und 1 Grund gegen einen Urlaub in Prag im Winter

Ich wohne gerade einmal 240 km von Prag entfernt und doch habe ich es noch nie geschafft, die goldene Stadt zu besuchen…

…bis zum letzten Wochenende.

Prag hat tolle Sehenswürdigkeiten, aber auch kulinarisch einiges zu bieten. 5 Gründe warum Du mal nach Prag fahren solltest, einige Insidertipps und allgemeine Infos findest Du in folgendem Artikel, allerdings gibt es auch 1 Grund gegen einen Besuch von Prag im Winter.

1. Die Prager Burg mit Veitsdom

Die Prager Burg ist sicherlich die größte touristische Attraktion in Prag und es sind auch dem entsprechend viele Menschen dort. Das sollte man jedoch in Kauf nehmen, es lohnt sich!

Die Burg, auf dem Berg Hradschin, ist seit über 1000 Jahren ein bedeutendes Symbol Tschechiens und das größte geschlossene Burgareal der Welt.

Die Anlage erstreckt sich auf einer riesigen Fläche und besteht aus Palästen, Amtsgebäuden und Kirchen, welche eingerahmt sind von Mauern und wundervollen Gärten.

Ausblick auf Prag

Ausblick auf Prag

Alleine der Blick von der Burg auf die Stadt Prag ist überwältigend und ein Grund für den Besuch der Burg.

Die eigentliche Burg (hrad), noch heute Sitz des Staatsoberhauptes Tschechiens, beherrscht den Berg, aber auch das heutige Stadtviertel Kleinseite gehört zur Burg.

Die Georgskirche, mit den beiden Türmen Adam und Eva, ist die zweitälteste Kirche Prags und eine der bedeutendsten romanischen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Noch beeindruckender ist sicherlich der Veitsdom, welcher ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten auf dem Prager Burgareal gehört. Der Bau der gigantischen gotischen Kathedrale dauerte ca. 600 Jahre und sie wurde erst 1929 fertiggestellt. Im Inneren hat mich vor allem die unglaubliche Höhe beeindruckt, aber auch die wunderschönen Glasfenster, die in allen Farben erstrahlen, wenn die Sonne hereinscheint.

Der Veitsdom

Der Veitsdom

Nicht auslassen sollte man außerdem das Goldene Gässchen auf dem Burggelände. Die Gasse mit seinen bunten Häuschen entführt einen, wie ich finde, in eine märchenhafte Welt. Früher haben hier Alchemisten gewirkt, später lebten hier vor allem Goldschmiede, daher auch der Name der Gasse.

Im Inneren der Häuser befinden sich heute Ausstellungen über das Leben im Goldenen Gässchen in den vergangen 500 Jahren, sowie kleine Souvenirläden und Cafés.

Eine Führung durch die Prager Burg, inklusive Eintritt, kannst Du hier buchen.*

2. Die Karlsbrücke

Die etwa 700 Jahre alte gotische Karlsbrücke verbindet die Altstadt mit der Kleinseite und hat bis heute jede Flut überstanden, angeblich weil man Eidotter unter den Mörtel gemischt hat, und die Brücke aus diesem Grund so stabil ist.

Die 30 barocken Statuen auf beiden Seiten der Brücke wurden erst im 17. Jahrhundert dort platziert. Die bekannteste Statue ist wohl die von St. Johannes von Nepomuk, einem tschechischen Märtyrer und Heiligen, der hingerichtet und von der Brücke gestossen wurde.

Es soll übrigens Glück bringen die Statuen zu berühren und eine Rückkehr nach Prag ist dann sicher.

Die Karlsbrücke in Prag

Die Karlsbrücke

Heute ist die Karlsbrücke ein beliebter Treffpunkt lokaler Künstler, einige wirklich coole Rockabilly Bands haben auf der Brücke gespielt und natürlich findet man hier auch Souvenirverkäufer.

Time for Rock'n'roll in Prag

Time for Rock’n’roll auf der Karlsbrücke

Am Abend ist der Ausblick von der Brücke auf die beleuchtete Stadt und die Burg einfach traumhaft.
Wenn Du die Brücke allerdings für Dich alleine haben möchtest, musst Du schon spät Nachts oder am frühen Morgen kommen. Sonst ist sie eigentlich immer mit vielen Einheimischen, als auch Touristen gefüllt.

3. Streetart in Prag

Prag ist bekannt für seine alten Häuser und Hunderte von Kirchen, aber nicht gerade für Streetart. Sicherlich ist die Streetart-Szene nicht die aufregendste in Europa, aber dennoch gibt es in der Stadt ein Paar coole Spots, man muss jedoch wissen wo.

Sehr bekannt ist eigentlich nur die Lennon Wall, gleich unterhalb der Prager Burg und in der Nähe der Karlsbrücke. Allerdings sind viele der alten Graffitis aus den 80er Jahren, die alle von Beatles Songs inspiriert waren, heute leider verschwunden. Vor allem die Touristen, die dorthin pilgern übermalen die Graffitis leider mit irgendwelchen Schmierereien. Aber auch heute ist die Mauer noch über und über mit Messages über „Love and Peace“ bedeckt.

Open-Air Streetart Gallery in Prag

Open-Air Streetart Gallery

An der U-Bahn Station Florenc, neben dem Hotel Opera und der Tesnov Strasse gibt es eine Open-Air Streetart Galerie. Hier kann jeder hinkommen und kreativ werden und man findet wirklich einige coole Arbeiten.

