Dies ist ein Gastartikel von Sandra von Followtheworld

Über Sandra und Followtheworld

Sandra Auf ihrem Reiseblog Followtheworld schreibt Sandra über die verschiedensten Destinationen weltweit und gibt viele Tipps zum günstigen Reisen. Sie liebt es Besonderes zu sehen und zu erleben. Die indonesische Insel Bali ist vor allem bei Flashpackern und Backpackern sehr beliebt. Du kannst dort sehr viele einzigartige Dinge sehen und erleben. Außerdem ist Bali ein sehr günstiges Reiseziel mit freundlichen Leuten und super leckerem Essen!

Mich persönlich hat Bali sehr fasziniert und ich würde sofort wieder hin fliegen! Möchtest du diese besondere Insel auch entdecken? Dann hab ich jetzt die größten Highlights von Bali für Dich:

DEIN VERTRAUEN IST UNS WICHTIG: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit ganz einfach unterstützen. Danke, das Reisehappen Team.

1. Eine komplette Rundreise machen

Die Insel Bali ist sehr groß und es gibt viele kleine Orte zu entdecken. Vor allem aber ist jeder dieser kleinen Orte ein wenig anders:

  • Im Süden sind die Städtchen teilweise schon sehr touristisch. Die Wellen sind relativ hoch und eignen sich vor allem zum surfen.
  • Im Osten von Bali findest du den kleinen verschlafenen Ort Padang Bai, wo es vor allem Taucher und Weltenbummler hin verschlägt. Dort kannst du die Ruhe genießen und baden.
  • Im Norden gibt es dunklere Strände, die flach abfallen. Perfekt also, um mit deinen Kindern zu baden. Auch kannst du im Norden Delfine beobachten oder Tauchen gehen.
  • Der Westen von Bali ist noch relativ unerschlossen. Dort findest du wenig Tourismus und deine Ruhe. Viele Surfer und Weltenbummler verschlägt es dort hin.
  • Mitten auf Bali findest du das kulturelle Zentrum: Ubud. Dort verschlägt es viele spirituelle Freiheitsjunkies und Backpacker hin. Rund um Ubud findest du die schönsten Reisfelder.
    Wie du siehst, sind die Orte auf Bali sehr unterschiedlich. Deshalb empfehle ich dir, auf jeden fall mindestens drei Wochen für eine Reise einzuplanen und von Ort zu Ort zu reisen. So hast du die Möglichkeit, diese Insel ganz entspannt zu erkunden.

Tolle Private Touren auf der Insel der Götter kannst Du hier buchen.

2. Die wunderschöne Unterwasserwelt entdecken

Rund um Bali findest du die schönsten Tauchgebiete der Welt. Was bietet sich dann also mehr an, als dort das Tauchen zu lernen? Ich habe in Padang Bai den Open Water Diver gemacht und fand es einfach nur traumhaft. Die Unterwasserwelt bei Bali ist so wunderschön und doch sehr verschieden. Du kannst Schildkröten, Mantas und Wracks sehen.

Auch gibt es oft die Möglichkeit einen Schnuppertauchgang zu machen. So kannst du erst einmal herausfinden, ob das Tauchen etwas für dich ist. 
Bei den vielen Schnorcheltouren kannst du ebenfalls die Unterwasserwelt genießen.

Tauchen in Padang Bai

Tauchen in Padang Bai

3. Im kleinen Fischerörtchen Padang Bai deine Ruhe finden

Das kleine verschlafene Dorf hat ein ganz einzigartiges Flair. Dort ist alles ein wenig entspannter, ruhiger und langsamer. Es kann schon mal passieren, dass du über eine Stunde auf dein Essen wartest. Wenn du dort nicht runterkommen kannst, wo dann? 
In Padang Bai gibt es viele Tauchschulen, kleine familiäre Unterkünfte und super leckere Restaurants. Auch den einsamen, wunderschönen White Sand Beach solltest du unbedingt besuchen!

4. Die wunderschönen Gili Inseln besuchen

Auf Bali gibt es keine Traumstrände. Das ist leider einfach so. Aber das ist umso mehr ein Grund, die kleinen Gili Inseln zu besuchen. Mit dem Schnellboot bist du in etwa zwei Stunden dort. Auf den Inseln findest du: wunderschöne weiße, teilweise einsame Strände, glasklares Wasser, Ruhe und das Paradies. Die drei Inseln Gili Air, Gili Meno und Gili Trawangan liegen ein paar Kilometer vor Lombok. Für Jüngere, die auch Abends gerne ausgehen, ist Trawangan optimal. Für Ruhesuchende und Pärchen sind Meno und Air einfach top!

