Meine kulinarischen Neuentdeckungen in Palma

Vor einiger Zeit habe ich Dir ja bereits meine absoluten Lieblingsrestaurants in Santa Catalina vorgestellt. Santa Catalina ist für mich noch immer das schönste Viertel der Stadt. Auch für den Rest der Insel gab es hier auf dem Blog bereits kulinarische Tipps. Doch entdecke ich wirklich bei jedem Besuch auf der Insel wieder neue kulinarische Highlights, teils Restaurants die es bereits sehr lange gibt, aber natürlich auch neue kulinarische Entdeckungen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass gerade in Palma jeden Tag ein neues Restaurant eröffnet. Meine neuesten Restaurant-Tipps für Palma de Mallorca sind folgende:

Restaurant-Tipps für Palma de Mallorca: Der Mercado Gastronómico San Juan

Touristen verirren sich nur selten in den ehemaligen Schlachthof (s’Escorxador) der Stadt. Dabei verpassen sie hier wirklich was!

Der Mercado Gastronómico San Juan* wurde letztes Jahr erst eröffnet und überzeugt mit einem elegant-rustikalen Design, tollen Jugendstilelementen und natürlich den unzähligen qualitativ hochwertigen kulinarischen Köstlichkeiten.

Zurzeit gibt es 14 Stände mit Köstlichkeiten aus Mallorca und der Welt: Da wären zum Beispiel die leckeren Pintxos aus dem Baskenland. Bei Vermut & Tortillas hast Du die Qual der Wahl zwischen 10 verschiedenen Wermuth-Sorten und verschiedene Sorten Tortilla, ob klassisch, oder zum Beispiel mit Thunfisch.

Bei Mestre Llonguet gibt es die berühmten Brötchen (Llonguet) aus Palma, belegt mit warmen und kalten Zutaten. Aber auch Liebhaber von Austern, Sushi und Thaifood kommen nicht zu kurz. Pasta und Pizza gibt es ebenfalls und für Fastfood-Liebhaber frische Burger.

Daneben duftet es köstlich nach frisch frittierten Chipirones (kleine frittierte Tintenfische), Fideuà (ein Gericht aus feinen Fadennudeln und Meeresfrüchten aus Valencia), Frito Mallorquin ( Ein Eintopf aus frischen Innereien vom Lamm, Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Fenchel und Paprikaschoten), Arroz negro (Schwarzes Tintenfisch-Risotto) und Pulpo á galega (Tintenfisch mit Pimentón de la Vera). Auch den köstlichen Bellota-Schinken kannst Du hier probieren und dazu ein köstliches Glas Rioja trinken.

In der Bäckerei-Konditorei „Madeleine de Proust“ kann man nicht nur schön sitzen und einen Kaffee genießen, vor allem muss man hier eines, oder mehrere der köstlichen kleinen Törtchen probieren! Das sind wahrlich süße Sünden!

Wenn Du wirklich dort essen willst wo die Mallorquiner essen, dann bist Du hier im Mercado Gastronómico San Juan genau richtig. Authentische Küche, sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, tolle Atmosphäre, hier stimmt einfach alles!

Mercado Gastronómico San Juan

Mercado Gastronómico San Juan

Sushi im Mercado Gastronómico San Juan

Sushi im Mercado Gastronómico San Juan

Chipirones

Chipirones

Gambas al ajillo

Gambas al ajillo

„Madeleine de Proust“

„Madeleine de Proust“

Süße Sünden im „Madeleine de Proust“

Süße Sünden im „Madeleine de Proust“

Restaurant-Tipps für Palma de Mallorca: Naan Street Food

Nein das Naan* ist kein indisches Restaurant, auch wenn es im ersten Moment so klingt. Aber es gibt tatsächlich köstliches Naan-Brot mit Dips als Vorspeise. Das Naan mit Streetfood aus aller Welt ist eines der neuen Highlights in meinem Lieblingsviertel Santa Catalina und wirklich ein Volltreffer für jeden reiselustigen Foodie.

Wie viele der Häuser in Santa Catalina hat auch das Naan von Außen so etwas Shabby-Chic-mäßiges, aber genau deswegen liebe ich das Viertel ja. Auch Innen ist es eine Kombination aus Shabby-Chic und Minimalismus die mich überzeugt. Aber noch mehr überzeugt das Essen von Chef Nico: eine kleine aber feine Auswahl and Streetfood aus aller Welt, von kleinen Tapas, über Fisch, Fleisch und köstliche Desserts.

Ein bisschen USA, eine Prise asiatisch und ein Hauch Lateinamerika wäre wohl die zutreffendste Beschreibung für die Küche von Nico. Das ganze wunderschön angerichtet auf so hübschem Geschirr! Ja ich gebe zu ich habe mich verguckt in das traumhafte Geschirr. Das würde sich in meiner Küche auch sehr gut machen!

