The Island of Freedom

Bereits seit 23 Jahren gibt es das Sziget Festival in Budapest. Geschafft habe ich es leider noch nie, weder nach Budapest noch auf das Festival.

Doch das wird sich dieses Jahr ändern. Flüge sind gebucht, unsere Airbnb Wohnung ebenfalls und eine Akkreditierung für das Festival habe ich auch. Am 10.08. geht es nun also zusammen mit Tom,Thomas von pixelschmitt.de und seiner Freundin nach Budapest.

Das Sziget Festival 2016 in Budapest

Foto: © pixelschmitt.de

Das Sziget Festival 2016 in Budapest

Foto: © pixelschmitt.de

Warum ich schon immer mal auf das Sziget Festival wollte?

Seit Jahren gehe ich gerne auf Festivals, nicht nur Musik Festivals. Auch auf Food Festivals wie das Ballymaloe Litfest of Food and Wine oder das Food Festival in Zürich. Ende Juni war ich erstmals auf dem Beats for Love Festival in Ostrava, Tschechien. Aber auch Rock im Park in Nürnberg, Highfield am Störmthaler See und der Chiemsee Summer stehen regelmäßig auf dem Programm.

Sziget reizt mich schon seit Jahren, da es wohl vor allem nicht das klassische Musikfestival ist, sondern ein Gesamterlebnis. Aber natürlich auch weil es eines der größten, laut vielen aber auch eines der schönsten Festivals Europas ist. Auf 60 Bühnen treten hier rund um die Uhr bekannte und weniger bekannte Künstler und Artisten auf, es finden Workshops statt, aber auch diverse Wettbewerbe und Designer stellen in Pop-up Galerien ihre Arbeiten aus. Dazu gibt es einen Zirkus, den „Cirque de Sziget“, eine Beach Area mit Liegestühlen und Kissen, Yogasessions und Kunsthandwerk. Also was will ich mehr?

Das Sziget Festival 2016 in Budapest

Das Sziget Festival 2016 in Budapest

The Island of Freedom

Sziget wird ja, wie ich gehört habe, wie ein ganz eigener Staat, the Island of Freedom, auf der Insel Óbudai mitten in der Donau, aufgezogen. Am Eingang erhält man seinen Pass und kann sich diesen am Immigration Office offiziell abstempeln lassen. Und was ich so gehört habe gibt es in diesem Staat auf Zeit Nichts was nicht gibt. Neben Supermärkten gibt es Sport- und Klettermöglichkeiten, Essen aus aller Welt, eine Kapelle zum Heiraten und die absurdesten Kurse von welchen ich je gehört habe, etwa einen Presslufthammer-Kurs.

Das Sziget Festival 2016 in Budapest

Foto: © pixelschmitt.de

Das Sziget Festival 2016 in Budapest

Foto: © pixelschmitt.de

Sziget bedeutet auf Ungarisch übrigens Insel und steht für mehr als nur den Name des Festivals. Die Idee dieses Festivals wurde nach dem Ende des Sozialismus geboren. Man wollte eine „Insel“ der Musik, Kunst, Kultur, Freiheit und Liebe schaffen, für Menschen jeglichen Alters und Herkunft.

Häufig stört mich auf anderen Festivals der absolut überhöhte Alkoholkonsum gewisser Besucher und vor allem die daraus resultierende Aggressivitäten, als auch die meist wirklich dämlichen Anmachsprüchen. Sicherlich fließt auch auf dem Sziget Festival der Alkohol in rauen Mengen. Viel habe ich aber darüber gehört, wie friedlich und anders es eben auf dem Sziget zugeht. Über 95 Nationen feiern friedlich zusammen. Ich freue mich jetzt schon sehr darauf dieses einzigartige Spektakel erleben zu dürfen.

Am Sziget Festival benötigt man darüber hinaus kein Bargeld, bzw. es wird tatsächlich nirgends Bargeld akzeptiert. Man lädt einfach die FestiPay-Karte mit einem Guthaben auf und kann damit überall auf dem Festival zahlen, was ich für sehr praktisch halte. Denn so kann ich Schussel wenigstens mein Geld nicht verlieren. Falls am Ende der Zeit noch Guthaben auf der Karte ist, kann man sich dieses einfach wieder ausbezahlen lassen.

