11 Fragen & Antworten

Reisehappen ist erst seit 10 Tagen online und doch wurde ich bereits für den Liebster Award nominiert.

Ich fühle mich schon ein bisschen geehrt und mein großer Dank geht an Barbara von mallorca-talks.com, die mich ernannt hat. Barbara schreibt auf dem Blog über Ihren Traum, den sie auf Mallorca lebt und erzählt die Geschichten der Insel.

Ich lese Ihre Artikel unheimlich gerne, weil sie einfach gut geschrieben sind und weil Mallorca meine zweite Heimat ist. Barbara und ich haben etwas gemeinsam: die Liebe zu dieser Insel!

Deshalb freue ich mich jetzt sehr Barbaras 11 Fragen zu beantworten!

Aber noch einmal kurz zurück zum Liebster Award…

Was ist der Liebster Award?

Der Liebster Award ist eine Artikelreihe, die von Blogger zu Blogger weitergereicht wird. Dabei werden neue, interessante Blogs vorgestellt, die bisher noch eine kleine Fangemeinde haben.

Die Regeln des Liebster Award

  • Danke der Person die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 – 11 weitere Blogger für den Liebster Award – die bisher weniger als 1.000 Follower haben.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Award Blog Artikel.
  • Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.

Hier die Fragen von Barbara an mich:

1. Hättest Du vor fünf Jahren gedacht, dass Du heute ein Blogger bist?
Nein, sowas von nein! Allerdings habe ich vor 5 Jahren den Grundstein für mein heutiges Leben gelegt, sonst wäre ich heute nicht dort wo ich jetzt bin und sicherlich kein Reise- und Foodblogger.

Vor 5 Jahren bin ich noch in einer richtig miesen Beziehung gesteckt, mit Details möchte ich Dich hier nicht langweilen. Mir war schon lange klar, dass diese Beziehung mir nicht gut tat, dass ich mich selbst und alles was mir wichtig war in dieser Beziehung verloren hatte.

Da mein damaliger Partner auch mit Reisen nichts am Hut hatte, war ich seit Jahren ihm zu Liebe praktisch nicht weg. Obwohl ich ohne Reisen das Gefühl habe kaputt zu gehen, es fehlt etwas in meinem Leben, ich war damals krank vor Fernweh…

Und dennoch schaffte ich es lange nicht zu gehen. Bis ich eines Tages in einem spontanen wachen Moment meine beste Freundin in Singapur anrief, sagte ich komme sie besuchen und noch am selben Tag hatte ich einen Flug gebucht.

Diese 2 Wochen in Singapur haben mir die Augen geöffnet: 1 Monat später war die Beziehung beendet und ich habe angefangen wieder mein Leben zu leben. Genau dieses Leben, dass ich führen möchte, führe ich heute, dazu gehören meine Reisen und somit auch mein Blog…

2. Warum schreibst Du deinen Blog?
Weil ich meine Leidenschaft zum Reisen und Essen mit anderen teilen möchte. Ich möchte Leute kennenlernen, die diese Interessen teilen, da das in meinem direkten Umfeld nicht so der Fall ist.

3. Was müsste passieren, damit Du am Jahresende einen kleinen Freudentanz aufführst?
Ich glaube ich muss gar keinen Freudentanz aufführen Ende des Jahres, ich möchte einfach auf ein Jahr mit tollen Reisen und vielen Erlebnissen zurück blicken können.

Ich möchte gesund bleiben und ich möchte zurück schauen auf schöne Momente mit meiner Familie, meinem Freund und meinen Freunden.

Das sind die kleinen Dinge, die mich glücklich machen und mich am Ende auf ein gutes Jahr zurückblicken lassen.

4. Was sagt dein Umfeld zu deiner Bloggerei?
Das ist sehr gemischt. Die einen wissen es gar nicht, die anderen verstehen nicht was ich da tue, manche interessiert es einfach nicht und wieder andere finden es toll.

5. Was sind deine Fallstricke? (Wovor hast Du Angst?)
Auch nach 7 Jahren Selbstständigkeit habe ich noch des öfteren Angst wie es weitergeht. Auch nach langer Zeit bleibt eben immer eine gewissen Unsicherheit wie, oder ob es weiter geht, da man eben am Ende des Monats keinen Gehaltsscheck bekommt. Gerade wenn ich mal wieder zweifle und vor lauter Angst nicht schlafe, kommt allerdings meistens am nächsten Tag ein großer neuer Auftrag, meine Angst ist also meistens unbegründet.

