Sehenswertes, Hotel- und Anreisetipps für Melaka

Melaka, in Deutschland auch bekannt als Malakka, befindet sich im Südwesten der malaysischen Halbinsel, etwa 2 Stunden südlich von Kuala Lumpur.

Die Stadt der Harmonie wird die Stadt heute häufig genannt. Das liegt an der Street of Harmony, welche durch die historische Altstadt von Melaka verläuft. In der Street of Harmony gehen die Gläubigen nahezu aller Weltreligionen friedlich nebeneinander ihren Ritualen und Traditionen nach – so sieht Toleranz aus! Etwas wovon sich viele Städte in der heutigen Zeit eine Scheibe abschneiden könnten.

Sehenswertes in Melaka

Wie bereits erwähnt, sollte man auf jeden Fall einen Spaziergang über die Street of Harmony machen. Hier kann man die Menschen dabei beobachten, wie sie im ältesten taoistischen Tempel Malaysias, dem Cheng Hoon Teng, Räucherstäbchen anzünden und für Leben, Wohlstand und Kindersegen beten.

Gleich nebenan, in der Kampung Keling Moschee, beten die Moslems in Richtung Mekka und im Tempel Siang Lin Shi gehen die Buddhisten ihren Ritualen nach.

Bei einem Spaziergang durch die Strasse hat man außerdem einen guten ersten Eindruck vom kolonialen Erbe, das hier an jeder Ecke präsent ist und der Grund, warum die UNESCO die historische Altstadt Melakas zum Weltkulturerbe ernannt hat.

Die einstigen niederländischen Herrscher haben in Melaka ihre Spuren hinterlassen: der Dutch Square, der so genannte „Red Square“, wird eingenommen von einem rotgetünchten Stadthuys aus dem 17. Jahrhundert, welches noch heute als ältestes holländisches Gebäude Asiens gilt. Gleich daneben befindet sich die beeindruckende Christ Church.

Der „Red Square“ mit seinen fancy Rikschas

Der „Red Square“ mit seinen fancy Rikschas

Aber auch die Portugiesen und die Briten haben ihre Spuren in der Stadt hinterlassen. So sieht man viele komplett unterschiedliche Gebäude im Stil der ehemaligen Herrscher. Die europäischen Bauwerke aus der Kolonialzeit, gepaart mit dem asiatischen Flair, machen Melaka zu etwas ganz besonderem, was man so in Asien nicht erwartet.

Melaka hat neben den hübschen Häusern und Strassen auch einige ganz nette Museen und weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ob man die nun alle sehen muss, sei mal dahingestellt. Ich hatte den meisten Spaß daran, mich einfach durch die schönen Gassen treiben zu lassen.

Neben hübschen Häusern und netten Museen findest Du in Melaka außerdem den letzten Hersteller der so genannten „Bound Feet Shoes“. Im Schuhladen Wah Aik werden diese Schuhe, die aussehen als wären sie für Puppenfüße gemacht, noch heute in 3. Generation liebevoll per Hand hergestellt.

Damit die nur etwa 10 Zentimeter großen Schuhe passten, band man Mädchen früher ab dem 3. Lebensjahr die Zehen Richtung Ferse. Täglich wurden die Bandagen gestrafft, damit sich die Füße der gewünschten Form eines goldenen Lotus anpassten. Laufen war so nahezu unmöglich, sehr schmerzhaft, aber eben das Schönheitsideal einer vergangen Zeit. 1911 wurde diese Tradition in Malaysia und China gesetzlich verboten.

Heute kaufen glücklicherweise nur noch Touristen die Schuhe als Souvenir.

Ebenfalls eine reine Touristenattraktion, vor allem für die asiatischen Touristen, sind die schreiend bunten, glitzernden, blinkenden Rikschas, welche gerne auch mit Minions, Hello Kitty, Puscheln, Blumen, oder Disney Figuren dekoriert sind. Dazu dröhnt aus den eingebauten Lautsprechern die schlechteste Popmusik, die Du Dir nur vorstellen kannst und die Rikschas versuchen sich gegenseitig zu übertönen.

Der „Red Square“ mit seinen fancy Rikschas bei Nacht

Der „Red Square“ mit seinen fancy Rikschas bei Nacht

Ich hab das mal den Asiaten überlassen damit zu fahren. Ich steh nicht so auf dieses Bling Bling und noch weniger auf richtig schlechte Musik. Ich hab mir das lieber von Weitem angeschaut und mich über so viel Geschmacklosigkeit totgelacht.

Hoteltipp für Melaka

Melaka hat viele schöne Gästehäuser und Hotels.

Ganz besonders empfehlen kann ich Dir jedoch das Hotel Equatorial. Das luxuriöse 4 Sterne Hotel liegt nur 10 Minuten zu Fuß von allen Sehenswürdigkeiten der Stadt entfernt, jedoch fernab des Trubels der Jonker Street.

