Meine Tipps für eine Städtereise nach Liverpool

Lange Zeit galt Liverpool als die hässliche kleine Schwester von Manchester, warum verstehe ich wirklich nicht. Ich persönlich finde Liverpool ja wirklich viel schöner als Manchester. Doch Liverpool hat sich in den letzten Jahren auch ganz schön gemausert. Der Charme der Arbeiterstadt ist noch immer vorhanden, doch Liverpool ist gleichzeitig auch hip und cool, hat eine tolle Café- und Restaurantszene und hat sowohl kulturell als auch architektonisch so einiges zu bieten. Und dann wären da ja noch zwei ganz wichtige Gründe für eine Reise nach Liverpool: The Beatles und Fußball!

Das Albert Dock – hier schlägt das Herz der Stadt

Der Hafen von Liverpool ist einer der größten und wichtigsten in Großbritannien und die Lagerstadt von Liverpool steht heute unter UNESCO-Weltkulturerbe. Doch hier am River Mersey schlägt auch heute noch das Herz der Stadt.

Teil der Lagerstadt ist das Albert Dock, das bereits 1846 gebaut wurde, aber nach dem zweiten Weltkrieg zusehends verfiel bis es 1972 komplett geschlossen wurde. In den 1980er Jahren wurde es renoviert und erstrahlt seit dem wieder in neuem Glanz. Neben vielen Bars und Restaurants befinden sich hier heute drei Museen: das Tate Liverpool, das Merseyside Maritime Museum und das International Slavery Museum, das die dunkle Seite der Stadt als Sklavenumschlagplatz beleuchtet.

Gleich neben dem Albert Dock findest Du in der Lagerstadt das sehenswerte Liver Building, das Museum of Liverpool und eine Gedenkstätte, die an die Besatzung der Titanic erinnert.

Das Albert Dock – hier schlägt das Herz von Liverpool

Das Albert Dock – hier schlägt das Herz von Liverpool

Imagine – Liverpool auf den Spuren der Beatles

Ebenfalls am Albert Dock befindet sich die Ausstellung „The Beatles Story“. Ein guter Anfang um sich auf die Spuren der bekannten Band aus Liverpool zu begeben. Denn hier erfährst Du mehr über die Bars und Clubs in denen in Liverpool alles anfing und über das Leben und Wirken der Beatles.

Wenn Du dann noch nicht genug von den 4 Pilzköpfen hast, dann lohnt es sich die Stadt weiter zu erkunden. Über Beatles Songzeilen stolpert man in der ganzen Stadt und auch einige der Clubs, in welchen die Beatles einst auftraten, kann man noch heute besuchen.

Kopfhörer auf, Musik laut aufdrehen und dann mit dem Song auf den Ohren durch die Penny Lane spazieren. Am Ende der Strasse biegst Du ab in die Greenbank Lane und landest im Sefton Park mit seinem traumhaft schönen viktorianischen Palmenhaus und dem Musikpavillon

Mit Musik auf den Ohren geht es weiter zum berühmten Strawberry Fields. Das Strawberry Fields wurde ab den 1930er Jahren als Waisenhaus genutzt. Hier spielte John Lennon einst mit seinen Freunden, 2005 wurde es jedoch geschlossen. Doch das berühmte rote Eingangstor an der Beaconsfield Road steht noch heute.

Ja und Abends geht man auch heute noch in den berühmten Cavern Club in der Mathew Street, wo die Beatles in den Anfangszeiten häufig gespielt haben. Wobei der Cavern Club heute zugegebenermassen recht touristisch ist. Alternativ finden sich im Cavern Quarter jedoch unzählig viele andere nette Bars und Clubs.

The Beatles Story – Liverpool

The Beatles Story – Liverpool

The Beatles Story – Liverpool

The Beatles Story – Liverpool

The Beatles Story – Liverpool

The Beatles Story – Liverpool

Superlambanana – eine Mischung aus Lamm und Banane

Die Superlambanana ist eine große Plastik, wie der Name schon sagt eine Mischung aus Lamm und Banane, die erstmals 1998 für eine Ausstellung von dem japanischen Künstler Taro Cheizo entworfen wurde. Mit der Plastik wollte der Künstler ironisch auf die Gefahren der Gentechnik anspielen.

