Mobiler Internetzugang auf Reisen mit dem FLINK International Hotspot 

Auf Reisen auf das Internet verzichten? Ja manche Leute können das und wollen das auch. Als Blogger wird das dann eher schwierig. Denn dann könnte ich Dir ja von unterwegs nicht berichten wo ich mich gerade so rumtreibe und was ich erlebe. Außerdem wäre ich für meine Kunden nicht erreichbar – wenn man die Hälfte des Jahres auf Reisen ist also eher schwierig. Diese Erfahrung musste ich gerade auf Korsika wieder machen, denn es gibt tatsächlich noch immer Hotels, die nur in der Lobby oder in der Bar Internetzugang anbieten – ich hatte schon nicht mehr geglaubt, dass es sowas noch gibt. Doch ist so!

Von daher musste für mich eine Lösung her, damit ich auch auf Reisen ohne hohe Roamingkosten einen mobilen Internetzugang habe.

Lösung gefunden! Der FLINK International Hotspot.

Lokale Sim-Karte? Ende der Roaming Gebühren in Europa?

Natürlich könnte man auch auf jeder Reise eine lokale SIM Karte kaufen. Klappt aber manchmal eben auch nicht, ist umständlich, scheitert an Sprachbarrieren etc.

Aber deswegen auf mobiles Internet auf Reisen verzichten? Für mich keine Möglichkeit, da ein funktionierender Zugang zum Internet für mich beruflich lebenswichtig ist.

Nun wirst Du vielleicht außerdem sagen, die Roaming Gebühren fallen ab 15. Juni doch sowieso weg! Ja aber nur in Europa. Und da ich häufig auch Reisen in Länder außerhalb Europas unternehme hilft mir das nun leider auch nicht immer weiter.

FLINK – die perfekte Lösung für einen mobilen Internetzugang auf Reisen

Daher habe ich für mich die beste Möglichkeit gefunden auch auf Reisen nicht auf einen mobilen Internetzugang verzichten zu müssen. Und die Lösung heißt FLINK.

Das erste Mal, dass ich überhaupt etwas von International Hotspots gehört habe, war auf meiner Reise nach Cornwall, auf der ich von iAmbassaor eines dieser Geräte zur Verfügung gestellt bekam. Meine Rettung, denn das Internet in Cornwall würde ich doch eher als rudimentär bezeichnen. Selbst in Luxushotels ist dort eine gute Verbindung nicht garantiert.

Für meine Reise nach Korsika hat mir FLINK dann netterweise einen internationalen Hotspot mit 5 Tagespässen zum Testen zur Verfügung gestellt. Erst dachte ich, na im Hotel gibt es ja internet und für unterwegs reicht ja meine EU-Flatrate mit 1 GB. Ja falsch gedacht!

Ich war sehr glücklich den Hotspot dabei zu haben, denn Internet gab es im Hotel nur in der stehts vollen Bar. Nicht gerade geeignet um konzentriert zu arbeiten. Da ich außerdem gerade erst kurz vorher in Stockholm war, war mein mobiles Datenvolumen bereits größtenteils aufgebraucht. Dieses um 1 weiteres GB aufzustocken kostet derzeit in meinem Tarif noch schlappe 14,99 Euro. Irgendwie also auch keine Option.

Was Ist FLINK?

Das Wiener Unternehmen FLINK bietet eine praktische und günstige Lösung für Reisende, die unterwegs nicht auf einen mobilen Internetzugang verzichten möchten oder können. Mit dem FLINK Hotspot kannst Du über 100 Länder weltweit bereisen ohne über Roaming Gebühren oder ein limitiertes Datenvolumen nachdenken zu müssen und das zu fairen Preisen.

Ein FLINK Hotspot ist ein kleines, batteriebetriebenes, kabelloses Modem, das Smartphones, Laptops oder ähnliches, mit einer 3G/4G und/oder H+ Internetverbindung versorgt. Es ist keine weitere  Software oder Kabel nötig um den Hotspot zu nutzen. Und das coolste ist der Hotspot passt auch noch in jede Hosentaschen.

Internetzugang auf Reisen ohne hohe Roamingkosten

Wie funktioniert der Hotspot?

  • Das Gerät über den Power Button einschalten
  • Über den Menü Button werden die SSID und das Passwort angezeigt
  • Auf deinem Handy oder Deinen Computer den FLINK Hotspot unter den verfügbaren WiFi netzen auswählen
  • Passwort eingeben
  • verbinden

Und das wars auch schon. Du kannst 5 Geräte gleichzeitig mit dem Hotspot verbinden. Der Radius des Hotspots beträgt etwa 15 Meter.

Der Hotspot kommt ein einem praktische Etui mit Bedienungsanleitung und Ladekabel.

Internetzugang auf Reisen ohne hohe Roamingkosten

Technische Fakten zum Hotspot

  • Maximale Downloadgeschwindigkeit: 42 MB/s (im Durchschnitt 7.2 MB/s)
  • Maximale Uploadgeschwindigkeit: 11.2 MB/s (im Durchschnitt 5.8 MB/s)
  • 8 Stunden Batterielaufzeit
  • 20 Stunden Standby
  • 3G/4G (H+) Hybrid. Von Land zu Land können jedoch unterschiedliche Geschwindigkeiten, abhängig von den jeweiligen Datennetzen, auftreten

Es gilt das Fair-Use Prinzip: Die Datenmenge ist unlimitiert, jedoch wird die Geschwindigkeit ab einer bestimmten verbrauchten Menge (über 500 MB in 24 Stunden) auf eine langsamere 3G/2G Verbindung gedrosselt. Das Geschwindigkeitslimit wird jeweils nach Ablauf von 24 Stunden wieder aufgehoben.

Internetzugang auf Reisen ohne hohe Roamingkosten

Was kostet der Hotspot?

Möglichkeit 1: Du kannst den Hotspot für 9,90 Euro pro Tag mieten. Es gilt eine Kaution von 130 Euro pro Gerät für die gesamte Mietdauer.

Möglichkeit 2: Du kaufst den Hotspot für einmalig 99 Euro. Der Hotspot wird mit so genannten „Daypasses“ aufgeladen. Jeder Daypass bietet 24 Stunden lang einen unlimitierten Internetzugang ab dem Moment der Aktivierung am Gerät. Der Preis für einen Daypass beträgt 9 Euro. Du musst jedoch vorher keine Daypasses für Deinen Hotspot kaufen. Der Hotspot ist immer mit Daypasses aufgeladen. Am Ende jeder Woche wird überprüft wieviele Tagespässe aktiviert wurden und diese werden dann in Rechnung gestellt.

Wie bekomme ich den Hotspot?

Du kannst den Hotspot online mieten, oder eben kaufen. Das Gerät wird weltweit Versand, entweder direkt zu Dir nach Hause oder in ein gewünschtes Land, Hotel innerhalb des Geschäftsgebiets des Logistikpartners FedEx. Je früher Du den Hotspot buchst umso besser, vor allem in der Hauptreisezeit. Der Hotspot wird ausschließlich werktags versendet.

Einen Tag nach Beendigung der Miete schickst Du den gemietet FLINK Hotspot einfach in dem beiliegenden Rücksendekuvert per Post oder FedEx zurück.

Ist so ein internationaler Hotspot auch für Dich eine gute Option, oder genießt Du es auf Reisen einfach mal Offline zu sein? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!


– Der Hotspot wurde mir für meine Reise nach Korsika freundlicherweise von FLINK zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! –