Marias Tipps für die besten Restaurants auf Mallorca

{Werbung/Affiliate Links}

Über Maria & Fernwehzauber

MariaAlles begann im Herbst 2012 als Maria für ein Semester auf die Urlaubsinsel Bali zog, um dort zu studieren. Neben dem Studium entdeckte sie die Schönheit und Vielfältigkeit dieses Landes und wurde vom Zauber der fremden Kulturen verzaubert. Seitdem versucht sie stetig, weitere spannende Länder zu bereisen und Kulturen abseits der Touristenpfade kennen zu lernen. Da das aber neben einem Full-Time-Job im Online Marketing gar nicht so einfach ist, versucht sie diesen Fernwehzauber auch im Alltag in München zu erleben. In ihrem Blog schreibt sie über Urlaubgefühle im Alltagsstress und spannende Reisen in Nah und Fern.

Ich muss gestehen – Mallorca hat mich bereits bei meinem ersten Besuch auf der Insel überrascht, positiv überrascht! Mit einigen Vorurteilen bin ich angereist und wurde doch eines Besseren belehrt. Das war also bestimmt nicht mein letzter Besuch. Sowohl die Landschaft, als auch das Essen haben mich überzeugt.

In den 7 Tagen, in denen ich da war, habe ich eine wahre kulinarische Reise gemacht: Gestartet bin ich in einem familienfreundlichen Strandrestaurant in Arenal, gefolgt von einem kleinen Pizzaladen in Palma, einer Sterneküche und einem Hafenrestaurant in Ca’n Picafort und zu guter Letzt einem süßen Innenstadtrestaurant in Port d’Alcudia. Nur auf ein Restaurant in Alcudia hätte ich verzichten können. Aber das ist ja ein ganz guter Schnitt ;)

Arenal

Arenal

Ein Restaurant für die ganze Familie

Restaurante Brisas del Mediterraneo, zwischen Palma und Arenal, 101 Av. Bartomeu Riotort, Mallorca

Leider war es auch bei mir bis vor Kurzem noch so, dass ich bei dem Namen Mallorca immer zuerst an den Ballermann gedacht habe. Also musste ich natürlich bei meinem ersten Besuch auch gleich mal das berühmt-berüchtigte Gebiet um Arenal kennen lernen, inklusive Ballermann 5 bis 14. Doch abgesehen von dem doch recht kleinen Party-Ballermann 6 bietet der Strandabschnitt zahlreiche Restaurants, Verkaufsstände und Sonnenliegen.

Und neben den feierwütigen Bierkönig-Touristen trifft man doch erstaunlich viele ältere Urlauber und Familien. Für Letztere haben wir, dank unserer kleinen Begleiter, auch noch ein tolles Restaurant gefunden, wo die Familie in Ruhe lecker essen kann, während die Kinder in einem riesigen Kinderparadies versorgt sind. Das „Restaurante Brisas del Mediterraneo“ liegt auf der Höhe des Palma Aquariums direkt an der Strandpromenade und ist umgeben von dem Grün der Tennis- & Fußballplätze. Dort erwarten euch sehr freundliche, perfekt deutsch sprechende Mitarbeiter, die euch jeden Wunsch von den Augen ablesen.

Und da haben wir dann auch gleich die wohl wichtigste Weisheit über mallorquinische Restaurants gelernt: Gute Paellas müssen immer für mindestens zwei Personen gemacht werden – ansonsten ist das Gericht meist nur aufgewärmt! Gesagt, getan – die erste Paella und ein leckerer Salat wurden bestellt. Und wir wurden nicht enttäuscht.

Während die Erwachsenen das leckere Essen und guten Wein genossen, konnten sich die Kinder direkt vor unseren Augen auf dem Spielplatz austoben, der hinter dem Restaurant liegt. Normalerweise kostet die Benutzung einige Euro, aber wenn man nett ist, legt der Kellner ein gutes Wort beim „Spielplatzwart“ ein. Und zum Abschluss gab es für die Kinder noch ein leckeres Eis… und für uns eine Rechnung, die absolut fair für diesen Service war. Herzlich Willkommen auf Mallorca!

