mit Erdnüssen und Mais

Kokoseis mit Erdnüssen und Mais… Für Europäer wohl eine etwas gewöhnungsbedürftige Kombination, aber glaub mir das schmeckt so lecker.

So bekommst Du das Eis wirklich an jeder Strassenecke in Thailand!

Das Kokosnusseis schmeckt fast wie am Chatuchak Markt in Bangkok… Leider nur fast… denn die Sonne, das Gewimmel des Marktes, das Lächeln der Menschen und den Geruch aus den Garküchen kann ich leider nicht bieten.

Aber ein bisschen Thailand für zu Hause, um die Zeit bis zum nächsten Urlaub zu überbrücken, das gibts heute. Und vegan ist dieses Eis übrigens auch noch!

Zutaten für original thailändisches Kokoseis (Itim Kati):

  • 800 ml Kokosmilch
  • 100 g Zucker
  • 180 ml Wasser
  • Erdnüsse (ohne Salz)
  • evtl. einige Maiskörner

Zubereitung:

Den Zucker und das Wasser in einen kleinen Topf geben und zum kochen bringen. Unter Rühren den Zucker komplett schmelzen, dann den Topf vom Herd ziehen.

Das Zuckerwasser abkühlen lassen.

Etwa 3/4 des abgekühlten Zuckersirups mit der Kokosmilch mischen, dann am besten probieren. Wenn Du es noch süßer möchtest, kannst Du den Rest des Zuckersirups zugeben.
Die Eismasse in eine geeignete Form geben und in den Gefrierschrank stellen.

Das Kokoseis alle halbe Stunde gut umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden. Du kannst das Eis natürlich auch in einer Eismaschine zubereiten.

Je nach Gefrierschrank dauert es 3-5 Stunden bis das Eis fest und schön cremig ist.

Die Erdnüsse in der Pfanne ohne Öl bei mittlere Hitze anrösten. Vorsicht, dass die Nüsse nicht verbrennen!

Das Eis etwa 15 Minuten vor dem Anrichten aus dem Gefrierfach nehmen, dann ist es nicht zu hart.

Das Kokoseis in Schälchen anrichten. Ein paar Erdnüsse, und wenn Du magst Mais darüber geben.

Kokoseis mit Erdnüssen und Mais

That’s it, fertig ist das thailändische Kokoseis!

Lass es Dir schmecken!

So langsam wird’s ja auch in Deutschland Frühling und die Zeit für leckeres Eis beginnt. Möchtest Du noch mehr leckere Eisrezepte aus aller Welt? Hast Du vielleicht auch ein tolles Rezept aus dem Urlaub mitgebracht? Schreib mir das Rezept doch in die Kommentare!

Reisehunger: 15 Traumziele für reisehungrige Foodies

Melde Dich für den Reisehappen Newsletter an und Du bekommst das Gratis E-Book REISEHUNGER, aber auch regelmässig coole Reisetipps, Insidertipps, Rezepte und Updates.

Email