Ein Kochkurs mit Mr. Hana Bi

Auch meine Heimatstadt Nürnberg muss doch mal was Neues zu bieten haben, oder?

So begann ich also im Internet zu stöbern, auf der Suche nach Inspiration.

Und ich wurde fündig. Regiondo hat über 11.000 Freizeitangebote in vielen deutschen Städten im Angebot, unter anderem auch in Nürnberg. So gibt es hier zum Beispiel Führungen zu Sehenswürdigkeiten, Ausflüge in die Natur, oder auch Massage- und Wellnessangebote, und Kochkurse!

Also war klar, für welches Angebot mich entscheide, oder?

Kochen und Essen natürlich, was für eine Frage!

Und nicht nur Kochen, sondern ein Indisch-Kochkurs sollte es sein. Der klang einfach spannend und interessant.

Gesagt, gebucht… und so ging es letzten Samstag auf eine kulinarische Reise nach Indien und das mitten in Nürnberg.

Esskursion

Von Außen ist der kleine Laden von Norbert eher unscheinbar. Man sieht einen Tisch für 8 Personen durch das große Schaufenster, einige Gebetsflaggen, eine Tafel mit indischen und asiatischen Köstlichkeiten.

Esskursion

Esskursion

Gekocht und gespeist wird in gemütlicher Atmosphäre

Gekocht und gespeist wird in gemütlicher Atmosphäre

In großen Lettern über dem Laden der Name Esskursion.

Laden, Restaurant, Kochschule? Was steckt dahinter?

Esskursion ist auf der einen Seite ein kleines Restaurant, das von Norbert Weidner, einem gelernten Sushi Meister betrieben wird. Zum anderen gibt Norbert hier am Wochenende eben auch Kochkurse.

Es gibt eine wöchentlich wechselnde Karte, auf der sich zum Beispiel leckere Köstlichkeiten wie Samosas, Harira – eine marokkanische Suppe mit Bulgur, Huhn und Gemüse, oder indisches Dal finden.

Mr. Hana Bi

Neben dem netten Laden und dem köstlichen Essen ist vor allem Norbert ein Unikat und Herz und Seele des Ladens. Norbert, genannt Mr. Hana Bi, hat es schon in jungen Jahren in die weite Welt gezogen. Bereits in den 70ern hat er Länder wie die Türkei, Persien, Afghanistan und Indien bereist und dort die lokale Küche kennengelernt. Später lernte er in Thailand, Burma und Laos die südostasiatische Küche kennen und machte seine Ausbildung beim Sushimeister Yokota San in Berlin.

30 Jahre später ging es für Norbert „back to mother India“, nachdem er in der Süddeutschen einen Artikel gelesen hatte, der sich mit der Küche Chettinads befasste.

Sein Plan war es Karrupiah, den Meister der Chettinad Küche und Chefkoch im „Bangala“, zu bitten mit ihm zu kochen und von ihm zu lernen.

All die kulinarischen Einflüsse seiner „Ess-Kursionen“ finden sich in Norberts Küche wieder. Neben dem Essen hat er aber vor allem eine Menge spannender Geschichten von seinen Reisen zu erzählen, denen ich stundenlang hätte lauschen können.

Norbert gibt Sushi- und Thaikochkurse und eben auch einen Kurs, in dem er die Küche Chettinads lehrt, was ich unheimlich spannend fand. Ich wollte einfach mal etwas für mich ganz Neues ausprobieren.

Die Chettinad Küche

Zuerst erzählte Norbert uns mehr über die typischen Gewürze und Zutaten der Chettinad Küche und für welche Gerichte man diese verwenden kann.

Die typischen Gewürze der Chettinad Küche

Die typischen Gewürze der Chettinad Küche

Dann bekamen wir eine Einführung in die Chettinad Küche, welche sich doch von der landesüblichen indischen Küche unterscheidet. Die tamilische Küche ist primär vegetarisch die Chettinad Küche dagegen ist bekannt für seine ausgezeichneten Fisch- und Fleischgerichte. Außerdem gibt es im Chettinad stark gewürzte, dicke Saucen aus Gemüse und Gewürzen, die man zu Fisch und Fleisch reicht, oder mit Reis mischt.

Und dann wurde gekocht

Nach einer kurzen Erklärung was wir kochen, schnippelten wir also munter drauf los und lauschten weiter Norberts Geschichten und Erklärungen zu den einzelnen Gerichten.

Fertig mit allen Vorbereitungen, hatten wir Zeit für ein Glas Chai Tee nach Norberts Originalrezept und ich kann Dir sagen, dass ist wirklich der beste Chai Tee den ich je getrunken habe. Dank dessen, dass Norbert mir sein Rezept verraten hat, gibt’s den jetzt auch bei uns zu Hause.

Chai Tee

Chai Tee

Nach dem Tee ging es auch endlich in die Küche, Norberts Reich, und wir konnten ihm über die Schulter schauen, wie er aus den von uns vorbereiteten Zutaten unendliche viele Köstlichkeiten zauberte.

Nach und nach entstanden:

  • Chettinad Thakkali Masala – Hühnchen mit einer köstlichen Gewürzmischung
  • Meethi Aloo – Kartoffeln mit Bockshornklee
  • Molee – Fisch mit Kokum (eine Baumfrucht, die getrocknet wird und der Sauce eine säuerliche Note gibt)
  • Dal
  • roter Mangold mit Tofu
  • Kürbisgemüse mit Zimt
  • Raita – Joghurt mit Gurke
  • Tomaten Relish
Da bruzzeln und kochen all die Köstlichkeiten...

Da bruzzeln und kochen all die Köstlichkeiten…

Tomaten Relish und Raita

Tomaten Relish und Raita

Köstlichkeiten aus dem Chettinad

Köstlichkeiten aus dem Chettinad

Die unzähligen Leckereien, die köstlich dufteten, wanderten nach und nach in kleinen und großen Schüsseln auf den großen Tisch und dann auf unsere Teller. Dazu reichte Norbert noch verschiedene scharfe Saucen, Reis und Papadam, sowie verschiedenes eingelegtes Gemüse.

Ich kann gar nicht sagen was mir am besten geschmeckt hat, ein Gericht war leckerer als das andere. Ich werde sicherlich auch daheim in nächster Zeit einige der Köstlichkeiten nachkochen, und die Rezepte dann natürlich auch gerne an Dich weitergeben.

Als Dessert gab es noch eine köstliche Nussrolle

Als Dessert gab es noch eine köstliche Nussrolle

Solltest Du mal die Möglichkeit haben, bei Norbert einen Kochkurs zu machen, solltest Du dies auf jeden Fall tun und Dich von ihm auf eine Reise durch die kulinarische Vielfalt unsere Welt mitnehmen lassen.

Außer Kochkursen gibt es bei Regiondo aber natürlich auch noch viele andere Angebote und da ist sicher auch für Dich etwas dabei.

– Mein Dank geht zum einen an Regiondo, die mich zu diesem Kochkurs eingeladen haben. –

– Ein ganz herzliches Dankeschön geht aber vor allem an Norbert. Danke Mr. Hana Bi für das tolle Essen, die spannenden Geschichten, einen Einblick in die ayurvedische Küche und Deine Gastfreundschaft. Das war sicherlich nicht unser letzter Kochkurs bei Dir und wir kommen jetzt öfter zum Essen vorbei! –

Hat Dir der Artikel gefallen? Bitte teile ihn!