Palma de Mallorca

Palma de Mallorca

Ein kleiner Pizzaladen in Palma de Mallorca

Crusty’s Pizza, Calle de la Bosseria 8-10, Palma, Mallorca

Wenn man nach Mallorca fährt, sollte man natürlich auch die Hauptstadt und die berühmte Kathedrale besichtigen. Doch viel bezaubernder als diese Sehenswürdigkeit fand ich die kleinen Gassen, Läden und Balkone in der Innenstadt von Palma. Dieses mallorquinische Flair versprüht ein ganz besonderes Lebensgefühl und führt zu dem Verlangen, dass man möglichst schnell Spanisch lernen und dort leben möchte. Dank eines befreundeten Mallorca-Experten hatten wir eine perfekte Palma-Route durch die Innenstadt und konnten so möglichst viele Eindrücke sammeln.

Als dann gegen Mittag unser Magen knurrte, entschieden wir uns für einen „kleinen“ Snack inmitten des Treibens. In der Calle de la Bosseria fanden wir „Crusty’s Pizza“, das von außen mit einem leckeren Pizzaduft und einem gemütlichen Ambiente einlud. Dort setzten wir uns unsere Lieblings-Pizza zusammen (man kann jede Zutat einzeln wählen) und probierten den selbstgemachten Eistee – beides überzeugte uns so sehr, dass ich es jetzt beruhigt empfehlen kann. Wirklich eine schöne Pause inmitten der Hauptstadt.

Casal Santa Eulalia

Casal Santa Eulàlia

Ein erstklassiges Restaurant in wunderschöner Umgebung

Restaurante „Es Casal“ im Hotel „Casal Santa Eulàlia“, Ctra. Santa Margalida, 07450 Santa Margalida, Mallorca

Vom Südwesten der Insel ging es dann in den Norden – in die Nähe von Ca’n Picafort. Dort lebten und speisten wir in dem ausgezeichneten Restaurant „Es Casal“, das sich auf dem Gelände des Hotels „Casal Santa Eulàlia“ befindet. Wenn man dort vorbei schaut, sollte man sich nicht nur das Restaurant von Innen anschauen, sondern auch diese wunderschöne Anlage besichtigen.

Endlose Wiesen, traumhafte Poolanlagen und vor allem typisch mallorquinische Olivenhaine. Zudem haben sie sogar einen eigenen Gemüsegarten, in dem ein Teil der Zutaten für ihre Speisen selber ökologisch angebaut werden. Diese nutzen die Köche dann für das Restaurant „Es Casal“ oder auch die Tapas-Bar im hinteren Teil der Anlage, „Sa Pedrera“.

Das Restaurant bietet auf jeden Fall ein traumhaftes Ambiente und sehr gutes Essen. Man hat sogar die Wahl, ob man in dem alten Gewölbe des Weinkellers oder auf der von Bäumen geschützten Terrasse sitzen will. Jeden Sonntag im Sommer gibt es zudem ein 4-Gänge-Barbecue-Menü, das beispielsweise mallorquinisches Ziegenfleisch beinhaltet. Der Fokus liegt hier auf der einheimischen, spanischen Küche. Ein edles Restaurant also, das nicht ohne Grund bereits im Michellin-Guide empfohlen wurde.

Essen im Es Casal

Barbecue im Es Casal

Der hafen von Ca'n Picafort

Der Hafen von Ca’n Picafort

Ein Hafenrestaurant in Ca’n Picafort

Restaurante Club Nautico, Plaça Mandilego i Buchens, 11, Ca’n Picafort, Mallorca

Vom „Casal Santa Eulàlia“ ist es nur ein Katzensprung nach Ca’n Picafort, wo wir das nächste Highlight unserer kulinarischen Rundreise erlebt haben. Denn dort liegt direkt am Hafen das „Restaurante Club Nautico“, in dem man sogar mit 20 Personen spontan einen Platz bekommt. Und zwar nicht, weil sonst niemand hin geht, sondern weil es ausreichend Platz hat.

