Ideen für Deinen nächsten Traumurlaub

DEIN VERTRAUEN IST UNS WICHTIG: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit ganz einfach unterstützen. Danke, das Reisehappen Team.

{Dieser Artikel enthält Werbung} Ich liebe es im Internet, Magazinen, Bildbänden und auf Blogs nach neuen Reisetipps zu stöbern, in Tagträumereien zu verfallen, meine nächsten Reisen bereits gedanklich zu planen und neue Inspiration zu finden. Häufig entdecke ich so Orte, die so gar nicht auf meiner Bucket Liste standen. Aber auch tolle Tipps für bereits geplante Reisen und Inspiration für Fotomotive an den jeweiligen Destinationen hole ich mir so. Seit März gibt es ein neues digitales Magazin auf dem Markt, welches eine meiner neuen Lieblingsinspirationsquellen ist. Aus diesem Grund möchte ich Dir das JOURJOUR Magazin heute vorstellen.

JOURJOUR – Das individuelle Reisemagazin

JOURJOUR – Das Magazin

Das JOURJOUR Magazin erscheint seit März diesen Jahres einmal im Monat. Das Beste daran ist, dass es auch noch kostenfrei und trotzdem nicht mit Werbung vollgestopft ist. Das Magazin nimmt bekannte und auch eher unbekannte Reiseziele genau unter die Lupe. Von spektakulären Landschaften über aufregende Metropolen ist alles dabei. Es geht im JOURJOUR Magazin nicht um das Abhaken seiner Reiseziele auf einer Liste, stattdessen gibt es die Blicke hinter die Kulissen, viele Geheimtipps, Insidertipps und Geschichten jenseits dessen was man in normalen Reiseführern findet. Es geht darum die ausgetretenen Pfade einmal zu verlassen und wirklich Spannendes und Neues zu entdecken. Land und Leute wirklich kennen und schätzen zu lernen steht im Vordergrund.

Das Magazin möchte neugierig machen auf Neues und schaffst dies mit tollen Bildern, interessanten Geschichten und einem innovativen Weg.

JOURJOUR – Das individuelle Reisemagazin

Die JOURJOUR App

Das neue monatlich erscheinende Magazin kommt nämlich in der ebenfalls kostenfreien JOURJOUR App daher und steht somit zuhause und unterwegs jederzeit auf dem Smartphone oder Tablet zur Verfügung.

Diese App habe ich natürlich einem eingehenden Test unterzogen und kann bereits vorweg nehmen, die App hat mich nicht enttäuscht. Die Handhabung ist klar und intuitiv, wird auf der ersten Seite des jeweiligen Magazins aber auch noch einmal einfach und schnell erklärt, so dass wirklich keinerlei Fragen offen bleiben.

Mit einer gut lesbaren Schriftgröße und einer übersichtlichen und luftigen Textgestaltung kommt das Magazin in der App sehr übersichtlich rüber. Die Informationen sind klar strukturiert, während die tollen Bilder Lust machen sofort aufzubrechen. Die Programmoberfläche ist wirklich intuitiv gestaltet und daher für Leser jeden Alters einfach zu handhaben.

Dazu gibt es wirklich coole interaktive Features, durch die man zusätzliche Informationen erhält. Bildern kannst Du durch Drehen des Tablets oder Smartphones einfach vergrössern. Über das +Symbol können Bilder ebenfalls mit einem Klick vergrössert werden, oder Du erhältst über das Symbol weitere Informationen. Blättern geht einfach mit einem Fingerwisch und Mediainhalte können mit einem einfachen Fingertipp direkt abgespielt werden.

Kinderleicht, oder?

Die JOURJOUR App

Die aktuelle Ausgabe: Midsommar in Europa

Die erste Ausgabe des JOURJOUR Magazins hat sich einem meiner Lieblingsreiseziele Thailand gewidmet. Gefolgt von Myanmar im April und Eurasien im Mai, während sich in der aktuellen Ausgabe nun alles um Midsommar dreht.

Während man im Winter lieber auf Fernreise geht und den europäischen kalten Temperaturen entflieht, lohnt es sich im Sommer auch die europäische Heimat zu bereisen, welcher sich dieses Ausgabe widmet.

Im neuesten Magazin geht es darum zu vermitteln welch große Bedeutung die Sommersonnwende für die schwedische Bevölkerung hat. Der Schwerpunkt dieser Ausgabe liegt auf dem südlichen Schweden mit seinen Wäldern und türkis schimmernden Seen. Aber man wandelt auch auf den Spuren der alten Römer und den keltischen Ritualen im Süden Englands, während man auf Malta das mediterrane Flair genießen kann.

Im Kaleidoskop dieser Ausgabe geht es um deutsche Großstädte, in welche nun auch so langsam der Sommer Einzug hält. Auch deutsche Städte haben ausgefallenen Attraktionen abseits der touristischen Pfade zu bieten. So gibt es in Dresden zum Beispiel ein wundervolles Freiluftkino, welches Cineasten zu lauen Sommernächten auf die Elbwiesen einlädt. Währenddessen tummeln sich die Surfer in den weißblauen Wellen des Eisbachs in München und geben einem fast das Gefühl irgendwo in Kalifornien zu sein.

JOURJOUR – Das individuelle Reisemagazin

JOURJOUR – Das individuelle Reisemagazin

Und da ich ein absoluter Foodie bin, wie nun wohl jeder weiß, darf in einem guten Magazin für mich natürlich auch der kulinarische Aspekt nicht fehlen. Das tut es im JOURJOUR Magazin auch nicht. Passend zum Thema des Magazins wird in jeder Ausgabe ein landestypisches Gericht zu einer der Destinationen vorgestellt, welches man dort auf jeden Fall probieren sollte. In diesem Fall dreh sich in der Ausgabe alles um Fenek Moqli, eine maltesische Spezialität. Geschmortes Kaninchen gilt als Nationalgericht Maltas und hat bereits seit Jahrhunderten Tradition auf der Insel.

Ein Ausblick auf die Juli Ausgabe – dann dreht sich alles um Freiheit:

JOURJOUR – Das individuelle Reisemagazin

Fazit: Auch Europa bietet eine wundervoll bunte Mischung aus Natur und Kultur und kulinarischen Genüssen, die man am Besten im Sommer entdecken kann. Die neue Ausgabe des JOURJOUR Magazins macht defintiv Vorfreude darauf.

Brauchst Du auch ein wenig Inspiration für Deine nächste Reise? Dann lade Dir doch einfach die JOURJOUR App runter, schnapp Dir ein Glas Eiskaffee, leg Dich in die Sonne und lass Dich fesseln von den spannenden Geschichten und verzaubern von den schönen Bildern.

Stöberst Du auch so gerne in Reisemagazinen wie ich und nutzt diese für Deine Reiseplanung? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!


Dieser Artikel wurde vom JOURJOUR Magazin gesponsert

MerkenMerken

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!