Die Lobby des Hotel Equatorial Melaka

Die Lobby des Hotel Equatorial Melaka

Bereits bei der ersten Begrüßung haben wir uns im Hotel sehr wohl gefühlt und nach einigen Wochen mit dem Rucksack unterwegs, war es schön mal wieder eine Hauch von Luxus genießen zu dürfen. Sogar unsere Rucksäcke wurden aufs Zimmer im 10. Stock gebracht, wo uns bereits ein kleines Willkommensgeschenk erwartete.

Die Zimmer sind sehr schön und mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten eingerichtet, so dass man sich einfach wohlfühlen muss.

Die Zimmer

Die Zimmer

...mit Ausblick auf Melaka

…mit Ausblick auf Melaka

Ebenfalls sehr wohl gefühlt haben wir uns am schönen Pool, der zum Relaxen und Schwimmen einlädt. Eine wunderbare Abkühlung nach einem Vormittag in den Strassen von Melaka bei 35°C und sehr hoher Luftfeuchtigkeit.

Da das Internet nicht nur im Haus, sondern auch am Pool ausgezeichnet funktioniert, habe ich die schöne Terrasse ausserdem sehr gerne zum arbeiten genutzt. Ich mein, es gibt schlechtere Orte zum arbeiten, oder?

Ich mein, es gibt schlechtere Orte zum arbeiten, oder?

Ich mein, es gibt schlechtere Orte zum arbeiten, oder?

Am Nachmittag gibt es im Café in der Lobby neben sehr gutem Kaffee übrigens sehr viele leckere süße Köstlichkeiten und wunderschöne Torten… Da konnte ich natürlich nicht widerstehen.

Genauso wenig konnte ich übrigens beim Frühstück widerstehen, denn das war mit Abstand das beste Frühstück, dass ich in ganz Malaysia bekommen habe. Das Frühstück im Hotel Equatorial Melaka bietet nun wirklich für Jeden etwas. Du hast die Qual der Wahl zwischen Chinesischen und Malaysischen Köstlichkeiten, Indischen Curries und Roti, Halal Gerichten, sowie einer Auswahl an Wurst und Käse, und dazu gibt es sogar richtiges Brot. Oliven, Salate und westlichen Gerichte wie Bacon, Kartoffelrösti, Mac and Cheese, oder ein frisch gemachtes Omelette gibt’s ebenfalls. Dazu kommt eine große Auswahl an frischen Früchten und frischem Gebäck wie Muffins, Blaubeer-Blätterteig-Teilchen, Dänische Schoki-Croissants und anderes, was direkt auf die Hüften geht, aber so gut schmeckt.

Das Frühstück im Hotel Equatorial Melaka

Das Frühstück im Hotel Equatorial Melaka

Süße Sünden

Süße Sünden

Auch beim Abend hast Du die Qual der Wahl zwischen 5 ausgezeichneten Restaurants. Von der traditionellen Peranakan Küche, über regionale Küche und westliche Gerichte, hier bleiben wirklich keine Wünsche offen.

Abtrainieren kannst Du das ja dann im hoteleignen Fitnessstudio oder auf dem Tennisplatz.

Solltest Du außerdem mal keine Lust auf Essen im Restaurant, oder Frühstück im Café haben, kannst Du Dir das ganze natürlich auch noch aufs Zimmer bringen lassen. Im Bett frühstücken hat ja auch was, oder?

All den Luxus gibt es übrigens zu wirklich günstigen Preisen, sogar für malaysische Verhältnisse. Also sollte Dir mal der Sinn nach etwas mehr Luxus stehen, kann ich Dir das Hotel nur empfehlen.

Kulinarische Köstlichkeiten in Melaka

Asiatische Köstlichkeiten findest Du in und rund um die Jonker Street in Chinatown. Vor allem am Wochenende, wenn die Jonker Street ab 18 Uhr zum Nightmarket wird und an jeder Ecke, Kokosnüsse, Dim Sum, indische Pakoras und vieles vieles mehr angeboten werden. Für alle Mutigen: Es gibt wirklich unzählige Stände, welche Durian, die Stinkfrucht, in jeder Form anbieten. Ob als Eis, frisch oder in den sogenannten Durian Puffs, süßem Gebäck mit Durian gefüllt. Fragt mich bitte nicht wie die schmecken, ich habe einmal in meinem Leben in Singapur Durian probiert und das war einmal zu viel!