Gili Inseln

Gili Inseln

5. Die Reisfelder bei Ubud bestaunen

Bali hat eine wunderschöne Landschaft und vor allem die Reisfelder bieten einen einzigartigen Blick. Rund um Ubud gibt es viele Reisfelder, welche du entweder selbst mit dem Roller, oder mit einer Tour entdecken kannst. Es gibt verschiedene Radtouren, die abwärts durch die schönsten Reisfelder führen.

Die Reisfelder in Ubud

Die Reisfelder in Ubud

6. Die Affen im Monkey Forest mit Bananen füttern

Der Monkey Forest bei Ubud bietet jede Menge Action und Unterhaltung. Die freilaufenden Affen sind nämlich verdammt frech. Du solltest keine Sonnenbrillen, Mützen oder Handys greifbar um dich haben. Es kann gut sein, dass die frechen Äffchen sich deine Sachen einfach holen. Dennoch macht es viel Spaß die Tiere mit Bananen zu füttern und beim Herumtollen zu beobachten. Tipp: Mais mögen die Affen noch viel lieber als Bananen!

Monkeyforest Ubud

Monkey Forest Ubud

7. Die super leckere balinesische Küche genießen

In Indonesien gibt es so einige leckere Gerichte! Ich liebe das Essen dort so sehr! Meist besteht es aus Reis, Hähnchen, verschiedenem Gemüse und Soßen. Mein absolutes Leibgericht dort war eindeutig das Rendang Curry. Auch der Mango-Hähnchen Salat schmeckt super lecker. 
Hier findest Du einige tolle Rezepte aus der indonesischen Küche.

Chicken Curry

Chicken Curry

8. Einen Surfkurs machen

Auf Bali gibt es für Surfer die perfekten Bedingungen: super Wetter, hohe Wellen und viele Surfspots. Falls du noch nie surfen warst, solltest du es dort unbedingt einmal ausprobieren. Surfen ist aber nicht jedermanns Sache, da es sehr anstrengend ist und du nicht immer sofort auf dem Brett stehen kannst.

Aber: Probieren geht über studieren. 
Am Strand von Kuta gibt es viele Surfschulen und private Anbieter. Die Einheimischen bieten dir private Surflessons inkl. Brettverleih schon ab 20 Dollar an. Das ist wirklich sehr günstig und du kannst für dich herausfinden, ob es dir gefällt! Weitere Surfspots sind Uluwatu und Canggu.

9. Mit dem Roller auf Bali umherfahren

Auf Bali gehört das Roller fahren einfach dazu. Einen Roller kannst du dir schon ab 3 Euro pro Tag mieten und du kannst jederzeit hinfahren, wohin du möchtest. Eine Tankfüllung gibt’s für weniger als einen Euro. Du kannst zum Einkaufen fahren, zum Strand, oder auch zu einem Tempel. Du kannst jederzeit machen, worauf du Lust hast. Der Verkehr in Bali hat es ein wenig in sich: Du solltest sehr achtsam unterwegs sein! Ein internationaler Führerschein wird dafür übrigens nicht benötigt.

10. Einzigartige Tempel bestaunen

Die Balinesen sind sehr gläubig, weshalb es auch viele Tempelanlagen auf Bali gibt. Oft finden sogenannte Zeremonien statt, die du dir nicht entgehen lassen solltest! Besucher sind meist Willkommen, wenn sie die Balinesen und ihren Glauben respektieren. 
Die bekanntesten Tempel sind der Pura Besakih, der Pura Taman Ayun, sowie der Pura Goa Lawah. Ich selbst fand den Tempel Pura Luhur Ulu Watu echt beeindruckend. Er ist auf einer Felswand gebaut und bietet einen spektakulären Blick bei Sonnenuntergang.

Hast du nun Lust auf Bali bekommen? Ich kann dir wirklich empfehlen, diese tolle einzigartige Insel zu entdecken. Es gibt natürlich noch viel mehr, was du dort sehen und erleben kannst. Wahrscheinlich sogar unendlich viel. Falls du noch mehr über Bali erfahren möchtest, dann schaue doch auf meinem Blog vorbei. Auch würde ich mich sehr freuen, wenn du mir auf Facebook, Twitter und Instagram.

Hast du noch Fragen zu Bali, oder Anregungen zum Artikel? Dann hinterlass uns doch einfach einen Kommentar!

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN? BITTE TEILE IHN!