Das apulische Nationalgericht

Orecchiette bedeutet „kleine Öhrchen“ und ist eine Pastasorte aus der süditalienischen Stadt Bari. Die Orecchiette alle cime di rapa werden allerdings in ganz Apulien gegessen und gelten als apulisches Nationalgericht.

Die typischste apulische Zubereitung der Orecchiette sind die mit Cima die rapa, natürlich gibt es auch viele andere leckere Sugos, die wunderbar dazu passen.

Cima di rapa, auf Deutsch Stängelkohl, schmeckt sehr würzig und leicht bitter, vor allem die ganz dunkelgrünen Blätter.

Du bekommst Cima di rapa oft in italienischen Supermärkten, ich kauf ihn immer beim Türken um die Ecke. Mehr Infos zum Cima di rapa findest Du übrigens hier.

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g frische Orecchiette
  • 400 g Cima di rapa
  • Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • einige Chiliflocken
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
  • 75 g frischer Pecorino
  • Salz, Pfeffer

Orechiette alle cime di rapa

Zubereitung der Orecchiette alle cime di rapa:

3 l Wasser zum kochen bringen.

Den Cima di rapa putzen und waschen. Holzige Stängel wegwerfen. Die Blätter von den Stängeln zupfen. Die Stängel und die Knospen im kochendem Salzwasser 4 Minuten blanchieren, dann die Blätter zugeben und eine weitere Minute kochen lassen.

Das Gemüse mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser holen und in einem Sieb mit kaltem Wasser abschrecken. Dann gut abtropfen lassen.

In das kochende Wasser nun die Orecchiette geben und al dente garen.

Den Knoblauch und die Zwiebel schälen und fein hacken. Die getrockneten Tomaten in feine Streifen schneiden.

Den abgetropften Cima di rapa grob hacken.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten. Dann den Cima di rapa zufügen. Unter Rühren kurz dünsten, dann die getrockneten Tomaten zugeben und 1-2 Minuten weiter dünsten lassen. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Wenn die Nudeln al dente sind, mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser holen und zum Gemüse geben. Nach Bedarf, noch ein paar Löffel Nudelwasser mit zu den Cima die rapa geben. Eine Minute durchziehen lassen und die Nudeln auf Tellern anrichten.

Den geriebenen Pecorino dazu reichen.

Orechiette mit Stängelkohl aus Apulien

Und fertig sind die Orecchiette alle cime di rapa! Buon Apetito!

Tipp: Du kannst natürlich auch Parmesan verwenden, ich finde aber der würzige Pecorino ist bei diesem Gericht das „gewisse Etwas“.

Und wenn danach noch Platz ist, probier doch mal das Tiramisu nach dem Rezept meiner Oma!

Hat Dir der Artikel gefallen? Bitte teile ihn!