Streetart von Pasta Oner

Streetart von Pasta Oner

Einer der bekanntesten Streetart Künstler ist Pasta Oner, der heute nicht mehr illegal sprüht, sondern in seinem Studio arbeitet. Eine seiner Arbeiten findest Du nur ein paar Meter von der U-Bahn Station Dejvicka, an der Ecke Verdunska Strasse.

4. Bier

Prag ohne Bier ist ungefähr genauso unvorstellbar, wie Rom ohne Wein.

Tschechisches Bier gehört traditionell zu den besten der Welt und nirgends wird so viel Bier getrunken wie hier.

Man sollte doch mindestens einmal in einer typische Kneipe wie das U Medvidku* gehen, denn das ist Prag.

In dem Bierkeller bekommt man verschiedene frischgezapfte Biere, unter anderem auch das ungefilterte Budvar, das stärkste Bier Tschechiens.

Wer mehr über das Bier aus Prag wissen möchte und auch einige der Biere probieren will, sollte eine Biertour mit Veit* machen.

5. Lendenbraten, Knödel und Trdelník

Tschechien ist allerdings nicht nur für exzellentes Bier bekannt, sondern auch für seine Küche.

Nicht auslassen solltest Du das Nationalgericht „Svícková na smetane“, der traditionelle Lendenbraten. Ein Lendenfilet, welches einige Tage mariniert wird und mit Gemüse, Pfefferkörnern und Lorbeerblättern geschmort wird und mit Schlagsahne und Preiselbeeren serviert wird. Dazu gibts Gemüse-Sahne Soße und tschechische Knödel.

Apropos Knödel, auf tschech. Knedlíky, diese fehlen auf keiner Speisekarte in Tschechien und werden in Hunderten Variationen angeboten, deftig mit viel Soße oder Butter, als auch süß, gefüllt mit Aprikosen oder Pflaumen.

Mit Sonnenblumenkernen und rotem Pfeffer marinierter Camembert im U Magistra Kelly

Mit Sonnenblumenkernen und rotem Pfeffer marinierter Camembert im U Magistra Kelly

Knödel mit Röstzwiebeln und Speck auf süß-saurem Kraut im U Magistra Kelly

Knödel mit Röstzwiebeln und Speck auf süß-saurem Kraut im U Magistra Kelly

Ganz leckere Knödel, aber auch tolle Vorspeisen, Gulasch und andere Prager Spezialitäten gibt es im U Magistra Kelly*, einem urigen kleinen Restaurant etwas abseits des Touristenrummels, im Botschaftsviertel. Der Service dort ist super und Hunde sind herzlich willkommen, was ein großes Plus für uns war.

U Magistra Kelly in Prag

U Magistra Kelly

In der Stadt findest Du außerdem überall Stände an denen Prager Schinken am Spieß gebraten wird, sehr lecker! Unbedingt probieren!

Prager Schinken

Prager Schinken

Ein absolutes Must-eat sind auch Trdelniks, ein süßes Hefeteiggebäck, welches auf Stangen gerollt unter Drehen gebacken wird. Das Gebäck wird in Zucker und Zimt gewälzt und duftet unglaublich lecker und schmeckt mindestens genauso gut!

Trdelník

Trdelník

Im Winter blühen einfach keine Blumen…

Die wundervolle Blütenpracht in den Prager Palastgärten auf der Kleinseite konnte man leider nur erahnen. Meist war nicht mehr als ein Blick durch die Gitterstäbe der Tore möglich, da die Gärten im Winter komplett geschlossen sind.

Ein Grund Prag nicht im Winter zu besuchen, oder einfach im Frühjahr oder Sommer noch einmal zurückzukehren. Denn ich bin mir sicher, diese Gärten sind wundervoll, wenn im Frühjahr die Sträucher duften, die Springbrunnen laufen, die stolzen Pfaue durch den Garten schreiten und man die atemberaubende Aussicht auf Prag genießen kann.

Allgemeine Infos:

Der Flughafen in Prag ist von allen großen Flughäfen in Deutschland zu erreichen. Günstige Flüge findest Du auf Skyscanner.de*. Aus Bayern kann man natürlich auch problemlos mit dem Auto oder der Bahn anreisen.

Ich habe ja diese Woche bereits eine Review über mein Hotel in Prag geschrieben, und kann Dir das Pentahotel* auch mit gutem Gewissen empfehlen. Die Sehenswürdigkeiten sind vom Hotel aus gut zu Fuß ode mit der Strassenbahn erreichbar.

Du siehst es gibt 5 verdammt gute Gründe Prag zu besuchen und 6 wenn man im Sommer nach Prag fährt. Heißt ich muss dieser Jahr unbedingt noch einmal nach Prag zurück kehren, schließlich habe ich die Nepumukstatue berührt und ich möchte so gerne in den schönen Gärten flanieren.

Ganz tolle und immer aktuelle Tipps für Prag findest Du auf der Seite von A taste of Prague. Sehr schön zu lesen fand ich auch diesen Artikel von Home is where your bag is.

Tolle Aktivitäten und Touren in Prag kannst Du hier buchen.*

Ich wurde für diesen Beitrag in keinster Weise gesponsert, auch wenn ich einige Empfehlungen ausspreche.

Warst Du schon mal in Prag? Fallen Dir noch weitere Highlights in Prag ein, die man nicht verpassen sollte?

*Affiliate Link (wenn Du dem Link folgst, erhalte ich eine kleine Provision, die es mir ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke!)

Hat Dir der Artikel gefallen? Bitte teile ihn!