Der perfekte Skiurlaub in Arosa

Lange Zeit habe ich in der Schweiz, ja sogar in Graubünden, gelebt. Doch habe ich es trotzdem nie nach Arosa geschafft. Das hat sich dann dieses Jahr an Ostern aber geändert. Um die letzten Tage der Saison auf dem Snowboard zu genießen, haben wir uns aufgemacht in das beschauliche Schweizer Bergdorf.

Schon die Anfahrt ist ein Abenteuer, denn ab Chur zieht sich die Strasse zunächst durch das Tal und dann stetig durch Serpentinen bergauf bis nach Arosa. Am Wegrand begegnen uns immer wieder die stählernen Steinbock-Skulpturen eines lokalen Künstlers, denn der Steinbock ist Wappentier Graubündens. Einige wenige Autos kommen uns entgegen, doch ansonsten herrscht hier eine geradezu idyllische Ruhe. Auch Arosa selbst wirkte auf uns bei der Ankunft eher wie ein ruhiges kleines Bergdorf als eine touristische Après-Ski-Hochburg. Was uns nur recht war, denn genau solche Örtchen lieben wir.

Arosa Kulm Hotel

Wie zu Hause fühlen im Arosa Kulm Hotel

Auch das Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa entzückte uns vom ersten Moment an. Gerade das Auto vor dem Haupteingang gestoppt beginnt hier der Urlaub und zwar mit dem Rundum-Sorglos-Paket. Unser Gepäck wird ausgeladen und später auf unser Zimmer gebracht, die Skier und Snowboards in den Skikeller gebracht, das Auto für uns geparkt. Beim Check-in wird ein Glas Tee gereicht, schnell werden alle Formalitäten erledigt und schon sitzen wir in unserer hübschen Suite auf dem Sofa und genießen den traumhaften Blick auf die noch immer verschneiten Berge.

Doch nicht nur der Ausblick von unserem Zimmer ist grandios. Die Suite selbst ist mehr als großzügig, denn neben dem großen Wohnbereich findet sich hier eine Ankleide, ein separates WC im Wohnbereich, ein großzügiges Schlafzimmer mit angrenzendem Bad und und ein riesiger Südbalkon mit Liegestühlen. Hier kann man sich Nachmittags nach dem Snowboarden ganz wunderbar ungestört die Sonne ins Gesicht scheinen lassen.

Zimmer im Arosa Kulm Hotel

Zimmer im Arosa Kulm Hotel

Zimmer im Arosa Kulm Hotel

Pool und Alpinspa – Entspannen nach dem Skifahren

Alternativ bietet es sich jedoch an im schönen Pool des 5-Sterne-Hotels zu schwimmen, oder sich in der Sauna oder im Dampfbad zu entspannen und aufzuwärmen. Danach lässt es sich ganz wunderbar in der Sound- und Duft-Grotte oder in der Spa Lounge relaxen, oder man gönnt sich eine der wohltuenden Massagen oder Treatments.

Die bessere Hälfte genießt die leckere heiße Schokolade in der schönen Hotellobby am offenen Kamin, während ich es mir mit einem guten Buch in der traumhaft schönen Panoramahalle bequem machte. Auch hier prasselt das Feuer in dem riesigen Kamin und gleichzeitig genießt man ein spektakulären Blick auf die Berge rund um Arosa.

Hotellobby

Panoramahalle

Das Kul(m)inarische Dine Around

Nicht nur die heiße Schoki ist im Kulm köstlich, kulinarisch hat das Hotel so einiges zu bieten. Denn es gibt hier nicht ein Restaurant, das Hotel bietet in gleich sechs Restaurants Schweizer Köstlichkeiten und kulinarische Highlights aus aller Welt an.

Wobei das kulinarische Highlight gleich beim Frühstück im 1882 beginnt, denn das Buffet lässt keinerlei Wünsche offen. Alternativ kann man sich das Frühstück auch einfach aufs Zimmer bringen lassen und gemütlich im Bett frühstücken bevor es dann ab auf die Piste geht.

Frühstück im Bett

Frühstück im Kulm

Anstatt der klassischen Halbpension kann man im Hotel das Kul(m)inarische Dine Around buchen. Wie ich finde ein richtig cooles Konzept, denn dann kann man jeden Abend ein anderes Restaurant auswählen und sich kulinarisch so richtig verwöhnen lassen. Und verpassen sollte man wirklich keines der Restaurants.

Während das Muntanella Gourmet Cuisine vom feinsten in festlichem Ambiente serviert, geht es in der Taverne zum Beispiel ganz leger zu. Hier kannst Du den Köchen in der offenen Küche über die Schulter sehen wie sie die angeblich besten Pizzen Arosas zubereiten. Ich rate Dir aber dazu die feinen Fleischspezialitäten vom heißen Stein zu probieren. Das Rib Eye Steak war ein absoluter Traum! Und wer Lust hat kann danach auf der Bowling Bahn noch die ein oder andere Kugel werfen.

