Eine Spezialität aus Nizza

Socca? Noch nie gehört?

Ich auch nicht, bevor ich das erste Mal in der südfranzösischen Stadt Nizza war.

Die Franzosen hassen Fastfood, und beim Essen setzt man sich an einen Tisch.

Eine große Ausnahme bildet Socca. Die kleinen Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl werden auf den Märkten und von fahrenden Händlern in Nizza und Umgebung verkauft. Man snackt die kleinen Pfannkuchen einfach im Gehen, oder direkt an den kleinen Tischchen an den Ständen.

Socca ist ursprünglich ein Arme-Leute-Essen: Wenige, einfache Zutaten und eine einfache Zubereitung. Ursprünglich kommt Socca wohl aus Genua, und wurde als Alternative zu Brot zubereitet, ist aber mittlerweile in vielen Teilen des Mittelmeerraumes verbreitet. Andernorts heißen die kleinen Pfannkuchen Faina alla Genovese, Farinata, Fainè, Cecina oder Cade.

Man kann sie genauso wie normale Pfannkuchen, je nach Lust und Laune, süß oder herzhaft zubereiten. Es gibt selbst in Nizza unendlich viele verschiedene Varianten. Das tolle an den kleinen Pfannkuchen ist, dass sie unheimlich schnell zubereitet sind und trotzdem unglaublich lecker!

Ich möchte Dir heute eine Variante mit einem Topping aus grünen Bohnen, Picandou, und Bacon zeigen.

Socca mit grünen Bohnen, Picandou und Bacon

Zutaten für 12 Stück:

  • 125 g Kichererbsenmehl
  • 1 Ei
  • 100 g grüne Bohnen
  • 6 Scheiben Bacon
  • 2 Picandou (oder anderen Ziegenfrischkäse)
  • 6 Kirschtomaten
  • Olivenöl
  • Salz, Kampot-Pfeffer

Zubereitung der Socca mit grünen Bohnen, Picandou und Bacon:

Das Kichererbsenmehl mit dem Ei, 3 EL Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer, sowie 200 ml kaltem Wasser zu einem glatten Teig verquirlen. Den Teig bei Zimmertemperatur mindestens eine halbe Stunden quellen lassen.

Die Tomaten vierteln. Die Bohnen putzen, dritteln und in kochendem Salzwasser 5 Minuten blanchieren. Die Bohnen sollten noch Biss haben. Die Bohnen in ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken, so behalten sie eine schöne grüne Farbe. Die Bohnen gut abtropfen lassen.

Die Baconscheiben halbieren und in einer Pfanne ohne Öl von beiden Seiten knusprig anbraten. Herausnehmen und auf Haushaltspapier abtropfen lassen.

In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und mit einem Esslöffel 4 Teigkleckse in die Pfanne geben. Die Socca brauchen von jeder Seite nur etwa 1 Minute bis sie schön goldbraun sind. Nach und nach alle Socca backen.

Die Pfannkuchen mit etwas Ziegenfrischkäse, ein paar Bohnenstücken, zwei Tomatenstückchen und einem Stück Speck auf Tellern oder einer großen Platte anrichten.

Zuletzt etwas Kampot-Pfeffer (natürlich geht auch anderer schwarzer Pfeffer, dieser ist nur nicht ganz so intensiv!) über die Socca geben, und die Kichererbsenpfannkuchen mit ein wenig Olivenöl beträufeln.

Socca mit grünen Bohnen, Picandou und Bacon

Statt 12 kleine Socca kannst Du aus dem Teig natürlich auch 3 große Socca machen!

Viel Spaß beim nachkochen!

Schreib mit doch in die Kommentare wie Dir das Rezept gefällt und falls Du noch andere Socca Rezepte hast, nur her damit!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!