Trolley, Reisetasche, Rucksack oder Weekender – das perfekte Reisegepäck

{Anzeige} Bei Kurzreisen und Städtereisen beschränke ich mich gerne auf Handgepäck, ob Rucksack oder kleiner Trolley. Doch letzte Woche ging es für Tom und mich nach Kanada. Der Wetterbericht für Nova Scotia hatte vorab jedes erdenkliche Wetter zu bieten. Von sommerlichen Temperaturen, über Regen bis zum Kälteeinbruch alles dabei. So war vorher bereits klar, dass wir diesmal wohl etwas mehr Reisegepäck benötigen, als wir üblicherweise mitnehmen. Denn sowohl Sommeroutfits als auch warme Klamotten mussten mit.

Koffer oder Rucksack – Chaos oder Ordnung im Reisegepäck?

Dennoch wollten wir unsere üblichen 11 Kilo Gepäck eigentlich nicht überschreiten. Handgepäck noch nicht dazu gerechnet. Für uns problemlos machbar, da wir sowieso nur Klamotten für eine Woche mitnehmen und unterwegs waschen. Alles darüber hinaus ist für uns einfach unnötiger Ballast. Wir fragen uns vorher einfach immer, was wir wirklich brauchen. Fängt die Antwort mit „das könnte ich ja vielleicht brauchen“ an, dann lassen wir es einfach zu Hause. Wir werden es eh nicht brauchen!

Wobei wir dennoch nicht zu der Art von Backpackern gehören, die absolut minimalistisch reisen. Gerne habe ich auch mal ein schönes Outfit für einen Abend im Restaurant dabei und mehr als ein paar Boots oder Turnschuhe.

Das perfekte Reisegepäck für Kanada

Anders als bei unseren letzten großen Reisen durch Thailand, Malaysia und Kuba machen wir jedoch diesmal einen Roadtrip durch Kanada und haben vor Ort einen Mietwagen. So haben wir doch lange darüber nachgedacht, ob wir nun wie sonst immer mit dem Rucksack reisen oder einen Koffer verwenden. Hin- und hergerissen. Normalerweise ziehen wir den Rucksack jedem Koffer vor, wobei beides sicherlich Vor- und Nachteile hat. Es kommt auch einfach auf die persönlichen Vorlieben an.

In einem Koffer hat man sicher mehr Ordnung. Wobei moderne Rucksäcke sich ja auch wie eine Reisetasche packen lassen. Man muss nicht mehr alles rausziehen, um an das Lieblingsteil ganz unten ran zu kommen. Außerdem gibt es ja mittlerweile sogar Rucksäcke mit Rollen, da schlägt man praktisch zwei Fliegen mit einer Klappe und der Komfort bleibt nicht auf der Strecke.

Schließlich und endlich fiel meine Wahl auf eine Reisetasche mit Rollen. Eine kurzfristige Entscheidung gegen den Backpack, da ich total erkältet aus der Bretagne zurück kam und es mir einfach zu mühsam war den Rucksack zu tragen. Tom entschied sich dagegen für den obligatorischen Backpack.

Für alle die noch eine Entscheidungshilfe für das richtige Reisegepäck brauchen: bei Zalando gibt es einen coolen Kofferguide. Hier erfährst Du welches Gepäckstück für welche Reise geeignet ist, ob Koffer, Rucksack oder Weekender. Dazu gibt es Tipps zum Reisen mit Handgepäck und eine Übersicht der Handgepäckregeln bei den gängigen Airlines. Außerdem findet Du coole Packvideos, die Dir helfen Dein Gepäckstück richtig zu packen, sowie eine übersichtliche Packliste.

Koffer oder Rucksack – Chaos oder Ordnung im Reisegepäck?

Klug packen ohne Chaos

Eine übersichtliche Packliste ist für uns das A und O beim Packen und wir nutzen unsere ultimative Packliste tatsächlich noch immer für jede unserer Reisen. Wenn diesmal auch ein paar mehr warme Klamotten in den Rucksack gewandert sind und wir einige der sommerlichen Outfits Zuhause gelassen haben.

Doch nicht nur die Packliste erleichtert uns das Packen enorm, wichtig ist uns auch die Ordnung im Rucksack – das gleiche gilt aber übrigens für den Koffer. Schließlich hat schon meine Mama gesagt: Ordnung ist das halbe Leben. Gerade wenn man bei einem Roadtrip häufig die Unterkunft wechselt, so wie wir das gerade in Kanada tun, ist Ordnung im Gepäck die halbe Miete. Denn ständiges Suchen in den Tiefen des Backpacks oder im Handgepäck macht einfach keinen Spaß.

Ordnung im Handgepäck

Handy, Pass, Geldbeutel, Laptop und Co haben in unserem Handgepäck immer den selben Platz. Unsere Kabel verstauen wir ordentlich in einem Kabelorganizer, so gehen diese zum einen weniger schnell kaputt, zum anderen hat man nicht ständig den totalen Kabelsalat im Rucksack. Schont die Nerven ungemein. Kamera und Objektive verstauen wir sicher in Neopren-Taschen, dann passt alles in einen normalen Daypack, oder in eine Handtasche. So muss man keinen extra Fotorucksack nutzen – die ich meistens auch wirklich hässlich finde.

Koffer oder Rucksack – Chaos oder Ordnung im Reisegepäck?

Ordnung im Rucksack oder Koffer

Einen Koffer zu packen ist sicherlich übersichtlicher und man kann sein Hab und Gut einfacher verstauen. Richtig gemacht funktioniert das in einem Rucksack aber genauso gut, nämlich mit Packing Cubes in verschiedenen Größen für Oberteile, Hosen und Unterwäsche. Die Schuhe verstaut man am besten in Schuhbeuteln, so hat man nicht den ganzen Dreck von der letzten Wandertour im Rucksack. Leere Plastiktüten für die dreckige Wäsche dürfen ebenfalls nicht fehlen, schließlich will man die müffelnden Klamotten ja nicht mit den sauberen zusammen packen. Noch besser sind Vakuumbeutel, so verstaust Du Deine Wäsche wirklich platzsparend.

Unsere Hygieneartikel wandern in einen Kulturbeutel zum Aufhängen, für die Reiseapotheke nutzen wir ebenfalls einen kleinen Packwürfel. Und das ist auch schon das ganze Geheimnis. So kann man all seine Sachen ordentlich und übersichtlich in jedem Koffer oder Rucksack verstauen.

Was ist Dein perfektes Reisegepäck – Rucksack oder Koffer? Ordentlich gepackt oder regiert in Deinem Reisegepäck das Chaos? Hast Du noch weitere coole und hilfreiche Packtipps? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Zalando.

MerkenMerken