Jonker Walk

Jonker Walk

Fishballs

Fishballs

Pakoras und frittiertes Gemüse

Pakoras und frittiertes Gemüse

Etwas abseits der Altstadt und den ausgetreten Touristenpfaden kann ich Dir außerdem das Pak Putra Tandoori & Naan Restaurant* empfehlen. Ein ganz einfaches Restaurant mit Plastikstühlen und Tischen, das aber jeden Abend total voll ist. Hauptsächlich Einheimische kommen hierher, denn das Restaurant ist bekannt für seine ausgezeichnete nordindische Küche. Es gibt sehr gute Mangolassis, Du kannst beobachten wie das Naan Brot draussen vor dem Restaurant frisch zubereitet wird und genauso frisch schmeckt es auch. Dazu hast Du die Qual der Wahl zwischen Tandoori Chicken, Butter Chicken und für alle die es mögen, richtig schön scharfes Garlic Chili Chicken.

Essen im Pak Putra Tandoori & Naan Restaurant

Essen im Pak Putra Tandoori & Naan Restaurant

Wer schon einige Zeit in Malaysia unterwegs ist und genug von der asiatischen Küche hat, dem kann ich das Baboon House* empfehlen. Du kommst in das nette Restaurant nur wenn Du klingelst, da es gleichzeitig auch das Atelier eines einheimischen Künstlers ist, was man in jedem Raum des Hauses sieht und spürt.

Baboon House

Baboon House

Die Preise sind europäisch, aber die Burgerkreationen fantastisch und die hausgemachte Zitronengras-Limonade ist der Hammer!

Das Baboon Haus ist allerdings nur tagsüber geöffnet, bis wann genau konnte ich nicht herausfinden, aber normalerweise wird irgendwann zwischen 17.00 und 19.00 Uhr geschlossen. Am Besten gehst Du also am frühen Nachmittag zum Lunch hierher.

Anreise nach Melaka

Es gibt einen Flughafen in Melaka, nur wird dieser kaum noch angeflogen und somit ist dieser keine Option.

Der einfachste und kürzeste Weg nach Melaka ist per Bus von Kuala Lumpur.

Wenn Du gerade am Flughafen in Kuala Lumpur angekommen bist, kannst Du direkt vom KLIA einen Bus nach Melaka nehmen. Der Busbahnhof befindet sich im Untergeschoss des Flughafens. Dort gehst Du einfach an den Schalter von Transnasional und kaufst Dir ein Ticket. Das Ticket kostet 24 MYR, etwa 5 EUR. Die Busse fahren zumeist stündlich und die Fahrzeit beträgt knapp 2 Stunden.

Willst Du direkt aus der Innenstadt von KL nach Melaka fahren, musst Du nur zum KL Sentral Bus Terminal, hier hast Du die Qual der Wahl zwischen den verschiedenen Busunternehmen. Etwa alle 30 Minuten fahren von hier Busse nach Melaka, wir haben einfach das günstigste Angebot genommen, der Fahrpreis lag bei gerade mal 10 MYR, umgerechnet etwa 2 EUR. Die Busse entscheiden sich nicht wirklich voneinander, sind alle mehr oder weniger komfortabel. Die Fahrzeit beträgt 2 Stunden.

Die Busse fahren alle zum Melaka Sentral Bus Terminal, welches einige Kilometer außerhalb der Stadt liegt. Von hier kannst Du entweder einen der öffentlichen Busse, oder ein Taxi, zu Deinem Hotel nehmen.

Tipp: Die Klimaanlage in den Bussen in Malaysia wird auf gefühlte 5°C reguliert, oder um es auf Deutsch zu sagen, es ist arschkalt in den Bussen. Wenn Du Dir nicht Deinen Allerwertesten abfrieren möchtest nimm auf jeden Fall einen Pullover, oder ein Tuch, zum Umlegen mit. Ich habe seit meiner ersten Busfahrt auch immer Socken im Handgepäck und habe meistens eine dünne lange Hose getragen.

Ich verstehe bis heute nicht warum Asiaten in diesen Bussen nicht frieren oder krank werden…

Weitere Infos über Melaka

Auch meiner Bloggerkollegen haben interessante Artikel über Melaka geschrieben und können Dir noch ein paar tolle Infos geben.

Besonders gefallen hat mir folgender Artikel:

Malakka: Sightseeing in der trubeligen Kolonialstadt

Warst Du schon mal in Melaka? Hast Du noch weitere Tipps, was man anschauen, machen oder essen sollte? Dann schreib mir Deine Tipps doch in die Kommentare!

– Ein großes Danke geht an das Hotel Equatorial Melaka, von welchem wir zu unserer Reise nach Melaka eingeladen wurden. Die Meinung ist wie immer 100% meine Eigene, wurde von der Einladung auf keinste Weise beeinflusst und ich kann Dir das Hotel wirklich von ganzem Herzen empfehlen. –

*In diesem Artikel findest Du einige Affiliate Links (wenn Du dem Link folgst, erhalte ich eine kleine Provision, die es mir ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke!)

Reisehunger: 15 Traumziele für reisehungrige Foodies

Melde Dich für den Reisehappen Newsletter an und Du bekommst das Gratis E-Book REISEHUNGER, aber auch regelmässig coole Reisetipps, Insidertipps, Rezepte und Updates.

Email