Hähnchencurry mit Gemüse und gerösteten Kokosraspeln

In der Küche Samoas wird vor allem mit Kokosnussprodukten, Brotfrucht, Taro, Bananen, exotischem Obst, sowie Huhn und Fisch gekocht. Traditionell werden die Gerichte im Erdofen, dem sogenannten Umu, zubereitet. Ich habe heute für Dich ein Hähnchencurry aus dem Inselstaat Samoa in der Südsee, welches so überall an den Garküchen in der Hauptstadt Apia erhältlich und von indischen Einflüssen geprägt ist.


Holiday Kitchen – 70 Rezepte gegen Fernweh
Buchtipp

HOLIDAY KITCHEN

70 internationale Rezepte gegen Fernweh und traumhafte Reiseimpressionen findest Du in meinem neuen Kochbuch HOLIDAY KITCHEN. Damit wird die eigene Küche zur Taverne oder zur thailändischen Garküche und der Urlaub kommt nach Hause. 
Goodbye, Wanderlust! Hallo, Urlaubsfeeling! 


Hähnchencurry aus Samoa

Zutaten grünes Hähnchencurry für 4 Personen:

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • Schale und Saft 1 Limette
  • 3 EL Kokosraspeln
  • 150 g grüne Bohnen
  • 2 Stangen Sellerie
  • 150 g Babyspinat
  • 1 frische grüne Chilischote
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL grüne Currypaste
  • 2 EL Öl
  • 1/4 l Hühnerbrühe
  • 1/4 l Kokosmilch
  • 1 EL helle Sojasauce
  • 1 TL Rohrzucker
Grünes Hähnchencurry aus Samoa

Zubereitung des Hähnchencurry:

Die Hähnchenbrustfilets in dünne Streifen schneiden. In einer Schüssel mit dem Limettensaft mischen und einige Minuten durchziehen lassen. Anschließend die Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Öl braun anrösten.

Die Bohnen putzen und in 3 cm lange Stücke schneiden. Den Staudensellerie putzen und in Stifte schneiden. Den Spinat gut waschen und abtropfen lassen. Die Chilischote längs halbieren, die Kerne entfernen und die Chili fein hacken. Schalotten und Knoblauch abziehen und fein würfeln.

Nun das Öl in einem Topf erhitzen, Schalotten und Knoblauch andünsten, dann die Chili und die die Currypaste hinzufügen und unter Rühren andünsten, bis sich das Aroma entfaltet und das Öl der Currypaste sich absetzt. Staudensellerie, Bohnen und Fleisch, sowie Limettensaft hinzufügen und unter Rühren erhitzen.

Mit Hühnerbrühe und Kokosmilch ablöschen. Das Curry aufkochen lassen, salzen und 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Zu guter Letzt den Spinat unterheben und das Curry mit Sojasauce, Zucker und Limettenschale abschmecken. Das Hähnchencurry auf Tellern verteilen und mit Kokosraspeln bestreuen.

Tipp: Zu dem Hähnchencurry passen Basmatireis, Brotfruchtchips oder geröstete Brotfrucht.

Guten Appetit!

Hast Du schon mal ein Gericht aus der Südsee gekocht? Schreib mir das Rezept doch in die Kommentare!

Grünes Hähnchencurry aus Samoa
HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!