Aber zurück zum Essen: unbedingt probieren solltest Du eine der brasilianischen Grillspezialitäten, die Ceviche limeño ist göttlich und an kühlen Wintertagen darf es auch auf Mallorca eine wärmende japanische Ramen mit Udon-Nudeln, Kalamari und Shiitakepilze sein. Und bitte lass unbedingt Platz für den Schokoladenkuchen mit Orangen-Chili-Eis, der ist sündhaft gut!

japanische Ramen mit Udon-Nudeln

japanische Ramen mit Udon-Nudeln

Ceviche limeño

Ceviche limeño

Schokoladenkuchen mit Orangen-Chili-Eis

Schokoladenkuchen mit Orangen-Chili-Eis

Restaurant-Tipps für Palma de Mallorca: Marsim bistrobarante

Vom ersten Moment als ich einen Fuß in den schicken Burger-Laden von Martina und Simone gesetzt habe, habe ich mich in diesen netten Laden verliebt. Selten wird man mit so einem strahlenden Lächeln und so herzlich empfangen, das alleine wäre schon ein guter Grund sofort wieder zukommen. Aber das Marsim hat noch eine Menge mehr zu bieten.

Das Marsim* ist wirklich geschmackvoll und modern eigerichtet.

Für alle die das erste Mal ins Marsim kommen erklärt Martina, die für die Bar und den Service zuständig ist, zunächst das Konzept ihres Ladens in Santa Catalina. Im Marsim kann JEDER essen, egal ob Veganer, Vegetarier, Fleischesser, oder Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten. Alles wird ganz frisch zubereitet und auf jeden Sonderwunsch eingegangen. Alle Produkte kommen aus der Region, frisch vom Markt und es wird großen Wert auf die Qualität, aber auch Nachhaltigkeit gelegt. In der Küche gibt es übrigens wirklich alle Geräte doppelt und die veganen Produkte kommen nicht mit den tierischen Produkten in Berührung, etwas worauf die vegane Köchin Simone sehr viel wert legt.

Unbedingt probieren solltest Du die hausgemachte Limonade, die einfach der Knaller ist. Dann hast Du die Qual der Wahl zwischen einer schönen Auswahl an Vorspeisen, und diversen vegetarischen, veganen und ganz normalen Burgern mit Fleisch. Die Burger Buns sind alle selbstgemacht und auch hier hast Du eine große Auswahl: normale Buns, schwarze Buns, gefärbt mit Sepia Tinte, oder zum Beispiel Buns aus Mie-Nudeln. Egal was Du Dir von der tollen Karte aussuchst, die Gerichte sind alle mit unheimlich viel Liebe zubereitet und das schmeckt man!

Unbedingt probieren den Sim Mie Burger mit einem Bun aus Mie Nudeln, dazwischen feinstes Angus Beef, Käse, Balsamico-Zwiebeln und einer Apfel-Ingwer-Sauce. Der Black Forrest Burger mit Angus Beef, Speck, Spiegelei, und das Ganze in einem Black Bun ist ebenfalls der Knaller!
Dazu gibt es selbstgemacht Pommes, wenn Du Glück hast auch Yucca Pommes, die einfach göttlich sind. Und Simone hat mich tatsächlich zum Ketchup-Esser gemacht, obwohl ich Ketchup eigentlich abgrundtief hasse. Mit normalem Ketchup hat ihre Eigenkreation aber nicht viel zu tun, aber es ist göttlich!

Die Burger machen gut satt, aber ich persönlich finde es sehr schön, dass sie nicht so groß sind, dass man danach das Gefühl hat zu platzen. So hat man auch noch Platz für einen Nachtisch und die süßen Sünden im Marsim sollte man auf keinen Falls auslassen. Der warme Schoko-Brownie im Glas mit veganem Vanilleeis ist wahrlich eine Sünde wert! Und ausgezeichneten Café solo gibt es dazu auch noch, was für mich kleinen Kaffeejunkie immer der krönende Abschluss eines schönen Abends mit ausgezeichnetem Essen ist.

Marsim bistrobarante

Marsim bistrobarante

Black Forrest Burger

Black Forrest Burger

Sim Mie Burger mit Yucca Pommes

Sim Mie Burger mit Yucca Pommes

Schoko-Brownie im Glas

Schoko-Brownie im Glas

Ist bei meinen kulinarischen Neuentdeckungen auf Mallorca auch für Dich etwas dabei?

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren, Schlemmen und Genießen, wenn Du das nächste mal auf meiner Lieblingsinsel bist.

Für mehr Infos über Mallorca kann ich Dir außerdem das Buch Mallorca mit uns* von Anja und Barbara empfehlen. Hier findest Du lauter tolle Ausflugs- und Insidertipps für die Balearen-Insel und alles was Du über Mallorca wissen solltest.

Und vielleicht hast Du ja auch noch den ein oder anderen tolle Restaurant-Tipps für Palma de Mallorca für mich? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!


*In diesem Artikel findest Du einige Affiliate Links (wenn Du dem Link folgst, erhalte ich eine kleine Provision, die es mir ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke!)

Reisehunger: 15 Traumziele für reisehungrige Foodies

Melde Dich für den Reisehappen Newsletter an und Du bekommst das Gratis E-Book REISEHUNGER, aber auch regelmässig coole Reisetipps, Insidertipps, Rezepte und Updates.

Email