Die Top 25 Gerichte aus aller Welt

Die Kultur eines Landes sind nicht nur die Sehenswürdigkeiten und die Menschen. Ich finde ein Land lernt man am besten durch das Essen kennen. Beim gemeinsamen Essen kommt man immer ins Gespräch mit Einheimischen, mit Essen hat man weltweit immer ein Gesprächsthema. Nur wer wirklich die landestypischen Gerichte probiert hat, war auch in dem Land. Man muss ein Land schmecken, spüren und riechen! Jedes Land hat seine ganz eigenen traditionellen Speisen, die man unbedingt probieren sollte. Und vielleicht schmecken sie ja sogar so gut, dass auch Du einige der Gerichte zu Hause nachkochst. Ich habe heute meine Top 27 Gerichte aus aller Welt zusammengestellt, die Du unbedingt mal probieren solltest.

DEIN VERTRAUEN IST UNS WICHTIG: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit ganz einfach unterstützen. Danke, das Reisehappen Team.

25 Gerichte aus aller Welt: Europa

1. Shepherd’s Pie

Shepherd’s Pie ist ein traditioneller Auflauf aus Irland, den Du dort wirklich in jedem Pub bekommen. Der Auflauf besteht aus Hackfleisch, meistens vom Lamm, Erbsen, Karotten, verschiedenen Gewürzen, Tomatenmark und Wein. Darauf kommt Kartoffelbrei und richtig gut schmeckt der Auflauf überbacken mit würzigem Cheddarkäse.

Das Originalrezept aus Kilkenny findest Du hier.

2. Tapas

Tapas sind der absolute Klassiker aus Spanien. Der Name Tapas kommt von der alten Traditionen den offenen Wein mit Brotstücken bedeckt zu reichen. Es gibt Tapas warm oder kalt und in unendlich vielen verschiedenen Varianten. Unbedingt probieren solltest Du boquerones (Sardellen in Essig), Manchego-Käse, Patatas Bravas (Kartoffelecken mit pikanter Sauce), Pimientos de Padrón (Bratpaprika), Datteln mit Speck und Calamares encebollados.

Die besten Tapas überhaupt gibt es meiner Meinung nach in der La Taberna de la Boveda in Palma de Mallorca.

Crema Catalana

3. Crema Catalana

Crema catalana ist DER spanische Dessertklassiker. Crema catalana wird auch gebrannte Creme (Crema cremada) genannt, da die Creme mit einer dicken Karamellschicht überzogen ist. Traditionell entsteht diese Schicht, in dem man Zucker auf die Creme streut und dieser mit einem speziellen, erhitzten Eisen gebrannt wird. Die Creme ähnelt der französischen Crème brûlée, wird allerdings klassisch in Tonschalen serviert. Außerdem wird die Creme mit Zitronen- oder Orangenschalen aromatisiert.

Das Rezept für Crema Catalana findest Du hier.

Cicchetti

4. Cicchetti

Einmal in Venedig musst Du unbedingt Cicchetti, die verschiedenen kleinen Häppchen, probieren. Diese bekommt man mit einem ombra, einem Gläschen Wein, in jedem Bacari und in jedem Traditionslokal der Stadt. Ombra bedeutet übrigens Schatten, das heißt man geht auf ein Gläschen Wein in den Schatten, eine der schönsten Traditionen Venedigs.

Als Cicchetti werden dazu zum Beispiel frittierte Zucchiniblüten, Fleischbällchen, frittierten Fisch, mariniertes Gemüse und kleine belegte Brote gereicht.

Die besten Cicchetti Venedigs bekommst Du im Do Mori.

5. Cantuccini und Vin Santo

Cantuccini sind kleine Plätzchen aus der Toskana, welche traditionell Vin Santo gereicht werden. Vin Santo ist ein traditioneller süßer Hauswein. Man taucht die kleinen Cantucci einfach in den Wein und isst diese. Das perfekte leichte Dessert nach einem üppigen toskanischen Mahl.

Zwiebelrostbraten

6. Zwiebelrostbraten

Zwiebelrostbraten ist ein Klassiker der Wiener Küche. Traditionell wird der Braten mit knusprigen Zwiebeln und Braterdäpfeln gereicht. Auf keinen Fall fehlen darf außerdem der Gurkerlsenf.

Den besten Zwiebelrostbraten der Stadt gibt es in der Metzgerei.

Gulaschsuppe

7. Pörkölt

Das Tellergericht Gulasch, nennt man in Ungarn Pörkölt. Pörkölt bedeutet Angeröstetes. Heißt Fleisch und Zwiebeln müssen beim Anbraten vollständig von Fett bedeckt sein und man schmort Fleisch und Zwiebeln unter ständigem Rühren an, bis alle Flüssigkeit verschwunden ist. Der karamellisierte pflanzliche Zucker der Zwiebeln gibt dem Gulasch, oder Pörkölt, seinen typischen Geschmack. Erst danach kommen Gewürze und alle anderen Zutaten dazu.

