus der Levante findest Du übrigens in dem Kochbuch:

Der Duft von Zimt & Zedern – 60 orientalische Rezepte aus der Levante-Küche

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!
Nina | Reisehappen Food- und Reiseblog
Nina

Hi! Ich bin Nina von Reisehappen! Bloggerin, Grafikerin & Illustratorin, Foodie und leidenschaftliche Köchin, Käseliebhaberin, Reisejunkie, Workaholic, Yoga addicted, 6 Kontinente – 70 Länder und noch immer vom Fernweh geplagt.