Ach ja und wenn wir grad beim Thema Geld sind, das Sziget Festival ist im Verhältnis zu anderen europäischen Festivals auch noch echt günstig. Das Ticket gibt es ab 249 Euro für eine Woche. 5 Tage ab 219 Euro und das Tagesticket kostet zwischen 55 und 65 Euro. Und auch Essen und Getränke sollen im Vergleich zu anderen Festivals recht erschwinglich sein. Auch bezahlbare Unterkünfte in Budapest sind kein Problem. Natürlich kann man auch Zelten, dann wird es noch günstiger. Ich gesteh aber aus diesem Alter bin ich draus, ich schlafe gerne in einem richtigen Bett und ich genieße eine heiße Dusche am Morgen.

Das Sziget Festival 2016 in Budapest

Das Sziget Festival 2016 in Budapest

Kulinarisches auf dem Sziget Festival

Das Kulinarische darf ja bei mir bekanntlich nie zu kurz kommen. Wobei ich bei den kulinarischen Eskapaden auf Festivals meist nicht in Verzückung gerate. Und bei den überteuerten Preisen fällt es mir meistens äußerst schwer das Essen irgendwie schön zu reden. Umso gespannter bin ich auf das Sziget Festival, denn auch das Kulinarische soll hier anders sein als auf anderen Festivals.

So gibt es wohl viele kleine Restaurants, die Gerichte aus aller Welt anbieten, wie etwa indische, griechische, transsilvanische, italienische, französische, mexikanische, bayrische und thailändische Köstlichkeiten. Aber auch klassische ungarische Gerichte und lokale Weine gibt es natürlich. Außerdem werden einige der Ruin Pubs, die so typisch für Budapest sind, von Sziget bewirtschaftet.

Ich bin gespannt liebes Sziget Festival! Ich hoffe Du kannst zeigen, dass Festival nicht gleich überteuertes mieses Essen bedeutet.

Das Sziget Festival 2016 in Budapest

Das Sziget Festival 2016 in Budapest

Das Line Up 2016

Da gibt es einige recht unbekannte Künstler, auf die ich wirklich sehr gespannt bin. Zum Beispiel La Dame Blanche, die Tochter von Jesus „Aguaje“ Ramos, dem musikalischen Direktor des Buena Vista Social Club aus Kuba.

Aber es treten natürlich auch allseits bekannte Künstler wie etwa Muse, Skunk Anansie, Rihanna, Manu Chao, The Chemical Brothers, David Guetta oder Noel Gallagher’s High Flying Birds auf.

Noch sind nicht alle Künstler bekannt, aber ich finde bis jetzt klingt das Line Up genial, oder?

Und es ist sicher für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

Das Sziget Festival 2016 in Budapest

Foto: © pixelschmitt.de

Budapest endlich lernen wir uns mal kennen

Nicht nur auf das Sziget Festival wollte ich schon sehr lange, sondern auch nach Budapest. Denn jedesmal gerate ich bei Fotos dieser Stadt in Verzückung und möchte mich endlich persönlich verzaubern lassen. Wenn man sich für 33 Euro zusätzlich zum Ticket den Sziget Citypass kauft, kann man alle öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt, sowie die Sziget Boote nutzen. Außerdem hat man freien Eintritt in eines der Bäder und Rabatt bei vielen Sehenswürdigkeiten. Bei anderen Festivals beschränkt sich das Geschehen wirklich auf das Festivalgelände und die Festivalbesucher sind häufig auch nicht gerade gern gesehene Gäste ausserhalb des Geländes. So anders soll es in Budapest sein, die Gäste sind willkommen und man trifft die Partygäste angeblich tagsüber beim Erkunden der wunderschönen Stadt. Die Busse, U-Bahnen und Züge fahren 24 Stunden am Tag mit nur kurzen Wartezeiten um die Gäste in die Stadt zu bringen. Ich bin gespannt!

So und nun zähle ich die Tage bis zum Festival und schaue mir zur Einstimmung noch einmal das Official Aftermovie 2015 an. Viele weitere Infos findest Du auf der offiziellen Seite des Festivals und in diesem Artikel von pixelschmitt.de

Was ich auf Sziget so erlebt habe und wie mir Budapest gefallen hat erfährst Du dann Mitte August.

Gehst du auch so gerne auf Festivals wie ich? Vielleicht treffen wir uns ja auf dem Sziget Festival? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.