Pörkölt findest Du in jedem traditionellen ungarischen Restaurant, das Rezept findest Du hier.

8. Gözleme mit Spinat

Gözleme sind dem Türken sein Cheeseburger. Die dünnen, deftig gefüllten Fladenbrote aus Yufkateig stammen ursprünglich aus Anatolien. Heute findet man den leckeren Snack aber in der gesamten Türkei.

Halte einfach auf türkischen Märkten nach einer Gözleme-Verkäuferin Ausschau, Du wirst sicher nicht enttäuscht.

Das Rezept für Gözleme mit Spinat und Schafskäse findest Du hier.

9. Plain in Pigna

Plain in Pigna bedeutet wörtlich übersetzt „voll im Ofen“ und ist eine Bündner Spezialität, den Du in sämtlichen Lokalen im schweizerischen Engadin findest. Serviert wird Dir dann eine Art Kartoffelkuchen, oder Kartoffelrösti, mit Speck, rohem Schinken und Salsiz. Salsiz ist eine luftgetrocknete Rohwurst aus Graubünden. Zu Plain in Pigna werden traditionell Preiselbeeren gereicht.

10. Pastel de Nata | Pastéis de Belém

Mehl, Zucker, Eier, Milch und Butter, mehr ist es eigentlich nicht und doch sind die lauwarmen Törtchen mit Zimt bestreut einfach nur unbeschreiblich gut. Einmal in Portugal solltest Du diese auf jeden Fall kosten.

Die besten Pastel de Nata kommen immer noch aus der Confeitaria Pastéis de Belém, der Wiege der Vanilletörtchen. Schließlich wurden die kleinen Puddingteilchen genau hier, in einem kleinen Vorort von Lissabon erfunden und wie einst werden sie in der Konditorei von Belém noch heute hergestellt.

25 Gerichte aus aller Welt: Nordamerika

11. Poke

Poke ist der polynesische Bruder vom Sushi und das traditionelle Gericht auf Hawaii. Für Poke wird Gelbflossenthunfisch oder Lachs in Sojasauce, Sesamöl, Salz und Pfeffer mariniert. Als Topping kommt obendrauf frisches Gemüse und Salat. Gesundes Fast Food aus Hawaii.

25 Gerichte aus aller Welt: Südamerika

Empanadas

12. Empanadas

Empanadas findest Du in den meistens Ländern Südamerikas auf der Speisekarte und an nahezu jedem Streetfood-Stand. Empanadas sind das Fast Food Südamerikas. Die besten Empanadas gefüllt mit Hackfleisch (con carne) und mit Käse (con queso) habe ich jedoch in Brasilien gegessen, genauer gesagt in Rio de Janeiro.

Es gibt nicht besseres als Freitag Abend zum Sonnenuntergang vor der Bar Urca in Rio de Janeiro ein paar Empanadas zu essen und ein Glas Bier zu trinken.

13. Feijoada

Feijoada ist das Nationalgericht Brasiliens und besteht aus einem Gemisch aus schwarzen Bohnen und verschiedenen Fleischsorten. Serviert wird die Feijoada mit Farofa, geröstetem Maniokmehl, weißem Reis, Grünkohl, Orangenscheiben und einer pikanten Pfeffersauce.

Ceviche

14. Ceviche

Ceviche ist das Nationalgericht Perus und besteht aus rohem Fisch, manchmal auch Meeresfrüchten, Tigermilch und Gemüse. Tigermilch ist eine Mischung aus Limetten, roten Zwiebeln, Koriander und Chili. Darin wird der rohe Fisch mariniert. In Peru werden traditionell Mais, Süßkartoffeln, Tomaten, Palmherzen und Avocado zur Ceviche serviert. Doch Ceviche gibt es in unzähligen Varianten.

Wenn Du selbst einmal Ceviche machen möchtest, kann ich Dir das Kochbuch Ceviche – Peruanische Küche des Kochs Martin Morales empfehlen.

25 Gerichte aus aller Welt: Asien

Pho Bo Tai nach einem Rezept aus Sai Gon

15. Pho Bo (Nudelsuppe mit Rindfleisch)

Pho Bo ist DAS Gericht in Vietnam. Ursprünglich kommt Pho aus Nordvietnam, wurde jedoch in den 50er Jahren auch nach Saigon gebracht, wo die Suppe etwas abgewandelt wurde. Daher sollte man Pho in Nord- und in Südvietnam probieren, um die unterschiedlichen Varianten zu testen. Während man in Nordvietnam die Suppe ausschließlich zum Frühstück isst, bekommst Du die Suppe in Saigon den ganzen Tag.

Eines haben die Suppen in Hanoi und Saigon gemeinsam, die dünnen Rindfleischscheiben und die Reisnudeln. Die Rinderbrühe wird im Süden wesentlich stärker gewürzt, darüber hinaus werden in Ho Chi Minh City viele verschiedene Kräuter, Mungobohnensprossen, Limette und Chili dazu gereicht werden.