Als Liverpool 2008 Kulturhauptstadt Europas wurde, wurden in der ganzen Stadt 125 Repliken der Superlambanana aufgestellt. Seit 2010 sind 8 der Repliken dauerhaft in der Stadt aufgestellt, sie wurden bekannt unter dem Namen Eight for 08.

Eine der berühmten Skulpturen findest Du heute am Albert Dock.

Superlambanana

You’ll never walk alone – ein Besuch der Anfield Road

Ja die berühmte Anfield Road war tatsächlich der Hauptgrund für unsere Reise nach Liverpool, denn die bessere Hälfte wollte schon immer mal ein Spiel des FC Liverpool in dem berühmten Stadion an der Anfield Road sehen. Ich habe es tatsächlich geschafft Karten für das Champions League Achtelfinale gegen den FC Porto zu ergattern und so machten wir uns an einem Dienstag Abend im März auf um Jürgen Klopp und seine Mannschaft anzufeuern. Alleine dieser Moment wenn das ganze Stadion „You’ll never walk alone“ singt ist schon ein einmaliges Erlebnis. Gänsehaut pur, auch wenn Du kein eingefleischter Fußballfan bist.

Da es nicht leicht ist Karten zu bekommen und diese noch dazu unglaublich teuer sind, kann ich Dir alternativ auch eine Stadiontour empfehlen. Denn auch ein Blick hinter die Kulissen des legendären Stadions bei Tageslicht hat absolut was!

Anfield Stadium

It’s all about Coffee im Filter and Fox

Mein Geheimtipp für Liverpool ist das Filter and Fox, ein süßes kleines Café mit ausgezeichneten Kaffeespezialitäten vom klassischen Cappuccino über verschiedene Sorten Filterkaffee und einem leckeren Cold Brew. Dazu gibt es eine kleine aber feine Auswahl an köstlichen Snacks und für Abends eine große Auswahl ausgewählter Spirituosen. Vor allem das Ginsortiment kann sich sehen lassen.

Adresse: 27 Duke St, Liverpool | Öffnungszeiten: täglich von 8.00 – 20.00 Uhr

Filter and Fox

Indisches Soul Food im Mowgli Street Food

Bekanntlich bin ich ja wirklich so gar kein Fan der englischen Küche. Doch indisch essen kann man außerhalb von Indien nirgends besser als in England, so auch im Mowgli Street Food. Hier werden köstliche Klassiker und moderne Interpretationen indischer Gerichte im Tapas-Style serviert. Lauter kleine Portionen, hübsch angerichtet und die sehen nicht nur mega lecker aus, das Essen schmeckt auch fantastisch. Besonders das Butter Chicken und der Palak Paneer waren unglaublich gut. Für zwei Personen bestellt man am besten 5-6 der Speisen, dazu ein wenig Naan Brot und eine Portion Reis, davon wird man zu zweit gut satt. Neben einer ausgezeichneten Weinauswahl gibt es im Mowgli Street Food außerdem ausgefallene Cocktails und leckere Lassis.

Das Personal ist hip, der Laden sehr stylish eingerichtet, hier stimmt einfach das Gesamtpaket.

Adresse: 3 Water St, Liverpool | Öffnungszeiten: Sonntag bis Mittwoch von 12.00 – 21.30 Uhr, Donnerstag bis Samstag von 12.00 – 22.30 Uhr

Mowgli Street Food Liverpool

Stylish übernachten und köstlich frühstücken im Hotel Indigo Liverpool

Übernachtet haben wir in Liverpool im Hotel Indigo, einem stylish eingerichteten Hotel nur unweit vom Albert Dock. Doch nicht nur das wirklich stylische Interieur hat bei uns gepunktet, vor allem das Frühstück hat es uns angetan. Neben einem kleinen aber oberfeinen Buffet mit kalten Gerichten, gesunden Smoothies, frischem Gebäck und einer großen Auswahl an Müsli, Joghurt und frischem Obst kann man hier außerdem verschiedene Eierspeisen, Pancakes, Waffeln und vieles mehr von der Karte bestellen. Wir haben defintiv selten in einem Hotel so gut gefrühstückt, und schon gar nicht in England!

Hotel Indigo Liverpool

Warst Du schon mal in Liverpool? Hast Du vielleicht noch weitere tolle Tipps für eine Städtereise nach Liverpool? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!