6. Was tust Du, wenn Du nicht bloggst?
Beruflich bin ich freie Illustratorin und Grafikerin. Design war irgendwie schon immer mein Ding und ich kann behaupten, dass mein Job mir wirklich unglaublich Spaß macht und ich das tue was ich immer wollte. Ansonsten REISEN und ich liebe ich es zu kochen, bin aber auch viel mit meinem Hund unterwegs, mache als Ausgleich zu meinem Schreibtischjob Yoga und Pilates und bin ein absoluter Bücherwurm.

7. Was würdest Du tun, wenn ich dir monatlich 5.000 Euro überweise?
Meine Sachen packen und 2 Jahre lang mit einem Wohnmobil von Alaska bis nach Feuerland reisen. Und dann weiter einfach weiterreisen bis ich einen Platz gefunden habe, wo ich länger oder vielleicht auch für immer bleiben möchte. Denn dieser Platz ist ganz sicher nicht in Deutschland.

8. Was motiviert dich?
Zum einen mein Partner, meine Mum und mein engster Freundeskreis, die an mich glauben und hinter mir stehen, egal was ich tue.

Zum anderen, wenn ich in ein Wohnzimmer komme und an der Wand eine Illustration von mir hängt, oder ich eine Zeitschrift aufschlage und eine Zeichnung von mir sehe. Menschen mit meinen Zeichnungen Freude zubereiten ist ein unglaublich schönes Gefühl und das spornt mich an weiterzumachen.

Wenn ich total down bin hilft Yoga oder Spinning um mich total auszupowern, den Kopf frei zu kriegen und mich neu zu motivieren,

9. Was wünscht Du dir für deinen Blog in Zukunft?
Ich habe keine konkreten Ziele. Ich möchte Menschen mit meinem Blog helfen, ihnen Reisetipps geben, sie dazu animieren auf Reisen die lokale Küche zu probieren und eventuell sogar daheim nachzukochen. Ich wünsche mir, dass ich dabei viele Gleichgesinnte kennenlerne, mit denen ich mich austauschen kann und dann schauen wir mal was bei rauskommt.

Ich wünsche mir vor allem, dass meine Leser Spass daran haben und mir dies natürlich auch mit Kommentaren und Teilen zeigen.

10. Welchen Artikel willst Du unbedingt noch schreiben?
Einen Artikel über die kulinarischen Genüsse entlang der Panamericana, da diese Reise einfach mein großer Traum ist.

11. Wenn Du Dir jemanden aussuchen dürftest, der dich bei deinem Projekt unterstützt, wer wäre das?
Da brauche ich nicht lange überlegen: ich würde einen meiner besten Freunde Thilo bitten für meinen Blog zu schreiben.

Warum er?

Er ist mindestens genauso gerne unterwegs wie ich, kann kochen und Essen genießen. Aber vor allem: Der Mann kann schreiben! Unglaublich gut schreiben! Und es wäre mir eine Ehre wenn er für meinen Blog schreiben würde.

So das waren meine Antworten. Jetzt folgen die Nominierungen!

Ich nominiere…

…und meine Fragen an Euch sind:

  1. Wie bist Du zum bloggen gekommen?
  2. Was inspiriert Dich?
  3. Was war bis jetzt der schönste Augenblick in Deinem Leben?
  4. Hast Du auf Reisen Menschen kennengelernt, die Dein Leben wirklich nachhaltig beeinflusst haben?
  5. Was sind die 3 wichtigsten Dinge in Deinem Leben?
  6. Was bedeutet Freiheit für Dich?
  7. Kochst Du gerne oder lässt Du lieber kochen?
  8. Was ist Dein Lieblingsgericht?
  9. Hattest Du unterwegs schon mal kulinarische Erlebnisse die sehr “besonders” waren?
  10. Was ist Dein Lieblingsbuch oder Deine Lieblingsbücher?
  11. Wo siehst Du Dich in 10 Jahren?

Ich bin gespannt auf Eure Antworten!

Reisehunger: 15 Traumziele für reisehungrige Foodies

Melde Dich für den Reisehappen Newsletter an und Du bekommst das Gratis E-Book REISEHUNGER, aber auch regelmässig coole Reisetipps, Insidertipps, Rezepte und Updates.

Email