Restaurant Muntanella

Restaurant Muntanella

Die Taverne

Die Taverne

Rib Eye vom heißen Stein in der Taverne

Rib Eye vom heißen Stein in der Taverne

Rustikal und gemütlich geht es im Piz Kulm zu. Hier kommen in urigem Ambiente, zwischen Kuhglocken und alten Skiern, Schweizer Köstlichkeiten wie Käsefondue und Raclette auf den Tisch. Und beim Essen genießt man einen traumhaften Panoramablick auf die Schweizer Berge.

Piz Kulm

Piz Kulm

Das Ahaan Thai entführt Dich dagegen von den Schweizer Bergen in das Königreich Thailand. Schon das Restaurant hat ein bisschen was von einem thailändischen Königspalast und das Küchenteam, das bereits an den feinsten Adressen in Bangkok gekocht hat, verzaubert mit fantastischen fernöstlichen Kreationen. Bekanntlich bin ich ja ein absoluter Liebhaber der thailändischen Küche und hier kommt wirklich original thailändisches Essen auf den Tisch. Die Gerichte sind zum Teil wirklich verdammt scharf, aber auch richtig lecker und vor allem authentisch.

Ahaan Thai

Ahaan Thai

Im Stüva Cuolm machst Du dagegen eine Reise nach Italien. Empfangen wirst Du von einem echt italienischen Serviceteam. Südländische Gastfreundschaft wird hier ganz groß geschrieben und schmecken tut’s wie bei meiner Oma in Italien. Vor allem den Wolfsbarsch in der Salzkruste kann ich Dir wärmstens empfehlen, aber auch die Vorspeisen und Hauptspeisen waren ein absoluter Traum.

Stüva Cuolm

Stüva Cuolm

Rindertatar im Stüva Cuolm

Rindertatar im Stüva Cuolm

Stüva Cuolm

Stüva Cuolm

Wolfsbarsch in der Salzkruste im Stüva Cuolm

Wolfsbarsch in der Salzkruste im Stüva Cuolm

Ein Traum von Dessert im Stüva Cuolm

Ein Traum von Dessert im Stüva Cuolm

Das Skigebiet Arosa Lenzerheide

All die angefutterten Kalorien kannst Du dann im Skigebiet Arosa Lenzerheide wieder abtrainieren. Zum Skilift sind es nur wenige Minuten zu Fuß, die Talabfahrt endet direkt vor dem Hotel.

Das Skigebiet gilt als eines der schneesichersten der Schweiz, selbst im April lagen hier noch Unmengen an Schnee. Und mit seinen traumhaften Abfahrten und den urigen Hütten hat mich das Gebiet vollends überzeugt. Ganze 225 km Pisten laden hier zum Skifahren und Snowboarden ein, denn Arosa und die Lenzerheide sind durch die Urdenbahn verbunden, so kann man gleich zwei tolle Skigebiete befahren. Beide sind auch für Anfänger und Kinder gut geeignet. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Skigebieten in Graubünden überwiegen hier wirklich die blauen und roten Pisten und es finden sich nur wenige richtig steile Pisten. Snowboarder kommen in den Parks und Jib Areas voll auf ihre Kosten.

Das Skigebiet Arosa Lenzerheide

Das Skigebiet Arosa Lenzerheide

Das Skigebiet Arosa Lenzerheide

Das Skigebiet Arosa Lenzerheide

Mein Tipp: Die Tschuggenhütte hat eine unglaublich tolle Sonnenterrasse. Man kann hier supergemütliche Liegestühle für zwei Personen mieten. Diese schlagen zwar mit 18 Euro zu Buche, aber es gibt keinen schöneren Platz um sich nach dem Snowboarden die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen.

Die Tschuggenhütte

Arosa im Sommer

Doch nicht nur im Winter lohnt ein Urlaub in Arosa. Im Sommer kann man tolle Wandertouren unternehmen. Über 300 km Wanderwege bieten tolle Bergpanoramen, gemütliche Hütten und Bergseen zum abkühlen.

Allerdings muss an dieser Stelle gesagt sein, dass das Kulm in den nächsten zwei Sommern wegen Renovierungen geschlossen ist. Aber es lohnt sich jetzt schon für den Winter zu reservieren, denn dann präsentiert sich das Hotel aufgehübscht, aber mit altbekanntem ausgezeichneten Service und kulinarischen Highlights.

Für mich war es auf jeden Fall nicht das letzte Mal im Kulm, denn ich habe die kleine Auszeit in Arosa von Anfang bis Ende genossen.

Warst Du schon mal in Arosa? Wie hat es Dir gefallen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!


Zu meiner Reise nach Arosa wurde ich vom Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa eingeladen. Vielen Dank dafür.