Paella in Ca'n Picafort

Paella in Ca’n Picafort

Entweder drinnen, draußen oder geschützt unter einem Zelt kann man dort die untergehende Sonne und die zahlreichen kleinen Schiffchen beobachten, die dort im Hafen angelegt sind. Zum Essen gab es passenderweise Fisch und eine Meeresfrüchte-Paella, die auch alle Erwartungen erfüllt hat. Direkt am Hafen kommt man selbst als Fleischliebhaber nicht an gutem Fisch vorbei.

Nach dem Essen gab es dann noch meinen ersten mallorquinischen Schnaps, den Hierbas de Mallorca, der auf Mallorca hergestellt wird. Vom Geschmack her ist er ein süßer Kräuterschnaps, der aber auch ein bisschen nach Anis schmeckt. In der Schnapsflasche, mit der wir uns vor dem Abflug natürlich noch eingedeckt haben, sind auch wirklich mehrere Grashalme zu finden und machen wohl auch den Geschmack aus. Auf jeden Fall hat er ein leckeres Essen abgerundet, inklusive tollem Blick über den Hafen von Ca’n Picafort.

Umringt von Stadtmauern: Ein Innenstadt-Restaurant für Tapas-Liebhaber

Bistro 1909, Calle Major 6, Alcudia, Mallorca

Von Ca’n Picafort ist man dann auch relativ schnell in Alcudia, dessen Gebiet einmal in die Altstadt und den Hafen von Alcudia eingeteilt ist. Während ich direkt am Hafen in Port d’Alcudia die wohl schlechteste Pizza seit Langem im Restaurant „Oven“ gegessen habe, habe ich in der Innenstadt ein wahrhaftes Tapas-Erlebnis gehabt.

Menü im Bistro 1909

Menü im Bistro 1909

Im Zentrum der Stadt, welches von einer riesigen Stadtmauer umgeben wird, reiht sich in der Carrer del Moll und dem Plaza de Constitutión ein vielversprechendes Restaurant neben dem Anderen. Wir haben uns schließlich für das „Bistro 1909“ entschieden. Dort konnten wir neben den Gerichten auf der Karte auch ein Menü wählen: Zur Vorspeise gab es einen leckeren, frischen Salat mit Tomaten, Oliven und Käse, gefolgt von Schweinefleisch in Balsamico-Rotwein-Soße, knackigem Gemüse und hauchzartem Kartoffelgratin, bei dem mich schon allein der Anblick glücklich machte. Und als krönenden Abschluss gab es noch einen selbstgemachten Schokoladenkuchen mit Früchten.

Tapas im Bistro 1909

Tapas im Bistro 1909

Tapas im Bistro 1909

Tapas im Bistro 1909

Doch ein Highlight jagt das Andere: Neben dem Menü hatten wir auch noch eine Auswahl an Tapas bestellt: in eine Limettensoße eingelegte Shrimps, Hähnchen-Kroketten, Datteln mit Speck, Salsiccia, Miesmuscheln und mariniertes Schweinefleisch. Das waren auf jeden Fall mit Abstand die besten Tapas, die ich auf Mallorca gegessen habe. Der Besuch hat sich also gelohnt!

Mallorca hat mich in mehreren Hinsichten positiv überrascht – auch beim Essen. Leckere Tapas stehen ab jetzt definitiv auf meiner Lieblingsgerichte-Liste und Paella will ich unbedingt mal selber nachkochen.

Schon allein wegen der leckeren Oliven und dem Aioli muss ich unbedingt wieder kommen. Das Besondere auf Mallorca ist wirklich auch, dass sie viele einheimische Produkte zum Kochen benutzen und dass man diese Frische auch heraus schmeckt. Daumen hoch also für die mallorquinische Küche – meine Reise hat sich gelohnt

LUST AUF MEHR MALLORCA? SCHAU HIER VORBEI:

Warst Du schon mal auf Mallorca? Welches sind Deine Lieblingsrestaurants? Schreib mir Deine Tipps in die Kommentare!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!