Ein Rezept für Pho Bo findest Du hier.

16. Banh Mi

Ein weiterer Klassiker der vietnamesischen Küche sind Banh Mi, vietnamesische Baguettes, die ein Überbleibsel der französischen Kolonialherren sind. Denn sonst gibt es in Asien eigentlich kein Brot zu kaufen, doch in Vietnam erhältst Du Baguettes an jeder Strassenecke. Das vietnamesische Baguette wird allerdings mit Reismehl gebacken. Belegt werden die Baguettes mit Fleisch, Pastete, Gemüse und Kräutern.

Pad Krapao

17. Pad Kra Pao

Pad Kra Pao findest Du in wirklich fast jeder Garküche und in jedem Restaurant Thailands. Gehacktes und gebratenes Schweinefleisch wird mit Heiligem Basilikum und Chili serviert. Das Heilige Basilikum ist pfeffrig scharf, so ist das Gericht eine feurige Angelegenheit. Pad Kra Pao wird immer mit einem Spiegelei und Reis serviert. Alternativ gibt es das Gericht auch mit Hühnchen, Rind oder Seafood.

Ein Rezept für Pad Kra Pao findest Du hier.

Pad Pak Bung

18. Pad Pak Bung

Pad Pak Bung heißt auf vielen thailändischen Speisekarten auch Fried Morning Glory und ist eines meiner Lieblingsgerichte in Thailand. Wasserspinat mit Chilis und Knoblauch gebraten kann man fast überall als Beilage zu Fisch- und Fleischgerichten bestellen. Einfach so gut!

19. Nasi Goreng

Nasi Goreng, gebratener Reis, ist das Nationalgericht Indonesiens, das dort in jedem Restaurant und an jeder Garküche serviert wird. Das Reisgericht wird entweder mit Hähnchen, Lamm, oder auch mit Shrimps gereicht. Obendrauf kommt ein Spiegelei und dazu gibt’s Krupuk, Krabbenchips.

Nasi Goreng wird häufig bereits zum Frühstück gegessen. Mit Nudeln nennt man das Gericht Mie Goreng.

Nasi Lemak

20. Nasi Lemak

Nasi Lemak ist das traditionelle Frühstück in Malaysia. Das Gericht besteht aus gedämpftem Reis mit Kokosmilch und Pandanblättern. Dazu werden Gurkenscheiben, geröstete Erdnüsse, getrocknete Sardellen, ein hartgekochtes Ei und Sambal gereicht. Häufig gibt es dazu auch gebratenes Hühnchen oder andere Fleischgerichte.

Putu Bambu

21. Putu Bambu

Putu Bambu ist eine malaysische Süßspeise aus Reismehl, Kokosraspeln und Kokosblütenzucker, die in Bambusröhrchen gedämpft wird. Die Röhrchen haben im Inneren 3 Spitzen um ein Metallsieb zu halten, so dass die Füllung beim Dämpfen nicht mit dem Wasser in Berührung kommt. Fertig gegart wird die Masse einfach mit Stäbchen aus den Bambusrohren herausgeschoben.

Putu Bambu findest Du an einigen Garküchen rund um den Chow Kit Wet Market in Kuala Lumpur.

Khmer BBQ

22. Khmer BBQ

Beim Khmer BBQ grillt man sein Fleisch oder Fisch selbst am Tisch auf einer Art Hot Pot. Das Fleisch wird eingelegt in Eigelb serviert. Dazu gibt es Gemüse, Salat und Nudeln die man in der Brühe des Hot Pots gart.

Sehr gutes Khmer BBQ gibt es im Cambodian Soup Restaurant in Siem Reap.

Soba

23. Soba

Soba sind Buchweizennudeln, die in Japan je nach Jahreszeit warm oder kalt serviert werden. Die klassische Variante sind kalte Soba-Nudeln mit einem Dip aus Dashi, Sojasauce, Mirin, frischem Wasabi und Frühlingszwiebeln.

Das Rezept findest Du hier.

25 Gerichte aus aller Welt: Afrika

Tajine

24. Tajine

Als Tajine bezeichnet man in Marokko, beziehungsweise in ganz Nordafrika, ein aus Lehm gebranntes Schmorgefäß mit konischem Deckel, aber auch das darin gekochte Gericht.

Einmal in Marokko sollte man auf jeden Fall einmal eines der deftigen Gerichte mit Fisch oder Fleisch aus der Tajine probieren. Aber auch Süßspeisen werden in der Tajine auf Holzkohlefeuer zubereitet.

25. Kari zourit

Einmal auf den Seychellen solltest Du unbedingt Kari zourit, ein cremiges Oktopuscurry mit frischer Kokosmilch und Zimtblättern, probieren. Einfach ein Gedicht!

Das beste Kari zourit gibt es im Bois d’Amour Guesthouse auf La Digue.

Welches Gericht habe ich vergessen? Was muss man auf Reisen unbedingt mal probiert haben? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!